Informationen zu den Pressemitteilungen

Die Presse schläft nicht ...

Auf dieser Seite werden verschiedene Pressemitteilungen über BLINDzeln veröffentlicht. Du findest hier, je nach dem, sowohl Multimediadateien als auch Dokumente, die Du Dir ggf. downloaden kannst.

 

Neuen Pressebericht erstellen

Wenn Du selbst eine Pressemitteilung herausgeben möchtest, dann fülle das Presseformular aus und sende es ab.

 
 

Pressemitteilungen

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen.

Formularende

 

16 Einträge gefunden!

Beginn der Pressemitteilungen (10 Einträge pro Seite)

Eintrag Nummer 1:

Sebastian Dellit

Interview mit Sebastian Dellit über BLINDzeln und die Barrierefreiheit im Internet

Dorothee Feuerstein befragte Sebastian Dellit 2020 zu BLINDzeln und der Barrierefreiheit im Internet. Aus diesem Interview wurden für Ohrenblicke im Radio Z zwei Beiträge aufbereitet, welche bereits hier im Presse Bereich unter den Titeln “Radio Z berichtet über BLINDzeln und das Online-Veranstaltungszentrum” und “Radio Z berichtet über Barrierefreiheit im Internet” veröffentlicht worden sind. Da der zweite Beitrag etwas abgehakt ist und somit einige Inhalte nicht verständlich waren, wurde zusätzlich der originale Mittschnitt zur Verfügung gestellt.

http://downloads.blindzeln.org/presse/ra (gekürzt).

Erschienen in: Telefonischer original Mittschnitt

Eintrag Nummer 2:

Sebastian Dellit

Radio Z berichtet über Barrierefreiheit im Internet

Barrierefreiheit im Internet ist für Menschen unterschiedlichster Behinderung ein Thema. Sebastian arbeitet beruflich an der Verbesserung der Zugänglichkeit von Webseiten. In diesem Interview wurde er über einige Fallstricke, Mängel und Hindernisse sowie deren Ursache und Behebung befragt. Auch der Nutzer selbst kann hier mit der Auswahl seiner Hilfsmittel oder in Form von Reklamationen bei den entsprechenden Betreibern etwas beitragen. Die Sendung erschien am 31. Dezember 2020 um 16:00 Uhr bei Radio Z.

http://downloads.blindzeln.org/presse/ra (gekürzt).

Erschienen in: Ohrenblicke auf Radio Z

Eintrag Nummer 3:

Sebastian Dellit

Ohrfunk berichtet über das Online-Veranstaltungszentrum von BLINDzeln

Im Internet-Radio ohrfunk.de gibt es an jedem ersten Samstag im Monat die Computerecke, eine Sendung, in der Matthias Hänel über interessante Themen aus den Bereichen Hard- und Software und deren Bedienbarkeit für blinde und sehbehinderte Nutzer informiert. Am 7. November 2020 war Michael Kuhlmann in der Computerecke zu Gast und stellte dort das BLINDzeln-OVZ vor. Er demonstrierte die Funktionsweise, brachte Ausschnitte aus einer Veranstaltung sowie O-Töne des allabendlichen gemütlichen Beisammenseins, und erklärte, wie man die Software installieren und an den Aktivitäten im BLINDzeln-OVZ teilnehmen kann.

http://downloads.blindzeln.org/presse/oh (gekürzt).

Erschienen in: Computerecke auf ohrfunk.de

Eintrag Nummer 4:

Sebastian Dellit

Radio Z berichtet über BLINDzeln und das Online-Veranstaltungszentrum

ohrenblicke ist eine Redaktion im Radio Z Nürnberg, einem der vielen freien Radios in Deutschland. Dorothee Feuerstein interviewte Sebastian Dellit und Cord König über die Plattform BLINDzeln und über das neue Online-Veranstaltungszentrum. Die Sendung erschien am 29 Oktober 2020 um 16:00 Uhr bei Radio Z.

http://downloads.blindzeln.org/presse/ra (gekürzt).

Erschienen in: Ohrenblicke auf Radio Z

Eintrag Nummer 5:

Sebastian Dellit

Radio Trista berichtet über das Online-Veranstaltungszentrum von BLINDzeln

Karl-Heinz Emmerich hat am 25. Oktober 2020 in seiner Sendung „Frühschoppen“ bei Radio-Trista in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr ausführlich über das Online-Veranstaltungszentrum (OVZ) berichtet. Er beschrieb, wie der Maulwurfshügel entstanden ist, was er ist, wie die Software eingerichtet wird und wie man sich als blinder Benutzer auf dem Maulwurfshügel zurechtfinden kann.

http://downloads.blindzeln.org/presse/ra (gekürzt).

