Allgemeine Informationen

Auf diesen Seiten findest du aktuelle und archivierte Beiträge, sowie Informationen, wie das BLINDzeln-Magazin und der BLINDzeln-Newsletter abonniert werden kann.

Es gibt zwei unregelmäßig erscheinende Informations- und Angebotsbroschüren von BLINDzeln und seinen Partnern ...

BLINDzeln selbst erstellt mehrmals im Jahr das BLINDzeln-Magazin. Dieses erhält jeder, der Mitglied in einer unserer Mailinglisten unter BLINDzeln.net ist. Unsere Partner verschicken in kürzeren Abständen zusätzlich den BLINDzeln-Newsletter. Je nach Inhalt wird dieser an alle Mitglieder von BLINDzeln.net und ML4Free.de oder nur an die Abonnenten der letztgenannten Plattform verteilt. Du beziehst den Newsletter und das Magazin also automatisch in Abhängigkeit deiner Mitgliedschaften.

Findest du in der Forenliste oder auf den zuvor verlinkten Übersichtsseiten kein für dich passendes Thema und möchtest dennoch das Magazin oder eine Auswahl der Newsletter bequem in dein Postfach geschickt bekommen, so kannst du dich auch direkt unter der Adresse newsletter-abo-subscribe@blindzeln.net anmelden.

Bitte beachte, dass sowohl unsere Partner, als auch BLINDzeln selbst, über die kostenlosen Plattformen, wie ML4Free.de und BLINDzeln.net Über Neuigkeiten informieren. Solltest du kein Interesse mehr haben, diese Angebote zu erhalten, musst du dich aus allen Mailinglisten, welche von BLINDzelnConnect kostenlos angeboten werden, abmelden. Dies gilt jedoch nicht für die kostenpflichtigen Mailinglisten unter AS-2.de, welche weiterhin werbefrei betrieben bleiben sollen.

Weiterführende Informationen und technische Hintergründe findest du auch auf der Unterseite Infos. Dort wird noch einmal näher erklärt, warum Magazine und Newsletter von BLINDzeln und seinen Partnern verschickt wird und wie man diese abbestellen kann.

Diverse Neuigkeiten und Informationen von und über BLINDzeln kannst du auch bei Twitter nachlesen. Folge dazu einfach BLINDzeln bei Twitter.

Nicht alle News von BLINDzeln werden im Magazin oder bei Twitter veröffentlicht. Es lohnt sich also, ab und zu auch hier vorbeizuschauen.

Ein Besuch im Archiv der NoCover und NewCover lohnt sich ebenfalls, da dort viele interessante und lesenswerte Beiträge zu finden sind.

 

Archivierte News

Alle älteren Newsletter/Magazine sind im Archiv zu finden. Diesen Menüpunkt erreichst du auch über das Untermenü [Alt+3].

 
 

Eigene Beiträge

Wenn Du selber einen Beitrag auf unseren Seiten veröffentlichen möchtest, so benutze bitte das Newsformular, welches Du zusätzlich auch über das Untermenü [Alt+3] erreichen kannst.

 
 

News

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen. Die Auswahl des Filters erzwingt eine eingeengte Ausgabe. Durch Kombination von Suchbegriff und Filter kann eine gezielte Einengung der Ausgabe erfolgen.

Formularende

 

4226 Einträge gefunden!

Beginn der News mit 10 Einträgen pro Seite

Eintrag Nummer 1:

23.02.2024, 14:39

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 749te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Techniktreff im Aura Plus". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 2:

23.02.2024, 14:38

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 748te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Start - Unterwegs mit allen Sinnen". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 3:

23.02.2024, 05:54

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 2221 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Laufend dem Verkehr gelauscht - 7. Tag". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 4:

22.02.2024, 14:22

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 747te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Der Gang in die Wüste". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 5:

22.02.2024, 05:54

Name

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 2220 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Komm mit nach Rochsburg". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 6:

21.02.2024, 14:24

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln, von unseren Partnern

BLINDzeln-Magazin im Februar 2024

Die Welt mit anderen Augen sehen

Editorial

Ich hoffe, dass alle den Valentinstag genießen konnten. Und wem der Sinn nach Urlaub bzw. Bildung steht, bekommt in dieser Ausgabe einige Anregungen.

Am Valentinstag gab es übrigens im Aura-Treff auf dem Maulwurfshügel (OVZ) ein Treffen der besonderen Art, das jedoch vollkommen normal war. Es lohnt sich eben immer wieder, mal einen Blick in den OVZ-Kalender zu werfen.

Auch für Leseratten gibt es wieder einige Hinweise. - (Hermann-Josef Kurzen)

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial
  • START-Veranstaltung “Unterwegs mit allen Sinnen"
  • Die Villa Rochsburg
  • Urlaub und Erholung in der Villa Rochsburg
  • Frauentreff in Nürnberg
  • 10 Jahre Sehnix
  • Nicht behindert ohne Augen
  • Buchvorstellung des Monats
  • Das Becker-Team informiert
  • Frühling auch für Behinderte
  • Und noch eine Buchvorstellung
  • ISA-Aktuell
  • BEA-Infos im Februar 2024
  • OVZ-Kalender
  • Zahlungen an BLINDzeln
  • Impressum

START-Veranstaltung “Unterwegs mit allen Sinnen"

Am Freitag, 8. März 2024 ab 20 Uhr.

Auch dieses Jahr beginnt wieder mit einer START-Veranstaltung von BLINDzeln. Cord als Initiator der BLINDzeln-Plattform und Michael, verantwortlich für das Online-Veranstaltungszentrum, (OVZ), haben euch viel zu erzählen und freuen sich auf euer Interesse.

Der Abend hat seinen geplanten Beginn um 20 Uhr auf dem neuen OVZ-Server BigBlueButton, damit du gleich unser neues OVZ+ kennenlernen kannst. Wir haben das OVZ nämlich technisch komplett umgebaut und verwenden mit BigBlueButton nun ein technisch moderneres Konferenzsystem, das eine plattformunabhängige, unkomplizierte Teilnahme an Veranstaltungen ermöglicht. Ab sofort ist es ohne zusätzliche Programminstallation mit nur drei Klicks möglich, Veranstaltungen durchzuführen, an Veranstaltungen teilzunehmen, oder einfach mit anderen BLINDzlerinnen und BLINDzlern zu plaudern, und zwar unabhängig von deinen technischen Möglichkeiten. Denn entweder wählst du dich mit deinem Telefon ein, oder du nimmst ganz einfach mit dem Internetbrowser deines PCs oder Smartphones teil. Klicke dazu auf den folgenden Link: blili.de/... (gekürzt)

Nachdem dein Browser geöffnet ist stehst du in einem Eingabefeld, in das du Deinen Namen einträgst und mit Enter bestätigst. Im nächsten Fenster wählst du per Schalter aus, ob du mit Mikrofon, also sprechend, oder nur zuhörend teilnehmen möchtest.

Nach dieser mit der Leertaste bzw. per Doppeltipp getätigten Auswahl erlaubst du abschließend dem Browser den Zugriff auf Dein Mikrofon. Falls du den zuständigen Schalter in Firefox per Tab nicht auf Anhieb findest, drücke zweimal f6 und drücke dann erneut Tab, bis du den erlauben-Schalter erreichst. Das ist alles! Du bist drin. Keine Downloads, keine vorkonfigurierten Installer, keine Programme oder Voreinstellungen mehr.

Wenn dir die Teilnahme per Telefon lieber ist: 0911 148985390. Pin: 68484#. Und hier noch mal die Nummer und Pin in einem Block zum Abspeichern in Deinen Kontakten:

0911148985390, , 68484#.

Aller guten Dinge sind drei, oder vier? Na klar, du kannst auch per Radio und über die BLINDzeln-App teilnehmen. Sag dazu einfach zu deiner Alexa “starte BLINDzeln eins", oder navigiere in der BLINDzeln-App zum Tab “Veranstaltungen". Dort findest du am Veranstaltungstag sämtliche Zugangswege unter “heute".

Ob und wann der Abend ein Ende findet, erfährst du, wenn du dabei bist. Michael und Cord freuen sich auf dich.

