Allgemeine Informationen

Auf diesen Seiten findest du aktuelle und archivierte Beiträge, sowie Informationen, wie das BLINDzeln-Magazin und der BLINDzeln-Newsletter abonniert werden kann.

Es gibt zwei unregelmäßig erscheinende Informations- und Angebotsbroschüren von BLINDzeln und seinen Partnern ...

BLINDzeln selbst erstellt mehrmals im Jahr das BLINDzeln-Magazin. Dieses erhält jeder, der Mitglied in einer unserer Mailinglisten unter BLINDzeln.net ist. Unsere Partner verschicken in kürzeren Abständen zusätzlich den BLINDzeln-Newsletter. Je nach Inhalt wird dieser an alle Mitglieder von BLINDzeln.net und ML4Free.de oder nur an die Abonnenten der letztgenannten Plattform verteilt. Du beziehst den Newsletter und das Magazin also automatisch in Abhängigkeit deiner Mitgliedschaften.

Findest du in der Forenliste oder auf den zuvor verlinkten Übersichtsseiten kein für dich passendes Thema und möchtest dennoch das Magazin oder eine Auswahl der Newsletter bequem in dein Postfach geschickt bekommen, so kannst du dich auch direkt unter der Adresse newsletter-abo-subscribe@blindzeln.net anmelden.

Bitte beachte, dass sowohl unsere Partner, als auch BLINDzeln selbst, über die kostenlosen Plattformen, wie ML4Free.de und BLINDzeln.net Über Neuigkeiten informieren. Solltest du kein Interesse mehr haben, diese Angebote zu erhalten, musst du dich aus allen Mailinglisten, welche von BLINDzelnConnect kostenlos angeboten werden, abmelden. Dies gilt jedoch nicht für die kostenpflichtigen Mailinglisten unter AS-2.de, welche weiterhin werbefrei betrieben bleiben sollen.

Weiterführende Informationen und technische Hintergründe findest du auch auf der Unterseite Infos. Dort wird noch einmal näher erklärt, warum Magazine und Newsletter von BLINDzeln und seinen Partnern verschickt wird und wie man diese abbestellen kann.

Diverse Neuigkeiten und Informationen von und über BLINDzeln kannst du auch bei Twitter nachlesen. Folge dazu einfach BLINDzeln bei Twitter.

Nicht alle News von BLINDzeln werden im Magazin oder bei Twitter veröffentlicht. Es lohnt sich also, ab und zu auch hier vorbeizuschauen.

Ein Besuch im Archiv der NoCover und NewCover lohnt sich ebenfalls, da dort viele interessante und lesenswerte Beiträge zu finden sind.

 

Archivierte News

Alle älteren Newsletter/Magazine sind im Archiv zu finden. Diesen Menüpunkt erreichst du auch über das Untermenü [Alt+3].

 
 

Eigene Beiträge

Wenn Du selber einen Beitrag auf unseren Seiten veröffentlichen möchtest, so benutze bitte das Newsformular, welches Du zusätzlich auch über das Untermenü [Alt+3] erreichen kannst.

 
 

News

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen. Die Auswahl des Filters erzwingt eine eingeengte Ausgabe. Durch Kombination von Suchbegriff und Filter kann eine gezielte Einengung der Ausgabe erfolgen.

Formularende

 

2440 Einträge gefunden!

Beginn der News mit 10 Einträgen pro Seite

Eintrag Nummer 1:

20.04.2021, 16:18

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln, von unseren Partnern

BLINDzeln-Magazin im April 2021

Die Welt mit anderen Augen sehen - 20 Jahre BLINDzeln

Editorial

Nun ist es endlich soweit: In dieser Ausgabe gibt es erste Details zum geplanten BMI. Hinweisen möchte ich an dieser Stelle auch auf das Pingpong-Interview mit Marco Retzlaff vom BLINDzeln-Partner Sehnix Computer. Ein etwas längerer Text beschäftigt sich mit dem WLAN bzw. Neuigkeiten dazu. Abgerundet wird alles mit verschiedenen Texten. Bei BLINDzeln tut sich im Hintergrund sehr viel und das macht sich natürlich auch im Magazin bemerkbar. Neu ab dieser Ausgabe ist, daß es unmittelbar vor dem Impressum am Ende des Magazins Informationen darüber gibt, wie man Geld an BLINDzeln überweisen kann. - (Hermann-Josef Kurzen)

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial
  • BLINDzeln-Aktuell
  • Neue Systemerweiterung für BLINDzeln-Systeme
  • DL-Produkte
  • Wer möchte ein Held sein?
  • Die Beckers und der Hofladen
  • Stellenanzeige
  • Werbefreie Mailingliste geschenkt
  • Wenn Express-Pakete fehlen
  • Wartezeiten
  • Weltmärchenwelt-Express
  • BLINDzeln-Software
  • Das BLINDzeln FAQ Express
  • Das NVDA-Kompendium ist nun verfügbar
  • Frühjahrshilfsmittelausstellung
  • Neue Mailingliste Telekom
  • Sehnix Computer (mit Marco Retzlaff)
  • Produktives Arbeiten mit Hilfe von XTab
  • Diverse Express-Updates
  • Die Sache mit dem Zeichensatz
  • WLAN überall - geht da was?
  • Was hat das Magazin mit dem BMI zu tun?
  • OVZ-Kalender
  • Zahlungen an BLINDzeln
  • Impressum

BLINDzeln-Aktuell

Kleines Update zwischendurch:
Kommend jetzige Woche gehen relativ viele Pakete raus, da letzte Woche fast nichts rausging. Auch aktuell ist nach wie vor viel Arbeit, so dass ich dadurch je Einzeljob weiter langsam voran komme. Insgesamt schaffe ich viel, aber durch das Verteilen der Zeitressourcen auf alle Aufgaben, wirkt es im einzelnen sehr lahm, obwohl ich im gesamten gut vorwärts komme. Auch habe ich mich zeitintensiv um verunfallte Altrechner und Molinos ungeplant gekümmert ... auch das hält alles auf, ist aber wichtig, damit ihr eure Systeme nicht monatelang los seid und jeder ist bei solchem Problem froh, wenn ihm geholfen wird.

Auch auf Auftragsbestätigungen und Rechnungen warten Einige, ich hoffe auch da bald wieder den Tisch sauber zu bekommen.

Bedingt durch mehrerlei Faktoren, die ich nicht alle wieder auflisten mag, ziehen sich auch die SmartPlayer in die Länge. Die SmartPlayer mit 2x 64GB bekomme ich im Wochenverlauf glaube ich endlich fertig. Ich hoffte zwar, auch noch den neuen HomeCloudServer darauf zum Einsatz zu bekommen, aber das weiss ich noch nicht; ich musste leider viel von Grund auf neu machen aus Kompatibilitätsgründen, bspw. ein ganz neues Wartungssystem. Die 32+32GB Versionen rutschen vermutlich sogar in den Mai. Bisher darf ich aber schon mal sagen, dass diese winzigen Geräte richtig knackig laufen - so gut, dass ich mir auch Zwei machen will und die beiden Apple TV raus schmeißen will. Mit den SmartPlayern geht einfach mehr und es ist weniger umständlich.

