Allgemeine Informationen

Auf diesen Seiten findest du aktuelle und archivierte Beiträge, sowie Informationen, wie das BLINDzeln-Magazin und der BLINDzeln-Newsletter abonniert werden kann.

Es gibt zwei unregelmäßig erscheinende Informations- und Angebotsbroschüren von BLINDzeln und seinen Partnern ...

BLINDzeln selbst erstellt mehrmals im Jahr das BLINDzeln-Magazin. Dieses erhält jeder, der Mitglied in einer unserer Mailinglisten unter BLINDzeln.net ist. Unsere Partner verschicken in kürzeren Abständen zusätzlich den BLINDzeln-Newsletter. Je nach Inhalt wird dieser an alle Mitglieder von BLINDzeln.net und ML4Free.de oder nur an die Abonnenten der letztgenannten Plattform verteilt. Du beziehst den Newsletter und das Magazin also automatisch in Abhängigkeit deiner Mitgliedschaften.

Findest du in der Forenliste oder auf den zuvor verlinkten Übersichtsseiten kein für dich passendes Thema und möchtest dennoch das Magazin oder eine Auswahl der Newsletter bequem in dein Postfach geschickt bekommen, so kannst du dich auch direkt unter der Adresse newsletter-abo-subscribe@blindzeln.net anmelden.

Bitte beachte, dass sowohl unsere Partner, als auch BLINDzeln selbst, über die kostenlosen Plattformen, wie ML4Free.de und BLINDzeln.net Über Neuigkeiten informieren. Solltest du kein Interesse mehr haben, diese Angebote zu erhalten, musst du dich aus allen Mailinglisten, welche von BLINDzelnConnect kostenlos angeboten werden, abmelden. Dies gilt jedoch nicht für die kostenpflichtigen Mailinglisten unter AS-2.de, welche weiterhin werbefrei betrieben bleiben sollen.

Weiterführende Informationen und technische Hintergründe findest du auch auf der Unterseite Infos. Dort wird noch einmal näher erklärt, warum Magazine und Newsletter von BLINDzeln und seinen Partnern verschickt wird und wie man diese abbestellen kann.

Diverse Neuigkeiten und Informationen von und über BLINDzeln kannst du auch bei Twitter nachlesen. Folge dazu einfach BLINDzeln bei Twitter.

Nicht alle News von BLINDzeln werden im Magazin oder bei Twitter veröffentlicht. Es lohnt sich also, ab und zu auch hier vorbeizuschauen.

Ein Besuch im Archiv der NoCover und NewCover lohnt sich ebenfalls, da dort viele interessante und lesenswerte Beiträge zu finden sind.

 

Archivierte News

Alle älteren Newsletter/Magazine sind im Archiv zu finden. Diesen Menüpunkt erreichst du auch über das Untermenü [Alt+3].

 
 

Eigene Beiträge

Wenn Du selber einen Beitrag auf unseren Seiten veröffentlichen möchtest, so benutze bitte das Newsformular, welches Du zusätzlich auch über das Untermenü [Alt+3] erreichen kannst.

 
 

News

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen. Die Auswahl des Filters erzwingt eine eingeengte Ausgabe. Durch Kombination von Suchbegriff und Filter kann eine gezielte Einengung der Ausgabe erfolgen.

Formularende

 

2672 Einträge gefunden!

Beginn der News mit 10 Einträgen pro Seite

Eintrag Nummer 1:

23.09.2021, 14:19

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 283te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Infoabend - Schulze-IT - Smarte Heizungssteuerung". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 2:

23.09.2021, 05:50

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1550 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Smarte Lebenslust bei Anruf". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 3:

21.09.2021, 15:03

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 282te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Infoabend - Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 4:

21.09.2021, 05:58

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1549 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Politisch inkorrekte Unterhaltung". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 5:

21.09.2021, 05:47

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1548 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Uhuah". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 6:

20.09.2021, 15:18

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln, von unseren Partnern

BLINDzeln-Magazin im September 2021

Die Welt mit anderen Augen sehen - 20 Jahre BLINDzeln

Editorial

Mit einigen Tagen Verspätung ist die September-Ausgabe des Magazins dann doch noch erschienen. Eine Verkettung unglücklicher Ereignisse sowie eine nicht vorgesehne Reise haben dazu geführt.

Angefüllt ist diese Ausgabe mit jeder Menge an Hardware-Informationen. Da tut sich derzeit bei BLINDzeln sehr viel. Aber auch die Software kommt nicht zu kurz. Selbst die bevorstehende Bundestagswahl ist ein Thema. Und dann gibt es da noch eine kleine Änderung in der Rubrik “BLINDzeln-Aktuell". Des weiteren gibt es die neue Rubrik “Die bunte Ecke". - (Hermann-Josef Kurzen)

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial
  • BLINDzeln-Aktuell
  • Der BLINDzeln Festival Mic
  • Die Beckerblume im Herbst 2021
  • Der ewige Schatz
  • DL-Exchange-Kalender
  • 20 Jahre BLINDzeln und Geschenke
  • ab indie Höhle
  • Sehnix hat den Durchblick
  • BEA-Infos September 2021
  • Autonumerische Verzeichnisse
  • Fernseher & Radios
  • Der Wahl-o-mat
  • Wo ist eigentlich der Batterie-Dschungel?
  • Das BLINDzeln Rollkabel
  • Das BLINDzelnaudio Equipmentpaket Hörspielstudio
  • Das DynDNS-Geschenk
  • Der BLINDzeln Festival Organic
  • Der BLINDzeln Festival Studio kommt
  • Zeit für Zeitgeister
  • Umfrage zu einer sprechenden Waage für Supermärkte
  • Unfälle mit E-Rollern
  • Die Bunte Ecke
  • Festival II Nackenfaltkopfhörer
  • Festival Studio mit VoiceOver
  • OVZ-Kalender
  • Zahlungen an BLINDzeln
  • Impressum

BLINDzeln-Aktuell

Vorbemerkung: Ab dieser Ausgabe gibt es eine kleine Änderung in dieser Rubrik. In Zukunft wird in dieser Rubrik nur noch stichpunktartig auf aktuelle Ereignisse bei BLINDzeln hingewiesen werden. Dadurch soll es ermöglicht werden, sich schneller einen Überblick zu verschaffen. Wer weitere Details in Erfahrung bringen möchte, dem wird empfohlen, im Inhaltsverzeichnis nach entsprechenden Artikeln zu suchen. - (Hermann-Josef Kurzen)

Wir befinden uns noch immer im Jubiläumsjahr von BLINDzeln. Also werden auch weiterhin Geschenke verteilt (s. “20 Jahre BLINDzeln und Geschenke". In diesem Monat geht es um ein DynDNS-Paket sowie um einen Raum auf dem Maulwurfshügel.

Derzeit testet unser Technikteam mit dem Mailman 3 ein neues Mailinglistensystem.

Auch hat Cord König bereits mit den Vorbereitungen für die kommende Halloween-Aktion begonnen.

Der BLINDzeln Festival Mic

Wenn ich Euch ein neues Festival-Gerät vorstelle, dann handelt es sich dabei immer um ein Gerät, das aus einer Vielzahl von ähnlichen Geräten hervorsticht. Heute soll es um den BLINDzeln Festival Mic gehen. “Mic” steht dabei für “Mikrofon". Das bedeutet, daß in dem BLINDzeln Festival Mic ein Mikrofon verbaut wurde. Und es ist nicht einmal ein schlechtes Mikrofon. Aber das ist noch nicht alles. Der BLINDzeln Festival Mic kann nämlich noch mehr. Vielleicht könnt Ihr Euch noch daran erinnern, mit dem Kassettenrekorder vor dem Radio gesessen zu haben, um Mitschnitte anzufertigen. Das war wunderschön einfach. Das müßte doch heutzutage auch in der Größe eines Diktiergerätes realisierbar sein. Auch das kann der Festival Mic leisten. Aber er kann noch mehr. Es ist ein Lautsprecher eingebaut, der trotz seiner geringen Größe einen hervorragenden Klang bietet. Es steht ein 3, 5-mm-Klinkenanschluß zur Verfügung. Das bedeutet, daß aus dem Festival Mic auch ein externer Lautsprecher gemacht wird. Eingespeiste Signale können aufgezeichnet werden.

Zunächst möchte ich erst einmal zusammenfassen, was man mit dem BLINDzeln Festival Mic eigentlich so in der Hand haben. Etwas Vergleichbares wird man lange suchen müssen. Hat man keinen Bezugspunkt, so ist es nicht ganz so leicht, alles zu erklären. Zunächst einmal ist anzumerken, daß es sich um ein kleines und kompaktes Gerät handelt. Es findet in einer Hosentasche Platz. Auch in eine Hemdtasche paßt es. Auch die Verarbeitung ist solide. Und trotzdem ist es ein Leichtgewicht. Das ist schon mal die halbe Miete. Das Gerät ist blind intuitiv vollständig bedienbar. Es gibt ja Geräte, bei denen müssen wir wiederholt eine bestimmte Taste drücken, um z. B. die Lautstärke zu verändern. Selbstverständlich müssen zuvor die entsprechenden Tasten lokalisiert werden. Das ist eigentlich ein Unsinn. Früher gab es für die Regelung der Lautstärke Drehregler. Diese Drehregler waren leicht zu lokalisieren und in einem Rutsch konnte man die gewünschte Lautstärke einstellen. Diese Art der Bedienung mag ich sehr gern. Früher war sie Standard. Dann kam sie jedoch immer mehr aus der Mode. Drehregler sind für mich dir beste und ehrlichste Methode, um die Lautstärke zu regeln. So eine Sache für sich ist auch das Ein- und Ausschalten. Erfolgt dies über eine Taste und ist kein Ton zu hören, so weiß man nie, ob das Gerät nun eingeschaltet ist oder nicht. Auch wenn nichts zu hören ist, könnte es ja sein, daß über ein Mikrofon gerade etwas aufgenommen wird. Als Blinder hat man da schlechte Karten. Beim BLINDzeln Festival Mic gibt es derartige Probleme nicht. Ganz oben rechts auf der Schmalseite befindet sich ein Schiebeschalter. Befindet sich der Schalter in der linken Stellung, so ist das Gerät eingeschaltet. Befindet sich der Schalter in der rechten Stellung, so ist das Gerät ausgeschaltet. Als Sehbehinderter oder Blinder ist man sofort im Bilde. Auf der rechten Schmalseite befindet sich ein Drehregler, der für die Lautstärke zuständig ist. Eigentlich sind das Selbstverständlichkeiten. Der Festival Mic ist logisch durchdacht. Das Gerät ist einzigartig in seiner Gattung. Es kann nur bedingt mit anderen Geräten verglichen werden.

Der BLINDzeln Festival Mic verfügt über ein eingebautes Mikrofon, das gar nicht mal so übel ist. Ich habe schon zahlreiche Mikrofone getestet, bei denen es gerauscht und geknackst hat. Das ist beim Festival Mic nicht der Fall. Selbst wenn ich direkt in das Mikrofon hineinspreche, wird die Aufnahme klar und deutlich. Von der Größe her könnte man meinen, daß es sich um ein Diktiergerät handelt. Verschiedene Diktiergeräte von Olympus haben eine ähnliche Größe. Der Festival Mic ist allerdings etwas kürzer. Ich kann das Gerät fast in einer Faust verschwinden lassen. Auch paßt das Gerät in eine Hosen- oder Hemdtasche. Außerdem ist das Gerät nicht besonders teuer. Auf der vorderen Flachseite befinden sich 4*4 gummierte Tasten mit einem deutlichen Druckpunkt. Das sind Tasten wie ich sie mag. Des weiteren ist auch der Zwischenraum zwischen den einzelnen Tasten nicht zu klein. Es stehen also insgesamt 16 Tasten zur Verfügung. Nun könnte man meinen, daß dadurch alles kompliziert wird. Das ist jedoch nicht der Fall. Die unteren Reihen gehen schon mal für die Zifferntasten drauf. Die Steuerung der einzelnen Funktionen erfolgt mit den oberen Tasten. Selbstverständlich gibt es eine eigene Aufnahmetaste. Mit den Zifferntasten kann man direkt zu einer bestimmten Aufnahme springen. Auch kann man in einer Suchen. All das ist kein Problem. Man könnte das Gerät durchaus als ein Diktiergerät bezeichnen. Fairerweise muß man jedoch zugeben, daß ein Olympus-Gerät mit seinen mehreren Mikrofon besser klingt. Dreidimensionale Aufnahmen sind mit dem Festival nicht möglich. Allein schon aus diesem Grunde würde ich den Festival Mic auch nicht als Diktiergerät bezeichnen, auch wenn es so ähnlich aussieht. Ich würde es in die Kategorie Sprachrekorder einsortieren. Sprachnotizen können mal eben in Perfektion aufgenommen werden. Eingebaut ist auch noch ein Radio. Dabei handelt es sich allerdings nur um ein UKW-Radio. Wäre ein DAB-Radio eingebaut, so würde erheblich mehr Batterieleistung benötigt. Integriert ist ein Lithium-Ionen-Akku. Wie lange dieser durchhält, vermag ich nicht genau zu sagen. Aber einige Stunden wird er mit Sicherheit durchhalten. Nach 2-3 Stunden sollte der Akku aufgeladen sein, aber das ist natürlich auch vom verwendeten Netzteil abhängig. Beim Radio gibt es mehrere Möglichkeiten, um mit ihm zu hantieren. Das Prinzip dürfte vom Festival II Stereo bzw. Festival II Pocket her bekannt sein. Ist die Sendefrequenz bekannt, so kann sie direkt eingegeben werden. Bei mir muß ich beispielsweise die Frequenz 101.2 MHz einstellen, um Radio Bremen 4 zu hören. Ich brauche nur die Zahl 1012 einzugeben. Danach wartet das Gerät noch einen Moment und stellt dann die Frequenz ein. Bin ich jedoch unterwegs, so sind mir i. d. R. die Sendefrequenzen nicht bekannt. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn das Radio kann ja auch anders bedient werden. Es steht ein manueller Suchlauf zur Verfügung. Es gibt aber auch noch einen halbautomatischen Suchlauf. Mit Hilfe der Tasten Rückwärts bzw. Vorwärts, die normalerweise für den Player verwendet werden, kann der nächste Sender in der jeweiligen Richtung gesucht werden. Ergänzend dazu gibt es aber auch noch einen vollautomatischen Modus. Ist das Radio eingeschaltet, so fungiert die Taste für Wiedergabe bzw. als Scantaste. Es wird dann das gesamte UKW-Band durchsucht. Sender, die dabei gefunden werden, werden automatisch auf Programmplätzen gespeichert. Auch hier kommen wieder die Zifferntasten zum Einsatz. Tippt man auf die Ziffer 1, so wird Programmplatz 1 aufgerufen. Höre ich nun gerade Radio Bremen 4 und möchte ich diesen Sender auf dem Programmplatz 4 ablegen, so drücke ich die Ziffer 4 und halte die Taste für ca. zwei Sekunden gedrückt. Das Radio kann also äußerst komfortabel bedient werden. Der Empfang ist akzeptabel, obwohl keine Teleskopantenne zur Verfügung steht. Bei mir in der Gegend ist der Radioempfang nicht besonders gut. Bei uns im Hause ist der Empfang sogar katastrophal, was wohl in erster Linie an den zahlreichen Störquellen liegen dürfte. Allein mein WLAN-Netz ist fast voll. Normalerweise kann man bis zu 255 Geräte in einem WLAN gleichzeitig betreiben. Bei mir sind vielleicht noch 10-15 Plätze frei. Nur wenige Geräte habe ich per LAN angeschlossen. Das Radio ist jedoch nicht nur einfach ein Radio. Es erinnert mich an die Zeit, in der es noch kinderleicht war, von einem Radio etwas aufzunehmen. Als Kind habe ich samstags immer gerne im Wohnzimmer in meinem Schaukelstuhl gesessen. Auf einer Anrichte stand das Kassettendeck von meinem Vater. Natürlich hätte ich auch meinen portablen Kassettenrekorder verwenden können, aber das Gerät meines Vaters war nun mal besser. An einem Verstärker war ein Kopfhörer angeschlossen. Im Verstärker war ein sehr guter Radiotuner eingebaut. Auf dem Dach hatten wir sogar eine drehbare Antenne. Die Antenne konnten wir mit einem Stellantrieb ausrichten. Ich habe die Hitparaden gehört und fleißig mitgeschnitten. Das alles habe ich jahrelang vermißt. Ich stelle mir oft die Frage, warum alles gefühlt komplizierter geworden ist. Auf der Suche nach einem kompakten Gerät, daß mir die alten Möglichkeiten bietet, bin ich ganz schnell wieder beim Festival Mic. Höre ich einen Radiosender und möchte ich das Programm mitschneiten, so drücke ich einfach auf die Aufnahmetaste. Drücke ich dann erneut auf diese Taste, so wird alles gespeichert. Das stimmt ziemlich genau mit dem Vorgehen in meiner Kindheit überein. Gespeichert wird übrigens auf einer Speicherkarte, die man selbstverständlich auch an einem Rechner verwenden kann. Der Festival Mic stellt auch einen vollwertigen MP3-Player zur Verfügung. Höre ich mir eine Aufnahme an, so kann ich diese löschen, indem ich die Aufnahmetaste für einige Sekunden gedrückt halte. Das finde ich sehr gut.