Das sind unsere Themen
  1. Die BLINDzeln Story: Wann entstand warum wie BLINDzeln und was ist es heute, fast ein Vierteljahrhundert später?
  2. Das neue OVZ+: Ihr seid bereits mitten drin, im neuen erweiterten Online-Veranstaltungszentrum. Wir erklären euch die neuen Möglichkeiten und weshalb es ein weiterer wichtiger Baustein in Richtung Barrierefreiheit für alle sehbehinderten und blinden Menschen ist, der BLINDzelns Vision konsequent weiter verfolgt.
  3. Aus BLINDzelns Hardware- und Softwareschmiede: Welche fertigen Entwicklungen gibt es bei BLINDzeln zu kaufen, wie schnell ist was lieferbar und was kommt demnächst?
  4. BLINDzelns Dienste: Unübersichtlich scheint die Vielzahl von Online-Diensten von BLINDzeln für sehbehinderte und blinde Menschen. Wir stellen die Wichtigsten kurz vor und beantworten alle Fragen.
  5. Mobilität für Blinde: Wir berichten über die Möglichkeiten für sehbehinderte Menschen, mobil zu werden bzw. zu bleiben.. Von A wie Augenarzt bis Z wie das Ziel der ersten Allein-Fernreise. Stationäres oder Intensiv-Training, Langstöcke und ihre Spitzen, Hilfsmittel zur Navigation, die nützlichsten Apps bei jeder Reise.
  6. Das gehört auf dein Smartphone: Wir informieren, welche nützlichen Apps du weshalb kennen solltest.
  7. Blinder Smartphonewechsel: Ob vom iPhone zum Android-Smartphone, oder von Android zu iOS, wir haben es ohne sehende Hilfe ausprobiert und können die grundlegenden Fragen beantworten.
  8. KI in Soft- und Hardware: Wie künstliche Intelligenz die helfenden Technologien revolutioniert. Ob in neuen Apps und Programmen wie Be my Eyes, Arana, Envision oder neuen AI-Smartphones wie Googles neues Pixel 8 Pro oder Samsungs Galaxy Flaggschiff S24 Ultimate.
  9. Du bei BLINDzeln: Jeder Mensch kann sich bei BLINDzeln einbringen oder die vielen guten innovativen Entwicklungen unterstützen. Wir sagen wo und wie und beantworten alle Fragen.

Alle diese Themen sind Wahl-Themen!

Vor jedem Thema wird zuvor gefragt, ob Interesse am nächsten Thema besteht. Gibt es von den Teilnehmern kein Interesse, so wird dieses Thema dann ignorierend übersprungen und zum nächsten Thema gewechselt.

Bei besonders zahlreichem Interesse bereiten wir eine weitere Veranstaltung mit diesen Themen vor.

Diese START-Veranstaltung ist also völlig anders. Thematisch vielleicht kunterbunt, demokratisch, interaktiv, kurz oder lang und mit einem Klick oder Fingertipp erreichbar. Auf .

blili.de/... (gekürzt), mit “starte BLINDzeln eins", oder unter 0911148985390, , 68484#. Bist du dabei?

Die Villa Rochsburg

Heute möchte ich Euch etwas über die Aura-Pension Villa Rochsburg erzählen, weil ich sie am besten kenne. Sie befindet sich in der Nähe von Leipzig und liegt somit gewissermaßen mitten in Sachsen.

Die Aura-Pension Villa Rochsburg ist eine alte Herrschaftsvilla. Nachdem sie von der Herrschaft nicht mehr benötigt wurde, wurde sie in eine Pension für Sehbehinderte und Blinde umgewandelt. Bis heute hin wird sie als gemeinnützige Einrichtung geführt. Die Villa Rochsburg liegt im Ort Rochsburg. Das ist ein sehr kleiner Ort. Man könnte auch sagen, dass es sich bei Rochsburg um ein Dorf handelt. Die Villa Rochsburg macht z. B. Angebote für Ausflüge u. v. m.. Für diejenigen, die gerne Spaziergänge machen, ist Rochsburg ideal. Sehbehinderte und Blinde können ohne weiteres die Umgebung erkunden. Es gibt nur eine Hauptstraße, die im Sommer jedoch recht gut befahren ist. An den Wochenenden kann auch ein Schloss besichtigt werden. Anfänglich kann man sich auf Minirunden begeben und die unmittelbare Umgebung des Hauses erkunden, damit man sich nicht verläuft. Und so nach und nach kann man dann immer mutiger werden. Und irgendwann wird man dann einfach durch Rochsburg laufen. Bei Bedarf gibt es auch sehr ausgedehnte Runden, sodass man auch mal durchaus zwei Stunden unterwegs sein kann. Es macht wirklich Spaß, den Ort zu erkunden. Und wenn man dann noch technische Hilfsmittel wie beispielsweise VoiceVista benutzt, wird man wohl den Rückweg finden.

Hinter der Villa Rochsburg befindet sich ein Park. Draußen gibt es auch ein Ebenbild der Villa zum Ertasten. Ich vermute mal, dass es aus Bronze gemacht wurde.

Es gibt eine ganze Menge Leute, die in der Villa arbeiten. Einige davon befinden sich bereits im Rentenalter. Es ist wirklich nicht einfach Leute zu bekommen, weil nicht gerade ein fürstliches Gehalt gezahlt werden kann. Außerdem muss man extrem flexibel sein. Jeder ist sozusagen für alles zuständig. Dadurch fühlt es sich etwas familiär an.

Viele Dinge sind selbstverständlich. Wenn ich mich z. B. um 18 Uhr für das Abendessen an den Tisch setze, wird mir vorgelesen, was es am Buffet so alles gibt. Auf Wunsch bekommt man die Brote auch geschmiert. Wenn personalintensive Ausflüge gemacht werden, dann stehen auch mehrere Assistenten zur Verfügung. In der vergangenen Woche habe ich mir einen Badespaß gegönnt. Das war eine regelrechte Wellnesswoche für mich. Auf sieben Gäste kamen sechs Assistenten. Das sollte berücksichtigt werden, wenn man mal wieder über die Preise meckert. Mit der Preiserhöhung hatte ich so nicht gerechnet. So wurden beispielsweise die Preise für eine Übernachtung mal eben so um 20 Euro erhöht. Aus zuverlässiger Quelle weiß ich jedoch, dass es anders nicht gegangen wäre. Ich halte die Preise für vollkommen gerechtfertigt. Bei den Zimmern handelt es sich übrigens nicht um Luxuszimmer. Aber es ist alles sauber und gemütlich. Und man kann Urlaub in einer schönen alten Herrschaftsvilla machen. Für eine Nacht habe ich 90 Euro ausgegeben. Hinzu kam noch eine Energiepauschale in Höhe von 1, 50 Euro. Aus dem Westen Deutschlands kenne ich so etwas überhaupt nicht, aber im östlichen Teil Deutschlands ist mir das schon des öfteren begegnet. Ich habe das mal durchgerechnet und bin dabei zum Schluss gekommen, dass damit wirklich das Heizöl eingekauft werden kann. Die Energiekosten in der Villa sind erheblich. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es nur um Geldmacherei geht. Es ist immer warm und es gibt keine unterkühlten Zimmer. Ich konnte sogar im T-Shirt herumlaufen. Und draußen hatte man es gleichzeitig mit Minustemperaturen zu tun.

Ansonsten ist Rochsburg ein schöner Ort. Es gibt auch einen Wald. Neben der Villa Rochsburg befindet sich ein Seniorenheim. Die Villa Rochsburg verfügt auch noch über ein weiteres Gebäude, das u. a. als Lagerstätte genutzt wird. Für die Villa Rochsburg gibt es einen Haupteingang mit Treppen. Wer da Probleme hat, der kann stattdessen einen hochmodernen Aufzug an der Seite benutzen. Natürlich ist dieser Aufzug mit Sprachausgabe sowie Braillebeschriftung ausgestattet. Der Villa Rochsburg stehen zwei Kleinbusse mit jeweils neun Sitzplätzen zur Verfügung. Es stehen insgesamt 10 Zimmer zur Verfügung, die eigentlich gut ausgelastet sind. Es gibt jede Menge Musikinstrumente sowie andere Dinge wie z. B. Hometrainer. Auf den Zimmern stehen CD-Player sowie Fernseher zur Verfügung. Es gibt sogar eine kleine Bibliothek mit Punktschriftbüchern. Auch stehen zahlreiche Gesellschaftsspiele zur Verfügung. - (Cord König)

Urlaub und Erholung in der Villa Rochsburg

Aura-Pension Villa Rochsburg
Weiterbildungs- und Begegnungsstätte des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e. V. (BSVS)

Auch in diesem Jahr erwartet die Aura-Pension “Villa Rochsburg” wieder ihre blinden und sehbehinderten Gäste. Zu allen Jahreszeiten bieten wir Ihnen Urlaub und Erholung in der aufwändig rekonstruierten Jugendstilvilla, nahe der altehrwürdigen Rochsburg im malerischen Tal der Zwickauer Mulde.