Meine Selbstschutztaktik, am Wochenende wenig Support zu machen und mich beim Programmieren zu “entspannen” tut mir glaube ich ganz gut. Und bringt uns auch in der Funktionalität gleichmäßiger voran. Das war immer sehr unbefriedigend, wenn ich monatelang nicht weiter kam, weil ich auch an Wochenenden Nachrichten abgearbeitet und Rechner eingerichtet hatte. Man kann einfach nicht sieben Tage die Woche das gleiche tun, das frustriert mit der Zeit.

Auch in den nächsten Tagen kommt das nächste Expresspaket. Da muss ich nur noch mal letzten Feinschliff drüber legen und dann gebe ich Bescheid. - (Cord König)

Neue Systemerweiterung für BLINDzeln-Systeme

Es gibt Funktionen, die i. a. bekannt sein dürften. Das Kopieren, Verschieben bzw. Synchronisieren von Dateien und/oder Verzeichnissen gehören mit Sicherheit dazu. Doch wie so oft kann hier der Teufel auch im Detail liegen. Nicht immer ist es z. B. komfortabel, einfach sowie schnell möglich, komplexe Operationen durchzuführen. Selbstverständlich gibt es Spezialprogramme, die eine Unmenge von Möglichkeiten bieten. Um davon profitieren zu können, muß man sich jedoch zunächst erst einmal einarbeiten. Und es ist nun mal nicht jedermanns Sache, sich ständig mit neuen Programmen beschäftigen zu müssen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und greift gerne auf Dinge zurück, die er bereits kennt. Die Erfahrung zeigt immer wieder, daß man mit relativ einfachen und bereits bekannten Dingen oft die verblüffendsten Ergebnisse erreichen kann. Es ist durchaus nicht immer erforderlich, für Spezialaufgaben auch Spezialsoftware einzusetzen. Und genau an diesem Punkt setzt eine Systemerweiterung für BLINDzeln-Systeme an, die sich bereits in der sog. Betaphase befindet. Das bedeutet, daß sie derzeit getestet wird. Es ist also damit zu rechnen, daß sie schon recht bald offiziell zur Verfügung stehen wird. BLINDzeln ist stets bemüht, möglichst viel aus den BLINDzeln-Systemen herauszuholen. Selbst erfahrene Computerbenutzer wundern sich immer wieder, was da so alles möglich ist. Die kommende Systemerweiterung hat m. E. das Potential, zahlreiche Routineaufgaben der Arbeit am Computer stark zu vereinfachen sowie weit komfortabler als bisher zu gestalten. Und das hat für behinderte Menschen eine ganz besondere Bedeutung. Dabei denke ich ganz bewußt nicht nur an Sehbehinderte und Blinde. So gibt es beispielsweise Personen mit motorischen Einschränkungen. Für diesen Personenkreis ist es von einer ganz besonderen Bedeutung, daß sie mit einfachen und ihnen zugänglichen Mitteln auch kompliziertere Aufgaben erledigen können. Barrierefreiheit sollte sich nicht nur auf eine einzige Behinderungsart beziehen, denn das wäre ein Widerspruch in sich selbst. Bevor ich nun noch mehr vom eigentlichen Thema abweiche, soll Cord König die Möglichkeit erhalten, die kommende Systemerweiterung mit seinen eigenen Worten kurz vorzustellen:

die neue Systemerweiterung muss jetzt erst in den Betatest: ich will sie aber schon mal hier kurz dokumentieren, damit auch die Tester damit arbeiten können.

Systemerweiterung zum intelligenten multifunktionalen kopieren, verschieben, synchronisieren, sichern und filtern beliebiger Verzeichnis- und Dateistrukturen

Mit dieser Erweiterung lassen sich systemweit und ohne umständliche Bedienungsoberflächen verschiedenste Aufgaben zum schnellen bewegen von umfangreichen Dateisammlungen so einfach, wie vermutlich noch nie durchführen. Hierzu können einem Job beliebig viele Quell- und Zielverzeichnisse zugeordnet werden und diese Verzeichnisse können dann durch das durchführen des Jobs miteinander arbeiten.

Die schnelle Methode

Öffne ein beliebiges Verzeichnis, darin das Kontextmenü, "Neu", "Textdokument". Vergebe nun einen neuen Namen und achte darauf, dass auch die Dateiendung .txt mit ersetzt wird. Gebe einen neuen Namen nach diesem Muster ein (hier einige Beispiele ...

"Kopiere Dokumente.Quelle"

oder

"Verschiebe Mails.Quelle"

oder

"Synchronisiere Hörbücher.Quelle"

oder

"Verschiebe Cloudsammlung.Ziel"

oder

"Synchronisiere alle Texte.Ziel"

etc. Diese Datei mit Entertaste ausführen und dem Dialog folgen, um das Verzeichnis dem Job hinzuzufügen. Es lassen sich jedem Job mehrere Quellen und mehrere Ziele zuordnen, aber auch nur bspw. eine Quelle und sonst nichts (dadurch wird jedes mal das Ziel abgefragt), oder nur ein Ziel und sonst nichts (wodurch jedes mal die Quelle abgefragt würde).

Das erste Wort im Dateinamen obiger Beispiele ist die Aufgabe. Derzeit Kopiere, Verschiebe, Synchronisiere. Tatsächlich lassen sich im Zusammenspiel mit den später erklärten Dateifiltern weitere Funktionen kombinierend realisieren. Nach der Anweisung gefolgt von einem Leerzeichen wird der Jobname eingegeben, dem dieses Verzeichnis zugeordnet werden soll. Zuletzt durch Punkt getrennt als Dateierweiterungen wird bestimmt, ob das Verzeichnis als Quelle oder Ziel dienen soll. Diese Datei dient beim ersten Entern zum zuordnen und dann künftig zum Starten des Jobs.

Man kann weitere Verzeichnisse dem Job auf diese Weise zuordnen. Bei gedrückter Sondertaste (Shift, Strg, Alt, AltGr) kann diese Datei im Editor geöffnet werden, um zusätzlich Dateifilter einzutragen, oder die Jobzuordnung auch wieder aufgehoben werden. Eine so einmal erstellte Steuerungsdatei kann beliebig kopiert werden in weiteren Verzeichnissen und muss nicht ständig neu erstellt werden.



-

Dateien aus einem oder mehreren Verzeichnissen in ein immer anderes Verzeichnis

Füge einem Job die gewünschten Quellen, aber kein Ziel hinzu - du kannst bei jedem Jobstart ein Ziel auswählen.



-

Ein auswählbares Verzeichnis in immer die selben Zielverzeichnisse

Weise dem Job nur die Zielverzeichnisse zu aber kein Quellverzeichnis. Dies wird dann jedes mal ausgewählt und in jedes Ziel einmal gesichert. Trägt man in jeder Zieldatei einen oder mehrere Dateifilter ein, so lässt sich aus einem großen Verzeichnis gezielt getrennt herausfiltern, bspw. innein Ziel nur Audiodateien, in ein zweites nur Dokumente und in ein Drittes nur alle Bilder. Die Verzeichnisstruktur des Quellverzeichnisses bleibt auch hierbei erhalten. Für ein “flaches” herausfiltern ist eine andere Systemerweiterung zuständig.