Erschienen in: Frühschoppen auf Radio Trista

Eintrag Nummer 6:

Sebastian Dellit

BLINDzeln im Interview bei “Wie siehst du das?"

In der 10ten Folge des Podcasts “Wie siehst du das?” haben sich die Macher als Gast Cord König eingeladen. Er ist Mitinitiator der BLINDzeln-Community und Technik-Enthusiast. Sie sprechen über die vielfältigen Bereiche, von Podcastlisten über Konferenzsysteme bis hin zu barrierefreien und individualisierten Computern, die BLINDzeln abdeckt.

http://downloads.blindzeln.org/presse/wi (gekürzt).

Erschienen in: wiesiehstdudas.de

Eintrag Nummer 7:

Sebastian Dellit

GAMEPORT auf TAZ

Im Zuge der Einführung von iOS 6 im letzten Jahr berichtete die TAZ über Schwierigkeiten bei der Bedienung des App Stores mit VoiceOver, dem Screenreader von Apple. In diesem Artikel wurde auch der GAMEPORT von BLINDzeln kurz erwähnt.

http://www.taz.de/Apple-verbessert-Store (gekürzt).

Eintrag Nummer 8:

Sebastian Dellit

DBSV - Inform veröffentlicht Podcast-Episode von BLINDzeln

Blinde und sehbehinderte Menschen besser und vor allem zeitnah mit Informationen zu versorgen – das ist das Ziel von DBSV-Inform. Zu diesem Zweck hat der DBSV eine Informationsplattform geschaffen, auf der monatlich neben der Verbandszeitschrift „Gegenwart“ auch die Veröffentlichungen der Landesvereine erscheinen können. Im Juli 2008 als Projekt gestartet, ist DBSV-Inform seit Februar 2011 in den Regelbetrieb übergegangen.

Aus unserer Podcast-Serie “TUKSUB” wurde die Episode 35 in der Publikation des Blinden- und Sehbehindertenvereines für das Saarland im Juni 2012 und als Teil der dbsv - inform als Buch 18 veröffentlicht.

TUKSUB - Podcast Nr. 35

Im dritten und letzten Teil zum iPhone 4S lassen wir Siri, den neuen Spracheingabeassistenten zu Wort kommen. Ob Siri wirklich nützlicher Helfer im mobilen Alltag sein kann oder doch viel eher nutzlose Spielerei für Technikaffine ist, probieren wir in dieser Episode einfach mal aus.

Podcastlink: www.tuksub.de/... (gekürzt)
Direktlink: www.tuksub.de/... (gekürzt)

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 9:

Sebastian Dellit

"Fachgruppe Hilfsmittel” veröffentlicht Podcast-Episoden von BLINDzeln

Die “Fachgruppe Hilfsmittel des Österreichischen Blindenverbandes” gibt alle zwei Monate eine Informations-CD mit neuen und inovativen Beiträgen im Hilfsmittelbereich heraus. Die Mitglieder werden sechsmal jährlich mittels Audio-CD unter dem Titel “Information - Motivation” über Hilfsmittel, Veranstaltungen, Ausstellungen, Fortbildungsmöglichkeiten und weitere für blinde und sehbehinderte Menschen interessante Themen informiert.

Aus unserer Podcast-Serie “Commi” wurde die Episode 7 auf der Publikation 10/04 und die Episode 8 auf der Publikation 10/05 veröffentlicht.

Commi - Podcast Nr. 7

Barcodes scannen mit RedLaser - Hab ich jetzt meine Dose Gulaschsuppe in der Hand oder das Hundefutter meines vierbeinigen Freundes? Ohne ausreichenden Sehrest ist das gar nicht so sicher zu beantworten. Und die Musik-CDs die ich verschenken möchte sind in Folie eingeschweisst und natürlich in der Einkaufstüte durcheinander geraten. Oma mag aber keine Rap-Musik und der kleine Neffe wird sich nicht über die Volkstümliche Hitparade freuen. Was also tun? RedLaser auf dem iPhone installieren, den Barcode einscannen mit der eingebauten Kamera und schon stehen mir nicht nur alle Informationen zur Verfügung, sondern mir werden auch noch die günstigsten Anbieter im Internet aufgelistet. Tolle Sache, so einen Barcodescanner immer in der Hosentasche dabei zu haben ...