Der hier abgedruckte Veranstaltungsplan offeriert Ihnen ein umfangreiches Repertoire unterhaltsamer und gesundheitsfördernder Themenwochen sowie Seminare, welche zum Teil durch die Krankenkassen und den Freistaat Sachsen gefördert werden. Dieses Programm wurde in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe “Villa” des Sächsischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (BSVS e.V.) auf der Grundlage mehrjähriger Erfahrungen sowie der Wünsche und Anregungen von Gästen der Villa erarbeitet.

Gern sind wir bereit, für Sie Buchungen und Transferleistungen zu den von Ihnen gewünschten Veranstaltungen in der näheren Umgebung zu organisieren. Das gilt selbstverständlich auch für Ihre privaten Veranstaltungen. Wenn Sie Vorschläge für Themenwochen in den kommenden Jahren haben, nehmen wir diese gern entgegen.

Übrigens, die “Villa Rochsburg” ist blindengerecht eingerichtet und auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Rundfunk- und Fernsehempfänger sind ebenso vorhanden wie Daisy-Abspielgeräte. In jedem Zimmer kann unser kostenloser WLAN-Anschluss genutzt werden.

Bei schönem Wetter locken der parkartige Garten und die Sonnenterrasse der Villa. Das Villa-Team erwartet Sie und freut sich auf Ihren Besuch.

Und wenn Sie unser Haus noch nicht kennen, laden wir Sie ganz herzlich zu unserem “Tag der offenen Tür” am 8. Juni 2024 ein.

Und so kommen Sie zu uns

Wenn Sie mit der Bahn anreisen, holen wir Sie auf Wunsch (gegen Aufpreis) vom Hauptbahnhof Chemnitz oder von den Bahnhöfen Burgstädt, Narsdorf, Geithain bzw. Burgstädt ab. Mit dem Auto erreichen Sie uns am besten über die A72, Abfahrt Penig und weiter nach Lunzenau/Rochsburg (ist ausgeschildert).

Hilfe und Unterstützung für die AURA-Pension “Villa Rochsburg” organisiert der “Verein zur Förderung der Einrichtungen für Blinde und Sehbehinderte in Rochsburg e. V.". Spenden können auf das Konto bei der Sparkasse Mittelsachsen, IBAN: DE33 8705 2000 3120 0015 96, BIC: WELADED1FGX, überwiesen werden.

Organisatorische Hinweise zum Veranstaltungsplan

Veranstaltungen, bei denen keine Angabe zur Leitung gemacht wird, werden unter Regie der Pensionsleitung durchgeführt. Sofern detaillierte Programme für einzelne Veranstaltungen vorliegen, werden Ihnen diese gerne zugesandt. Änderungen bleiben vorbehalten und werden so früh wie möglich bekannt gegeben. Sollte die Zahl der Anmeldungen die effektive Durchführung einer Veranstaltung nicht ermöglichen, behalten wir uns vor, diese - auch kurzfristig - abzusagen.

Selbstverständlich können blinde und sehbehinderte Menschen auch in diesem Jahr mit ihren Angehörigen in der Villa wieder während der veranstaltungsfreien Zeiten ihren Urlaub verbringen, bei dessen Gestaltung das Villa-Team gern behilflich ist.

An- und Abreisezeiten

Die Anreise ist ab 14.00 Uhr möglich, am Abreisetag verlassen Sie Ihr Zimmer bitte bis 10.00 Uhr und das Haus bis spätestens 11.00 Uhr - bitte beachten Sie das bei der Buchung eventueller Bahn- und Busverbindungen, vielen Dank!

Falls Sie Fragen zu diesem Veranstaltungsplan haben, können Sie uns gern telefonisch oder per E-Mail kontaktieren. Die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende dieses Textes.

Hinweise zu geförderten Seminaren

Je nach Art der Förderung wird ein Nachlass auf die Zimmerpreise in unterschiedlicher Höhe gewährt. Des Weiteren wird eine Seminargebühr fällig, deren Höhe von Seminar zu Seminar abweichen kann, da sie von verschiedenen Kostenfaktoren der Seminare abhängig ist.

Veranstaltungen in nächster Zeit
03.03. bis 07.03.2024 - “Tanzen und mehr"

Walzer, Foxtrott, Discofox. unter fachlicher Anleitung einer Tanzschule haben Sie die Möglichkeit, Ihr Können aufzufrischen und auch neue Tanzschritte zu erlernen. Die tanzfreie Zeit wird durch Ausflüge in die nähere Umgebung abgerundet.

  • Förderung: nein
  • Übernachtungskosten laut aktuell gültiger Preisliste
  • Teilnahmegebühr: 129 Euro (einmalig)
03.03. bis 07.03.2024 - “Musik liegt in der Luft” - ein bunter Mix aus Klassik, Jazz, Rock, Blues, Schlager und Popmusik

In jedem Jahr beschäftigen wir uns mit einer anderen Musikrichtung - dieses Mal soll es das Thema “SCHLAGER” sein. (Geschichte, Biografien prominenter und richtungsweisender Musiker). Wir wollen in der Villa Musik hören und, wenn möglich, ein Konzert besuchen oder selbst organisieren.

  • Förderung: nein
  • Übernachtungskosten laut aktuell gültiger Preisliste
  • Teilnahmegebühr: 25 Euro (sowie eventuelle Ticketkosten bei Konzert)
08.03. bis 11.03.2024 - “Das iPhone im Einsatz zur Kommunikation, Information und Unterhaltung” - Seminar für Einsteiger

Das Smartphone ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Was Ihnen speziell das Apple iPhone bringen kann und wie Sie es bedienen und einsetzen, erfahren Sie in diesem Seminar. Marion Matthes und Ronny Rahde zeigen Ihnen das Gerät von Grund auf und bringen Ihnen die wichtigsten Gesten auf dem Touch-Display bei. Wir zeigen Ihnen, wie man Texte liest, verfasst und versendet, wie man sich Bücher vorlesen lässt oder Hörbücher hört. Außerdem bringen wir Ihnen bei, wie mit WhatsApp nicht nur Textnachrichten, sondern auch Sprachnachrichten verschickt werden. Es gibt eine Einführung in das Internet und im App-Store lernen Sie, wie Apps heruntergeladen und installiert werden. Als Höhepunkt verteilen wir Aufgaben, bei denen Sie selbstständig arbeiten können, um das gelernte zu vertiefen. Auch Personen, die noch kein Handy besitzen und erst einmal schauen wollen, ob das iPhone das Richtige für sie ist, sind hier willkommen. Teilnehmer, die ein iPhone besitzen, werden gebeten, Kopfhörer mitzubringen.

  • Leitung: Ronny Rahde, Marion Matthes
  • Förderung: durch den Freistaat Sachsen, 15 Euro Nachlass pro Übernachtung
  • Seminargebühr: 17 Euro (einmalig)
13.03.2024 - “Blind sein und dennoch selbst Auto fahren"

Auf einem Verkehrsübungsplatz werden Sie Gelegenheit bekommen, selbst einmal Auto zu fahren. Neben dem Fun-Faktor soll auch erreicht werden, blinden oder sehbehinderten Menschen, durch das Selbst-Gas-Geben und Bremsen die Angst vor dem Auto zu nehmen. Gefahren wird mit einem Fahrschul-Auto unter Anleitung und Betreuung eines ausgebildeten Fahrlehrers.

  • Förderung: nein
  • Übernachtungskosten laut aktuell gültiger Preisliste
  • Teilnahmegebühr: auf Anfrage
15.03. bis 18.03.2024 - “Selbstverteidigung für blinde und sehbehinderte Menschen"

In diesem Seminar lernen Sie verschiedene Verteidigungsarten kennen, Sie üben den optimalen Stand und adäquate Basistechniken (Abwehr, Befreiungsgriffe).

  • Leitung: Frank Kriesel, Benjamin Dietrich
  • Förderung: ja
  • Übernachtungskosten: 19, 50 Euro pro Person und Nacht
  • Seminargebühr: 28 Euro (einmalig)
19.03. bis 26.03.2024 - “Gesund und bunt in den Frühling"

Es erwarten Sie interessante Fachvorträge zu gesundheitsrelevanten Themen - z.B. über das ganzheitliche Bewegungskonzept NIA sowie die Aufarbeitung psychischer und physischer Traumafolgen, eine Vorstellung des Barfußschuhes sowie des Navigationsgürtels - alles verbunden mit praktischen Übungen zur Erhaltung der Gesundheit sowie mindestens einem gemeinsamen Ausflug mit unseren Hausbussen.