-

Aus mehreren Verzeichnissen in mehrere Verzeichnisse sichern

Weise alle zu sichernden Verzeichnisse dem Job zu und ein oder mehrere Zielverzeichnisse, bspw. auf dem Datenlaufwerk, in der Cloud, auf einem Backuplaufwerk und einem Netzwerkspeicher. Mit nur einer Entertaste werden nun alle Quellen je 1x in diese Ziele gesichert. Wenn gewünscht alle zeitgleich, damit die Sicherung in diesem parallelen Modus drastisch beschleunigt wird, oder doch lieber im seriellen Modus, um ungestört nebenbei mit dem System weiter arbeiten zu können.



-

Kopiere

kopiert intelligent Verzeichnisse und Laufwerke, wobei am Ziel vorhandene Dateien übersprungen werden. Nur Fehlendes, Geändertes, Neueres muss noch kopiert werden. Ein zusätzlich aktivierter Parallelmodus kann bis zu hundert zeitgleiche Quellen kopieren. In dieser Kombination werden Daten schneller gesichert, als mit anderen Werkzeugen. Außerdem wird alles mit kopiert, alle Attribute, Berechtigungen, Zeitstempel bleiben an den Zielen erhalten.



-

Verschiebe

Verschiebt alles aus Quellverzeichnissen in Zielverzeichnisse, was in den Zielen nicht bereits vorhanden ist. Aus Sicherheitsgründen schaltet diese Funktion immer in den seriellen Modus.



-

Synchronisiere

Gleicht ein oder mehrere Zielverzeichnisse mit einem oder mehreren Quellen ab. Somit werden auch Änderungen in einer Quelle auf ihre Ziele übertragen. Zur Absicherung kann im Quellverzeichnis eine beliebige Ankerdatei ausgewählt werden; eine Datei im Quellverzeichnis, die sich wahrscheinlich weder namentlich noch im Speicherort verändern wird. Vor jeder Synchronisation mit dieser Quelle, wird geprüft, ob die als Anker definierte Datei vorhanden ist - nur dann wird die Synchronisation durchgeführt. Zusätzliche Dateifilter können begrenzen, was in die Zielverzeichnisse synchronisiert werden soll.

Dies alles ist nur ein Auszug der Möglichkeiten und wir erinnern uns - Bis hierhinnhaben wir immer noch keine Anwendung gestartet und keine Oberfläche bedient und müssen uns lediglich die drei Anweisungen merken und die beiden Dateiendungen Quelle und Ziel und können damit überall im System diese vielfältigen, wichtigen und ständig wiederkehrenden Aufgaben mit geringstem Aufwand in einigen Sekunden lösen und jederzeit auf Knopfdruck ausführen lassen.

Du findest das kompliziert? Dann starte einfach direkt die Systemerweiterung und folge dem integrierten Assistenten Schritt für Schritt. Er führt dich durch die nötigen Schritte ...

  • Verzeichnis auswählen.
  • Abfrage, ob es als Quelle oder Ziel dienen soll.
  • Eingabe eines aussagekräftigen Jobnamens.
  • Möglichkeit, die Jobdatei zum späteren Aufruf zu speichern.
  • Möglichkeit eines Desktopeintrages, um den Job zu starten.
  • Möglichkeit, den Job jetzt gleich zu starten.


-

Während ein Job im Hintergrund läuft, ist im Windows Infobereich ein entsprechender Eintrag zu finden, der für ein Kontextmenü für folgende Funktionen aktiviert werden kann ...

  • Auftrag unverändert fortsetzen (Menü mit ESC schließen geht ebenso).
  • Laufenden Auftrag komplett abbrechen.
  • Balloninfonachrichten an aus.
  • Soundsignale an aus.
  • Serieller oder paralleler Modus.
  • Aufgabenfenster ausblenden, minimiert oder einblenden.
  • Einen Job komplett löschen.
  • Funktionsparameter ändern (identisch zu Microsoft Robocopy).
  • Kompletter Reset, alle Jobs bleiben erhalten.
  • Informationen und Hilfe:

Wird das Menü von der Menüverknüpfung aus aufgerufen, gibts noch ...

  • Neuen Job erstellen.
  • Beenden.

Es fehlt natürlich dann der Menüpunkt, um dennAuftrag abzubrechen.

Mit der geplanten Systemerweiterung Menü und Auswahl lassen sich später alle erstellten Jobs in eigene Menüs sammeln und zentral übersichtlich komfortabel bedienen. natürlich geht das auch jetzt schon mit den System-Buttons oder dem Kategoriensystem wunderbar.

Auch können systemweit über das Ordnerkontextmenü “Senden an” Verzeichnisse als Quelle oder Ziel Jobs hinzugefügt, kopiert, verschoben oder synchronisiert werden.

Soweit eine kurze Einführung in diese recht mächtige Systemerweiterung. Sie muss nun mehr getestet und fehlerbereinigt werden; läuft hier aber schon sehr beeindruckend. Wie von Zauberhand füllen sich zeitgleich verschiedene Verzeichnisse, intern, extern, Netzwerk, Cloud oder werden alle zeitgleich synchron gehalten und unterschiedliche Ziele enthalten aus einer Quelle nur ganz bestimmte Dateitypen etc. und das alles ohne Herumgefummel in Programmoberflächen, in denen sich diese Möglichkeiten dann doch nicht umsetzen lassen. Eure BLINDzelnSysteme können das ganz von allein.

Ich melde mich, wenn der Betatest durch ist. In Sachen Betatests gibts demnächst auch Neuigkeiten. Für heute reichts mit dem Getippe. Sorry wegen Tippfehler. Ggf. warten, bis unsere fleissigen Dolmetscher was lesbares draus gemacht haben oder den Podcast abwarten.

Btw. natürlich ist auch diese Systemerweiterung kostenlos auf allen BLINDzelnsystemen egal welchen Alters und lauffähig auf Windows XP bis 10. - (Hermann-Josef Kurzen, Cord König)

DL-Produkte

Mit den inklusiven DL® Produkten erschließt Draeger Lienert Arbeitsplätze, die mit Standardlösungen nicht zugänglich gemacht werden können. Unsere Systeme ermöglichen einfaches und wettbewerbsfähiges Arbeiten.

Draeger Lienert ist herstellerunabhängig und vertreibt Blindenhilfsmittel wie Braillezeilen und Bildschirmlesegeräte fast aller Anbieter.

DL® arbeitet für Bundes- und Landesbehörden, für Kommunen für Industriebetriebe und für Selbständige im deutsch- und englischsprachigen Raum.

Draeger & Lienert GmbH & Co. KG
Tel: 06421 95240-0
Web: www.dlinfo.de

Wer möchte ein Held sein?

Mal etwas gänzlich anderes ... Im IrgendWasser Podcast ist ein so genanntes StoryGame geplant. Also ich beginne eine Geschichte zu erzählen und wie das oft so ist, ende ich dann im ersten Kapitel in dem Moment, wo es gerade spannend wird. Ein anderer Geschichtenerdenker und Erzähler greift den Faden auf und erzählt die Geschichte ein zweites Kapitel in seinem Sinn weiter. Wieder ein anderer das dritte Kapitel usw. Zwar sind wir derzeit noch nur zu zweit, aber eigentlich macht das nichts, weil alle Besonderheiten und Überraschungseffekte damit schon realisiert sind, dennoch können sich weitere Erzähler jederzeit hinzu gesellen.