Früher besaß ich auch einen Walkman. Angefangen habe ich mit den typischen Kassetten-Walkmen. Später wurde dann zu CDs gewechselt. Auch hatte ich verschiedene Geräte, mitn denen man MP3-Dateien abspielen konnte. Der Player des Festival Mic ist recht komfortabel und auch er wird über die Zifferntastatur gesteuert. Will ich z. B. den 50. Titel auf der Speicherkarte hören, so tippe ich einfach die Zahl 50 ein. Natürlich kann ich auch den Suchlauf verwenden, um von Titel zu Titel zu springen. Der im Festival Mic verbaute Lautsprecher nimmt in etwa die Hälfte der Oberfläche ein. Der Lautsprecher ist an einer Riffelung zu erkennen. Da das Gerät selbst nicht besonders groß ist, ist natürlich auch der Lautsprecher entsprechend klein. Als ich das Gerät erstmals ausgepackt habe, war ich angesichts des recht kleinen Lautsprechers etwas skeptisch. Und dann habe ich nur noch gestaunt. Mein guter Eindruck wurde mir bereits von mehreren Personen, die den Festival Mic gekauft haben bestäötigt. Selbst bei voller Lautstärke kommt es nicht zu einem Dröhnen. Der Ton ist klar und sauber. Hörbücher, Hörspiele, Podcasts sowie Musik kann ich ohne Probleme in guter Audioqualität hören. Als Ausgang steht ein Kopfhöreranschluß zur Verfügung, wobei der Lautsprecher stummgeschaltet wird, sobald der Kopfhörer eingesteckt wird. Der Kopfhörerausgang kann natürlich auch als normaler AUX-Ausgang verwendet werden. Wir könnten das Signal also zu einer Hifi-Anlage übertragen. Auch ein kleiner Radiosender kann hier angeschlossen werden. Selbst eine Übertragung via WLAN kann realisiert werden. Und natürlich können wir hier auch z. B. den großen Festival Big anschließen. Bluetooth stellt ebenfalls kein Problem dar.

Direkt neben dem Kopfhöreranschluß befindet sich ein Anschluß vom Typ Mikro-USB. Darüber kann der Akku des Festival Mic geladen werden. Aber das beiliegende Kabel bietet noch weitere Möglichkeiten. Unten teilt sich dieses Kabel auf. Alles sieht ähnlich wie ein Y-Adapter aus. Einerseits steht so ein Standard-USB-Anschluß zur Verfügung. Andererseits gibt es auch noch einen Klinkenstecker. Dieser ist für den Eingang gedacht. Es steht also so etwas Ähnliches wie ein Verstärker zur Verfügung. Das bedeutet, daß beliebige andere Geräte mit dem Kabel verbunden werden können. Es ist also möglich, den Festival Mic als externen Lautsprecher einzusetzen. Selbstverständlich kann der Festival Mic so auch als Lautsprecher an einem Rechner verwendet werden. Und natürlich können so auch Mitschnitte angefertigt werden. Das finde ich richtig cool und genial. Es gibt Dinge, die nicht aufgenommen werden sollen. Vielleicht habt Ihr einen dieser cleveren Lautsprecher von Amazon. Über diese Lautsprecher kann ich mir ohne weiteres ein Kindle-Buch anhören. Dieses Buch wird mit einer angenehmen Stimme vorgelesen. Manchmal möchte ich meine E-Books auch unterwegs hören. Das mag Amazon aber nicht so gerne. Unter Verwendung der Kindle-App ist dies jedoch möglich. Amazon wollte die Funktion mal in die App Amazon Music unlimited integriert. Da bin ich jedoch nicht auf dem aktuellenb Stand. Sind wir im Besitz des Festival Mic, so kann uns das ziemlich egal sein. Wir schließen ihn einfach per Klinke an einen Echo-Lautsprecher an. Und schon können wir direkt von einem Echo-Lautsprecher aufnehmen. Es gibt sogar kleine Echo-Geräte, die extra dafür ausgelegt sind, wobei sie nicht einmal über einen Lautsprecher verfügen. In das Mikrofon des Festival Mic sprechen wir den Befehl, den wir normalerweise direkt an einen Echo-Lautsprecher richten. Und wenn wir dann die Aufnahmetaste drücken, wird alles aufgenommen, was vom Echo-Gerät geliefert wird. Das möchte Amazon so natürlich nicht. Auch die Streaminganbieter mögen dies so gar nicht. Nicht legal wäre es, wenn wir versuchen würden, einen Kopierschutz zu umgehen. Das tun wir mit dem Festival Mic aber überhaupt nicht. Möchten wir nicht mit einem Kabel arbeiten, so schließen wir einfach einen Bluetoothempfänger an. Auf diese Weise können wir aus dem Festival Mic auch einen Bluetoothlautsprecher machen. Eine weitere Möglichkeit für eine Erweiterung sind die Radiosendermodule von BLINDzeln, die auch beim Festival II Stereo zum Einsatz kommen. Der Radiosender benötigt übrigens keine eigene Stromversorgung, da er über einen eigenen Akku verfügt.

Der Festival Mic sieht in etwa wie ein Diktiergerät aus. Auf der vorderen flachen Seite befinden sich die Tasten. Ich halte das Gerät nun so, daß die Vorderseite zu mir zeigt. Unten fühlren wir etwas Rauhes. Dahinter verbirgt sich der Lautsprecher. Darüber befinden sich die gummierten Tasten, die leicht zu erfühlen sind. Oberhalb der Tasten befindet sich ein etwa ein Zentimeter breiter glatter Streifen. Bei den Tasten ist es so, daß wir es mit vier Tastenreihen zu tun haben, wobei sich in jeder Reihe vier Tasten befinden. Alles kann intuitiv bedient werden und ein Menü ist nicht erforderlich. An der linken Schmalseite befindet sich oben eine Schlaufe. Diese besteht aus einem strapazierfähigem Kunststoff. Ich vermute mal, daß es sich um Kautschuk handelt. die Schlaufe ist zwar dünn, aber reißfest. Es ist also möglich, das Gerät am Handgelenk zu tragen. Die Schlaufe kann aber auch gut verwendet werden, um das Gerät irgendwo aufzuhängen. Ein Handtuchhaken kann so einen neuen Zweck erhalten. Da die Anschlüße offen zugänglich sind, würde ich nicht empfehlen, das Gerät mit unter die Dusche zu nehmen. Gegen Spritzwasser ist das Gerät allerdings geschützt. Unterhalb der Schlaufe befindet sich der Schlitz für die Speicherkarte. Da paßt eine TF Mikro SDXC rein. Das bedeutet, daß auch die großen Speicherkarten verwendet werden können. Pfiffige Leute würden sich wohl den Festival Mic mit einer kleinen Speicherkarte kaufen, sich aber dann anderweitig ganz preiswert eine große Speicherkarte besorgen. Davon möchte ich jedoch ausdrücklich abraten. Die Speicherkarten müssen in einer speziellen Art und Weise formatiert werden. Dafür wird zudem eine spezielle Software benötigt, über die ich selbstverständlich verfüge. Für diese Software muß ich sogar Lizenzgebühren bezahlen. Ich weiß, wie die Speicherkarten formatiert werden müssen, damit sie kompatibel sind. Alle Speicherkarten mit einer Kapazität von mehr als 32 GB werden bei Euch nicht funktionieren. Es gibt zahlreiche Fakekarten. Auch ich hatte damit bereits zu tun. Ich habe mir sogar auch schon mal derartige Karten geschnappt und etwas näher untersucht. Bei einer Speicherkarte wurde z. B. eine Kapazität von 512 GB angegeben. In Wirklichkeit hatte der Speicher jedoch nur eine Größe von vier GB. Der Controller in der Speicherkarte ist umprogrammiert worden. Dem Controller wurde eine Speichergröße von 512 GB vorgegaukelt. Gespeichert werden können jedoch nur max. vier GB. Ist der Speicher voll und speichert man trotzdem weitere Daten ab, so werden einfach bereits vorhandene Daten überschrieben. Die Hersteller hoffen, daß dies zu spät bemerkt wird. Wurden dann Rückgabefristen nicht eingehalten, so haben die Käufer Pech gehabt. Unten an der Schmalseite befinden sich zwei runde Erhebungen. Man könnte auf die Idee kommen, daß hier eine Docking- oder Ladestation angeschlossen werden kann. In Wirklichkeit handelt es sich jedoch nur um Aufkleber. An der rechten Schmalseite befindet sich oben ein Drehregler. Das ist das Lautstärkerad. Hält man das Gerät normal in der Hand, so kann dieses Rad gut mit dem Daumen erreicht werden. Ansonsten befindet sich an der rechten Schmalseite nichts mehr. Ein wenig interessanter ist da schon die obere Schmalseite. Ganzb links befindet sich eine runde Einbuchtung. Das ist der Klinkenanschluß für den Kopfhörer. Empfehlen würde ich einen kabelgebundenen Nackenkopfhörer. Derartige Kopfhörer sind extrem leicht und verfügen nicht über einen Bügel, der über den Kopf geht. Der Kopfhörer liegt nur auf den Ohren auf. Auch sind die Ohren relativ frei und es kommt auch kein Leder zum Einsatz. Das ist auch bei längerem Tragen angenehm. Dieser Anschluß kann auch zum Abgreifen des Signals von einem beliebigen Gerät verwendet werden. Weiter rechts befindet sich ein Mikro-USB-Anschluß. Über diesen Anschluß kann der interne Akku aufgeladen werden. Zum Lieferumfang gehört aber auch noch ein spezielles Kabel, über das am unteren Ende zwei Anschlüße zur Verfügung gestellt werden. Hier steht ein Standard-USB-Anschluß sowie ein Klinkenanschluß zur Verfügung. Letzterer ist für den Eingang zum Festival Mic zuständig. Alles was hier eingespeist wird, kann entweder über den Lautsprecher oder aber den Kopfhörer ausgegeben werden. Und was ausgegeben werden kann, das kann natürlich auch mitgeschnitten werden. Daneben ganzb rechts befindet sich ein Schiebeschalter. Befindet sich dieser Schalter in der rechten Stellung, so ist das Gerät ausgeschaltet. Befindet sich der Schiebeschalter hingegen in der linken Stellung, so ist das Gerät eingeschaltet. Setzt man ein etwas besseres Ladegerät ein, so ist es nicht weiter schlimm, wenn versucht wird, den Akku etwas länger zu laden, denn sie verfügenb über eine Abschaltautomatik. Das ist bei preiswerteren Geräten zumeist nicht der Fall. Im Extremfall kann der Akku sogar unbrauchbar werden.

Die Tasten sind schwarz und haben eine weiße Aufschrift. Sehrestler werden damit klarkommen. In der obersten Reihe befinden sich vier Tasten. Die Taste ganz links ist die Zurück-Taste. Betätigt man diese Taste, während ein Titel abgespielt wird, so wird zum Anfang des jeweiligen Titels gesprungen. Betätigen wir kurz danach diese Taste erneut, so wird um einen Titel rückwärts gesprungen. Lassen wir die Taste gedrückt, so erfolgt ein Suchlauf rückwärts. Die 2. Taste ist mit “Play/Pause” beschriftet. Mit dieser Taste kann also eine Wiedergabe gestartet bzw. angehalten werden. Im Radiomodus wird diese Taste für den Scan verwendet. Dabei handelt es sich um einen vollautomatischen Vorgang, bei dem gefundene Sender auf Sendeplätzen abgelegt werden. Rechts daneben befindet sich die Vorwärts-Taste. Diese Taste funktioniert ähnlich wie die Zurück-Taste. Befindet man sich im Radiomodus, so können die Tasten Zürück bzw. Vorwärts verwendet werden, um zum bnächsten Sender zu springen. Ganz rechts in der ersten Reihe befindet sich die wichtigste Taste. Dies ist nämlich die Modus-Taste. Zwischen den einzelnen Modi wird gewechselt, indem diese Taste wiederholt gedrückt wird. Die erste Taste in der 2. Reihe ist durch einen kleinen Linkspfeil gekennzeichnet. Dieser Pfeil soll darauf hindeuten, daß diese Taste auch verwendet werden kann, um den manuellen Suchlauf ein wenig feiner einzustellen. Die Hauptfunktion dieser Taste ist jedoch die Ziffer 1. Rechts danebenn befindet sich logischerweise die Taste für die Ziffer 2. Zusätzlich gibt es hier einen kleinen Rechtspfeil, der darauf hindeutet, daß über diese Taste ein Suchlauf feiner eingestellt werden kann. Daneben befindet sich überraschenderweise nicht die Taste für die Ziffer 3, sondern vielmehr die Taste für den Wiederholungsmodus. Die 4. Taste in der 2. Reihe ist wiederum eine wichtige Taste. Es ist die Aufnahmetaste. Hält man das Gerät normaln in der Hand, so kann diese Taste gut mit dem Daumen erreicht werden. Bei der ersten Taste in der 3. Reihe handelt es sich um die Taste für die Ziffer 3. Es schließen sich die Tasten für die Ziffern 4, 5b bzw. 6 an. In der 4. Reihe befinden sich die Tasten für die Ziffern 7, 8, 9 sowie 0. Die Taste für die Ziffer 0 ist zusätzlich durch ein kleines Schloß gekennzeichnet. Mit der Taste für die Ziffer 0 kann die Tastatursperre aktiviert bzw. deaktiviert werden. Diese Zusatzfunktion wird erreicht, indem man diese Taste etwas länger drückt. Selbst wenn die Tastatur gesperrt ist, kann die Lautstärke verändert werden.

(Cord König)

Die Beckerblume im Herbst 2021

Liebe Beckerkunden,
liebe Blindzlerinnen und Blindzler,

heute wenden wir uns besonders an Euch, die uns bereits kennen.

Der Sommerurlaub ist vorbei, und wir haben gespürt, dass diese veränderte Situation und Arbeitsweise von uns viel Kraft und Lernen erfordert hat. So war es auch kein Wunder, dass Mo eine Woche lang das Dasein eines Murmeltiers geprobt hat, Inge und Andy haben die Erschöpfung auf ihre Weise bekämpft. Inge hat ihrem Hund alle Winkel des Westerwalds im Matsch gezeigt, Andy hat sich bei Regen in die Scheune, ins Heunest verzogen, bewaffnet mit vielen Punktschriftwerken und einigen Hörbüchern oder sie war bei den Pferden und hat dort gelesen, gelesen, gelesen.

Auch die Mantis Q40 wurde häufig eingesetzt, ob am Rechner als Braillezeile oder als Braille-Notizgerät.

Wir hoffen, auch Ihr hattet einen guten Sommer.

Unsere Gedanken sind bei denen, denen dieser Sommer vieles genommen hat.

Und jetzt zu unseren Herbst-Infos ...



-

wkd-News macht mal länger

WKD - “Macht mal länger!” - machen wir!

Wir wurden mehrfach gebeten, den Einsendeschluß zu verschieben, das machen wir jetzt. Der Einsendeschluß für die Beiträge ist jetzt auf den 30.09.2021 verlegt worden. Wir haben bezaubernde Beiträge bereits erhalten, wir freuen uns, wenn wir weitere Beiträge erhalten, damit es bunt und vielfältig wird. Auch würden wir uns noch mehr Zuhörer wünschen, Sagen wir: Der Kartenvorverkauf läuft jetzt an. Nur bei uns gibt es keine Coronaregeln, wenn Du Dich anmeldest, ist auch diese Veranstaltung kostenlos, Deine Anmeldung erleichtert uns nur Dich bei der Wahl zu navigieren und Dich unterstützend zu begleiten.

Wer nicht weiss worum es beim WKD-Kontest geht, der kann sich gern noch mal alles durchlesen, gern kannst Du uns auch anmailen oder anrufen.

Infos zum WKD-Kontest findest du hier:

wkd.l-becker.de

Wissen ist Macht - Nichts Wissen macht was

Wir, vom BeckerTeam, möchten noch einmal darauf hinweisen, dass wir auch Schulungen anbieten, die Du! entwirfst. Du brauchst eine Schulung in den Office-Anwendungen, aber für Dich reicht sozusagen “nur” ein kleiner “Schubs"? Da wäre unser TeamTalk-Schulungsangebot das richtige für Dich. Outlook ist Dir eigentlich geläufig, nur die Anlagen geben Dir Rätsel auf? Buch doch einfach einen TeamTalk-Schulungstermin bei uns.

Den Inhalt legst du fest. Eine Stunde TeamTalk-Schulung 80 ?, Buchst Du mehr als 3 Stunden sinkt der Einzelstundenpreis auf 60 ?.

Voraussetzung ist Kenntnis der PC-Tastatur und einfache Kenntnis von TeamTalk.

Ruf uns einfach an oder sende uns eine Email, damit wir gemeinsam Deinen Schulungsbedarf ermitteln und Dir ein Angebot unterbreiten können.

das BeckerTeam Sucht

Aushilfe vom 04.10. bis 29.10.2021 gesucht!

Das BeckerTeam sucht für vier Wochen eine Aushilfe, die im Service-Bereich, Telefondienst, von 9:00 bis 12:00 Uhr, Montags bis Freitags, aushilft.

Start ist der 04.10.2021

Tätigkeitsfeld

Anrufe entgegen nehmen, Daten und Gesprächsinhalte in unserem BüroSystem “Marlock” aufnehmen, über TeamTalk an Teambesprechungen und Informationsaustausch teilnehmen, Beratung von Kunden,

Voraussetzungen

gute Kenntnisse der PC-Tastatur, Kenntnisse im PC-Bereich, respektvoller Umgang, kritikfähig, spaß im Team zu arbeiten.