  • Leitung: Olaf Schmidt
  • Förderung: ja
  • Übernachtungskosten: 19, 50 Euro pro Person und Nacht
  • Seminargebühr: 24 Euro (einmalig)
27.03. bis 02.04.2024 - “Ostern in Rochsburg"

Mit erholsamen Spaziergängen, Ausfahrten zu interessanten Zielen, geselligen Stunden, informative Unterhaltung mit dem allseits beliebten “Korporal Stange” und mancher Überraschung wird das Frühlingsfest begangen.

  • Förderung: nein
  • Übernachtungskosten laut aktuell gültiger Preisliste

Änderungen aus organisatorischen oder finanziellen Gründen bleiben vorbehalten!

Wir bitten zu beachten, dass sämtliche Ausflüge aus Kostengründen nur mit einer Mindesteilnehmerzahl von 6 Personen stattfinden können.

Informationen und Buchung unter

Telefon: 037383 83800
E-Mail: villa@bsv-sachsen.de
Internet: www.villa-rochsburg.de

Frauentreff in Nürnberg

Frauen Treff am Samstag, den 24. Februar um 13 Uhr im bbz Nürnberg.

Wir bekommen Besuch von der mtu Andrea Windpichler. Sie berichtet über ihre vielfältige und interessante Arbeit als mtu. Fragen dürfen gerne gestellt werden und vielleicht können wir einige tasttechniken an uns selbst ausprobieren.

  • Kosten: 3 Euro
  • Anmeldeschluss: Di. 20.02.24 im BBZ, Tel. 0911 236000.

Auf zahlreiche Anmeldungen freut sich

Andrea Conner

Bezirksgruppe Mittelfranken
Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.
Arnulfstraße 22
80335 München
www.bbsb.org

10 Jahre Sehnix

Du sparst 10% auf das nächste PC-Seminar

wir, der SehNix - Computer- und Beratungsservice feiern in diesem Jahr 10 jähriges Jubiläum und ihr spart über das ganze Jahr immer wieder. Und zum Start sparen alle spätentschlossene auf unser PC-Seminar im März 10% auf den Preis in der folgenden Ausschreibung. Aber nur noch für Buchungen bis zum 25.02.2024.

PC Seminar für jeder Mensch optional inkl. Laptop vom 20.03. bis zum 24.03.2024 im CITY HOTEL an der “Blauen Uhr” in Cottbus

Du besitzt bereits ein Notebook oder denkst über den Erwerb eines Notebooks nach und

  • Kennst dich aber nicht so gut aus?
  • Möchtest Du einfach sicherer werden?
  • Möchtest Du etwas dazu lernen?
  • Möchtest Du ganz neu einsteigen und alles Notwendige gleich an dem Gerät erlernen, welches du danach mit nach Hause nimmst?
  • Möchtest Du einfach neues ausprobieren und einen Experten an deiner Seite haben?

Dann ist dieses Seminar genau das richtige für dich. Wir machen dich fitter im Umgang mit deinem eigenen Gerät oder schulen dich im Umgang mit deinem neuen Notebook, vermitteln dir verschiedene praktische Anwendungen und zeigen dir genau das, was du lernen möchtest.

Wie funktioniert das Ganze?
  1. Du bringst dein eigenes Notebook inkl Netzteil und ggf. Braillezeile mit.
    Auf dem Notebook muss sowohl Windows und Jaws bzw. NVDA installiert sein.
    Es muss also grundsätzlich funktionieren!
  2. Alternativ kannst du das Seminar gleich inkl. Notebook buchen. Du erlernst alles an diesem Notebook und nimmst das Gerät anschließend mit nach Hause, denn es gehört dann dir.
  3. Wir vermitteln/wiederholen Grundlagen, um alle auf gleichem Niveau lernen zu können. Dazu gehören u.a.:
    1. Anschlüsse und Tastenbezeichnungen
    2. Elemente des Betriebssystems
    3. Screen Reader NVDA und/oder Jaws (Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Vor- und Nachteile)
    4. Tastenkombinationen
    5. Die Dateiverwaltung
    6. Eine Frage der Sicherheit: Antivirenprogramme, Online Banking etc.

  4. Anschließend bekommst du deine ganz individuelle Zeit nur für dich, in der wir uns genau mit den Fragen oder Wünschen beschäftigen, die du hast. Dazu könnte beispielsweise gehören:
    1. Wie arbeite ich mit meinem im Seminar erhaltenen Notebook?
    2. Wie geht das mit dem E-Mails?
    3. Dokumente verfassen, speichern ?
    4. Gute Datei und Ordnerverwaltung
    5. Mit Jaws oder NVDA besser umgehen, mehr Informationen bekommen
    6. Internetnutzung von Google-Suche bis ebay-Kleinanzeigen
    7. Dies sind nur einige Beispiele! Wir werden uns bemühen, alle Fragen und Probleme zu klären, die du hast bzw. dir das zu vermitteln, was du wissen möchtest.

Im Vorfeld des Seminars bieten wir dir besondere Konditionen an, wenn du deinen Laptop vorher nochmal warten oder aufrüsten lassen möchtest. Dazu kannst du einfach unverbindlich anfragen. Diese Anfrage sollte
mindestens einen Monat vor Seminarbeginn erfolgen, dass wir alles noch termingerecht schaffen können.

Der Teilnehmerpreis beträgt 1250, 00 Euro ohne Notebook und 1550, 00 Euro inkl. Notebook. Er beinhaltet die Kursgebühren, viel neues Wissen und die Übernachtung inkl. Halbpension. Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 6 Teilnehmer + Begleitung und geht von Mittwochabend bis inkl. Sonntagmittag. Beginn ist Mittwoch 19:00 Uhr nach dem Abendessen. Dann wird auch der organisatorische Teil und weitere Ablauf bekanntgegeben.

Wir behalten uns vor, dass Seminar nicht durchzuführen, wenn die Teilnehmerzahl 4 unterschreitet. Für Begleitpersonen berechnen wir 500, 00 Euro für Übernachtung und Halbpension.

Sie sind unschlüssig ob der Kurs für Sie in Frage kommt oder Sie möchten bspw. Ihrem Partner im Kurs zur Seite stehen und dabei auch noch etwas lernen? Sie haben ebenfalls die Gelegenheit als Hospitant teilzunehmen. Selbstverständlich können Sie dann Fragen stellen und mitlernen, individuelle Zeiten sind jedoch nicht möglich. Diese können während des Kurses auch nicht nachgebucht werden. Der Zuhörer-Preis beträgt 700, 00 Euro und beinhaltet die Kursgebühren (Zuhören, lernen und Fragen stellen) und die Übernachtung inkl. Halbpension.

Anreisen kannst du bequem per Zug direkt von Berlin oder Dresden bis Cottbus Hauptbahnhof oder per Auto (Parkplatz hinterm Haus, extra Gebühren können anfallen). Vom Bahnhof kannst du wahlweise die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, zu Fuß gehen (rund 10 Minuten) oder natürlich auch ein Taxi nehmen. Am Cottbusser Hauptbahnhof gibt es eine Umstiegshilfe, die über die Mobilitätszentrale angemeldet werden kann.

Möchtest du buchen oder hast du noch Fragen?

SehNix - Computer- undBeratungsservice
Dipl.-Inf. (FH)
Marco Retzlaff
Fischreiherstraße 1
01968 Senftenberg
Telefon: +49 3573 9396011
E-Mail: Support@SehNix.de
Internet: www.SehNix.de

Nicht behindert ohne Augen

Wie gravierend behindert einen Menschen eigentlich seine Blindheit? Wie sehr ist man tatsächlich durch seine Erblindung behindert? Das ist vielleicht eine seltsame Frage, aber man sollte sie sich trotzdem mal stellen. Es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, dass man dabei zu unterschiedlichen Schlüssen kommt. Das dürfte wohl stark von der jeweiligen Situation abhängen. Wenn man am Anfang einer Sehbehinderung steht, könnte es sein, dass die drohende Erblindung wie eine extreme Bedrohung des Alltagslebens vor Euch steht. Viele Sehende hoffen natürlich darauf, dass sie sich diese Frage niemals stellen müssen. Man kann und will es sich schlichtweg nicht vorstellen. Viele sind der Meinung, dass das Leben dann ein Ende hat. Ist die Erblindung bereits fortgeschritten, so wird es so sein, dass die Betroffenen unterschiedlich gut damit zurechtkommen. Und dann gibt es ja immer auch noch die Mehrfachbehinderten. Das bedeutet, dass die Blindheit nur ein Teil des Gesamtpakets ist. Weitaus die meisten Mehrfachbehinderten bestätigen mir, dass die Blindheit ihr kleinstes Problem ist. Ich bin der Ansicht, dass man so behindert ist, wie man sich fühlt.