Weshalb ich euch hier davon schreibe; eine weitere Besonderheit ist, dass jeder Teil der Geschichte sein kann, auch ganz ohne daran mitzuwirken; sozusagen als Protagonistenpate. Ihr müsst uns nur mitteilen “oh ja gern, baut mich auch mit ein” und schon habt ihr eine Protagonistenpatenschaft übernommen; das bedeutet, wir bauen euch namentlich in die Geschichte mit ein. Es könnte sein, dass ihr auf die böse Seite wechselt oder zu den Guten gehört, dass ihr der ewige Held durch alle Kapitel seid, oder in der Geschichte gleich zu Beginn einem grausigen Schicksal zum Opfer fallt - alles ist denkbar! Aber ich könnte mir vorstellen, dass es euch sehr viel Spaß macht, euch selbst in einer Geschichte wiederzufinden und zu verfolgen, wie es eurem Protagonisten ergeht.

Hat jemand Lust, sich namentlich zur Verfügung zu stellen? - (Cord König)

Die Beckers und der Hofladen

Vielleicht fehlt nicht nur uns der Bummel durch die kleinen, liebevoll geführten Hofläden. Wahrscheinlich war die Inspiration dahinter genau dieses Vermissen. Nun, auf unserem BeckerHof, auf dem Maulwurfshügel, gestalten wir immer wieder mal etwas Neues - diesmal möchten wir, mit Ihnen und Euch, unseren Hofladen eröffnen.

Wie funktioniert das?

Unser Hofladen wird, im Rahmen unseres Hof-Festes, eröffnet. Am 14.05.2021 laden wir alle herzlich ein, mit uns unser Hof-Fest zu feiern und unsere Hofladen-Eröffnung zu begehen. Ab dem 10.05.2021 wird es in unserem Schaufenster, auf dem BeckerHof, einen Text zum Download geben. Dort gibt es bereits einen ersten Überblick, aber alles verraten wir natürlich noch nicht. Um den Hofladen zu erkunden, benötigen Sie TeamTalk. Weitere Informationen und einen Installer finden Sie hier:

beckerhof.l-becker.de

Psst, eins sei noch verraten!

Bei einer vorab-Anmeldung gibt es eine Mail, die verrät, dass man sogar festliche Prozente bekommt. Getreu dem Motto: “Am Anfang stand das Wort", wird alles beschrieben. Für Fragen sind wir persönlich für die Besucher da. Wir behaupten, dass sich ein Besuch lohnt, wir behaupten weiter, dass sich eine Anmeldung zuvor noch mehr lohnt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch, auf viele neugierige Fragen und auf Gespräche mit unseren Besuchern.

Sie finden alle Termine, auch von anderen Veranstaltungen, unter:

ovz.blindzeln.org

Bitte geben Sie auf all ihre Lieben und sich selbst acht. Egal was drängt oder drückt, am wichtigsten ist und bleibt die Gesundheit, am wichtigsten sind Sie!

Es verbleibt mit herzlichen Grüßen

Ihr und Euer
BeckerTeam

Ludwig Becker Elektronische Informationssysteme GmbH
Rotenhainer Str. 9
57647 Enspel
Tel.: 02661 9173211
Email: info@l-becker.de
www.l-becker.de
Unser Podcast “HilBus": podcast.l-becker.de
Folge uns auf Twitter: twitter.com/... (gekürzt)

Stellenanzeige

Das Kompetenz Service Zentrum hat es sich zum Ziel gesetzt, Mediziner auf ihrem Weg in die digitale Welt als verlässlicher Partner mit allen relevanten Dienstleistungen und lang-jähriger Erfahrung vollumfänglich zu unterstützen.

Dazu vermitteln wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei Blinde Fachkräfte für Telefonmarketing (m/w/d) im Home Office

Unser Angebot
  • Anstellung auf Vollzeitbasis
  • Weiterbildung zum zertifizierten Medizinprodukteberater
  • Ermöglichung eines Praktikums und intensiver Austausch mit erfahrenen Fachkräften
  • Dynamisch wachsendes Unternehmensumfeld mit abwechslungsreichen Arbeitsinhalten

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungs-unterlagen, inklusive Gehaltsvorstellung, ausschließlich per Mail, zu Händen:

Herrn Dirk Rohloff
Mail: Dirk-Rohloff@email.de
Tel.: 05339 9289098

Ihr Profil:
  • Freundliches und kommunikatives Auftreten mit guter Auffassungsgabe
  • Empathische Gesprächsführung und Freude am aktiven Zuhören
  • Hohe Service- und Kundenorientierung
  • Große Motivation und ausgeprägte Eigenverantwortung
  • Gute MS Office-Kenntnisse
Ihre Aufgaben
  • Betreuung von Bestandskunden und Stärkung der Kundenbindung
  • Akquisition von Neukunden durch individuelle Beratungsgespräche
  • Gesprächsführung im Namen des Kunden
  • Erfassung von Bestellungen, Terminen und Support-Tickets
  • Reaktivierung von früheren Kunden

Dirk-Rohloff@email.de

Wenn Express-Pakete fehlen

Es kommt vor, dass jemand mal seine Zugangsdaten zu seinem bestellten Expresspaket vermisst. Glücklicherweise geschieht dies nur selten.

Zu meiner Arbeitsweise: ich nutze eine App, um auf Knopfdruck die Zugangsmail in der Zwischenablage zu generieren - um genau zu gehen, klappt das mit einer Wischgeste. Da ich mehrfach am Tag in den Mailhaufen am iPhone blicke und da der Vorgang mit den Zugangsmails eben per Wischgeste schnell komfortabel erledigt ist, habt ihr auf eurer E-Mailbestellung binnen einzelner Stunden euren Zugang - eben im wahrsten Sinn “Express". Daraus dürft ihr schlussfolgern, wenn sich nach 12 Stunden noch nichts getan hat, ist irgend etwas passiert - in den allermeisten Fällen ist entweder eure Mail bei mir von der Spamabwehr gefressen worden, oder aber wahrscheinlicher, die Spamabwehr eures Providers meint es zu gut mit euch und sagt sich “da sind Links per Shorteneradresse auf eine EXE-Datei, das scheint aber sehr verdächtig zu sein". Das ist, seit ich eigene Shorteneradressen verwende, weitaus seltener bis fast gar nicht mehr passiert. In diversen Tests mit Bit.ly-Adressen ließen sich solche Probleme weitaus öfter rekonstruieren (Bit.ly-Adresse raus - Mail kam im Empfängerpostfach an, Adresse wieder rein in den Mailtext - Mail wurde gefiltert oder gelöscht. So oder so, die ganze Mailkommunikation hat schon ziemlich an den unzähligen automatisierten AntiSpamsystemen zu leiden in ihrer Zuverlässigkeit.

Daher schreibe ich euch immer, wenn nichts passiert, kann das viele Ursachen haben. Im Fall eurer Expressbestellungen könnt ihr beruhigt auch nach einigen Stunden schon mal nachfraggen, das macht hier keinen Stress, weil der Handlungsaufwand relativ gering ist und ihr sollt schnell an eure Expresspakete heran kommen können.