Ein freundlicher Umgangston und Humor.

Technische Voraussetzungen

PC, stabiler Internetanschluß, Festnetzanschluß, eigene Emailadresse zur internen Kommunikation.

Wir dulden KEINE ausländerfeindliche Gesinnung.

Bei Interesse ruf uns einfach an, damit wir über Vergütung und weitere Details reden können.

Wer weiss, vielleicht ergibt sich daraus mehr?

Du mußt bei uns eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben, dass ist nicht, weil wir dir mißtrauen, sondern zum Schutz unserer Kunden, denn Hilfsmittel ausliefern und weitere Begleitung berührt viele Punkte, wir - und dann auch du, hast es mit Menschen zu tun, bitte bedenke das. Wir freuen uns auf deine Kurzbewerbung oder einen Anruf von dir.

Anfragen und/oder Vorab-Bewerbungen an:

info@l-becker.de

Anrufe:

02661 9173211

Der ewige Schatz

Ich saß auf einer alten Bank, die unter einer Linde, an der Kirche lehnend stand.

Blickte auf die Gräber derer, die vor mir hatten ihre Zeit. Hinter jedem Stein verbarg sich sicher manches mal viel Leid.

Und ich dachte wozu es sei, dass wir meist so traurig enden, unser Liebsten letzter Gruß in traurig Tränen senden.

Sollte nicht die Freude immer überwiegen, in ewiges Glück unsere Wünsche zum Himmel fliegen?

Das wir da waren und einander liebten, unsere Gemeinsamkeit hatte doch unendlich viel zu bieten.

Dankbarkeit für jeden einzelnen Tag in all diesen vielen Leben lag.

Kurz die Trauer unterbricht, ein lächeln im Gesicht. Du warst da so wunderschön, ich freue mich.

Hinter jedem Stein sich auch ein Lachen hier versteckt, vom letzten Augenblick ist es ganz kurz verdeckt.

Mir kullern Tränen, verschwimmen im Sonnenlicht, , doch ein Weinen, das ist es nicht.

Andächtig vom Gedankengang ergriffen, friedvoll auf diesen stillen Platz, habe ich zum Glück begriffen, unsere Zeit bleibt uns als ewiger Schatz.

(Cord König)

DL-Exchange-Kalender

Terminverwaltung leichtgemacht

Der neue DL Exchange Kalender der Draeger Lienert GmbH & Co. KG ermöglicht es Ihnen Ihre Termine komfortabel und schnell zu verwalten. Er bietet alle wichtigen Funktionen des bekannten Outlook Kalenders optimiert für blinde und sehbehinderte Nutzer. Erstellung einfacher Einzeltermine sowie Organisation umfangreicher Termine mit vielen Teilnehmern sind mit nur wenigen Tastenkombinationen möglich. DL Exchange Kalender bietet eine Vielzahl von Übersichten, damit Sie nach Ihren Bedürfnissen einen optimalen Überblick über Ihre Termine behalten.

Rufen Sie uns an!

Tel: 06421/95240-0

Draeger Lienert GmbH & Co. KG
Stadtwaldstr. 65
35037 Marburg
Mail: info@dlinfo.de
Web: www.dlinfo.dee

20 Jahre BLINDzeln und Geschenke

wer haben möchte, bekommt ein komplettes Jahr das BLINDzeln DynDNS Paket als Jubiläumsgeschenk. Dadurch erhält man eine feste gut merkbare Adresse im Internet, die auf sich ändernde Internetanbindungen umleitet. Das kann bspw. eure Fritzbox zuhause sein, ein Computer, NAS oder was auch immer und temporär kann man sich das Routing auch zu ganz anderen Standorten und Geräten holen. Wer nicht so recht etwas damit anzufangen weiss, lauert einfach auf die zugehörende IrgendWasser Episode.

Ebenfalls ein Jahr geschenkt gibt es einen eigenen TeamTalk-Raum im Gästezimmer der BLINDzeln-Villa.

Wer einen eigenen fest reservierten Telefonchatraum haben möchte, bekommt auch Diesen ein Jahr lang als Geschenk,

Sowohl einen TeamTalk-Raum als auch einen Telefonchat-Raum bekommen private Interessenten auch dauerhaft komplett kostenlos, wenn sie monatlich mindestens eine öffentliche für Alle kostenlos besuchbare Veranstaltung in den OVZ-Kalender eintragen. Hier haben wir alle gemeinsam einfach mehr davon, als von den paar Einnahmen.

Derzeit testet das Technikteam auf unseren neuen Server den gänzlich neuen Mailman 3, also den Nachfolger unseres Mailman 2, den wir seit zwanzig Jahren als Mailinglistensystem einsetzen. Es wird zwar noch ein Weilchen dauern, aber das Ziel dürfte klar sein - den kompletten Listenbetrieb auf das neue System zu überführen. Wir sind zuversichtlich und es wird manches, was bisher nur unter hohem Aufwand möglich war, vereinfachen.

Kaum zu glauben, aber ich beginne bereits mit den Vorbereitungen des diesjährigen Halloween Spezials, da mit vereinten Kräften dieses Jahr mehr machbar ist. Ich denke, dass es wieder sehr spannend wird und da ich mit allem langsamer geworden bin und ich keine Lust auf “auf den letzten Drücker"-Stress habe, kümmere ich mich jetzt schon ein wenig um die Vorbereitungen.

Vielleicht habt ihr schon vom Material- und Ressourcenmangel in den Medien bedingt durch die langen Coronazeiten erfahren, die bspw, die Baubranche ausbremst und die Kosten je Material vervirlfacht hat oder auch Automobilhersteller in Schwierigkeiten bringt. Diese Probleme machen auch vor der IT nicht Halt. Immer öfter stelle ich fest, das manches unbekannt langfristig nicht lieferbar ist - manch anderes kostet über das Doppelte. Natürlich bleiben die Preise bei uns von allem, was wir lagernd haben und ich bemühe mich sehr, alle Wünsche umzusetzen, aber derzeit passiert es öfter als sonst, dass Dinge nicht lieferbar sind oder ich von der Anschaffung abrate der hohen Kosten halber. Wir haben hier über den Daumen geschätzt über 80 Computer unkonfektioniert am Lager. Aber das sind zumeist die Basiseinheiten für unsere Smartgeräte. Nur etwa 15 davon sind Nanos und davon die Meisten auch schon bestellt. Hoffentlich entspannt sich der Markt bald wieder. - (Cord König)

Ab in die Höhle

Heute habe ich einen Tipp für Zocker, die keine Angst vor dem Lesen haben und des Englischen mächtig sind. Vor einiger Zeit habe ich über die verschiedenen Gamebooks auf Android-Basis berichtet. Diesmal soll es um einige Spiele für Windows gehen, die ich auf einer wirklich empfehlensswerten Seite gefunden habe. Es handelt sich um die Seite Videogamepizza.com. Hinter allem steht ein Einzelentwickler, der bereits einige Gamebooks veröffentlicht hat. Diese basieren auf der Programmiersprache Twain. Hierbei handelt es sich um einen HTML-Ableger. Die Gamebooks sind sehr gut, aber man sollte Englisch beherrschen. Bei Gamebooks handelt es sich um interaktive Geschichten. Zunächst wird ein Abschnitt vorgelesen und dann muß man sich entscheiden. In Abhängigkeit von der Antwort geht die Geschichte dann weiter. Auf Videogamepizza.com gibt es verschiedene Serien. Angefangen hat alles mit einer Serie, die mittlerweile mehr als 40 Spiele umfaßt. Es gibt jedoch auch Serien, die aus weit weniger Teilen bestehen. Auch die Freunde von Science Fiction kommen auf ihre Kosten. Es gibt sogar ein Spiel, bei dem es sich um Dinosaurier dreht. Selbst an Freunde von Western ist gedacht. Eigentlich findet jeder etwas für ihn Interessantes. Die Spiele können übrigens auch heruntergeladen werden. - (Niklas Rittinghaus)

Sehnix hat den Durchblick

Praktisches Zubehör von SehNix - Mini-Papierschneider für a5 (also a4 auch hochkant) und mit tastbarer cm Skala

Hallo an alle Bastelfreunde und Schneidergesellen, ;-)

heut haben wir mal wieder ein besonders blindenfreundliches Hilfsmittel. Du kennst das bestimmt.

Du möchtest Papier, eine Karte, dünne Metallfolie schneiden und das soll ja auch gerade werden und passen. Dafür ist dieser Mini-Papierschneider genau das Richtige. Du kannst nämlich die Skala sowohl hochkant als auch quer tasten in cm Abständen. Die Schneidvorrichtung lässt sich komplett hochklappen, sodass man genau den Schlitz zum Anlegen fühlen kann, wo dann geschnitten wird. Außerdem ist er richtig schön flach und mitnehmbar. Beim Schneiden selbst ist ein Verletzen unmöglich. Der Preis ist zwar etwas teurer, als ein normaler Papierschneider, aber dafür ist er eben sehr gut verwendbar.

Preis inkl Versand in Deutschland: 40, 00 Euro (EU-Ausland + 10 Euro)

Nur noch wenige verfügbar +++ SehNix haut Notebooks für 200 Euro raus

Hallo ihr Sparfüchse,

für alle die, die es aber so richtig günstig wollen!

Dieses Dell Notebook ist mit einer 120 GB SSD ausgerüstet. Mit 14 Zoll ist es super Rucksack tauglich und hat noch eine richtig schöne Tastatur, sogar mit 6er Block oben rechts. Das DVD-Laufwerk kann optional entnommen werden (im Betrieb) und gegen einen optional erhältlichen Zweitakku oder eine zweite Festplatte ersetzt werden.

Windows 10 ist komplett installiert. Einschalten, hochfahren, WLAN-Schlüssel eingeben und los geht es.

Natürlich kann gegen Aufpreis bspw auch eine größere Festplatte oder mehr Arbeitsspeicher eingebaut werden.

Technische Daten
  • Hersteller: Dell
  • Modell: Latitude E6400
  • Prozessor: Intel Core2Duo mit 2x 2, 40 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB (bis zu 8 GB)
  • Grafikkarte: Mobile Intel 4 Series
  • Display: 14, 1 Zoll (16:10, 1.280 x 800)
  • Festplatte: SSD, 120 GB (bis zu 960 GB)
  • Optisches Laufwerk: DVD-R/RW
  • Anschlüsse: 3x USB 2.0, 1x eSATA/USB, VGA, DisplayPort, LAN, 1394, 2x 3, 5mm-Klinke
  • Netzwerk: LAN, WLAN, Bluetooth 2.1
  • Sonstiges: 5in1-Kartenleser, keine WebCam, DVD-Laufwerk im Betrieb gegen optional Akku oder zweite Festplatte austauschbar
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64 bit
  • Software: NVDA, Antivirensoftware, Adobe Reader, Libre Office, VLC Media Player, FineReader, JAVA, WinRar, Mozilla Firefox, TeamViewer, CDex, CDBurnerXP
  • Abmessungen (HxBxT): 335 x 238 x 31 mm
  • Gewicht: 2, 32 kg
  • Lieferumfang: Laptop, Akku, Netzteil

Preis: 200, 00 Euro (zzgl. 10, 00 Euro Versand in Deutschland, 25, 00 Euro in die Schweiz oder Österreich)

Optional
  • 240 GB SSD + 50 Euro
  • 480 GB SSD + 100 Euro
  • 960 GB SSD + 150 Euro
  • 8 GB RAM + 100 Euro
  • weitere optionale Dinge auf Anfrage
1TB Externe Festplatten für 25 Euro - SehNix macht das!

Hallo an alle, die noch mehr Speicher brauchen,

Speicher kann man nie genug haben stimmts? Dann haben wir das richtige Angebot für euch. Wir bieten euch externe Festplatten mit 1 TB an. Und wer drei Stück nimmt, spart auch noch den Versand.

Eigenschaften
  • Schnittstelle: USB 2.0
  • Größe: 2, 5 Zoll
  • Kapazität: 1 TB
  • Hersteller: Nach Lagerbestand
  • Keine zusätzliche Stromversorgung notwendig
  • Lieferumfang: Festplatte, Tasche, Kabel
  • Preis für eine: 15 Euro (+ 5 Euro Versand)
  • Preis für zwei: 30 Euro (+ 5 Euro Versand)
  • Preis für drei: 45 Euro

Die Versandkosten gelten für Deutschland (für Österreich und Schweiz kommen je 10 Euro dazu, auch bei den 45 Euro)

Viele Grüße sendet euch

Euer Team vom “SehNix - Computer- und Beratungsservice"

Habt ihr noch Fragen? Dann kontaktiert uns doch einfach:

SehNix - Computer- und Beratungsservice
Fischreiherstraße 1
01968 Senftenberg
Telefon: 03573 9396011
E-Mail: Support@SehNix.de
Webseite: www.SehNix.de
Öffnungszeiten: Mo-Do von 9:00 bis 18:00 Uhr, Fr von 9:00 bis 13:00 Uhr

Wir freuen uns auf dich!

BEA-Infos September 2021

Neuzugänge:

Bühne
  • Giovanni Battista Pergolesi - Die Magd als Herrin
  • Johann Gottlob Benjamin Pfeil - Lucie Woodvil
Erzählung
  • Balduin Möllhausen - Palmblätter und Schneeflocken (Band 1 und 2)
  • Oskar Panizza - Aus dem Tagebuch eines Hundes
  • Oskar Panizza - Christus in psicho-patologischer Beleuchtung
  • Oskar Panizza- Das Verbrechen in Tavistock-Square
  • Oskar Panizza - DAS WACHSFIGURENKABINETT
  • Oskar Panizza - DER GOLDREGEN
  • Oskar Panizza - Der operirte Jud
  • Oskar Panizza - Der Stationsberg
  • Oskar Panizza - Die gelbe Kröte
  • Oskar Panizza - Die Kirche von Zinsblech
  • OSKAR PANIZZA - DIE MENSCHENFABRIK
  • Oskar Panizza - Ein criminelles Geschlecht
  • Oskar Panizza - Eine Mondgeschichte
  • Ludwig Tieck - Peter Lebrecht
Lyrik
  • Novalis - Blüthenstaub
  • Sándor Petöfi - Gedichte
  • Edgar Allan Poe - Gedichte
Roman
  • Gaius Petronius Arbiter - Begebenheiten des Enkolp (Satyricon)
  • Balduin Möllhausen - Das Mormonenmädchen (Band 1 und 2)
  • Balduin Möllhausen - Die Hyänen des Kapitals
  • Fernando Pessoa - Das Buch der Unruhe
Sage
  • Ovid - Metamorphosen
Wissen
  • Nicolaus von Cuets - Von der Wissenschaft des Nichtwissens
  • Novalis - Die Christenheit oder Europa
  • Novalis - Hymnen an die Nacht


-

Manfred Kyber - Der Königsgaukler - Ein indisches Märchen

“Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gehen leise und unmerklich in eines über und es ist euch, als wäre es erst heute geschehen, daß Mantao, der Königsgaukler, in einer Lotosblume geboren wurde."

Das ganze Märchen steckt voller Poesie, wurde von unnötigen Leerzeichen und falschen Sonderzeichen befreit, sodass sich der Text jetzt gut lesen lässt.

BLINDzelns E-Book Assistentin freut sich auf euren Besuch! BEA kann durch eine Mail an bea@blindzeln.org kontaktiert werden. Im Betreff kann/sollte ein Suchbegriff angegeben werden. Die eigentliche Mail kann ruhig leer sein. Nach 5-10 Minuten wird eine Trefferliste zurückkommen. - (Bärbel Riedel)

Autonumerische Verzeichnisse

wer es gebrauchen kann, darf sich das kleine Programm Autonumerische Verzeichnisse im Download heraus suchen. Durch ändern der Programmdatei mit dortiger Anpassung der Werte kann man den Start-, den Endwert und die Schrittweite einstellen. Durch Ausführung werden an Ort und Stelle entsprechend durchnummerierte Verzeichnisse angelegt. Also von 1 bis 100 mit Schrittweite 10 erstellt bspw. Lerrverzeichnisse 001, 010, 020, 030 etc.

1 bis 99 mit 1 erstellt einfach 01, 02, 03, . 98, 99.

Hier der Downloadlink:
exe.downloads.blindzeln.org/... (gekürzt)

Es gibt übrigens auch noch ein ähnliches Programm für alphanumerische Verzeichnisse. Hier der Downloadlink:

exe.downloads.blindzeln.org/... (gekürzt)

(Cord König/Hermann Josef Kurzen)

Fernseher & Radios

Nie wieder Hörfilme verpassen

Ein sprechender Fernseher bietet Dir viele Vorteile. Du weißt immer, was läuft, welches Programm Du schaust und bei unseren hochwertigen Modellen von Panasonic hast Du einen zuverlässigen Begleiter für viele Jahre.

Mit unserem optionalen Multimediapaket kannst Du außerdem Hörfilme aus den Mediatheken von ARD und ZDF per Sprachbefehl abrufen oder Musik und Videos von Youtube streamen. Selbstverständlich kannst Du damit auch jederzeit Filme aus dem TV-Programm aufnehmen.

Wie klingt ein sprechender Fernseher?

Hier kannst Du es Dir anhören: smuetech.letscast.fm/... (gekürzt)

Wir liefern ins gesamte Deutsche Bundesgebiet sowie nach Österreich.