Podcastlink: commi.blindzeln.org
Direktlink: podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Commi - Podcast Nr. 8

Barcodes scannen mit Barcoo - Die Vorzüge eines mobilen Barcodescanners haben wir in Folge Sieben der COMMI-Podcastserie kennen gelernt, aber muss ich afür wirklich Geld ausgeben? Natürlich nicht. Barcoo kann das genauso gut wie RedLaser und bietet zudem eine Preissuchmaschine anhand der Barcodes oder direkter Eingabe des Produktnamens. Zudem kann Barcoo die aktuelle Position per GPS ermitteln und über Google Maps gleich zum nächsten Händler navigieren, der das gesuchte oder gescannte Produkt gerade günstig anbietet. In unserem Beispiel findet Barcoo sogar noch günstigere Schnäppchen als RedLaser und ist zudem völlig kostenlos. Genau das richtige Programm für Profisparfüchse.

Podcastlink: commi.blindzeln.org
Direktlink: podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

http://www.fachgruppe-hilfsmittel.at/pub (gekürzt).

Eintrag Nummer 10:

Sebastian Dellit

Wie komme ich rüber?

Diese Frage stellten sich 18 blinde, sehbehinderte und sehende Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen eines Wochenendworkshops. Vom 3. bis 5. Dezember 2004 trafen sie sich auf Einladung des BFS e. V. und der Pro Retina Deutschland e. V. im Euregionalen Jugendgästehaus Aachen.

MitveranstalterInnen und -organisatorInnen waren die Interessenvertretung behinderter und chronisch kranker Studierender an der RWTH Aachen und die Mailingliste Blindfisch bei BLINDzeln.

Thema des Workshops war die Kommunikation zwischen blinden, sehbehinderten und sehenden Menschen am Beispiel von Bewerbungsgesprächen. Neben diesem recht engen Themenfeld wurde viel über allgemeine Kommunikationsprobleme und -Barrieren aber auch Chancen und Erfolge diskutiert.

Im Rahmen eines Kontextreframings zeigte Referent Dr. Klaus-Peter Pfeiffer auf, welche positiven Seiten die sonst immer so negativ empfundene Behinderung haben kann. Seine zentrale Fragestellung an die TeilnehmerInnen war “Was könnt ihr durch eure Behinderung besonders gut?". Die Gruppe stellte unter seiner Anleitung fest, dass ihre Probleme sich kaum von denen einer vollsehenden Gruppe unterschieden.

“Kommunikation läuft nie glatt, egal, zwischen wem sie stattfindet.” konstatierte Pfeiffer.

Die TutorInnengruppe (TG) am ZLW-IMA der RWTH Aachen gab den TeilnehmerInnen in mehreren Rollenspielsituationen die Gelegenheit, Bewerbungsgespräche durchzuspielen und sich in dieser, für viele noch neuen Situation auszuprobieren. Die fiktiven Situationen wurden von den TeilnehmerInnen selbst entwickelt und reichten von einem Vorstellungsgespräch bei einer Versicherung über eine Bewerbung um einen Studienplatz der allgemeinen Zoologie an einer selbsternannten Elite-Uni bis zur Unterredung zwischen dem Vereinsvorstand eines Denkmalpflegevereins mit unaussprechlichem Namen und einem um Aufnahme in den Verein ersuchenden Fachwerkhausbesitzer und Großunternehmer. Hier wurden Ideen und Impulse aus der vorherigen Arbeitsphase umgesetzt und die AkteurInnen erlebten sich in völlig neuen Rollen und Verhaltensweisen.

Die dritte Arbeitsphase war ein von Willi Repke gestaltetes und geleitetes Interaktionsspiel, in dem die 18 TeilnehmerInnen ihre Wirkung und Rolle in der Gruppe erfahren und bewusst erleben konnten. Es wurde gebastelt, getextet und viel gelacht.

Auch das Abendprogramm hatte es in sich. Bei einem Essen in einer der Aachener Studierendenkneipen und einem beinahe feucht-froehlichen Tagesausklang wurden viele Kontakte geknüpft und gefestigt. So wurde nicht nur inhaltlich gearbeitet, sondern auch ein großer Beitrag zur Vernetzung der jungen Generation sehbehinderter und blinder Menschen geleistet.

Die beteiligten Verbände und Gruppen, vertreten durch Tagungsleiterin Lea Heuser, bedanken sich bei den TeilnehmerInnen für dieses tolle Wochenende und planen für das nächste Jahr eine Folgeveranstaltung.

keine Internetadresse.

Ende der Pressemitteilungen