Was ich hier erzähle, ist meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung. Wenn jemand Schwierigkeiten mit seiner Blindheit hat und sich eingeschränkt fühlt, dann ist das ebenso wahrhaftig, wie es vielleicht bei mir ist. Ich bin kein Superblinder und mir fällt auch nicht alles so einfach zu. Aber das hat eben keine allgemeine Gültigkeit. Auch ich habe Probleme mit meiner Erblindung.

Im Irgendwasser begleitet Ihr mich gerade durch mein intensives Mobilitäts- und Orientierungstraining in Dresden. Innerhalb dieses Trainings bin ich natürlich auch auf eine Gruppe von Menschen gestoßen, die sehbehindert sind. Das waren die anderen Teilnehmer an diesem Mobilitätstraining. Im Gegensatz zu mir sind diese Personen noch ganz am Anfang.

Viele wissen gar nicht wirklich, was es so alles an Hilfsmitteln gibt. Eventuell haben sie sich zuvor auch noch nicht mit dem Langstock beschäftigt, so wie ich es getan habe. Wer noch über einen Sehrest verfügt, versucht natürlich, diesen auch einzusetzen. Die Bedienung eines Smartphones mit einer Sprachunterstützung klappt bei mir ganz hervorragend.

Ich habe so das Gefühl, dass ich genau zur richtigen Zeit erblinde. Vor 20-30 Jahren hätte Vieles noch ganz anders ausgesehen. Es gibt da mittlerweile ganz phantastische Hilfsmittel. Das Hilfsmittel Nr. 1 ist das Smartphone.

Im ersten Moment war es für mich ein wenig befremdlich, dass es Menschen gab, die gar nicht wussten, dass es auf ihrem Smartphone einen Screenreader gibt, der es ihnen ermöglicht, das Gerät blind zu bedienen. Ich habe mich gefragt, ob Blindheit wirklich so eine große Katastrophe ist.

Ich würde sehend mein Telefon gar nicht bedienen wollen. Es wäre mir nicht komfortable genug. Außerdem würde es viel mehr Strom benötigen, weil ich den Bildschirm benutzen würde. Ich kann den Bildschirm ausschalten und das Smartphone trotzdem bedienen. Das Smartphone kann sich z. B. in meiner Hosentasche befinden. Und ich habe nur einen kleinen Ohrhörer im Ohr. Und mit den Fingern kann ich alles bedienen, was ich bedienen möchte.

Es bringt jedoch nichts, das zu erzählen, wenn man es mit Sehrestlern zu tun hat. Wer noch einen Sehrest hat, der möchte diesen auch benutzen. Wenn ich schon erblinden muss, dann ist es gerade genau die richtige Zeit dafür. Vor 20-30 Jahren hatte man es bedeutend schwerer. Heute kann man viele Dinge kompensieren.

Es überrascht immer wieder, was die Apps so alles leisten können. Ergänzend gibt es zahlreiche Hilfsmittel. So könnte man beispielsweise an einem Kurs teilnehmen, in dem lebenspraktische Fertigkeiten vermittelt werden. Man muss nur wissen, wie man bestimmte Probleme lösen kann.

In den Anfangszeiten des Irgendwasser hatte ich immer Probleme beim Zähneputzen. Es ist mir nämlich nicht gelungen, die Zahnpasta korrekt auf der Zahnbürste zu platzieren. Und dann habe ich einfach im Irgendwasser gefragt, wie man dieses Problem lösen könnte. Die ersten Antworten trafen noch am Tag der Veröffentlichung der entsprechenden Episode ein. In LPF-Kursen lernt man so etwas. Es reicht bereits aus, sich Zahnpasta auf die Lippen zu drücken, um sie dann korrekt auf der Zahnbürste platzieren zu können.

Meine Blindheit schlägt nun erbarmungslos zu und viele Dinge sind für mich nicht mehr möglich. Und im Laufe der Zeit wurde ich immer wieder eines Besseren belehrt. Natürlich hat es auch Ausnahmen gegeben. Ich stelle mir die Frage, ob eine Blindheit wird die ganz große Katastrophe ist.

Ich habe den Teilnehmern in Dresden zugehört. Jeder hat sich vorgestellt und über seine Ziele gesprochen. Viele haben angemerkt, dass man das Beste aus der Situation machen muss. Dieser Satz fühlte sich für mich ein wenig fremdartig an. Mit einem derartigen Gefrühl habe ich es nicht einmal im Ansatz zu tun. Ich nehme mein Leben nicht als eingeschränkt war. Ich habe ein schönes und erfülltes Leben. Meine Blindheit zerstört nicht mein Leben. Natürlich gibt es jetzt Dinge, die ich nun nicht mehr tun kann. Beispielsweise werde ich nie wieder mit einem Motorrad durch die Landschaft fahren können. Das Gefühl fehlt mir selbstverständlich. Aber dafür gibt es viele andere Gefühle. Ich weiß nicht, warum viele Blinde ihre Blindheit als einschränkend empfinden. Mein Leben fühlt sich wie ein großes Abenteuer an. Vor dem Mobilitätstraining konnte ich mir nicht vorstellen, ganz alleine durch eine Großstadt zu gehen. Natürlich ist es dabei erforderlich, verfügbare Möglichkeiten auch zu nutzen. Ich wurde eines Besseren belehrt. Blindlings traue ich mir nun viel mehr als sehend zu. Ich habe sogar ein Gefühl für die Stadt und die Architektur der Stadt. Dank des Mobilitätstrainings weiß ich, wie ich mir eine Stadt gefügig machen kann. Das fühlt sich gigantisch an. Und wenn ich mich nicht auskenne, dann kann ich ja immer noch bestimmte Apps benutzen. Und seit kurzem habe ich auch diesen Navigationsgürtel. Meine ersten Erfahrungen mit diesem Gürtel waren jedoch nicht so besonders gut. Ich musste erst einmal verstehen, was er mir mitteilen kann. Bei mir lagen die Probleme an einer falschen Kallibrierung. Und nun funktioniert es erstaunlich gut. Und mein Smartphone habe ich sowieso immer bei mir.

Manchmal denke ich, dass bestimmte Dinge nun für mich nicht mehr zugänglich sind. Und dann passiert etwas und ich erfahre, dass es doch geht. Mangels Kontrast kann ich viele Fehlermeldungen gar nicht mehr lesen. Das hat Microsoft wunderbar hinbekommen. Und wenn der Computer abgestürzt ist, kann ich die in Windows eingebauten Hilfsmittel nicht benutzen. In einigen Fällen konnte Windows nicht korrekt geladen werden. Um reagieren zu können, brauche ich aber die Fehlermeldung. Und irgendwann reichte mein Sehrest nicht mehr aus, um eine Fehlermeldung zu sehen. Nicht selten bestand die Lösung, eine begonnene und fehlgeschlagene Installation einfach in der Hoffung zu wiederholgen, dass der Fehler nicht erneut auftreten wird. Das ist natürlich zeitintensiv und mach außerdem auch keinen Spaß. Und dann gab es da Apps, die mir den Bildschirminhalt vorlesen konnten. Und so konnte ich es vermeiden, jemanden mit meinem Problem zu belästigen.

Ein anderes Ding ist es, wenn ich mir Mahlzeiten zubereiten will. Viele Gerichte müssen nur aufgewärmt werden. In solchen Fällen greife ich dann auf Konservendosen zurück. Und manchmal möchte ich eben etwas ganz Bestimmtes essen. Früher habe ich mir die Dose mit Hilfe eines Vergrößerungsgerätes angeschaut. Aber irgendwann reichte dafür mein Sehrest nicht mehr aus. Späte habe ich dafür auch mein Smartphone eingesetzt. Nachdem Vergrößerungen nicht mehr halfen, habe ich oft schnell Lösungen gefunden. In vielen Fällen stellte sich dann heraus, dass die neue Lösung viel besser als die alte Lösung ist. Heute greife ich zur Seeing-App und diese ist in der Lage, Text automatisch zu erkennen und auch vorzulesen.

In Dresden war ich mal in der Situation, dass ich mir etwas zum Trinken besorgen wollte. Mir stand der Sinn nach Mineralwasser mit Kohlensäure. Unten in der Kantine steht ein Getränkekühlschrank. Und ganz mit Absicht habe ich keinen Lichtschalter betätigt. Ich wußte, dass der Kühlschrank über eine Glasfront verfügt. Und dann habe ich die Seeing-App gestartet und dann das iPhone vor die Glasscheibe gehalten. Ich wusste ja so ungefähr, wo die Flaschen standen. Und die App hat mir dann vorgelesen, was für Flaschen sich in dem Kühlschrank befanden. Ganz oben waren einige Mineralwasserflaschen. Dabei gab es die unterschiedlichsten Sorten. Außer Mineralwasser gab es auch noch andere Getränke. Aber mich interessierte ja nur Mineralwasser. Und dann habe ich eine Flasche aus dem Kühlschrank genommen und sicherheitshalber kontrolliert, was ich erwischt habe. Ich benötigte keine menschliche Hilfe und hatte auch nicht das Gefühl, behindert zu sein.