Schicke uns eine Mail mit Deinen Wünschen oder ruf uns an, wir unterbreiten Dir gerne ein genau auf Deine Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

Das erste Digitalradio mit Sprachsteuerung zum Hammerpreis

heute präsentieren wir Dir eine Weltneuheit. Das erste Digitalradio mit Offlinesprachsteuerung.

Die Firma Technisat hat ein Gerät auf den Markt gebracht, mit dem es möglich ist, als Blinder selbständig per Sprachbefehl Digitalradio zu hören, CDs abzuspielen oder Musik von einem USB-Stick zu genießen.

Bei uns gibt es dieses Radio als tolles Schmankerl inklusive Versandt für nur 299, 00 Euro.

Ein tolles Geschenk für Dich oder einen lieben Menschen.

Du möchtest mehr erfahren?

smuetech.letscast.fm/... (gekürzt)

Bestelle Dein neues Digitalradio jetzt unter 08232 5031303 oder per Mail jockl@schulzeundschulze.net

Wir wünschen Dir alles Gute und bleib gesund!

Herzlichst

Dein Schulze-Team

www.schulze-graben.det

Der Wahl-o-mat

Dieser Text basiert auf dem Irgendwasser-Podcast Nr. 1538 von Cord König und wurde am 11. September 2021 veröffentlicht:

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Am 26. September d. J. gibt es wieder eine Bundestagswahl. Es handelt sich diesmal um grundlegende Bundestagswahlen. Denn unsere Kanzlerin Angela Merkel dankt ab und das bedeutet, daß wir eine neue Kanzlerin oder einen neuen Kanzler bekommen werden. Es spricht auch einiges dafür, daß eine andere Partei das Zepter führen wird. Es könnte also sein, daß sich in den nächsten Jahren bei uns im Land etwas tun wird. Erst einmal müssen wir uns jedoch mit der Wahl beschäftigen. Wir sollten unser Kreuzchen bei der Partei machen, bei der wir am ehesten vermuten, daß sie die Probleme in den Griff bekommen kann. Probleme gibt es derzeit ja nicht gerade wenig. Ich habe in diesem Jahr erstmals in dieser Intensität das Gefühl, daß ich mich nicht für eine Partei entscheiden muß, sondern als müsse ich mich nur entscheiden, wer eventuell den geringsten Schaden anrichten wird. Derart viel Geschwurbel wie in diesem Jahr hat es lange nicht im Zusammenhang mit Bundestagswahlen gegeben. Natürlich könnte man sich sagen: “Auf eine Stimme mehr oder weniger kommt es nicht an". Ich bin der Meinung, daß jede Stimme, die fehlt, jene Parteien stärkt, die man nicht nach oben kommen lassen sollte. Lehnt man sämtliche Parteien ab, die sich um die Gunst der Wähler bemühen, so haben wir ein großes Problem. Eine kleine Hilfe könnte die App Wahl-o-mat sein. Diese App gibt es schon eine ganze Weile. Ich habe sie bereits bei früheren Wahlen benutzt. Auch in diesem Jahr habe ich sie benutzt. Ob man wirklich seine Entscheidung von der Beantwortung der Fragen abhängig machen sollt, muß jeder für sich ganz alleine entscheiden. Man sollte sich allerdings auch mit den Problemen dieser App auseinandersetzen. Interessant finde ich, daß die App bei Apple im Spielebereich gelandet ist. Das hat mit Sicherheit so seine Gründe. Das Problem ist, daß die App so ein wenig ihre Tücken hat. Sie ist ein bißchen zickig, wenn sie zusammen mit VoiceOver benutzt wird.

Die App Wahl-o-mat findet man im App Store von Apple. Das Problem bei der App ist, daß die Entwickler sich nicht die Parteiprogramme vorgenommen haben. Vielmehr hat man die Fragen den Parteien geschickt. Und die Parteien haben dann darauf geantwortet. Die Parteien können alle möglichen Dinge angeben. die Fragen werden derart beantwortet, daß alles viel besser klingt. Das bedeutet, daß die Antworten vom jeweiligen Wahlprogramm abweichen können. Das bedeutet jedoch noch lange nicht, daß man den Wahlprogrammen voll trauen soll. Man kann sich also nicht nach dem richten, was versprochen wird. Trotzdem müssen wir wählen. Wichtig ist, daß wir die Tendenzen erkennen. Ich kann keine Partei ausmachen, die voll auf meiner Linie liegt. Ich habe tatsächlich in die Parteiprogramme hineingeschaut. Allerdings habe ich nicht alles im Detail durchgelesen. Das werden sowie nur relativ wenige Personen tun. Meiner Meinung nach wurde in den Wahlprogrammen noch nie so viel geschwurgelt wie in diesem Jahr. Vergleichbares gilt auch für die TV-Duelle, die neuerdings ja Trielle genannt werden. Nur selten ist etwas Konkretes zu erkennen. Ich weiß nicht, was man davon halten soll. Ich persönlich bin mir sicher, daß ich im Bundestag nichts Menschenverachtendes haben möchte. Gemeint ist natürlich AFD & Co.. Diese kleinen Mininazis möchte ich nicht im Bundestag haben. Kommt mir jetzt bitte nicht mit dem Stichwort “Protestwahl". Rechtes Gedankengut in den Bundestag zu wählen, ist als Protest das denkbar ungeeignetste Mittel. Ihr wählt, weil Ihr eine demokratische Wahl habt und wählt Leute, die der Demokratie eigentlich nur schaden wollen. Es ist eine absolute Katastrophe, wenn das aus Protestgründen gemacht wird. Wer mit dem Wahlprogramm der Rechten einverstanden ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Wir leben nun mal in einer Demokratie und müssen leider damit klarkommen. Aus Protest die Rechten zu wählen, schadet uns allen. Man kann und darf auch Parteien wählen, die kein rechtes Gedankengut vor sich hertreiben. Es ist einfach nicht gut, Parteien zu wählen, die gegen die Demokratie sind. Spielt bitte nicht mit dem Feuer, nur um jemandem einen Denkzettel zu geben.

Der Wahl-o-mat stellt uns Fragen. Diese werden durch Auswahl beantwortet. Man kann sich zwischen negativ, neutral, positiv und übergehen entscheiden. Zum Schluß besteht die Möglichkeit, die Fragen zu gewichten. Das bedeutet, daß wir den Fragen und Antwort doppeltes Gewicht geben können. Das sollte man tun, wenn ein Thema aus eigener Sicht besonders wichtig ist. Danach wird selektiert, welche Parteien in Frage kommen. Angegeben wird dann eine Rangliste mit Prozentwerten für eine Übereinstimmung. Und zum Schluß weiß man, welche Partei tendenziell die eigenen Vorstellungen vertritt. Viele Ansichten ändern sich, wenn es darum geht, eine Koalition zu bilden. Teilweise wird dann sogar das Gegenteil von dem vertreten, was versprochen wurde. Es gibt diesmal gefühlt besonders viele leere Worthülsen von den Kandidatinnen bzw. Kandidaten zu hören. Herr Laschet spricht eigentlich nur noch mit Worthülsen. Er sagt gar nichts Konkretes mehr. Man weiß gar nicht so genau, was er meint. Mit seinen Aussagen kann man nichts anfangen. Es ist wirklich ganz furchtbar. Bei Herrn Scholz hat man oft den Eindruck, daß er kurz vor dem Einschlafen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß er eine Regierungskoalition anführen kann. Am besten gefällt mir derzeit noch Annalena Baerbock von den Grünen. Ob ich mir allerdings einen Gefallen tue, wenn ich die Grünen wähle, weiß ich nicht. Aber die Grünen haben zumindest eine Idee, was sie tun wollen.

Ein wenig tückisch ist die Bedienung des Wahl-o-maten mit VoiceOver. Nachdem wir die App gestartet haben, müssen wir nach “Bundestagswahl” suchen, denn am gleichen Tag finden auch Wahlen in einigen Bundesländern statt. Durch Wischen gelangt man zum entsprechenden Eintrag. Auf dem Eintrag selbst machen wir dann einen Doopopeltipp. Und schon sind wir beim ersten Problem angelangt. An dieser Stelle steigt VoiceOver aus und man hat nicht die Möglichkeit, die Bundestagswahlen auszuwählen. Es ist also erforderlich, VoiceOver zunächst erst einmal zu beenden. Danach muß man gewissermaßen im Blindflug ganz unten auf den Bildschirm tippen. Ich habe die Schriftgröße relativ groß eingestellt. Wie sich alles verhalten, wenn ich eine kleinere Schrift wählen würde, vermag ich nicht zu sagen. Ich würde am unteren Bildschirmrand tippen und hoffen, daß ich den Eintrag für die Bundestagswahl erwische. Und nun schalte ich VoiceOver wieder hinzu, um zu kontrollieren, ob ich alles richtig gemacht habe. Erstaunlicherweise funktionierte bei meinen Versuchen der Startknopf. VoiceOver liest relativ viel vor. Durch Wischgesten kann man sich alles erschließen. Der Fokus bleibt stets an der gleichen Stelle. Unter dem Fokus ändert sich sozusagen der Bildschirm. Aus diesem Grunde müssen wir sehr viel mit Wischgesten arbeiten. Ich bin nicht der typische Stammwähler. Ich wähle also nicht immer z. B. die SPD. Aus den namhafteren Parteien suche ich mir die Partei heraus, die am besten mit meiner Meinung harmoniert. Es macht wenig Sinn, eine Partei zu wählen, die wahrscheinlich nicht die Grenze von 5 Prozent erreicht. Dadurch würde ich meine Stimme wegwerfen. Bei Dingen, von denen ich nichts verstehe, verhalte ich mich neutral. Auch gibt es Dinge, die mich eigentlich nicht interessieren. Wenn mir eine Fraun hilft, ist es mir egal, n ob sie ein Kopftuch trägt oder nicht. Entscheidend ist, ob sie ihre Arbeit verrichtet. Auch die Gründe interessieren mich nicht. Wer meint, daß er ein Kreuz um den Hals tragen muß, dann soll er das ruhig tun. Ich habe manchmal den Eindruck, daß ein Thema so in den Raum geworfen wird und andere es dann interpretieren sollen. Oft wird nur mit leeren Worthülsen herumgeworfen. Sonst wußte ich von der Tendenzb her immer, welche Partei ich wählen wollte. In diesem Jahr ist alles anders. Der Wahl-o-mat sagt, daß ich zur Partei Die Linke tendiere. Ob ich sie wirklich wählen werde, weiß ich noch nicht. Derzeit schwanke ich zwischen den Grünen und der Linken. SPD sowie CDU kommen für mich nicht in Frage. Von dem Rest müssen wir gar nicht sprechen. Jeder versucht, sich so geschickt wie möglich durchzuwursteln. Ich habe das Gefühl, mich für das geringste Übel entscheiden zu müssen. Das ist keine schöne Wahl, aber wir müssen da durch. Wichtig ist, daß wir Schlimmeres verhindern. Vielleicht bringt es Euch ja etwas, den Wahl-o-Mat durchzugehen. Er ist jedenfalls kostenlos. Es gibt noch weitere ähnliche Apps. Eine davon soll sich angeblich eher an den Parteiprogrammen entlanghangeln. Ich habe sie noch nicht ausprobiert. Der Wahl-o-mat sieht jedesmal etwas anders aus und ist auch unterschiedlich gut mit VoiceOver zu bedienen. Bei der aktuellen Version ist der erste Bildschirm besonders schlecht zu bedienen. Aber danach geht es einigermaßen. Ansonsten wünsche ich Euch ein gutes Händchen bei der Wahl. Denkt daran, daß mit der ersten Stimme Personen in den Bundestag gewählt werden. Das sind die Abgeordneten, die Euren Wahlkreis vertreten. Da kann übrigens auch abweichend gewählt werden. Mit der Zweitstimme wird die Partei gewählt. Wer also seine Erststimme einer Person von der CDU gibt, muß nicht unbedingt seine Zweitstimme an die CDU geben. Wählt klug. Die Rechten halten im Grunde genommen den ganzen Laden nur auf. Wer nicht zur Wahlurne gehen kann oder will, der hat immer noch die Möglichkeit der Briefwahl. Bitte verschleudert nicht Eure Stimme! Es gibt viele Länder, in denen es faktisch keine Wahl gibt. Das sollten wir nicht vergessen. Wir sollten froh sein, daß wir unser Wahlsystem haben.

Wo ist eigentlich der Batterie-Dschungel?

Im engeren Sinne wird nur der ursprüngliche Urwald süd- und südostasiatischer Länder als Dschungel bezeichnet. In den Wissenschaften (z. B. in der Geographie) wird der Begriff bisweilen für die dichtwachsenden Wälder der nördlichen Monsunzone verwendet. Undurchdringliche Vegetation (siehe Etymologie) findet man ansonsten viel eher in den ursprünglichen Mischwäldern Mitteleuropas mit ihrer ausgeprägten Strauchschicht, kaum jedoch in dem eher lichten tropischen Primärwald. Die Feucht- und Trockenwälder der tropischen Savannenzone, die phasenweise während der Regenzeit extrem dichtes Unterholz aufweisen und während der Trockenzeit ausdürren, werden umgangssprachlich als Busch bezeichnet; ein Begriff, der in Abenteuergeschichten fälschlich auch für tropischen Regenwald und Dschungel verwendet wird. Das persische Wort Jangal bedeutet soviel wie Wald oder Dickicht und ist urverwandt mit dem Sanskrit-Wort Jangala, was soviel wie Ödland oder Wüste bedeutet.

Der Batterie-Dschungel befindet sich dem Gefühl nach überall. Thomas hatte kürzlich in einer WhatsApp Gruppe nach Batterietypen gefragt. Da das Chaos wirklich unübersichtlich ist, versuche ich mich mal an einer Übersicht, die gern von Weiteren ergänzt werden darf, Bärbel, Hermann, auch was für ISA?

Standard-Batterien
  • AAA, Micro, LR03
    Fernbedienungen, etc.
  • AA, Mignon, LR6
    Kleingeräte, Fernbedienungen, etc.
  • C, Baby, LR14
    Modellbau, Großgeräte, etc.
  • D, Mono, LR20
    Großgeräte, etc.
Seltene Batterien
  • A23
    Funksender, Funkfernbedienungen, etc.
  • CR123A
    Überwachungskameras, etc.
  • CR2, Foto
    Kameras, Überwachungssysteme, etc.
  • 18500, 18650 u. ä.
    LED / CREE Taschenlampen, etc.
  • 9 Volt, Block, 6LR61
    Rauchmelder, Modellbau, etc.
Knopfzellen
  • CR2032
    Uhren, Kleingeräte, Funkfernbedienungen, etc.
  • CR2450
    Video, Computer, LED-Lichter etc.

(Cord König)

Das BLINDzeln Rollkabel

Das Rollkabel ist ein hochpraktisches Ladekabel, das sich selbständig zusammenwickelt und dadurch einerseits minimal klein macht für unterwegs und andererseits gut geschützt und schonend knickfrei in seinem “Schneckenhaus” bis zum nächsten Einsatz aufhält. Es lässt sich denn auf bis zu einem Meter auseinanderziehen. Durch seine zwei Anschlüsse kann es in der Android-, oder der iOS-Welt alle gängigen Geräte aufladen.

319060001
BLINDzeln Rollkabel MicroUSB und Lightning
19 Euro

319060002
BLINDzeln Rollkabel MicroUSB und USB-C
19 Euro

(Cord König)

Das BLINDzelnAudio Equipmentpaket Hörspielstudio

heute gibts Infos zum ...

Das BLINDzelnAudio Equiptmentpaket “Hörspielstudio"

Für Allein-Entertainer, die auf Feierlichkeiten für Spiel, Spaß und Lachsalven sorgen möchten, oder wenn man Hörspiele oder Podcasts produzieren möchte, braucht man Technik, um Stimmen zu verändern, seine eigene Stimme vielfach zu verfremden, Ton- und Stimmlagen beliebig abzuändern und mit dutzenden Effekten zu hinterlegen, weil bspw. einer der Charaktäre durch ein Telefon, Radio etc. zu hören sein soll, oder man einfach beliebig viel Echo und Hall hinzufügen können möchte. So stellt man sich zunächst das benötigte Setting aller Charaktäre und jeweiligen Situationen zusammen und speichert sie auf Tasten ab, um dann in der Sendung oder Aufnahme kontrolliert in Echtzeit dazwischen wechseln zu können. Alle Möglichkeiten, Effekte, Kombinationen und Funktionen an dieser Stelle näher zu beschreiben würde dem Schreiben eines dicken Romans entsprechen, Das Harmonisieren von Gesang über die Einbindung in sein Midi-Equipment bis zur latenzfreien grenzenlosen Veränderung der eigenen Stimme in eine Andere sind die Aufgaben des typischen Voicetransformings. Die Grenzen werden durch die eigene Kreativität gesetzt. Damit alles perfekt aufeinander abgestimmt ist und man die vielen benötigten Komponenten nebst diverser Fehlkäufe nicht erledigen muss, bietet das BLINDzelnAudio Equipmentpaket “Hörspielstudio” alles perfekt aufeinander abgestimmt an. Auspacken und nach Audioanleitung anschließen - in 3 Minuten ist man garantiert einsatzbereit und kann damit beginnen, sein eigenes Ensemble zu erstellen und auf Tasten abzuspeichern. Das Komplettpaket “Hörspielstudio” enthält .