Übrigens ist auch die Expressinstalation noch nicht an der Stelle, wo ich hin will, Irgendwann soll man nur ein erstes mal den Expressinstaller laden müssen. Über den lässt sich dann jedes Paket installieren, zu dem ihr dann nur noch einen kurzen Schlüssel zur Eingabe bekommen müsst. Das ist für euch komfortabler, macht mir weniger Arbeit und ist noch weniger Fehleranfällig. Also auch was das betrifft, wird das noch “elegantisiert". Es gibt eben nichts, was man nicht immer noch etwas besser machen kann.

Es gibt so viel schönes, das man tun kann und so wenig Zeit, es zu tun. Aber nach und nach kommt alles dort hin, wo es sein sollte. - (Cord König)

Werbefreie Mailingliste geschenkt

Natürlich vergessen wir nach zwei Jahrzehnten BLINDzeln auch nicht unser Kommunikationsmedium seit der ersten Stunde; unsere Mailinglisten.

BLINDzeln selbst betreibt rund einhundert thematisch enorm bunt gemischte Mailinglisten, die je nach Zeitraum, Themenaktualität, der Menschen die sie nutzen, mal mehr - mal weniger genutzt werden. Dabei halten wir immer auch an unseren Mailinglisten fest, wenn es mal ruhiger um sie geworden ist. Im Gegenteil, wenn es gerade passt, erweitern wir ihr Thema sogar noch um weitere Dienste, wie Forenhomepage, Downloadbereich, Veranstaltungen, Listentreffen, Podcast, WhatsApp- und oder DeltaChat-Gruppen ... Weil wir unfassbare Optimisten sind? Mag sein, aber genau genommen geht es uns um Kontinuität, um Verlässlichkeit, um Zuverlässigkeit und das nun über internetuntypische zwanzig Jahre. Um uns herum kommt alles und geht auch schnell wieder - was gestern noch hipp, cool und großartig war, gerät morgen durch das nächste große Ding auch schnell wieder in Vergessenheit. Wir sind da, für euch Alle, nutzt die Plattform, wann immer ihr mögt und verlasst euch drauf; was ihr vor zehn Jahren genutzt habt, das bleibt und steht euch auch in zehn weiteren Jahren immer noch zur Verfügung - vermutlich nur noch vielfältiger, als ihr es in Erinnerung hattet. Verlässlichkeit inneiner Zeit, in der nichts mehr verlässlich scheint. BLINDzeln ist wie ein treuer Freund an eurer Seite, der sich trotzdem ständig neu erfindet und sich kontinuierlich selbst ausbaut, erweitert, verbessert und am Ball der Zeit bleibt. Wir starteten zur Kommunikation und Information für uns und euch mit unseren Mailinglisten. Schnell erweiterten wir unsere eigenen technischen Systeme für euren ganz eigenen persönlichen, organisatorischen Bedarf oder euren kommerziellen Erfolg. Immer fair, immer preisgünstig, immer unkompliziert, immer hilfsbereit. Heute gibt es kaum noch Mailinglistenanbieter, weil Mails für Viele nicht mehr modern genug erscheinen. Der Einsatz von Foren zur Kommunikation wirkt verglichen mit der heutigen Kommunikation ebenfalls beinahe schon wieder überholt. Jetzt werden ein paar wenige Messengeranbieter - eigentlich fast nur Einer genutzt. Ganze “Pseudoplattformen” die keine sind, weil der Anbieter immer Derselbe bleibt und ausschließlich sein Gesetzbuch gilt, bieten Gruppen zur Kommunikation an. BLINDzeln kann und macht das alles auch, aber man darf sich auch gern darauf verlassen, dass bei uns auch bleibt, was schon immer gut funktionierte.

Um eine rein privat genutzte Mailingliste in Eigenregie führen zu können, haben wir vor gefühlter Ewigkeit mit ml4free.de eine weitere Plattform für euch aufgebaut und uns darum gekümmert, dass eure genutzte Technik ein anderer zahlt - Werbefinanzierung mit kleinen Kooperationspartnern, deren Dienstleistungen und Produkte für die durch uns fokussierten Anwender relevant und innovativ sind. Auf diese faire und ehrliche Weise muss niemand “ausgeschnüffelt” werden, es sind keine dubiosen Geschäfte mit unser aller Daten nötig und dennoch hat jeder rein privat die Möglichkeit, auf diese Weise unbegrenzt viele Mailinglisten für sich, seine Familie und Freunde zu betreiben.

Ihr werdet es kaum glauben? aber sogar im Bereich bunserer Mailinglistenkommunikationen planen und arbeiten wir an innovativen, selbst entwickelten Verbesserungen und bauen daran, eure Wünsche umsetzen zu dürfen.

Und weil zwanzig Jahre ein guter Grund sind und weil wir durch unser neues BLINDzelnMPS (MicroPaymentSystem) wahnsinnig viel Zeit und Arbeit sparen, haben wir unsere Mailinglistenangebote für euch überarbeitend verbessert. Basierend auf unserem MPSgibt es mehr Pakete, auch noch kleinere Pakete für einen monatlichen Euro. Und zudem bringt euch das MPS auch in die Mailinglistendienste das wohl fairste aller Abrechnungssysteme ohne eine Verpflichtung, eure Rechnung zu bezahlen! Warum? Weil wir von euch nur das Geld haben möchten, das ihr uns gern gebt, weil ihr zufrieden seid. Keine Rechnung, die ihr bezahlen “müsst", daher auch keine Mahnungen und nebenbei wird dadurch auch jegliche Kündigungsfrist überflüssig. Das kennt ihr so von niemanden - BLINDzeln ist eben anders! Diese Plattform ist “für” euch; deswegen schaffen wir alles ab, was gegen euch sein könnte, selbst dann, wenn es der überall selbstverständliche Standard ist. Wir sind sicher, es geht alles einfacher, unbürokratischer und besser - vereinfacht mit uns gemeinsam die Welt, in der wir leben.

Hier nun in grober Übersicht unsere geplanten neuen Mailinglistenpakete, die ihr bald auch in ISA und auf unserer Homepage im Detail abrufen könnt ...

Mailinglisten-Preise

ausführlichere Informationen per E-Mailabruf an isa@blindzeln.org mit Betreff: privatelist, businesslist)

BLINDzelnConnect privateList, Mailinglisten werbefrei zur ausschließlich privaten, nicht kommerziellen, nicht organisatorischen Nutzung

(in allen Paketen Flatrate der Anzahl Nachrichten und Daten-Transfervolumen. Einziger Unterschied ist die maximale Anzahl der Mailinglistenteilnehmer)

  • bis 32 Teilnehmer, 1 Euro
  • bis 64 Teilnehmer, 2 Euro
  • bis 128 Teilnehmer, 3 Euro
  • bis 256 Teilnehmer, 4 Euro
  • bis 512 Teilnehmer, 5 Euro
  • bis 1024 Teilnehmer, 6 Euro
  • bis 2048 Teilnehmer, 7 Euro
  • bis 4096 Teilnehmer, 8 Euro
  • bis 8192 Teilnehmer, 9 Euro
  • unlimitiert Teilnehmer, 10 Euro