Mit Hilfe meines iPhones ist es mir sogar möglich, eine Speisekarte zu lesen. Mit dem Finger kann ich über die Speisekarte fahren und die App liest mir den Text vor, der sich in der Nähe meines Fingers befindet. Und so kann ich mir Gericht für Gericht vorlesen lassen und muss mir nicht immer alles merken. Mit der Seeing-App habe ich sogar schon elektronische Anzeigetafeln in Straßenbahnen ablesen können. Auch Anzeigetafel auf Bahnhöfen können so gelesen werden. Natürlich funktioniert das nicht immer in Perfektion.Auch auf Werbeflächen wird oft sehr viel Text angezeigt, der mir dann auch vorgelesen wird.

Viele Sehende sind der Meinung, dass ihr Leben beendet wäre, wen sie plötzlich nicht mehr sehen könnten, weil sie den Sehsinn für den wichtigsten Sinn halten. In Dresden ist es z. B. so, dass ich mir für viel Geld eine kleine Fernbedienung kaufen kann. Höre ich dann, dass sich eine Straßenbahn nähert, so drücke ich einen Knopf und schon teilt die Straßenbahn Linie und Ziel mit. Über den Türen sind Lautsprecher angebracht, die schräg nach unten abstrahlen. Das halte ich für eine ziemlich coole Idee. Und mit der Information ist es ja noch nicht getan. Ich weiß ja, dass sich der Lautsprecher oberhalb der Tür befindet. Dadurch habe ich keine Probleme, die Tür zu finden. Mit einem weiteren Knopf kann ich dann erreichen, dass sich sämtliche Türen öffnen. Es gibt also durchaus Konzepte, die jedoch leider nicht gängig sind. Natürlich gibt es immer Situationen, in denen ich fragen muss. Aber in dieser Lage befinden sich auch Sehende.

Früher habe ich sogar beruflich gezeichnet und gemalt. Dabei ging es z. B. um Cartoons, Plakate oder auch Kalender. Auch für Verlage habe ich gearbeitet. Und plötzlich ging das nicht mehr. Mein Rehalehr hat mir eine Matte mit einem weichen Untergrund gezeigt. Und mit einem Stift konnte ich dann auf einer Folie malen. Mit ein wenig Feinfühligkeit kann man die Striche sogar fühlen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das eine Übungssache ist. In mir steckt ja immer auch ein kleiner Entwickler. Ich könnte mir vorstellen, dass man mit einem hitzeempfindlichen Material arbeitet. Und man könnte dann mit einem Stift arbeiten, der über eine erhitzte Spitze verfügt. Dieser Stift hätte dann eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Lötkolben. Ich kenne übrigens Blinde, die mit einem Lötkolben umgehen können. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Nachteile sich so in Vorteile wandeln.

Mit der KI kommt das nächste große Ding auf uns zu. Und das gilt natürlich auch für Behinderte. Die Anfänge sind da gemacht und es wird noch viel extremer werden. Schon sehr lange gibt es die App “Be my Eyes". Weltweit gibt es viele Menschen, die helfen wollen. Und es gibt Blinde, die in bestimmten Situationen eine sehende Hilfe benötigen. Mit Hilfe dieser App kann man Kontakt aufnehmen. Die angerufene Person bekommt dann das Kamerabild zu sehen. So kann man sich beispielsweise zu einer Sitzgelegenheit oder auf einem Bahnhof zu einem bestimmten Gleis leiten lassen. So war es bisher und das war durchaus eine gute Hilfe. Für mich gilt das jedoch nicht, weil ich das Telefonieren hasse. Aus diesem Grunde habe ich die App eigentlich nicht benutzt. Nun wurde jedoch künstliche Intelligenz in die App eingebaut. Nun stehen weitere Funktionen zur Verfügung. Man kann nun einen Schnappschuss machen und das Bild dann an eine künstliche Intelligenz übergeben. Dafür ist jedoch eine Internetverbindung erforderlich. Und die KI analysiert dann das Bild. Oftmals werden viel mehr Dinge erkannt als ein Sehender wahrnimmt. Als Sehender filtert man stets bestimmte Dinge heraus. Hat man weitere Fragen, so können diese selbstverständlich gestellt werden. Ich stelle mir eine spezielle App für Bahnhöfe vor, sodass ich z. B. nicht mehr auf ein Leitsystem angewiesen bin. Das würde vollkommen neue Möglichkeiten ermöglichen. - (Cord König)

Buchvorstellung des Monats

Johann Gottfried Seume - Apokryphen
-
Der deutsche Dichter Johann Gottfried Seume lebte von 1763 bis 1810. In erster Linie gilt er als kulturhistorischer Reiseschriftsteller, der mit Genauigkeit und Nüchternheit über die Verhältnisse in fremden Ländern berichtete.

Sein Buch “Apokryphen", dass postum im Jahr 1811 erschien, passt allerdings nicht zu dieser Beschreibung.

Laut Wikipedia handelt es sich bei Apokryphen um religiöse Literatur, über deren Zugehörigkeit Uneinigkeit besteht. Aber Johann Gottfried Seume hat seine eigene Definition erstellt:

“Apokryphen nenne ich Dinge, aus denen man so eigentlich nicht recht weiß, was man zu machen hat.” Und: “man dürfte vielleicht sagen, die ganze Welt ist eine große Apokryphe."

Bei ihm sind es Gedanken, die er niederschrieb, weil sie ihm wichtig erschienen. Allen, denen Lebensweisheiten gefallen, sei dieses Werk ans Herz gelegt. Ich habe ein paar Kostproben für den interessierten Leser ausgewählt:

  • Wer aus sich herauslebt, tut immer besser, als wer in sich hineinlebt.
  • Gleichheit ist immer der Probestein der Gerechtigkeit, und beide machen das Wesen der Freiheit.
  • Niemand ist vor den andern ausgezeichnet groß, wo die andern nicht sehr klein sind.
  • Die Geschichte scheint mir fast zu bürgen, daß die Menschen keine Vernunft haben.
  • Wer keine Ungerechtigkeiten vertragen kann, gelangt selten zu Ansehn in der Gegenwart, und wer es kann, verliert den Charakter für die Zukunft.

Eines weiß ich jetzt schon; unsere SIA, die Sprüche-Assistentin, wird sich demnächst über neues Futter freuen! - (Bärbel Riedel)

Das Becker-Team informiert

Fangen wir mit etwas schönem an

Am 13.04.2024, ab 10:00 Uhr findet unser Tag der offenen Tür endlich statt.

Nicht nur, dass wir für alle sehenden Besucher wieder einen Erlebnis-Raum vorbereiten, es ist auch möglich sich über die Ausbildung und über den Umgang mit einem Blindenführhund kundig zu machen. Einem Probelauf steht da nichts im Wege und natürlich bist Du ganz sicher, denn eine Ausbilderin ist an Deiner Seite.

Wir zeigen moderne Blindenhilfsmittel, Hilfsmittel für Sehbehinderte und wir beraten Dich gern.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Nirgends finden so mutmachende Gespräche statt, wie beim gemeinsamen Essen.

Für die Besucher, die am Bahnhof Limburg oder Montabaur ankommen ist es wichtig, dass sie einen Abholtermin mit uns absprechen.

Natürlich wirst Du auch wieder zum Bahnhof gebracht, wenn das vorher mit unserem Team abgesprochen ist.

Also, wir sehen uns!

Am 13.04.2024, ab 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Der Schnee ist fast weg!

Eine Woche lang waren hier viele, im Westerwald, eingeschneit. Wir auch. Eigentlich schippt unsere Andy gern Schnee, aber nur mit einem wirklichen Schneeschieber. Der ist irgendwie verschwunden, und weil es die letzten Jahre keinen richtigen Schnee gab, hat ihn auch niemand vermißt.

Weder unser Dennis konnte zur Arbeit kommen noch hatten wir die Möglichkeit. Jetzt findet Hund oder Stock auch wieder einen Weg, wenn auch einen matschigen.

Zur Technik

Viele Kunden haben uns gefragt, ob ein Update auf JAWS2024 lohnt. Wir haben damals die Gesichtserkennung nur beispielhaft herausgegriffen, aber die vielen Annehmlichkeiten, die JAWS2024 mit W10 und auch mit W11 klaglos bearbeitet, sind nicht desswegen da, weil niemand sich drangesetzt hat.