Voicetransformer Box als mobiles Effektgerät, sehr hochwertiges Sprech- und Gesangsmikrofon aus Metall mit integriertem Poppschutz, Verbindungskabel zwischen Box und Mikrofon samt Phantomspeisung, Kabel von Box in 4-fach-Aktivaudioverteiler, Aktivaudioverteiler, Qualitäts-Audio-Aux-Verbindungskabel, HD-Surround-Soundinterface mit Klinkeneingang und Klinkenausgang sowie USB-Anschluss, Monitoring-Stereo-Leichtkopfhörer, Batteriepack für komplett mobilen Einsatz, USB-Vernindungskabel für die Box zu einem Computer oder zur stationären Stromversorgung, Steckernetzteil zur stationären Stromversorgung, Tasche für Box mit sämtlichem Zubehör. Kurz um, es fehlt nichts und alle Komponenten wurden durch BLINDzeln aufwändig selektiert und zu diesem Paket zusammen gestellt. Ein Multimedia- und Softwarepaket, Audioanleitungen und persönlicher Support per Sprachnachrichten und in Podcasts runden dieses einzigartige Angebot ab.
499 Euro

319052221
Interface für “Hörspielstudio” an Android Geräten mit USB-C und MicroUSB OTG
29 Euro

319052222
Interface für “Hörspielstudio” an 7OS Geräten mit Lightning Anschluss
29 Euro

319052223
Externer Akkupack zur erweiterten mobilen Stromversorgung für steckdosenlosen Betrieb über einen kompletten Tag
69 Euro

319052224
Monitoring Stereo Leicht Nackenkopfhörer für “Hörspielstudio” statt Kopfbügelhörer
19 Euro

(Cord König)

Das DynDNS-Geschenk

Vorbemerkung: Dieser Text basiert auf Episode Nr. 1539 des Irgendwasser-Podcasts.

Veröffentlichung: 13. September 2021

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Trotz turbulenter Zeiten gibt es für mich ja immer noch das Jubiläumsjahr von BLINDzeln. BLINDzeln ist 20 Jahre alt geworden. Deswegen gibt es immer wieder mal Geschenke. Es gibt viele Dienste bei BLINDzeln, die gebucht werden können. Einige Dienste kosten üblicherweise etwas Geld. Heute soll es um unseren DynDNS-Dienst gehen.

Normalerweise muß der Internetprovider, der Euch gewissermaßen an das Internet anschließt, am Router eingetragen werden. Oftmals ist es so, daß einmal am Tag die Verbindung zum Internet getrennt wird. Das merkt man kaum und die Trennung hat auch nur eine Dauer von unter einer Sekunde. Dabei wird eine neue IP-Adresse zugewiesen. Das sind diesen wunderschönen Nummern. Wenn man das alte Nummernsystem IPV4 nimmt, dann hat man es wirklich nur mit Ziffern zu tun. Bekannt sind diese Nummern vielleicht von der Fritzbox her. Das ist diese 192.168.178.1. Die letzte Nummer gibt dabei die Nummer eines Gerät im Netzwerk an. Das ist eine typische IPV4-Adresse. Soll beispielsweise im Internet eine Webseite abgerufen werden, dann werden über verschiedene Wege dazu passende Daten bei einem Server erfragt. Damit die Daten bei Euch ankommen können, wird eine Adresse benötigt. Ähnlich verhält es sich, wenn man z. B. eine Postkarte verschicken möchte. Man muß dann auch den Empfänger angeben. Auch heute ist es noch immer üblich, daß man einmal täglich eine neue Adresse im Internet bekommt. Offiziell wird das gemacht, um Netzwerkadressen zu sparen. Seit IPV6 gilt das eigentlich nicht mehr. Im Prinzip könnte jedes Sandkorn auf der Erde eine eigene Adresse bekommen. IPV6 wurde eingeführt, weil bei IPV4 so langsam aber sicher die Adressen ausgegangen sind. Viele kleine Geräte haben eine Netzanbindung und benötigen somit eine feste Adresse. Es wird also eine Unmenge an Adressen benötigt. Es kommen immer mehr Geräte auf den Markt, die über eine Internetanbindung verfügen. Und trotzdem trennen die Provider immer noch gerne einmal täglich die Verbindung. Das läßt darauf schließen, daß es einen weiteren Grund gibt. Oftmals sind Internetprovider auch Serverprovider. Das bedeutet, daß z. B. Platz für eine Homepage zur Verfügung gestellt wird. Unsere DSL-Anschlüße werden immer schneller. Es ist rein technisch also nicht mehr erforderlich, für teures Geld Webspace einzukaufen. Es besteht also die Möglichkeit, über einen heimischen Rechner einen Internetdienst zur Verfügung zu stellen. Das kollidiert jedoch mit den Interessen eines Providers. Dieser möchte Speicherplatz vermieten. Also wird auch weiterhin einmal täglich die Adresse geändert. Die IP-Adresse daheim verfügt auch über eine sog. Hostadresse. Diese könnte in Form eines Links weitergegeben werden. Wer dann auf diesen Link klickt, der wäre dann mit einem Dienst verbunden, der auf einem heimischen Rechner läuft. Auch diese Hostadresse ändert sich täglich. die Lösung lautet DDNS bzw. DynDNS. IP-Adressen, die man sich nun wirklich nicht merken kann, werden in einen Namen übersetzt, den man sich merken kann. Die Übersetzung findet im Domainname-System (DNS) statt. “Dyn” deutet darauf hin, daß es sich um eine dynamische Adresse handelt. Die dynamische Adresse, die sich ja regelmäßig ändernt, wird in eine Adresse umgewandelt, die sich nicht ändert. Eure Internetadresse ändert sich zwar täglich, aber auf einem Server habt Ihr eine Adresse gebucht, die sich nicht ändert. Ändert sich nun die Adresse, so wird diese dem Server mitgeteilt. Es ist nicht erforderlich, sich manuell zu kümmern. Dafür gibt es Protokolle und Clients. Und auch der Router wird wissen, was zu tun ist. Bei einer Fritzbox können die entsprechenden Daten eingetragen werden. Dann kümmert sich der Router um alles. Entsprechende Clients gibt es für alle gängigen Betriebssysteme. Manche DynDNS-Integrierungen sind ein wenig dämlich. Das ist auch der Grund dafür, daß ich auf die Suche nach einem eigenen DynDNS-Dienst für BLINDzeln gegangen bin. Ich habe mir dann die üblichen Verdächtigen auf dem Markt gesucht. Dabei sind mir immer wieder die gleichen Dinge begegnet, die mir nicht gefallen. Bei der ersten Möglich war der Dienst relativ teuer. Wer hat das schon gerne? Bei der 2. Möglichkeit mußte man Werbung in Kauf nehmen. Und bei der 3. Möglichkeit mußte man Werbung in Kauf nehmen und sich zudem einmal monatlich auf einer bestimmten Internetseite melden. Das sind alles Dinge, die man nicht wirklich will. Auch gefiel es mir nicht, monatlich drei Euro zu bezahlen. Also habe ich mich entschlossen, von BLINDzeln aus selbst einen DynDNS-Dienst anzubieten. Wir bei BLINDzeln selbst konnten so einen Dienst gut gebrauchen. Und wenn wir sowieso einen derartigen Dienst haben, dann können wir diesen auch anderen zur Verfügung stellen. BLINDzeln DynDNS kostet normalerweise einen Euro pro Monat. Es gibt sogar einige Extras, die es bei anderen DynDNS-Diensten so nicht gibt. Man kann z. B. prüfen, ob die DynDNS auch wirklich funktioniert. Zu diesem Zweck erhaltet Ihr von uns eine URL, an die man eine Markierung anhängen kann. Schickt man dann alles ab, dann wird ein Protokoll angezeigt, das anzeigt, ob alles geklappt hat. Es gibt auch noch ein kleines Programm, daß regelmäßig die aktuelle Adresse bei uns meldet. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, alles manuell durch das Anklicken eines Links zu erledigen. Im Jubiläumsjahr von BLINDzeln könnt Ihr alles für ein Jahr geschenkt bekommen. Es handelt sich übrigens dabei nicht um ein Abomodell, daß gekündigt werden muß. Das DynDNS-Paket von BLINDzeln gibt es natürlich auch für mehrere Adressen. Interessant ist auch die Möglichkeit, daß man ein Downloadverzeichnis zur Verfügung stellen kann. Auf einem BLINDzeln-Gerät geht das mit einem Klick. Im Hintergrund kann jedoch auch ein FTP-Server laufen. Die Firma AVM bietet tatsächlich auch einen eigenen DynDNS-Dienst an. Der Nachteil besteht jedoch darin, daß man sich die Adresse nicht aussuchen kann und diese zudem noch ellenlang und kryptisch ist, so daß man sie sich nicht merken kann. Man hat also im Prinzip nichts gewonnen. Schreibt an technik@blindzeln.org, verweist auf diese Episode und erwähnt, daß Ihr den DynDNS-Dienst für ein Jahr geschenkt haben wollt. Den ersten Teil der Domain kann man sich selbst aussuchen. Es muß allerdings nicht unbedingt eine Domain von BLINDzeln sein. Wer z. B. Jan Müller heißt, der kann auch jan.mueller.de haben, doch würde das einen Euro pro Monat kosten. Ansonsten ist jede weltweit registrierbare Domain möglich. BLINDzeln ist einer der wenigen Provider, die weltweit jede beliebige Domain registrieren können. Das gilt auch für Länder, in denen man normalerweise als Deutscher keine Domain bekommen könnte. Es gibt Länder, die registrieren Domains nur für Personen, die im eigenen Land ansäßig sind. Alles läuft dann über Rechtsanwälte bzw. Notare in dem jeweiligen Land. In der Theorie können wir Domains ins Echtzeit registrieren. Bei DNS arbeitet man mit Zeiten. Genauer gesagt handelt es sich um TTL-Laufzeiten. Dabei steht TTL für “Time to Life". Damit gibt man den Clients vor, wie lange sie sich eine Adresse merken können sollen. Bei DynDNS sind die TTL-Zeiten sehr kurz gehalten. Normalerweise arbeitet man z. B. mit TTL-Zeiten von 10 Minuten. Man möchte jedoch nicht 10 Minuten lang nicht erreichbar sein. Aus diesem Grunde werden kürzere TTL-Zeiten verwendet.Und das muß man dann bei vielen großen Providern auch so durchboxen. Zugangsprovider wie beispielsweise T-Online betreiben ihre eigenen Proxyserver. Die merken sich sozusagen die ganzen Adressen, um Traffic zu sparen und schneller reagieren zu können. Kürzere TTL-Zeiten interessieren gar nicht. Schließlich ist man ja T-Online. Das merkt man z. B. bei Serverumzügen. Bei solchen Aktionen merkt man gut, welche großen Provider sich gemächlich Zeit lassen. T-Online habe ich in diesem Zusammenhang in negativer Erinnerung. Es kann im Extremfall einen ganzen lang dauern, bis T-Online wieder korrekt routet. Das wäre bei einem DynDNS-Dienst natürlich eine Katastrophe.

Einigen wird nun bereits der Kopf rauchen. Es klingt jedoch komplizierter als es in Wirklichkeit ist. Hat man erst einmal eine feste Adresse im Internet, die immer nach Hause führt, so kann man sich immer noch überlegen, was man damit macht. Nach etwa einem Jahr wird eine Mail kommen. In der Mail wird gefragt, ob man den Dienst weiter nutzen möchte. Möchte man ihn nicht weiter nutzen, so beantwortet man einfach die Mail und teilt mit, daß man den Dienst nicht weiter nutzen möchte. Damit ist die Sache dann erledigt. Unabhängig davon kann man jederzeit sagen, daß man den Dienst nicht länger nutzen möchte. Möchte man den Dienst weiter nutzen, so wird erwartet, daß monatlich ein Euro bezahlt wird. Möchte man eine eigene Domain haben, so geht auch das. Dann hängt alles allerdings von der Art der Domain ab. Die dabei unterschiedlichen Preise haben nichts mit BLINDzeln zu tun. Die einzelnen Registrierstellen arbeiten vielmehr mit unterschiedlichen Preisen. Österreich beispielsweise ist relativ teuer. Der Grund dafür ist mir nicht bekannt. Auch entzieht es sich meiner Kenntnis, ob das auch innerhalb Österreichs gilt. Es gibt keine Kündigungsfristen, keine Verpflichtungen und es ist auch keine schriftliche Käündigung erforderlich. Uns reicht eine Mail aus. Allerdings kann es gut sein, daß wir sicherheitshalber zurückfragen. Hören wir nichts, so gehen wir davon aus, daß der Dienst nicht länger benötigt wird und schalten ihn ab.

(Cord König)

Der BLINDzeln Festival Organic

319040001
BLINDzeln Festival Organic Classic
Aus echtem Kirschholz handgefertigt kommt dieses moderne Multimedia-Gerät als Blickmagnet mit seinem warmen und voluminösen Klang in Haus und Garten. Das Organic Classic wird komplett und intuitiv mit wenigen Drehreglern an der Front bedient, wobei der klassische hintergrundbeleuchtete Radioskalenkompass als zentrales Designelement dient und jeden Radiosender schnell auffindbar macht. Gleichfalls dient dieses wunderschöne Gerät als Bluetooth- oder Kabelgebundener Lautsprecher und wenn das noch immer nicht genügt, findet man auf der Rückseite einen MP3-Player mit MicroSD/HD/XD/TF-Kartensteckplatz. Die Gerätevorstellung hörst du auf . podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)
59 Euro



-

319040032
BLINDzeln Festival Organic Classic Plus
Mit 32GByte Speicherkarte, Samtbeutel zur Aufbewahrung oder als edle Geschenkverpackung, Schnellladenetzteil und Multimediapaket (Musikalben verschiedener Stilrichtungen, Hörbücher, Hörspiele, Geschichten und Gedichte, sowie Softwarepaket zur Audiobearbeitung)
99 Euro

(Cord König)

Der BLINDzeln Festival Studio kommt .

immer wenn ich ein kleines Festival feiere, ist mir ein Gerät in die Finger geraten, welches mir enorm Freude bereitet und das sich von seinesgleichen am Markt signifikant abhebt. Der Festival Studio ist ein mobiles Aufnahmestudio im Hosentaschenformat in einer noch nie da gewesenen Aufnahmequalität gänzlich und kompromisslos blind bedienbar. Kein Display, keine Menüs, jede Funktion auf einer sofort griffigen Taste zielstrebig stets kontrolliert. Es gibt mehrere integrierte extrem hochwertige Mikrofonkapseln und ein ganz neues erstmals in mobilem Equipment zum Einsatz gebrachtes Noise Canceling Reduction System, mit dem man die Umgebungsgeräusche auf Knopfdruck einmessen lassen kann. Das System horcht also die aktuelle Umgebung ab um zu lernen, was es danach in der eigentlichen Aufnahme heraus rechnen soll. Das Resultat sind absolut rauschfreie hochwertige Sprachaufnahmen, die einer Aufzeichnung in einem schallisoliertem Aufnahmestudio noch nie so nahe kamen, Der Studio Recorder ähnelt in Form, maße, Gewicht etwa einem kleinen Braun Rasierapparat. Er kann als Studiomikrofon an mobilen Geräten direkt verwendet werden, also Smartphones und Tablets mit Android oder iOS, oder auch Windows, Mac, Linux. Ist verbunden ein hochqualitatives Audiointerface mit integrierten Sprach- und Gesangsmikrofonkapseln, die sich unidirektional oder omnidirektional ansteuern lassen. Dadurch werden alle Studiotypischen Einsatzszenarien erfasst, ob ein oder zwei Sprecher vor dem Mikrofon sitzen oder mehrere Sprecher um das Mikrofon herum. Externe Mikrofone wie Lavalier-Mikrofone oder Headsets lassen sich am 3, 5mm Kombiklinkenanschluß betreiben, der ansonsten für latenzfreies Monitoring genutzt werden kann. Zum Anschluß als Mikrofon stehen USB-C, Standard USB A, MicroUSB, MiniUSB und Apple MFI Lightning zur Verfügung. Im Betrieb als Stand-Alone Aufnahmegerät hält der integrierte Akku bis zu 16 Stunden und solang kann auch eine Aufnahme am Stück auf den internen Speicher aufgezeichnet werden. Per externem Akku oder Netzteil lässt sich dies auf viele Stunden deutlich verlängern. Bei Verwendung der Geräuschunterdrückung werden automatisch zwei Dateien gespeichert - einmal mit NoiseCanceling und sicherheitshalber zum Backup im RAW-Format. Das Gerät hat einen Bajonettverschluss verbundenen ausklappbaren Standfuß? so dass man jederzeit aus dem Handheld ein Tischmikrofon machen kann. Dies lässt sich gegen ein Schraubgewinde mit einem Griff für Stative etc. leicht auswechseln. Auch die Aufnahmelautstärke und die Monitoringlautstärke lassen sich in 5dB Schritten getrennt gezielt justieren. Selbst aus komfortablen Entfernungen aus 30 Zentimetern und mehr lassen sich studiotaugliche rauschfreie und daher beeindruckende Aufnahmen anfertigen. Ich habe schon so viele zahllose Mikrofone vor dem Mund gehabt, aber nichts davon hat mich bislang so beeindruckt. Über ein Dutzend Olympus Diktiergeräte kenne ich, hatte Viele davon für mich selbst, Zoom H2 und H4, Erst im Frühsommer diesen Jahresbüber ein Duzend hochqualitative Mikrofone ausprobiert. Keines hat mich aus den Socken geworfen - Viele waren “gut", aber keines erinnert in der Aufnahme an eine Studioaufnahme und waren sie mal überdurchschnittlich gut, waren sie viel zu klobig für mobilen Einsatz, gingen nicht am iPhone (weil sie zu hohe Spannung benötigen) oder hatten ein Display mit Menübedienung. Andere hatten keine Anpassung der Aufnahmesituation. Und allesamt waren immer “nur Mikrofon"! Also war mein Suchehrgeiz nie befriedigt und die Suche nach dem perfekten Mikrofon wurde nun mit dem Festival Studio sogar übertroffen. Keines ist so klein, kompakt, mobil, hochwertig, blind so genial bedienbar und vor allem macht keines solche Aufnahmen. Und zudem ist es als Aufnahmegerät ganz allein für sich einsetzbar. Ihr merkt es, ich bin ziemlich begeistert und das ist wieder so ein Moment, wo ich das Gerät samt Softwarepaket und sinnigem Zubehör als Festival in den BLINDzeln Shop holen werde. Einen Podcast / Audiodokumentation habe ich heute nachmittag unter schwierigsten Umgebungsgeräuschen mit dem Gerät selbst schon gemacht. Ich versuche das bald zu veröffentlichen. Da ich noch ein Stückchen Software programmieren muss zur Ein-Klick-Zeitsynchronisierung mit dem Rechner, gehts erst im Septemberverlauf los.