-

BLINDzelnConnect businessList, Mailinglisten werbefrei zur kommerziellen, oder organisatorischen Nutzung

(in allen Paketen Flatrate der Anzahl Nachrichten und Daten-Transfervolumen. Einziger Unterschied ist die maximale Anzahl der Mailinglistenteilnehmer)

  • bis 32 Teilnehmer, 3 Euro
  • bis 64 Teilnehmer, 5 Euro
  • bis 128 Teilnehmer, 7 Euro
  • bis 256 Teilnehmer, 9 Euro
  • bis 512 Teilnehmer, 11 Euro
  • bis 1024 Teilnehmer, 13 Euro
  • bis 2048 Teilnehmer, 15 Euro
  • bis 4096 Teilnehmer, 17 Euro
  • bis 8192 Teilnehmer, 19 Euro
  • unlimitiert Teilnehmer, 21 Euro

Die Abrechnung erfolgt über das BLINDzeln MPS (MicroPaymentSystem) in Form von Zahlungsbitten wahlweise monatlich oder jährlich als E-Mail im Voraus ohne Zahlungspflicht oder Kündigungsfristen. Bei nicht beglichenen Zahlungsbitten werden die Dienste automatisch deaktiviert.



-

Zum feierlichen Anlass gibt es jedes dieser genannten neuen Angebote für euch geschenkt im April und dann für ein ganzes Jahr kostenlos. Sucht euch ein Paket aus, füllt innerhalb des April-Monats das Bestellformular reg.as-2.de aus, ignoriert die dortigen alten Preise und tragt in das Notizfeld zusätzlich den Geschenkgutscheincode: 22530-20 mit ein. Es handelt sich ausdrücklich NICHT um ein sich verlängerndes Abonnement! Ihr bekommt im Mai 2022 lediglich eine Zahlungsbitte per E-Mail von unserem MPS, der ihr bitte nur dann nachkommt, wenn Ihr eure Mailingliste weiterhin betreiben möchtet. Benötigt ihr sie nicht mehr, klickt ihr auf “Antworten” eures Mailprogramms, schreibt “Nein Danke” (oder anders lautende Info für uns, dass ihr sie nicht mehr braucht) und löscht die Zahlungserinnerung - Fertig!

Unsere sind feierlich unlimitiert groß - braucht ihr mehrere Mailinglisten? Registriert euch mit dem Gutscheincode, was ihr braucht.

20 Jahre BLINDzeln sind 20 Jahre Mailinglisten bei und von BLINDzeln. Wir danken euch für die Treue über einen so langen Zeitraum und wünschen euch weiterhin ganz viel Freude mit euren Mailinglisten. - (Cord König)

Wartezeiten

zur Info, ich komme derzeit nicht gegen die Arbeit und Anfragen an. Wenn irgendwann der Tag zuende ist, bleibt viel unerledigt; es ist schlicht zu viel. Also insbesondere bei Anfragen müsst ihr euch gedulden!

Da Viele kürzlich neu hinzukamen, nochmal von mir angemerkt; ich kümmere mich an den Wochenenden NICHT um Supportanfragen? weil es für mich sonst zu einer ungesunden Belastung wird. Ich habe immer wieder Tage dazwischen, an denen ich mich 4-5-6 Stunden nur um Anfragen etc. kümmere und fast nichts anderes schaffe, was frustrierend ist, weil es sich sehr unproduktiv anfühlt, Das sind nicht nur von euch die Nachrichten, sondern auch all das, was zur Koordination bei BLINDzeln notwändig ist. Wenn man das die Woche über hat, muss das Wochenende einfach nachrichtenfrei sein. Ich will mich dann um andere Dinge kümmern können, wie Softwareentwicklung, Express Pakete bauen, Einkäufe, Angebote erledigen, Testmuster testen, Podcasts aufnehmen usw. Also dennoch den ganzen Tag was zu tun, aber mich eben nicht stundenlang mit Fragen und Problemen anderer Menschen belasten und wenn man kontinuierlich in einem Fragenbeantwortungs- Problemlösungsmodus istt, dann ist das eine kontinuierliche Last. Also verbiete ich mir am WE weitgehend WhatsApp, Mail und Co. und igel mich in etwas ein, bei dem ich allein wurschteln kann ohne dauernd Dinge zu beantworten, Ich hoffe, ihr versteht das. Nachdem wir mit Totalschaden auf der Autobahn standen, hatten wir die letzte Zeit kein Auto, dadurch viel viel Rennerei an und ich konnte kaum Pakete raus bekommen, Das ist erst seit dieser Woche besser. Es ist dieses Jahr für uns privat gelinde gesagt bisher eine Katastrophe nach der anderen gewesen und entsprechend schaffe ich alle Pläne um BlindZeln herum nur so gut, wie es eben gerade so hinzubekommen ist. Um es deutlich zu sagen; BLINDzeln läuft für mich in diesen Monaten nur mit zweiter Priorität, weil es einfach dringenderes und wichtigeres gibt. Es geht komtinuierlich überall vorwärts, aber eben nicht in der von mir gewohnten Leistung.

Soweit von mir ein Blick hinter die Kulissen, Kommt gut durch den Monat. - (Cord König)

Weltmärchenwelt Express

das nächste Expresspaket ist für alle Büchernasen und Eselsohren etwas ganz Besonderes. Wir Alle denken natürlich, alle Märchen bereits zu kennen; schließlich sind wir mit ihnen aufgewachsen, erzählen sie Kindern und Enkelkindern, wie auch wir sie schon von unseren Eltern und Großeltern erzählt bekamen und auch bei ihnen war es nicht anders, Aber dies passiert genauso überall auf der ganzen Welt in aller Herren Länder und überall haben die Menschen ihre eigenen Märchen. Wir haben für euch die Märchen der Welt zusammen getragen und selbstverständlich wurden sie ins Deutsche übersetzt. sie liegen in gescanten Faksimilebüchern, in screenreader lesbaren PDF-Büchern und in noch besser lesbaren Textdateien vor und wenn man lieber Hörbücher mag, steckt alles Nötige in diesem Paket drin, um mit wenigen Handgriffen aus den Büchern vorgelesene Audiodateien in kürzester Zeit erstellen zu können. Die Bibliothek umfasst tausende Märchen ... afrikanische, amerikanische, asiatische Märchen, Balkanmärchen, deutsche, engländische, finnische? französische Märchen, Märchen aus Irland, Litauen, maltesische, rumänische Märchen, Südseemärchen? Märchen ausTirol, Ungarn. zudem Sagen, Aberglaube und Mythen aus aller Welt. Aus jedem Land gesammelt in einem oder mehreren Büchern. Abgerundet wird diese umfangreiche Kollektion durch einen Werkzeugkasten für eBook-Sammler, mitdem auf Knopfdruck einzelne Dateien oder komplette Verzeichnisse von einem Format in ein anderes exportiert werden können, wie HTML oder PDF in Textdateien und wenn es mal die falschen Textdateien sind, geht es ebenso schnell und simpel von UTF-8-codierten Textdateien binnen einzelner Sekunden in gängige ANSI-Textdateien, die Software ist sofort startbereit, um eigene Hörbücher aus den Pdf- und Textdateien zu generieren und sogar SAPI-Stimmen zum Vorlesen sind mit dabei. Mit der Suchfunktion sind Bücher schnell gefunden und direkt auch gleich geöffnet. Zudem steht die Funktion, eine PDF-Datei systemweit über das Kontextmenü “Senden An", "PDF Datei in Textdatei exportieren” bedienungs- und installationslos zur Verfügung. Die Welt der Märchen aus aller Welt steckt in dieser WeltMärchenWelt und alles wird über ein direkt startbares, funktionsreiches und barrierefreies Menüsystem veredelt und das komplette Software- und Buchpaket wird wie alle unsere Express/Pakete durch den Expressinstaller direkt aus der BLINDzeln ServiceCloud zu dir nach Hause übertragen und ohne zeitliche Beschränkungen auf ewig aktualisiert und um künftige Bücher, Programme und Funktionen erweitert.