Wer also seinen Rechner doch allmählich auf W10 oder W11 updaten will, der sollte zwingend über ein JAWS-Update nachdenken.

Auch wir haben uns endlich durchgerungen nur noch bis zu Version JAWS 2020 zu supporten.

Ludwig Becker Elektronische Informationssysteme GmbH
Rotenhainer Str. 9
57647 Enspel
Tel.: 02661 9173211
Email: info@l-becker.de
www.l-becker.de

Frühling auchfür Behinderte

Frühlingsfest 2024
Einladung auf das Nürnberger Frühlingsfest für Menschen mit Behinderung.

Mit Unterstützung der N-ERGIE Aktiengesellschaft laden die Schausteller des Nürnberger Frühlingsfestes für

Freitag, 05. April 2023, ab 11 bis 13 Uhr

zu kostenloser Fahrt bzw. kostenlosem Eintritt in allen teilnehmenden Fahrgeschäften und Belustigungen ein. Außerdem gibt es wieder stark reduzierte Angebote bei allen anderen teilnehmenden Betrieben. Zum Abschluss spielen die beliebten Schmetterlinge der Lebenshilfe Nürnberger Land im Festzelt Papert.

Zur Planung bitten wir höflichst um Anmeldung bis 22. März im BBZ, Tel. 0911 236000.

Vielen Dank!

Bezirksgruppe Mittelfranken
Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.
Arnulfstraße 22
80335 München
www.bbsb.org

Und noch eine Buchvorstellung

Wilhelm Busch - Eduards Traum

Der Autor, eher bekannt durch seine vielen Bildergeschichten in gereimter Form, hat ein paar wenige Prosageschichten verfasst. Eine davon stellte ich bereits im August 2023 vor.

Während im “Schmetterling” Märchenfiguren aus der Romantik auf die Schippe genommen werden, ist “Eduards Traum” eher eine philosophische Erzählung.

Die Handlung enthält skurile und verrückte Szenen. Was kann man im Traum aber nicht alles erleben! Und wenn man auf die Größe eines Sandkörnchen zusammenschrumpt, dann erst recht!

Wilhelm Busch verschreibt sich in dieser amüsanten Geschichte einem zeitlosen Thema: den menschlichen Schwächen.

Wer keine Lust zum Lesen hat, (BEA@blindzeln.org mit Suchbegriff Erzählung-Busch.W.-Eduards-Traum) kann sich alles auch als Podcast-Episode im Poet anhören.

Der erste von vier Teilen wurde am 30. Dezember 2023 veröffentlicht.

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

(Bärbel Riedel)

ISA-Aktuell

Die BLINDzeln App hat bis jetzt eine Unmenge Informationen in ihrem Angebot, die sich in über 100 Kategorien und mehr als 6000 Kacheln befinden.

Mit Absicht gebe ich keine konkreten Zahlen wieder, da täglich Bewegung drin ist und sich stetig alles verändert.

Seit Anfang des Jahres wird der Abrufdienst ISA mit neuen Texten gefüttert, deren Inhalte aus diversen Kacheln der BLINDzeln App stammen. Schließlich nennt nicht jeder ein iPhone sein Eigen und so können von diesen nützlichen Inhalten mehr Menschen profitieren.

Die Inhalte aus der Kategorie “Antworten” fanden in ISA ihren Platz unter FAQ. Bisher wurden 25 Kacheln eingepflegt, die sich größtenteils mit Fragen zur BLINDzeln App befassen.

Weiterhin wurden Kacheln aus der Kategorie “Technik” dort einsortiert. Hier geht es um Begriffe, die mit der Arbeitsweise rund ums iPhone zu tun haben. - (Bärbel Riedel)

BEA-Infos im Februar 2024

Im Dezember 2020 ging BEA, Blindzelns E-Book Assistentin an den Start und enthält Bücher im einheitlichen Text-Format zum Abruf.

Als E-Mail-Anschrift ist bea@blindzeln.org einzutragen und in das Betreff-Feld gibt man einen Suchbegriff wie den Nachnamen des Autors, eine Kategorie oder ein aussagekräftiges Wort aus dem Titel ein.

Die Werke sind in die Kategorien Abenteuer, Bühne, Erzählung, Fabel, Horror, Krimi, Lyrik, Märchen, Novelle, Person, Roman, Sage, Utopie und Wissen einsortiert.

Folgende Bücher wurden neu hinzugefügt ...

Abenteuer:
  • Robert L. Stevenson - Der Schwarze Pfeil
Bühne:
  • Friedrich von Flotow - Martha oder Der Markt zu Richmond
  • Gustav Freytag - Graf Waldemar
  • Gustav Freytag - Die Journalisten
Erzählung:
  • Hans Fallada - Wir hatten mal ein Kind
  • Heinrich Federer - Lachweiler Geschichten
Lyrik:
  • Ferdinand Freiligrath - Ça ira!
  • Ferdinand Freiligrath - Ein Glaubensbekenntnis
Roman:
  • Thomas Edward Lawrence - Aufstand in der Wüste
  • William Makepeace Thackeray - Jahrmarkt der Eitelkeit
  • Willibald Alexis - Ruhe ist die erste Bürgerpflicht oder Vor Fünfzig Jahren
  • Willibald Alexis - Als Kriegsfreiwilliger nach Frankreich 1815
  • Willibald Alexis - Geschichten aus dem Neuen Pitaval - 1
Wissen:
  • HANS FALLADA - Über den doch vorhandenen Widerstand der Deutschen gegen den Hitlerterror
  • Georg Forster - Ansichten vom Niederrhein, von Brabant, Flandern, Holland, England und Frankreich,
  • Georg Forster - Essays und Reden

(Bärbel Riedel)

OVZ-Kalender

Vorbemerkung: Wer sich allgemein über das OVZ und die Veranstaltungen informieren möchte, dem wird empfohlen, die Internetseite ovz.blindzeln.org zu besuchen. Darüber hinaus gibt es die Mailingliste OVZ, die über neu eingetragene Veranstaltungen informiert. Anmelden kann man sich durch eine mail an ovz-subscribe@blindzeln.net. Ergänzend dazu gibt es auch noch den OVZ-Podcast. Der RSS-Feed dafür lautet: mp3.ovz.podcast.blindzeln.org. Die Veranstaltungen für den aktuellen, nächsten sowie übernächsten Tag können auch via ISA abgerufen werden. Zu diesem Zweck ist eine leere Mail an isa@blindzeln.org zu senden. Im Betreff ist “OVZ-heute", “OVZ-morgen” bzw. “OVZ-übermorgen” anzugeben. - (Hermann-Josef Kurzen)

Stand: 20. Februar 2024

Happy Birthday zum 75.

Freizeit
Beginn ist am Mittwoch, dem 21. Februar 2024, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:30 Uhr.

Hallo zusammen, hier ist Angelus vom Aura Plus,

Am 15. Februar 2024 habe ich meinen 75. Geburtstag, den ich mit einem rauschenden Fest mit Euch in Bischofsgrün feiern wollte. Inzwischen aber sind leider bei uns Krankheiten eingetreten, die eine solche Feierlichkeit nicht zulassen.

Bei einer Aura-Plus-Veranstaltung auf Team Talk suchte man nach Wege, dennoch diesen Tag nicht ganz, ohne eine Feier verstreichen zu lassen und letztendlich wurde die Idee geboren, dass wir doch auf Team Talk Blindzeln in einer großen Runde die Geburtstagsfeier stattfinden lassen sollten.

Diese Idee machte die Runde, und mir wurde bewusst, dass ich Euch heute zu meinem Geburtstagsfest einladen kann. Natürlich ist klar, dass wir mit großen Abstrichen leben müssen. Immerhin besteht aber die Chance, mir zu gratulieren, und wenn alles gut läuft, kann dabei doch noch ein schöner Geburtstagsabend daraus werden. Es ist ein Versuch wert!

Ich lade Euch alle hiermit recht herzlich ein, am 21. Februar um 20:00 Uhr zu mir in den raum Aura Plus auf Team Talk Blindzeln zu kommen. Getränke und gute Laune sind mitzubringen.!

Vielleicht besteht ja zu meinem 80. Geburtstag die Möglichkeit, diesem mit Euch allen in Bischofsgrün bei Horst und Waltraud zu feiern. Wenn wir alle zusammenhalten, sollte dies doch machbar sein!