318202200
Der BLINDzeln Festival Studio
Er ist ein mobiles Aufnahmestudio in einer nie bislang gehörten gänzlich rauschfreien Aufnahmequalität und passt dennoch einfach in die Hosentasche. Intern verfügt er über mehrere unterschiedlich ansteuerbare Mikrofonkapseln, wie sie sonst auch im professionellem Studioequipment zum Einsatz kommen. Dank einer ganz neuen in Schweden entwickelten Geräuschreduktionstechnik misst der integrierte Computer die aktuelle Umgebungsakustik auf Tastendruck und lernt dabei, welche Störgeräusche in der anschließenden Aufnahme heraus gerechnet werden sollen und zeichnet dann parallel in einer rauschbereinigten Audiodatei und zur Sicherheit in einer unüberarbeiteten RAW-Datei auf. Wenn eine Sprachaufnahme in einem Aufnahmestudio nicht in Frage kommt, bringt dieses Gerät die dazu bestmachbare Alternative. Der integrierte Akku ist in wenigen Stunden per USB aufgeladen und ermöglicht die Aufnahme am Stück bis zu 16 Stunden und mit zusätzlich externem Akku oder Netzteil auch um ein Vielfaches länger. Das kompakte extrem stabil und wertig verarbeitete Gerät dient beliebigen anderen Geräten mit Android, iOS MFI zertifiziert, Windows, Mac, Linux als unidirektionales und omnidirektionales Studio Sprech- und Gesangsmikrofon und lässt sich per USB C, USB A, Mini USB, Micro USB, Lightning überall als HD-Audiointerface direkt verwenden. Ein latenzfreier 3, 5 mm Kombianschluss dient als Kontrollmonitoring mit Kopfhörern oder zur Nutzung von Headsets und externen Audioquellen wie Lavaliermikrofonen. Ein integriertes per Bajonettverschluss verbundenes Klapptischstativ macht aus dem Handheldmikrofongerät ein Tischgerät. Wechselbar gegen Schraubgewinde lässt sich der Festival Studio auf weitere Stative befestigen. Softwareerweiterungen von BLINDzeln sorgen für eine Uhrzeitsynchronisation auf Tastendruck mit verbundenem Computer und bieten viele Nachbearbeitungs-, Effekt- und Schnittmöglichkeiten, so das nichts mehr fehlt. Eine akustische exakte Audio und Textanleitung runden das Ganze ab. Der Festival Studio ist jederzeit gezielt kontrolliert bedienbar, da er gänzlich ohne Display oder Menütasten auskommt - jede Funktion ist ohne Umwege direkt mit einer Taste wählbar .

Linke Geräteseite von oben nach unten
  • Aufnahme lauter um 5 dB
  • Aufnahme leiser um 5 dB
  • Nächste Aufnahme kurz gedrückt und Suchlauf vor lang gedrückt
  • Vorherige Aufnahme kurz gedrückt oder Suchlauf zurück lang gedrückt
  • Mikrofone und Monitoring stumm (an bzw. aus)
  • Intelligente Geräuschbereinigung, Umgebung einmessen lang gedrückt (etwa 6 Sekunden dabei NICHT sprechen) oder NoiseCanceling ein bzw. aus kurz gedrückt (etwa 1 Sekunde halten, nicht umschaltbar während einer Aufnahme direkt am Recorder)
  • Wechseln zwischen Unidirektional (Sprecher vor dem Gerät) oder Omnidirektional (mehrere Sprecher 360° um das Gerät) kurz gedrückt, lang gedrückt wechselt auf externen Eingang
Vordere Geräteseite
  • Links Aufnahme-LED
  • rechts Aufnahmelevelmeter Ampel-LED (grün Okay, gelb noch in Ordnung, rot zu laut eingestellt)
Rechte Geräteseite
  • Klinkenkombianschluss für Monitoring kopfhörer, Headsets, externe Mikrofone
  • Monitoring lauter Taste
  • Monitoring Leiser
  • Aufnahme starten, pausieren, fortsetzen
  • Aufnahme oder Wiedergabe beenden
  • Wiedergabe der letzten Aufnahme und Pause
  • Gerät an oder aus
Geräterückseite
  • Akkustand und Lade LED
  • USB-C Anschluss zum aufladen des Akkus, zusätzliche Stromversorgung, Verbindung als Wechseldatenträger mit allen Aufnahmen, Aufiointerface samt Studiomikrofoneinsatz
  • Hard-Reset Taster
Geräteunterseite
  • Bajonettschnellverschluss für Ausklapptischstativ oder Schraubgewinde für andere Halterungen, Handgriffe und Stative

Gerätemaße geschätzt: 4 Zentimeter breit, 9 Zentimeter hoch, 1 Zentimeter dick

Mitgeliefert werden Tischklappstativ aus Metall am Gerät, Schraubgewinde, Verbindungskabel USB-C auf USB, umfangreiches Softwarepaket, Audioanleitung (1 Stunde) mit kurzer Textzusammenfassung

299 Euro

318202201

Samtschutztasche für Festival Studio

3 Euro

318202202
Carbon Hardcase mit Reissverschluss für Festival Studio mit Zubehör
12 Euro

318202203
Leicht Nackenbügelkopfhörer mit Klinkenanschluss für Kontroll Monitoring am Festival Studio
29 Euro

318202206
Leicht Kopfhörer OverEar für Kontroll Monitoring am Festival Studio
19 Euro

318202207
InEar Ohrhörer für Kontroll Monitoring am Festival Studio
19 Euro

318202230
Lavalier Ansteckmikrofon zur Anbringung an Kleidung mit hoher Aufnahmequalität für Klinkenanschluss am Festival Studio
39 Euro

318202233
Radiosendererweiterung zur latenzfreien Funkaudioübertragung des Festival Studio Mikrofonsignals an alle Festival Mic, Stereo, Pocket Getäte via Multiroomaudio, sowie beliebige Radio Empfänger in der Nähe
39 Euro

318202234
Bluetooth Funksendeerweiterung des Festival Studio Mikrofonsignals mit geringer Latenz an Bluetooth Empfänger wie Computer, Kopfhörer etc. (Lautsprecher werden aufgrund von Rückkopplungen nicht empfohlen), Erweiterung kann aus dem Festival auch ein Bluetooth Babyfon machen
39 Euro

318202237
Audiosternverteiler verteilt das Festival Studio Monitoring Audiosignal auf bis zu fünf Klinkenanschlüsse latenzfrei, damit mehrere Sprecher sich im Aufnahmesignal hören können und oder Funkaudioerweiterungen parallel genutzt werden können
19 Euro

318202210
Verbindungsadapter an USB-C des Festival Studio
9 Euro

318202211
Verbindungsadapter an Micro USB OTG für Festival Studio
9 Euro

318202212
Verbindungsadapter an Mini USB OTG für Festival Studio
9 Euro

318202213
Verbindungsadapter an MFI zertifiziertes Lightning für Festival Studio an iPhone, iPod, iPad
29 Euro

318202215
Schnell-Ladenetzteil für Festival Studio
12 Euro

(Cord König)

Zeit für Zeitgeister

Demnächst wird in der Episodennummer des Irgendwasser-Podcasts ein neuer Buchstabe auftauchen. Es ist der Buchstabe Z. Dieser Kennbuchstabe ist für Dinge zuständig, die nicht einem bestimmten Thema zugeordnet werden können. Der Buchstabe Z steht übrigens für “Zeitgeist". Für mich wäre es einfacher gewesen, viele kleine Episoden zu produzieren. Wie allgemein bekannt sein dürfte, bin ich nicht ein Freund von relativ kurzen Episoden. Bei den C-Folgen geht es oft nicht anders, weil die Musikstücke nur wenige Minuten lang sind. Auch die G-Folgen können schon mal etwas kürzer ausfallen. Einige Kennbuchstaben für den Irgendwasser-Podcast haben sich anders als ursprünglich gedacht entwickelt. Im Laufe der Zeit kommen halt immer wieder neue Ideen hinzu. Es steht fest, daß es sich bei den Z-Folgen um eine Mixtur handeln wird. Die kommenden Z-Folgen könnte man auch anderen Kennbuchstaben zuordnen. Ich habe vor, mich der Reihe nach mit den einzelnen Buchstaben zu beschäftigen. Logischerweise werden wir also mit dem Buchstaben A beginnen. Heute möchte ich erklären, worum es in den Z-Folgen gehen wird. Demnächst werde ich eine Mailingliste vorstellen. Eine spätere Erweiterung ist nicht ausgeschlossen. Auch ein Beitrag über Musik ist vorgesehen. Angedacht ist, daß ich mich mit Musikern beschäftige, deren Name mit dem Buchstaben A beginnt. Natürlich könnte es auch sein, daß es um einen Film geht, dessen Titel mit dem Buchstaben A beginnt. Auch würde ich mich selbstverständlich mit guten Hörspielen bzw. Hörbüchern beschäftigen. Ich werde gerne mit Themen konfrontiert, von denen ich keine Ahnung habe. Für Vorschläge und Anregungen bin ich stets dankbar. Auf viele Themen würde ich alleine wohl gar nicht kommen. Es wird wohl viele Überraschungen geben. - (Cord König)

Umfrage zu einer sprechenden Waage für Supermärkte

Folgende Info vom BBSB für eine telefonische Befragung, die eine viertel Stunde dauert, soll hiermit weitergegeben werden:

Chiara Selig studiert im 6. Semester Handelsmanagement an der Hochschule in Worms. Sie startet ihre Bachelorarbeit in Kooperation mit dem Waagenspezialist Mettler-Toledo (führender Wägesystem-Anbieter im Lebensmitteleinzelhandel).

Mettler-Toledo hat einen Prototyp einer sprechenden SB-Waage für den Lebensmittelhandel entwickelt. Diese Waage schafft es, dank automatischer KI-gestützter Bilderkennung Produkte selbstständig zu identifizieren. Zudem beantwortet die Waage dem Kunden über eine moderne Sprachein- und ausgabe vielfältige Fragen zu dem jeweiligen Produkt - so z. B. nach der Herkunft, Inhaltsstoffen, Zertifizierungen, Allergenen. Auch Fragen zur Lagerung des Produktes oder Rezeptvorschlägen können beantwortet werden.

In ihrer Bachelorarbeit möchte Chiara Selig der Fragestellung nachgehen, inwieweit diese Waage Akzeptanz findet. Einen großen Schwerpunkt möchte sie auf das Thema digitale Barrierefreiheit im stationären Markt legen. Die Meinungen von Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung und Blindheit sind ihr wichtig und interessieren sie sehr.

Wenn Sie bereit sind, in einem Telefonat mehr über die Waage zu erfahren und einen Fragenkatalog zu beantworten, melden Sie sich bis zum 30.09.2021 bei Frau Selig. Über jede(n) TeilnehmerIn ist Chiara Selig unglaublich dankbar.

Kontaktdaten

Chiara Selig
Mobiltelefon: 0152 34287108
E-Mail: imhm3384@HS-Worms.DE

Unfälle mit E-Rollern

in immer mehr Städten sind E-Roller im öffentlichen Verkehr ein Sicherheitsrisiko für blinde und sehbehinderte Menschen. Grund dafür ist ihre Nutzung und das Abstellen auf Gehwegen.

Das Problem mit E-Rollern ist seit längerem bekannt und bislang schien es, dass Kommunen kaum Möglichkeiten haben, regulierend einzugreifen. Diese Situation hat sich mit einem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Münster vom 20.11.2020 geändert. Darin stellt das OVG fest, dass das kommerzielle Aufstellen (in diesem Fall Leihräder) kein Gemeingebrauch von Straßen ist. Vielmehr benötigen Verleiher von der Kommune eine Sondernutzungserlaubnis. Damit entsteht für Kommunen die Möglichkeit, die Vergabe einer solchen Sondernutzungserlaubnis an Bedingungen zu knüpfen.

Solange sich eine Regulierung von E-Rollern nicht durchsetzt, werden wir leider auch mit Unfällen von blinden und sehbehinderten Menschen konfrontiert sein. Die Rechtsberatungsgesellschaft des DBSV, rbm (Rechte behinderter Menschen) gGmbH, bietet verunfallten Menschen eine Rechtsberatung an. In einer aktuellen Handreichung gibt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. in Zusammenarbeit mit der rbm Hinweise, wie man sich bei einem Unfall mit einem E-Roller verhält und was bei der Beweissicherung hilfreich ist.

Hier nachstehend der Inhalt dieser Handreichung.

Was tun nach einem E-Scooter-Unfall?

In Deutschland haben sich bereits zahlreiche Unfälle mit E-Scootern ereignet und eine Besserung der Gefahrensituation ist nicht erkennbar. Blinde und sehbehinderte Menschen sind besonders betroffen. Die Haftungssituation ist vom Einzelfall abhängig und meist hochproblematisch. Für den Fall eines Unfalls möchten wir deshalb mit den folgenden Tipps helfen.

Sorgen Sie dafür, dass sofort die Polizei hinzugezogen wird und eine Unfallaufnahme erfolgt! Lassen Sie sich das Aktenzeichen/die Tagebuch-Nummer und den Namen des aufnehmenden Beamten geben! Erbitten Sie fremde Hilfe oder die von Angehörigen, Freunden, Bekannten, Nachbarn, soweit erreichbar! Sorgen Sie für die Feststellung und Beweissicherung! Lassen Sie das Verleihunternehmen (Farbe, Aufschrift) und das kleine Versicherungskennzeichen (3 Zahlen, 3 Buchstaben) am Heck des E-Scooters feststellen! Einige Fahrzeuge tragen auch Aufkleber der zuständigen Haftpflichtversicherung. Lassen Sie - etwa per Handy - möglichst aussagekräftige Beweisfotos der Unfallstelle und -situation sowie der Umgebung anfertigen! Sichern Sie selbst auch die Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer) von eventuellen Zeugen! Dokumentieren Sie Ihre Körperschäden und Sachschäden! Dies erfolgt durch ärztliche Atteste oder Arztbriefe eines Krankenhauses. Verfügt Ihre Stadt über eine medizinische Fakultät, bietet die dortige Gerichtsmedizin gutachterliche Aufnahmen erlittener Schäden kostenfrei an. Beschädigte Kleidungsstücke belegen Sie durch Reparatur- oder Kaufrechnungen. Je besser die Dokumentation, desto besser sind die Chancen auf eine erfolgreiche Durchsetzung eventueller Ansprüche als Schadensersatz, im Strafverfahren und/oder im Verwaltungsverfahren. Informieren Sie auch ihre eigenen Versicherungen (Unfallversicherung, Krankenversicherung, Berufsgenossenschaft) über den Unfall, damit diese Ihr Vorgehen gegen den/die Schädiger unterstützen! Nehmen Sie Kontakt mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband vor Ort auf und schildern Sie dort Ihren Sachverhalt! Um Veränderungen zu bewirken, ist es wichtig, Unfälle mit E-Scootern zu dokumentieren. Falls Sie im Zusammenhang mit einem E-Scooter-Unfall rechtliche Beratung wünschen, können Sie sich an die rbm (Rechte behinderter Menschen) gGmbH wenden, die Rechtsberatungsgesellschaft des DBSV:

Marburg/L. : 06421 - 948 44 - 90 oder 91 (Dr. Michael 1011Richter)
Berlin : 030 - 91 20 30 91 (Dr. Thomas Hiby)

(Mischa Knebel)

Die Bunte Ecke

Ich habe es mir hier etwas bequemer gemacht. Hoffentlich klappt alles mit dem Klang. Ich lümmel mich auf meinem Sofa herum. Das ist normalerweise nichts Ungewöhnliches. Etwas ungewöhnlich ist jedoch, daß sich das Mikrofon etwas weiter entfernt befindet. Dafür habe ich es sehr empfindlich eingestellt, so daß die Lautstärke hoffentlich wieder paßt. Hoffentlich gibt es keinen Hall und auch keine Nebengeräusche. Für mich ist es so jedenfalls am bequemsten.