Im März und April entscheidest du selbst, was du für dieses umfangreiche Paket bezahlen möchtest - mit deinem Beitrag unterstützt du nicht nur dieses Projekt, sondern die weitere Express-Entwicklung ganz allgemein und BLINDzelns künftige Software- und Medienproduktion.

Zahle einfach per Paypal oder Überweisung das, was dir unsere Arbeit wert ist und sende direkt danach deine formlose Bestellung von “WeltMärchenWelt Express” per E-Mail an ...

Bestellung@blindzeln.org

Wir danken allen Unterstützern unserer Arbeit und wünschen euch ganz viel Freude mit diesem liebevoll zusammengestellten und durch viel eigene Softwareentwicklung möglich gemachten Expresspaket.

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...
Zahlung per PayPal ...
Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Augsburger Aktienbank (Netbank)
  • BIC: AUGBDE71NET
  • IBAN: DE20200905000001995260

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln. - (Cord König)

BLINDzeln-Software

Ich nutze ja oft die Wochenenden, um auch in der Softwareentwicklung weiterzukommen, was wichtig ist, um Unschönes oder Unkomfortables auszubessern und meinen Zielen wichtiger Funktionen und der Systemverbesserungen hinterher zu kommen. Die Dinge, die ich dann für mehrere Stellen gebrauchen kann, sind mir dabei immer die Liebsten. So stehe ich immer und immer wieder vor dem Dilemma, mit Texten unterschiedlichster Quellen umgehen zu müssen. Für euch einsehbar ein prominentes Beispiel sind die Partner-Newsletter mit ihren Textcoodierungsfehlern. Sie entstehen? weil die Texte aus diversen Anwendungen aus Windows, macOS, Linux? Android und iOS kommen. Mein erster Kompensierungsansatz war ein vollautomatisiertes Suchen-und-Ersetzen im Newspublisher, was auch einwandfrei funktioniert bis auf die nicht druck/anzeigbaren Zeichen. Das wollte ich ja per ASCII-Codes hin bekommen und das funktioniert sicher auch ... aber nun benötigte ich auch Lösungen an anderen Stellen und deshalb arbeitete ich an Konvertierung von Texten und ganzen Verzeichnissen voller Texte in den ANSI-Zeichensatz und damit bin ich gestern fertig geworden. Die Funktion kommt auf die Systeme und die Produkte, wo man sie oft gut gebrauchen kann, wie unsere Buch-Express-Pakete, Auch seit gestern Nacht fertig ist PDFText 2, was ihr als Funktion “PDF Dateien in Textdateien exportieren” dazu bekommt. Damit könnt ihr einzelne PDFs oder Verzeichnisse voller PdfS zu Textdateien exportieren. PDFText gewohnt bleibt dabei der Aufbau eines Dokumentes weitestgehend erhalten. Auch kann man zum Schluss entscheiden, ob die neuen Textdateien zusammen mit den PDFs im selben Verzeichnis belassen werden sollen oder in ein anderes Verzeichnis verschoben werden sollen. Eine Besonderheit ist wohl der Affenzahn, mit dem sich PDFText 2 durch eine ganze PDF-Bibliothek durchfrisst ... ganze Bücher sind in einzelnen Sekunden als Textversion verfügbar. Kleiner Ausblick: das Gleich baue ich noch zum wandeln in Audiodateien, so dass ihr Dateien und ganze Verzeichnisse mit PDFs und Texten, später sogar Officedateien wie docx, xlsx etc. in MP3, OHG und WAV mit nur einem Tastendruck wandeln könnt. Immer mit dabei auch als systemweite Funktion über das Kontextmenü, Senden An ... einer Datei. Eine Bedienung ist also wieder obsolet - eure YblindZelnSysteme können das von allein. Auch einzelne oder Verzeichnisse voller HTML-Dateien werden so gewandelt - im Zusammenspiel mit der Funktion, komplette Webauftritte auf die Platte zu saugen, ein nettes Feature, aus Webinhalten mit einzelnen Handgriffen gewaltige Textbibliotheken anfertigen zu können und mit dem Kategoriensystem bastelt ihr euch ratzfatz ein eigenes übersichtliches Menüsystem ...

Fast wichtiger; ihr habt bisher den HomeCloud-Serverdienst fest installiert und konfiguriert, wobei dafür ein fertiger Serverdienst anderen Anbieters zum Einsatz kommt, nur die Clients habe ich gebaut ... Der Server war mir dadurch immer viel zu starr und in der Einrichtung zu aufwändig und auch ist es mir dadurch nicht möglich, euch die HomeCloud als Update geben zu können. Deswegen bastelte ich auch hier parallel an einer eigenen Lösung, die ich heute erstmals verwenden konnte. Jetzt also habe ich die HomeCloud dort, wo ich sie hin haben wollte. Ich kann auf die Weise gewohnt alles installationslos sofort direkt startbar machen. Dadurch werde ich auch dies systemweit einbinden. Das bedeutet, ihr könnt jedes beliebige Verzeichnis zu eurem HomeCloud-Verzeichnis machen auf euren BLINDzelnSystemen und ich hoffe berechtigt, euch sogar die Firewallkonfiguration mit in den Server gießen zu können, dammit ihr das wirklich auch als Update auf eure alten BLINDzelnGeräte völlig installationslos nutzen könnt. Noch mal zur Erinnerung, die HomeCloud ist ein auf BLINDzelnSystemen startbarer Server, der nicht eingerichtet oder bedient werden muss. Dazu gehört ein Clientprogramm, dass dann ebenso konfigurationslos auf allen euren Windows-Geräten, auch nicht von BLINDzeln gestartet werden kann - damit könnt ihr dann alles aus eurem HomeCloud Verzeichnis zu diesem Gerät übers Netzwerk übertragen oder Verzeichnisse eurer Fremdgeräte zur HomeCloud eures BlindZelnSystems hinzufügen. Nichts davon muss installiert oder konfiguriert werden - ausführen und auswählen, ob man was aus der HomeCloud haben möchte oder man etwas dorthin übertragen will. Server und Client finden sich von allein im Netzwerk, Ich bin froh, dass mir auch beim Server der Durchbruch gelang; es ist weit flexibler, für mich schneller eingerichtet und für euch leichter nutz- und nachrüstbar. Fortgeschrittene können sich in ihrem Router eine Portweiterleitung anlegen und das Ganze übers Internet verwenden.