Im Augenblick jedoch ist es für mich von großer Bedeutung, dass ich meinen 75. Geburtstag mit Euch gesellig und ausgelassen auf Team Talk Blindzeln feiern kann. Wenn ich für einige Stunden, Minuten vom Alltagsstress durch Euch etwas wegkomme, ist das ein Geschenk, was man sich selbst nicht kaufen kann.

Es freut sich auf Euer Kommen

Angelus vom Aura Plus

Zielgruppe sind diejenigen, die mich mögen und mir Glückwünsche überbringen möchten.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Manfred Engel unter der Telefonnummer 0175 4976953 oder per E-Mail an DL9ZBK@t-online.de. . Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net?tcpport=10333&udpport=10333&encrypted=1&username=gast&channel=%2FAuraPlus%2F./... (gekürzt). Die Veranstaltung findet im Raum “AuraPlus” statt.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Start - Probleme und Lösungen oder einfach nur nett plaudern

Besprechung, Freizeit, Information, Medien, Versammlung, Vortrag, Workshop
Beginn ist am Mittwoch, dem 21. Februar 2024, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 22:30 Uhr.

Fragen und Antworten rund um Technik, Hard- und Software ...

Lasst uns doch mal Leute mit Fragen und Leute mit Antworten zusammenbringen.

Wenn ihr gerne anderen Leuten helfen wollt, seid ihr herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Wenn ihr Fragen zu Technik, Hard- und Software oder was auch immer habt, fühlt euch frei, diese hier zu stellen. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Auf die dummen Antworten wollen wir hier verzichten. Wer die Frage beantworten kann, tut es einfach. Wir können auch gerne verschiedene Lösungen diskutieren.

Ich freue mich auf eine nette Runde, von der wir alle etwas haben werden.

Wir treffen uns im Startraum der Blindzeln-Villa!

Kontakt:

Sollte es noch Fragen geben, beantworte ich diese gerne per Mail. Ihr könnt auch gerne die Start-Mailingliste, die WhatsApp- bzw. Delta Chat-Gruppen für weitere Fragen benutzen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Ilja Palluch von BLINDzeln per E-Mail an ilja.palluch@blindzeln.org. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net?tcpport=10333&udpport=10333&encrypted=1&username=gast&channel=%2FBLINDzeln-Villa%2FArbeitszimmer%2FStart%2F oder per Radio-Stream unter live.radio.blindzeln.org/... (gekürzt), sowie über die Amazon Sprachassistenten mit “Starte BLINDzeln Eins". Die Veranstaltung findet im Raum “Start” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Screenreader - NVDA und seine Freunde

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 1. März 2024, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

“NVDA und seine Freunde” soll ein lockerer Treff für alle sein, die am Screenreader NVDA interessiert sind. Was im Anschluss daraus wird, wird die Zukunft zeigen.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind. Vorkenntnisse sind zwar willkommen, aber keinesfalls eine Voraussetzung.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net?tcpport=10333&udpport=10333&encrypted=1&username=gast&channel=BLINDzeln-Villa/... (gekürzt) oder per Telefon unter 0911 14898539, mit der Raumnummer 123 und der Pin 1993. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Screenreader - NVDA und seine Freunde Extra

Freizeit, Information
Beginn ist am Montag, dem 4. März 2024, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Es geht darum, Interessenten an NVDA heranzuführen, ohne daß sie durch Berichte von erfahreneren NVDA-Anwendern gelangweilt werden.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind und diesen kennenlernen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 6 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net?tcpport=10333&udpport=10333&encrypted=1&username=gast&channel=BLINDzeln-Villa/... (gekürzt) oder per Telefon unter 0911 14898539, mit der Raumnummer 123 und der Pin 1993. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Alte Lieder - Die Geschichten erzählen

Freizeit, Kultur, Kunst, Workshop
Beginn ist am Montag, dem 4. März 2024, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Dieter Kleffner präsentiert mit Gitarre und Mundharmonika auf der BLAutor Lesebühne Volks- und Fahrtenlieder, die vielen noch aus ihrer Jugendherbergszeit im Ohr klingen. Dazu erzählt er manches über die Herkunft der Lieder.

Zielgruppe sind Freunde der alten Lagerfeuermusik.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Dieter Kleffner per E-Mail an dieter.kleffner@gmx.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt) oder per Radio-Stream unter live.radio.blindzeln.org/... (gekürzt), sowie über die Amazon Sprachassistenten mit “Starte BLINDzeln Eins". Die Veranstaltung findet im Raum “BLAutor-Lesebühne” statt.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

BLAutor begrüßt den Frühling und die Osterzeit

Freizeit, Kultur, Kunst, Vortrag
Beginn ist am Dienstag, dem 26. März 2024, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

BLAutor begrüßt auf seiner Lesebühne den Frühling und die Osterzeit mit eigenen Gedichten und Geschichten. Wir binden unseren Hörer*innen einen bunten Strauß aus Lesungen und Musik.

Veranstaltung und Moderation: Dieter Kleffner

Zielgruppe sind Fans von Ostereiern.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Dieter Kleffner per E-Mail an dieter.kleffner@gmx.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt) oder per Radio-Stream unter live.radio.blindzeln.org/... (gekürzt), sowie über die Amazon Sprachassistenten mit “Starte BLINDzeln Eins". Die Veranstaltung findet im Raum “BLAutor-Lesebühne” statt.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Dieters Märchenstunde

Freizeit, Kultur, Kunst, Vortrag, Sonstiges
Beginn ist am Dienstag, dem 9. April 2024, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:05 Uhr.

Buchautor Dieter Kleffner präsentiert auf der BLAutor Lesebühne vier seiner bekannten Märchen. Er liest:

  • Im Reich der Bienenkönigin Histermina,
  • Wenn ich einmal reich wäre,
  • Was ich immer schon mal machen wollte und
  • Der Strandspaziergang oder die Sprechmuschel.

Zielgruppe sind Hörer mit Humor.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Dieter Kleffner per E-Mail an dieter.kleffner@gmx.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt) oder per Radio-Stream unter live.radio.blindzeln.org/... (gekürzt), sowie über die Amazon Sprachassistenten mit “Starte BLINDzeln Eins". Die Veranstaltung findet im Raum “BLAutor-Lesebühne” statt.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

BLAutor-Lesungen - Wenn ich einmal reich wäre

Kultur, Kunst, Vortrag, Sonstiges
Beginn ist am Montag, dem 22. April 2024, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:20 Uhr.

BLAutor stellt seinen Mitgliedern regelmäßig Schreibaufgaben. Dieses Mal heißt das Thema: Wenn ich einmal reich wäre.

Wir hören auf der BLAutor Lesebühne zehn Beiträge, die in Versen oder als Prosa verfasst sind. Zwischendurch gibt es musikalische Klänge. Anne Kochanek spielt Saxophon, das von Torstens Ukulele begleitet wird. Dieter greift zur Gitarre und zur Pianika.

Moderation: Dieter Kleffner

Zielgruppe sind BLAutor Fans und neugierige LeserInnen.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Dieter Kleffner per E-Mail an dieter.kleffner@gmx.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk über teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt) oder per Radio-Stream unter live.radio.blindzeln.org/... (gekürzt), sowie über die Amazon Sprachassistenten mit “Starte BLINDzeln Eins". Die Veranstaltung findet im Raum “BLAutor-Lesebühne” statt.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Zahlungen an BLINDzeln

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...

Zahlung per PayPal ...


-

Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Deutsche Kreditbank AG
  • IBAN: DE61120300001080322082
  • BIC: BYLADEM1001

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln.

Impressum

BLINDzeln - Die Welt mit anderen Augen sehen

Das Blindzeln-Magazin ist eine Veröffentlichung von Blindzeln.

Chefredaktion

Hermann-Josef Kurzen
Dorstfelder Hellweg 25-27
44149 Dortmund
E-Mail: hermann-josef.kurzen@blindzeln.org

Redaktionsschluß ist jeweils der 10. eines Monats.

Mit Namen gekennzeichnete Artikel spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

Übernahmen von Inhalten sind ausdrücklich erwünscht, sollten jedoch mit einer Quellenangabe versehen werden.

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 7:

21.02.2024, 05:59

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 2219 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Gürtelblocktraining - 6. Tag". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 8:

20.02.2024, 14:21

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 746te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Sich selbst und Anderen liebevoll begegnen - Metta-Meditation". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 9:

20.02.2024, 05:54

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

Poet - Podcast Nr. 142 erschienen

Ein weiterer Poet - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Unglückstag - Petra Bohn". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Eintrag Nummer 10:

20.02.2024, 05:48

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 2218 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Reha-Lehrer-Suche". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://www.blindzeln.org/index.php?ueb=2 (gekürzt).

Ende der News