Stolz darf ich berichten, daß wir vor einigen Monaten die Deltachat-Gruppe Irgendwasser aufgemacht haben. So nach und nach haben sich da immer mehr Leute angemeldet. Mittlerweile ist es so, daß die meisten unserer Audiobeiträge für den Irgendwasser aus der Deltachat-Gruppe kommen. Darüber freue ich mich sehr. Anfangs haben wir überlegt, ob das überhaupt einen Sinn ergibt. Vielleicht wird sie ja mal eines Tages mit der korrespondierenden WhatsApp-Gruppe gleichwertig sein. Über die Hälfte der heutigen Beiträge stammt aus der Deltachat-Gruppe. So langsam aber sicher macht sich die Deltachat-Gruppe. Ich lade Euch recht herzlich zu dieser Gruppe ein. Deltachat ist eine App, die kostenlos ist. Benötigt wird ein Mailpostfach. BLINDzeln bietet ein eigenes Deltachat-Postfach an, das im ersten Jahr kostenlos ist. Wer regelmäßig mit dabei ist, wird von mir mit einem Gutschein bedacht, so daß das Postfach für ein weiteres Jahr kostenlos wird. Beteiligen kann man sich z. B. mit Audiobeiträgen.

Dennis zur Episode 1516 des Irgendwasser:
Cord hatte gefragt, ob die Ohrenblicke-Sendungen da sinnvoll sind. Meiner Meinung nach ist das eigentlich eher nicht der Fall. Ich bin der Auffassung, daß der Irgendwasser für sich sein sein sollte und nicht noch andere Podcasts integriert. Etwas anders wäre es, wenn im Hintergrund eine wie auch immer geartete Partnerschaft laufen würde. Cord hatte erwähnt, daß die Sendung gekürzt wurde, um keine Probleme mit der Gema zu bekommen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, dann waren die Musiktitel ungekürzt enthalten. Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob die gespielte Musik für die Gema relevant ist. Es ist mir nur aufgefallen.

Cord König

Ja, ich bin mir da auch nicht so ganz sicher. Die Sendung kommt alle zwei Monate und Dorothee bietet sie mir an. Ich nehme das Angebot an und bitte sie, die Musik herauszuschneiden. Was da bei der jüngsten Sendung schiefgelaufen ist, vermag ich nicht zu sagen. Ich denke mal, daß es sinnvoll ist, die Musik herauszuschneiden. Sicher ist sicher. Ob die Sendung generell in den Irgendwasser gehört, kann ich auch nicht sagen. Ich freue mich immer, wenn mir etwas angeboten wird. Ich bin da ein wenig zwigespalten. Es sind noch nicht besondders viele Rückmeldungen auf meine Frage eingetroffen. Es gibt da also noch kein klares Bild.

Ein Irgendwasser-Konsument meinte

Jetzt habe ich mir ganz interessiert den Test zu Alsiri angehört. Am Anfang war ich ja erstaunt und erfreut. Nach dem Test bleibe ich doch lieber bei der Homematic. Einen Seifenständer mit Bewegungsmelder halte ich für die klügere Kombination. Es war wieder richtig schön und zu Beginn habe ich alles sogar glauben wollen. Erstmals gestutzt habe ich bei der Smartwatch. Als ich dann die Stimme der künstlichen Intelligenz hörte, war für mich alles klar. Alles hörte sich nach einer Kombination von Effekten mit dem Voicetransformer an.

Cord König

Im Nachhinein ist mir aufgefallen, daß ich einen wichtigen Sprachdienst vergessen habe. Nicht erwähnt habe ich Cortana. Bei dieser Episode handelt es sich um ein Schnellprojekt. Ich war sowieso mit dem Voicetransformer am Hantieren. Ich habe die Folge über die Telekommunikationsrevolution aufgenommen. Anschließend habe ich dann noch ein wenig mit dem Voicetransformer herumgespielt. Leider habe ich alles ganz einfach gemacht. Ich habe wahllos auf dem Voicetransformer herumgedrückt. Eingesetzt habe ich übrigens das neuere Modell. Das ältere steht mir allerdings immer noch zur Verfügung. Als ich die Auswirkungen meiner Spielereien hörte, habe ich überlegt, was man damit machen kann. Also habe ich mir eine neue künstliche Intelligenz zusammengebastelt. Und selbstverständlich wurde auch ein Name benötigt. Dabei habe ich vor allem an Alexa und Siri gedacht. Ich habe mich dann für den Namen Alsiri entschieden. Der Rest erfolgte dann spontan. Nicht geplant war übrigens der Gesang. Bei den Effekten habe ich einfach eine Taste gedrückt, die mit bestimmten Effekten vorbelegt war. Wenn ich etwas mehr überlegt hätte, so hätte ich mit Sicherheit den Hall herausgenommen. Das paßte einfach nicht. Alles war halt eine Spontanaktion. Ich habe mitbekommen, daß die Episode vielen Spaß gemacht hat. Sie hat also ihren Zweck erfüllt.

Niklas meinte

Cord, Du solltest vielleicht mal versuchen, Deine künstliche Intelligenz etwas mehr in den Griff zu bekommen. Es kann nicht sein, daß sie derart herumzickt. Falls Du dabei Probleme haben solltest, kenne ich einen ganz tollen Anbieter. Der Anbieter nennt sich BLINDzeln. Woher die kommen, weiß ich nicht. Ich habe mal gehört, daß es ein asiatischer Hersteller sein soll. Jedenfalls wird gute Qualität geliefert. Schau Dir das doch mal an. Vielleicht ist das ja auch etwas für Dich.

Cord König

Du hast angemerkt, daß die Smartwatch Dich aus dem Tritt gebracht hat. Gerade die Smartwatch fand ich immer besonders interessant. Man sollte dafür sorgen, daß die Geräte ineinandergreifen. Aber das tun sie nicht. Beispielsweise funktioniert es nicht, daß ich durch ein einfaches Heben des Armes meine Amazon-Geräte bedienen kann. Das funktioniert m. e. nur dann, b wenn man auch mit Homekit arbeitet. aber Homekit setze ich gar nicht ein. Diese ganze Integration gefällt mir noch nicht. Wenn ich mir den Wecker gestellt habe, aber schon eine halbe Stunde zuvor aufstehe, dann benötige ich den Wecker nicht mehr. Das Deaktivieren des Weckers könnte/sollte dann automatisch erfolgen. Hör doch auf mit BLINDzeln! Das ist ein komischer Verein und man weiß nicht so richtig, wer eigentlich dahintersteckt. Damit will ich nichts zu tun haben.

Niklas meinte

Manche Menschen verstehe ich wirklich nicht. Die Einladungen des Moleboten habe ich nicht genutzt. Das liegt schlicht und einfach daran, daß ich während der Woche viel zu tun habe. Mein Terminkalender ist relativ voll. Wenn bereits im Betreff von einem formlosen Treffen die Rede ist, dann ist für mich klar, daß es sich nicht um eine Veranstaltung handelt. Ich verstehe nicht, warum einige Menschen anscheinend einen Helfer benötigen, der ihnen sagt, was zu tun ist. Man kann manchmal wirklich an der Intelligenz der Leute zweifeln. Auch verstehe ich nicht, warum man sich darüber so aufregt. Wenn mich Mails nerven, dann lösche ich sie halt. Und dann ist da noch dieser Schwachsinn mit dem Lockangebot. Ich persönlich fand die Mails von Mole gar nicht mal schlecht. Ich finde es jedenfalls schade, daß der Molebote abgeschaltet wurde. Meckern ist ja so einfach. Angebrachter wäre eine konstruktive Kritik. Ich kann Cord gut verstehen, daß er sich das nicht länger antun möchte. Vielleicht wäre es besser, auf solche Diskussionen gar nicht zu reagieren.

Cord König

Hat man es mit einer größeren Masse zu tun, so wollen viele eine Art Führung haben. Gerade wenn man sich mit einer Sache nicht so auskennt, hofft man, daß es jemanden gibt, der einem hilft. Das geht uns allen so. Aber nicht bei allen Dingen ist es erforderlich, daß jemand vorgibt, was zu tun ist. Man hat jederzeit die Möglichkeit, sich zu einem bestimmten Termin zu verabreden. Mittlerweile ist es so, daß Texte gar nicht mehr richtig gelesen werden. Das alles hat natürlich mit unserem Medienkonsum zu tun. Das fällt mir immer wieder auf. Vielen reicht das Twitterprinzip aus. Anhand einer Schlagzeile bilden sie sich bereits eine Meinung, ohne die Hintergründe zu kennen. Schlagzeilen haben oft nur recht wenig mit den Hintergründen zu tun. Man glaubt, innerhalb kürzester Zeit viele Informationen verarbeiten zu können. Viele haben keine Lust, sich alles selbst zu erarbeiten. Es wird erwartet, daß jemand den Weg vorgibt. Das ist wohl unsere Zeit. Ist ein Text kurz, dann kann zumeist zuviel hineininterpretiert werden. Ist der Text hingegen etwas länger, so wird er oft nicht gelesen. Eine endgültige Entscheidung ist in der Sache allerdings bei mir noch nicht gefallen. Ich habe da noch einige Ideen für Mole. Beispielsweise könnte man einen Audiobeitrag erstellen und darauf verlinken. Wer näheres wissen möchte, kann ja auf den Link klicken. Bei BLINDzeln versuchen wir, auch die Moderatoren mit ins Boot zu holen. Bei speziellen Treffen überlegen die Moderatoren gemeinsam, was man eventuell machen könnte. Es ist nicht jedermanns Sache, per Mail zu kommunizieren. Eine zeitversetzte Unterhaltung ist beispielsweise via WhatsApp möglich. Wer sich in Echtzeit unterhalten möchte, der kann den Maulwurfshügel benutzen. Für alle Möglichkeiten wird die entsprechende Technik zur Verfügung gestellt. Nach wie vor bin ich felsenfest davon überzeugt, daß alles eine wirklich tolle Sache ist. Ich kenne Anbieter, die sich nur um Mailinglisten kümmern. Ich kenne aber auch Anbieter, die sich ausschließlich um Kommunikationsdienste kümmern. Wieder andere befassen sich nur mit WhatsApp. Es gibt nur sehr wenige Anbieter, die zu einem bestimmten Thema sämtliche Möglichkeiten anbieten. Eigentlich ist mir da nur BLINDzeln bekannt. Hinzu kommt bei BLINDzeln noch, daß viele Themen auch durch Podcasts begleitet bzw. ergänzt werden. Wir haben uns um alles gekümmert. Das schließt Organisation, Technik sowie Finanzierung ein. Und trotzdem sind die meisten Sachen kostenlos. Nun geht es darum, die Menschen dazu zu bringen, die Möglichkeiten auch zu nutzen. Betonen möchte ich noch, daß wir nur ein Minimum an Daten erheben. Viele unserer Dienste können vollkommen anonym genutzt werden. Es geht uns nicht darum, damit Geld zu verdienen. Manchmal hilft auch ein langer Atem.

Jochen

Ich habe mir den Irgendwasser 1535 angehört, bei dem es um den Kettensatz ging. Cord hatte dort auch eine Steckdose erwähnt, an der Peripheriegeräte angeschlossen werden können. Tintenstrahldrucker würde ich da nicht anschließen. Wird ein Tintenstrahldrucker vom Strom getrennt und dann wieder Strom zugeführt, so erfolgt eine Reinigung der Druckköpfe. Dabei wird auch Tinte verbraucht. Man wirft also gewissermaßen Geld zum Fenster hinaus.

Cord König

Jochen, da hast Du völlig Recht. Wenn man sich einen neuen Drucker kaufen will, dann sollte man überlegen, ob es überhaupt ein Tintenstrahldrucker sein muß. Mittlerweile sind die Laserdrucker so günstig geworden, was insbesondere dann gilt, wenn kein Farbausdruck benötigt wird. Es gibt Geräte, die Drucken, Kopieren und Scannen beherrschen und auch noch in einem WLAN verwendet werden können. Derartige Geräte gibt es für unter 200 Euro. Ich bin noch im Besitz eines Tintenstrahldruckers. Das Schöne daran ist, daß es sich um einen mobilen Drucker handelt. Bei einem Laserdrucker kann ich mir das nicht so richtig vorstellen, weil Laserdrucker relativ schwer sind. Bereits vor dem Jahr 2000 habe ich Laserdrucker eingesetzt. Für den normalen Alltag möchte ich gar keinen Tintenstrahldrucker haben. Angefangen habe ich mit gebrauchten Laserdruckern. Damals waren Laserdrucker noch wesentlich teurer als heute. Wird ein Tintenstrahldrucker über eine längere Zeit hinweg nicht benutzt, so trocknen die Düsen ein. Will man ihn dann mal eben schnell benutzen, so wird er zunächst nicht funktionieren. Das ist eine ziemlich ätzende Sache. Zum Reinigen der Düsen gibt es zwar diverse Mittel, aber von deren Qualität bin ich nicht überzeugt. Also müssen neue Düsen gekauft werden, die natürlich auch Geld kosten. Der Spareffekt bei der Tinte ist dann dahin. Tintenstrahldrucker sollten eigentlich nur dann verwendet werden, wenn sie regelmäßig benutzt werden.

Wolfgang aus Leipzig meinte

Wenn Ihr gerade gemütlich beim Bier sitzt, möchte ich mich zu Euch gesellen. Erwähnen möchte ich allerdings, daß ich eigentlich zum Abendbrot kein Bier trinke. Und nach dem Essen bin ich so satt, daß kein Bier mehr reinpaßt. Mit dem Trinken von Bier fange ich zumeist erst spät an. Aber Ihr braucht keine Angst zu haben, daß ich den Vorsprung nicht aufholen kann. Das mag vielleicht ein wenig prollig erscheinen: Bier trinke ich aus der Flasche. Den Schaum benötige ich nicht. Ich bin also ein typisches Flaschenkind. Mit den tschechischen Bieren gehe ich voll mit. Relativ gerne trinke ich etwas herberes Bier. Meine Hausmarke ist das Altenburger Premiumbier in der Bügelflasche. In den 80-er Jahren habe ich gerne zusammen mit meinem Vater mal ein Braustolz Spezial getrunken. Das war auch ein schönes herbes Bier. Genießen tue ich auch das Altenburger Bock. Im Sommer trinke ich gerne Jever Bier. Probiert habe ich auch schon Flensburger Bier. Aber das schmeckt mir nur da oben. Zuhause schmeckt es längst nicht so gut. Ähnlich ergeht es mir bei einem Rauchbier aus Bamberg. Nach dem Genuß von Bier bekomme ich immer Hunger. Auch mitten in der Nacht statte ich dann meinem Kühlschrank einen Besuch ab.

Cord König

Das mit dem Rauchbier wäre hier bei uns in der Männerrunde immer ein großer Lacher gewesen. Wir haben es mal mit Rauchbier probiert und das war ein Griff ins Clo. Bernd wollte uns etwas gutes Tun und hat sich im Getränkemarkt beraten lassen. Empfohlen wurde ihm u. a. auch ein Rauchbier. Bernd hat das natürlich für ein besonderes Bier gehalten. Ich selbst kann mich an zwei Biere erinnern, die ich nicht ausgetrunken, sondern vielmehr weggeschüttet habe. Bei dem einen dieser Biere handelte es sich um ein belgisches Bier. daß in einer weißen Flasche abgefüllt war. Das Bier war mit einem Fruchtsaft versetzt und der Alkoholgehalt war relativ groß. Vermutlich war alles auch noch mit Schwarzbier vermischt. Das Paket nannte sich “Biere aus aller Welt” und war relativ teuer. Eine einzige Flasche kann schon mal bis zu vier Euro kosten. Es gehört schon etwas dazu, wenn ich so ein Bier wegschütte. Bei dem 2. Bier handelte es sich um ein Rauchbier. Mit herbem Bier kann ich so gar nichts anfangen. Ich habe immer das Problem, mirzum Essen ein passendes Getränk auszusuchen. Kola und Vitamalz sind mir zu süß. Auch Limonade ist oft süß. Von Schorle bekomme ich manchmal Magenschmerzen. Mineralwasser kann ich durchaus trinken, ist jedoch ein wenig langweilig. Bier ist dann zumeist immer noch die beste Wahl. Vergleichbares gilt für Wein. Meistens lande ich immer wieder beim Bier.

Bärbel meinte

“Nicht mein Bier” hat Cord Episode 1526 vom Irgendwasser genannt. Ich stelle mir jetzt eine gemütliche Männerrunde vor. Jeder hat ein Gefäß vor sich stehen. Da trifft man Tulpen, Humpen, Krüge mit Deckel sowie Stiefel an. In einen Stiefel paßt ohne weiteres ein ganzer Liter. Für das Trinken aus einem Stiefel benötigt man allerdings eine gewisse Geschicklichkeit. Ich setze mich zu Euch und habe ein kleines Glas mitgebracht. Bei dem Glas sind die Ecken abgerundet. Der Boden ist solide und stark, so daß ich das Glas nicht so leicht umschmeißen kann. Bier schmeckt mir nur, wenn es dazu ein deftiges Fleischgericht gibt. Das Bier liebe ich wegen des Schaums. Schon seit Jahren trinke ich gerne das Köstritzer Schwarzbier. Köstritz ist ein Ort ganz bei mir in der Nähe, der eine Biertradition hat. Warum ich ausgerechnet das Schwarzbier bevorzuge, kann ich so genau nicht einmal sagen. Es schmeckt würzig, ist mild und löscht den Durst. Nachgefüllt wird erst dann, wenn sich wirklich nichts mehr im Glas befindet. Mein Mann bevorzugt die tschechischen Biere. Mit viel Bedauern vermisse ich ein Bier, das zu DDR-Zeiten in Jena gebraut wurde. Es nannte sich Jenaer Alt und war ein sog. Winterbier. Es war ein Bier zum Genießen und nicht zum Durstlöschen gedacht. Der Alkoholgehalt war sehr groß und darum habe ich von diesem Bier auch nicht besonders viel vertragen. Aber es hat sehr lecker geschmeckt.

Cord König

Da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich doch die Menschen sind. Der eine trinkt zum Essen kein Bier, weil ihm das viel zu voll ist. Ein anderer trinkt Bier zum Essen. Ich hatte mal eine Schwarzbierzeit. Dann habe ich jedoch gemerkt, daß Schwarzbier eigentlich zu wenig mit Bier zu tun hat. Außerdem ist Schwarzbier mir zu voll. Ich trinke gerne ein leichtes und wässriges Bier. Bier muß bei mir den Durst löschen. Alkohol sowie Geschmacksstoffe benötige ich eigentlich gar nicht. Aber die Menschen sind nun mal sehr unterschiedlich und das ist auch gut so. Es wäre doch traurig, wenn es in ganz Deutschland nur eine einzige Biersorte geben würde.

Wolfgang aus Leipzig

Vergessen habe ich noch, daß ich nach dem Genuß von Alkohol schon lange keine Kopfschmerzen mehr hatte. Früher habe ich Kopfschmerzen bekommen, wenn ich Bier sowie Schnaps getrunken habe.

Cord König

Das gibt mir allerdings etwas zu denken. Wir können ja mal einen Test machen: Du trinkst in absehbarer Zeit einen Liter frisches Veltins-Bier. Wenn Du dann Kopfschmerzen hast, dann ist alles in Ordnung. Das wäre vollkommen normal. Merkst Du gar nichts, so würde ich mich fragen, wie das zusammenhängen könnte. Bist Du vielleicht schon immun gegen Alkohol? Das würde ich etwas fragwürdig finden. Ich merke bereits nach einem halben Liter Veltins-Bier etwas. Nach einem Liter ist bei mir Feierabend. Dabei kommen die Kopfschmerzen relativ schnell, so daß ich gar nicht bis zum nächsten Tag warten muß. Ich behaupte, daß alles etwas mit den Zutaten zu tun hat. Oft werden verschiedene Granulate einfach zusammengekippt. Auch ist die Qualität des Alkohols nicht immer gleich. Am ehesten bekomme ich von den Industriebieren Kopfschmerzen.

Wolfgang aus Leipzig

Jetzt ist der Molebote weg und ich habe dieses Angebot nicht genutzt. Aber ich kann auch nicht verstehen, wie man das falsch verstehen konnte. Für mich war es eindeutig eine Einladung zu einem formlosen Treffen.

Cord König

Ich denke, daß alles mit einer Menge der Menschen zu tun hat. Wenn wir das Ganze mal hochrechnen, dann werden wir merken, daß mit der Anzahl der Menschen die Zahl derjenigen ansteigen wird, die es nicht verstehen. Entweder hat alles etwas mit dem reinen Verständnis zu tun oder die Leute lesen den Text nicht richtig. Unsere Medienlandschaft tickt mittlerweile so, daß nur noch ein bestimmtes Thema durch den Tag gehetzt wird. Vielen reicht es aus, einen groben Überblick zu haben. Wißt Ihr noch, was vor vier Wochen die Schlagzeile war? Ich zumindest weiß es nicht. Offenbar muß an jedem Tag ein anderer Aufreger her. Wer in der Medienbranche tätig ist, der möchte es mit möglichst hohen Lese- und Klickzahlen zu tun haben, damit Werbung besser verkauft werden kann. Ein typischer Fall ist, daß das iPhone 13 noch gar nicht auf dem Markt ist und man bereits das iPhone 14 anspricht. Das ist einfach Schwachsinn, denn nicht einmal Apple weiß bereits, was das iPhone 14 können wird. Aber die Leser klicken darauf, ohne den Text wirklich zu lesen. Surft man durchs Internet, so wird bei vielen Artikeln die voraussichtliche Lesedauer angegeben. Das kann man eigentlich nur als Irrsing bezeichnen. Man kann sich also überlegen, ob man beispielsweise zwei Minuten und 30 Sekunden seiner wertvollen Zeit opfern will. Es ist schon traurig, wenn man nicht bereit ist, die Zeit aufzuwenden, obwohl man das Thema interessant findet. Liest man dann wirklich den Artikel, so ist man anschließend auch nicht schlauer.

Wolfgang aus Leipzig zu Corona

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man gerade auf dem Lande vielen Impfgegnern über den Weg läuft. Man sollte da etwas vorsichtig sein. Wir haben demnächst einen Bandauftritt in einer Scheune. Ich habe mir einen großen Pumpspender mit Desinfektionsmittel besorgt. Damit werde ich nach jedem Kontakt meine Hände desinfizieren. Ansonsten war ich nie so empfindlich gewesen, was Menschenmengen betrifft. Auch beim Anfassen von Geländern habe ich kein Kopfkino. Wenn ich nach Hause komme, ist seit Corona stets langes Händewaschen angesagt. Das kannte ich so früher nicht.

Cord König

Das ist etwas, was ich hier gar nicht beobachten kann. In meinem direkten Umfeld gibt es niemanden, der sich nicht hat impfen lassen. Ich kenne allerdings Menschen, die sich anfangs nicht impfen lassen wollten. Das kann ich teilweise sogar nachvollziehen. Es gibt sogar Menschen, die sich nur mit einem ganz bestimmten Impfstoff impfen lassen.

Festival II Nackenfaltkopfhörer

längere Zeit konnte ich unsere Lieblingskopfhörer nicht nachbestellen, weil sie Coronabedingt nicht mehr hergestellt wurden. Davon habt ihr nichts bemerkt, da ich ziemlich viel davon eingelagert hatte. Offen gestanden hätte ich danach keine Alternative gehabt, wenn der Vorat aufgebraucht wäre, denn egal, was man dann genommen hätte, ein so hervorragender Bluetooth Kopfhörer hätte es nie wieder werden können. Endlich kann ich wieder Nachschub bestellen, allerdings kostet er nun 10 Euro mehr im Einkauf, was wir durchreichen müssen. Das ist er natürlich dennoch wert - er schlägt alle meine vielfach teureren Markenhersteller wie von Bose und Sennheiser ohne weiteres. Und dennoch ist es schade, dass er kräftig im Preis angezogen wurde.

Ab sofort also 69 Euro nur mit Aufbewahrungsreisebeutel mit Kordelzug oder 79 Euro im Carbon Hardcase mit Reissverschluss.

Laufende Bestellungen bekommen natürlich die alten Preise.

(Cord König)

Festival Studio mit VoiceOver

es gab eine Anfrage, wie sich der Festival Studio bei aktiviertem Screenreader VoiceOver verhält, was ja sicher mehr Neugierige interessiert. Einfache Antwort: Perfekt!

Soll heißen, man hat VoiceOver im Monitoring mit auf den Ohren und damit jede App während der Aufnahme unter Kontrolle - aber nichts davon landet mit in der Aufnahme.

Mich persönlich begeistert der Studio bislang bis in jedes Detail; ich habe noch rein gar nichts gefunden, was mich ärgert oder wo mir der Gedanke kam “das hätte man auch besser machen können". Ich freue mich jedes mal, wenn ich damit arbeiten kann.

(Cord König)

OVZ-Kalender

Vorbemerkung: Wer sich allgemein über das OVZ und die Veranstaltungen informieren möchte, dem wird empfohlen, die Internetseite ovz.blindzeln.org zu besuchen. Darüber hinaus gibt es die Mailingliste OVZ, die über neu eingetragene Veranstaltungen informiert. Anmelden kann man sich durch eine mail an ovz-subscribe@blindzeln.net. Ergänzend dazu gibt es auch noch den OVZ-Podcast. Der RSS-Feed dafür lautet: mp3.ovz.podcast.blindzeln.org. - (Hermann-Josef Kurzen)

Stand: 20. September 2021

Stammtisch Aura Plus

Freizeit, Information
Beginn ist am Mittwoch, dem 22. September 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:30 Uhr.

Stammtisch Aura Plus ist neu in der BLINDzeln-Villa. Du erreichst diesen Stammtisch im dortigen Aura Plus Raum.

Wir - die Gruppenmitglieder der WhatsApp-Gruppe Aura Plus und hoffentlich auch noch viele neue Gäste, die uns einen Besuch abstatten, - treffen sich künftig an jedem Mittwoch, um in lockerer Atmosphäre über Aura-Hotels und Pensionen zu reden und zu informieren und wir wollen über das Thema Blindheit und Sehbehinderung uns miteinander austauschen. Dabei sollen Informationen über Blindenhilfsmittel und dessen Bedienung und Beschaffung im Vordergrund stehen.

Wir möchten mit unserem Stammtisch Aura Plus beitragen, dass ein späterblindeter Mensch durch unsere kleinen Hilfestellungen, sowie Umgang mit Tipps und Tricks vielleicht etwas Erleichterung erfährt.

Dieses und sicherlich noch vieles mehr wirst Du im Stammtisch Aura Plus entdecken . Schaue doch mal bei uns herein! Du bist herzlich eingeladen!

Blinde und Sehbehinderte und deren Helferinnen und Helfer Sind am Stammtisch Willkommen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Manfred Engel unter der Telefonnummer 0175 4976953 oder per E-Mail an DL9ZBK@t-online.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “AuraPlus” statt, welcher sich im “Gästezimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Herbsteröffnung Becker-Hofladen

Freizeit, Information, Kultur, Sonstiges
Beginn ist am Freitag, dem 24. September 2021, um 15:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 18:00 Uhr.

Bienen und Pflanzen haben uns den Sommer über wieder fleißig beschenkt, unser Hofladen kann wieder öffnen. Ob ein Likör aus reinen natürlichen Zutaten, Naturkosmetik oder eine wohltuende Erfahrung für Allergiker. Genuss, duschen, baden oder pflegen, reinschauen lohnt sich.

Wir freuen uns auf dich, denn ein Hofladen ist auch eine Begegnungsstätte.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 120 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Screenreader - NVDA und seine Freunde

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 24. September 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

“NVDA und seine Freunde” soll ein lockerer Treff für alle sein, die am Screenreader NVDA interessiert sind. Was im Anschluss daraus wird, wird die Zukunft zeigen.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind. Vorkenntnisse sind zwar willkommen, aber keinesfalls eine Voraussetzung.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Screenreader - NVDA und seine Freunde Extra

Freizeit, Information
Beginn ist am Montag, dem 27. September 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Es geht darum, Interessenten an NVDA heranzuführen, ohne daß sie durch Berichte von erfahreneren NVDA-Anwendern gelangweilt werden.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind und diesen kennenlernen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 6 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Flucht und Migration im Buch Rut

Freizeit, Information, Kultur
Beginn ist am Donnerstag, dem 30. September 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

In den “Glaubensgesprächen im Wohnzimmer” im September greift Nina Odenius auf ein kleines alttestamentliches Büchlein zurück, das oft bei Hochzeiten zitiert wird und uns darum eher bekannt ist:

Das biblische Buch Rut handelt von mutigen Frauen in einer schwierigen Zeit. Die Themen Flucht und Migration ziehen sich durch die gesamte Handlung des Buches. Auch das Thema Integration spielt dabei eine Rolle.

Wie werden diese Thematiken im Buch dargestellt? Welche Parallelen können wir zur heutigen Zeit ziehen?

Diesen und anderen Fragen werden wir an diesem Abend nachgehen. Es wird genug Zeit für Diskussion und Austausch sein.

Vorkenntnisse des Buches sind nicht erforderlich. Das vorherige Lesen des Bibeltextes kann aber nicht schaden.

Konfessions- oder Religionszugehörigkeit sind nicht Voraussetzung für eine Teilnahme - ein Angebot für alle Interessierte.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 20 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Gerlinde Gregori per E-Mail an dkbw-erwachsenenbildung@t-online.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im “DKBW-Forum” statt. Anmeldeschluss ist der 29. September 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Pinguin - Treff - Systemeinstellungen und Paketverwaltung

Freizeit, Information, Medien
Beginn ist am Freitag, dem 8. Oktober 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Dies ist der dritte Teil für Anfänger im Linux-Bereich, in welchem es sich um die Systemeinstellungen und die Softwareverwaltung unter DEBIAN basierten Linux-Distributionen dreht.

Auf die neueren Arten wie Snap-Container und Flatpak werde ich nur am Rande eingehen. Der Hauptteil der Paketverwaltung wird sich mit alt hergebrachten Softwareverwaltungsmethoden beschäftigen, die man noch immer erfolgreich einsetzen kann.

Zielgruppe sind vorwiegend Linux-Anfänger.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Wolfram Ruhtenberg von BLINDzeln per E-Mail an wolfram.ruhtenberg@blindzeln.org. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Pinguin” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Auch hier erfolgt ein Audiomitschnitt wie beim ersten und beim zweiten Mal.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Was-kannst-du-Contest - erster Vorentscheid

Freizeit, Kultur, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Samstag, dem 9. Oktober 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Wir laden Dich herzlich zum ersten Vorentscheid unseres Contests “Was kannst du?” ein.

Wir haben ganz wunderbare Beiträge erhalten und jetzt brauchen wir Dich, natürlich zum zuhören, aber auch zum Abstimmen, wer ins große Finale kommt!

Es wird ganz sicher ein sehr spannender Abend. Du kannst nicht nur die Darbietungen der Teilnehmer genießen, sondern auch Informationen rund um die Künstler.

Wir würden uns freuen, wenn du mit uns auf Entdeckungsreise gehst und dabei vielleicht auch tolle Menschen kennenlernst oder witzige, schöne und kunstvolle Beiträge.

Eine Anmeldung würde uns sehr helfen, ist aber nicht erforderlich.

Je mehr teilnehmen, umso mehr Spaß macht es!

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Was-kannst-du-Contest - zweiter Vorentscheid

Freizeit, Kultur, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Samstag, dem 23. Oktober 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Wir laden Dich herzlich zum zweiten Vorentscheid unseres Contests “Was kannst du?” ein.

Wir haben ganz wunderbare Beiträge erhalten und jetzt brauchen wir Dich, natürlich zum zuhören, aber auch zum Abstimmen, wer ins große Finale kommt!

Es wird ganz sicher ein sehr spannender Abend. Du kannst nicht nur die Darbietungen der Teilnehmer genießen, sondern auch Informationen rund um die Künstler.

Wir würden uns freuen, wenn du mit uns auf Entdeckungsreise gehst und dabei vielleicht auch tolle Menschen kennenlernst oder witzige, schöne und kunstvolle Beiträge.

Eine Anmeldung würde uns sehr helfen, ist aber nicht erforderlich.

Je mehr teilnehmen, umso mehr Spaß macht es!

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Spieluhrenklänge

Freizeit, Kultur, Sonstiges
Beginn ist am Freitag, dem 29. Oktober 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Wer kennt sie nicht, die kleinen Spieluhren aus Kindertagen oder die kunstvolleren Sammlerstücke, die bekannte Stücke großer Meister in einfacher Form erklingen lassen. Wir können uns gegenseitig unsere Spieluhren vorführen und die Klänge genießen.

Wir treffen uns am 29. Oktober um 20:00 Uhr in der Kunst- und Kulturmeile des Maulwurfshügels.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die gerne Spieluhren hören bzw. eigene Spieluhren zum Klingen bringen wollen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Rosa Maria Dotzler unter der Telefonnummer 03641 219462 oder per E-Mail an R.M.Dotzler@online.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Kunst- und Kulturmeile” statt.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Was-kannst-du-Contest - das große Finale

Freizeit, Kultur, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Samstag, dem 6. November 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Wir laden Dich ganz herzlich zum großen Finale unseres Contests “Was kannst du?” ein.

Es wird spannend: wer kommt aufs Treppchen?

In den beiden Vorentscheiden haben die Zuhörer abgestimmt, wer ins große Finale kommt.

Nicht nur die Darbietungen bieten einen Höhepunkt, sondern auch die Preisverleihung.

Eine Anmeldung würde uns sehr helfen, ist aber nicht erforderlich.

Je mehr teilnehmen, umso kribbelnder wird es!

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Zahlungen an BLINDzeln

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...

Zahlung per PayPal ...
Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Augsburger Aktienbank (Netbank)
  • BIC: AUGBDE71NET
  • IBAN: DE20200905000001995260

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln. - (Cord König)

Impressum

BLINDzeln - Die Welt mit anderen Augen sehen

Das Blindzeln-Magazin ist eine Veröffentlichung von Blindzeln.

Chefredaktion:

Hermann-Josef Kurzen
Dorstfelder Hellweg 25-27
44149 Dortmund
E-Mail: hermann-josef.kurzen@blindzeln.org

Redaktionsschluß ist jeweils der 10. eines Monats.

Übernahmen von Inhalten sind ausdrücklich erwünscht, sollten jedoch mit einer Quellenangabe versehen werden.

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 7:

20.09.2021, 05:58

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1547 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Die Telekommunikationsrevolution (mit Dietmar Preußler)". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 8:

19.09.2021, 09:26

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 281te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Was-kannst-du-Contest - das große Finale". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 9:

19.09.2021, 09:01

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1546 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Der BLINDzeln Festival Mic". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 10:

17.09.2021, 05:55

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 280te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Flucht und Migration im Buch Rut". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Ende der News