Btw. schneller Datenzugriff; auch die FTP-Freigabe überarbeite ich gerade. So könnt ihr ja auf Tastendruck irgendeinVerzeichnis frei geben und bspw. dann auch per Smartphone? Tablet Android und iOS, PC und Mac Dateien mit euren BLINDzelnGeräten ganz leicht austauschen oder direkt Welche erstellen - zB, mit dem iPhone Mikrofon Audioaufnahmen direkt auf euren BLINDzelnComputer aufzeichnen. Und mit dem Audiointerface von jeder beliebigen Quelle nahezu qualitätsverlustfrei und vorbei an Kopierschutzverfahren legal kabellos vom Smartphone in eurer Hand als Sender zum Rechner als Empfangsrecorder.

Aber erstmal ist jetzt der HomeCloudServer in Fertigstellung, damit wir auf den starren stupiden Server verzichten können. Schon Oma wusste, "am besten ist immer noch selbst gemacht".

Soweit die jüngsten Softwarefortschritte.

(Cord König)

Das BLINDzeln FAQ Express

heute gibts zwischendurch mal ein “noch” recht kleines Expresspaket mit einem hohen künftigen Nutzwertpotenzial. Es handelt sich um das FAQ Paket, in dem also nach häufig gestellten Fragen gestöbert innerhalb selbstaussagender Kategorien oder durch alle Kategorien gesucht werden kann. Mit Entertaste wird dann die Frage geöffnet und auch darunter gleich beantwortet. Bisher geht es in diesem Paket um die Themenbereiche BLINDzeln, DeltaChat, Fritzbox, iPhone, Programme, Suchmaschinen & Browser, TeamTalk, Windows und ich bin sicher, dass noch diverse Kategorien in Zukunft hinzukommen.

Bei diesem Expresspaket ist es so, dass wer alle bisherigen Expresspakete schon hat oder gleichfalls bestellt, das FAQ Express bitte als kleines Dankeschön betrachtend kostenlos per E-Mail bestellt. Wer nicht die bisher erschienenen Expresspakete hat und auch nicht komplettieren möchte, darf das FAQ Express natürlich trotzdem bestellen und den Preis ein weiteres mal selbst bestimmen. Natürlich gilt auch hier wieder, was künftig hinzu kommt in dieses Paket - und ich glaube, da ist schon bald das erste Update komplett, ist mit eurer einmaligen jetzigen Unterstützung dann mit abgegolten.

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...
Zahlung per PayPal ...
Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Augsburger Aktienbank (Netbank)
  • BIC: AUGBDE71NET
  • IBAN: DE20200905000001995260

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln. - (Cord König)

Das NVDA-Kompendium ist nun verfügbar

gemeinsam arbeiten Bärbel, Hermann und ich am NVDA-Kompendium, einem Kategoriensystem mit vielen thematisch sortierten Tipps, Hilfstexten, Anleitungen etc. Auf Knopfdruck lassen sich der NVDA Screenreader und später Erweiterungen hinzufügen und auch genauso aktualisieren, oder man kann sich an der deutschen Mailingliste direkt anmelden, Natürlich wird auch dieses Expresspaket mit der Zukunft weiter wachsen.

Über das funktionsreiche und barrierefreie Kategorien-Menüsystem lässt sich komfortabel in thematisch sortierten Bereichen Stöbern. Zahlreiche Anleitungen, Tipps, Tricks, Tastaturkürzellisten, Übersichten und andere hilfreiche Texte lassen dich mehr aus dem Screenreader NVDA herausholen. Auf Knopfdruck kannst du sogar direkt den einsatzbereiten fertig konfigurierten NVDA entweder in deinem Expresspaket oder auch an beliebiger Stelle auf deinem Computer hinzufügen - ohne echte Installation kannst du nach ein paar Minuten über unseren Starter den Screenreader sofort verwenden. Auch Erweiterungen werden nach und nach über dein Expresspaket auf Knopfdruck herunter geladen und mit weiterem Tastendruck deinem NVDA hinzugefügt. Wenn doch mal Fragen übrig bleiben, helfen dir passende Mailinglisten, WhatsApp-Gruppen und Podcasts ebenfalls direkt aus dem Expresspaket direkt aufrufbar. Zusatzfunktionen helfen dir bei deiner Suche nach Texten, Programmen und allen anderen Dateien dieses stetig weiter wachsenden Kompendiums, das zudem weiterhin aktualisiert, gepflegt und ergänzt wird, was du alles zeitlich unlimitiert mit der Entertaste auf die Aktualisierungsfunktion zu dir in dein NVDA-Kompendium Express übertragen lassen kannst - gänzlich vollautomatisch und im Hintergrund, damit du selbst bei umfangreicheren Updates unterbrechungsfrei weiterhin arbeiten kannst. Das ist dein Rundumsorglos-Paket für den NVDA Screenreader. Weitere Features wie Terminkalender für Online-Veranstaltungen für Anwendertreffen und Seminare, sowie Konfigurationsdateien und Links zum direkten Besuch solcher Veranstaltungen und das Ein-Knopf-Hinzufügen der fertig konfigurierten Software, um denkbar einfach an allen Veranstaltungen ohne höheren Aufwand teilnehmen zu können? sind bereits in Vorbereitung und werden über die Updatefunktion sehr bald verfügbar werden.

Was das NVDA-Kompendium Express Paket kostet samt allen tollen Dingen, die da noch hinzu kommen? Ganz einfach das, was du selbst als fairen Preis empfindest. Alle Einnahmen dieses Express-Pakets werden dem NVDA-Projekt und den Entwicklern des Screenreaders gespendet, so dass du mit deinem finanziellen Beitrag eine Fortentwicklung des NVDA-Screenreaders gleichfalls unterstützt.

Den Preis, den du selbst aussuchend gern bezahlen möchtest, kannst du per Paypal oder Überweisung bezahlen. Sende sofort im Anschluss deiner Zahlung eine formlose Bestellung deines NVDA-Kompendiums per E-Mail an ...

bestellung@blindzeln.org

Wichtig: Der Virenschutzsoftware muss der Download- und Installationsordner als Ausnahme hinzugefügt werden, damit der Expressinstaller alle Dateien aus der ServiceCloud nachladen kann.

Und so kannst du den Betrag deiner Wahl zahlen (wir sammeln die Beträge zusammen und überweisen dann in Intervallen an das NVDA-Projekt als Spende) ...

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...
Zahlung per PayPal ...
Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Augsburger Aktienbank (Netbank)
  • BIC: AUGBDE71NET
  • IBAN: DE20200905000001995260

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln. - (Cord König)

Frühjahrshilfsmittelausstellung

am 01.05.2021 ist es endlich soweit. Wir werden 12 Jahre alt!

"12 Jahre alt?", wurde ich unlängst gefragt. “Herr Schulze, so jung sind Siedoch nun wirklich nicht mehr."

Ich nicht, aber die Firma Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen.

Die wurde nämlich am 01.05.2009 ins Leben gerufen.

"Und wie passiert so eine Firmengründung in Bayern?", wurde ich weiter gefragt.

Nun, mein Vater meinte zu mir und meinem Bruder bei einem Umtrunk am 01.05.2009: “Wenn der kleine und der andere Depp sich selbständig machen, kann das doch nur im Chaos enden."

Nein, ganz im Gegenteil. Seit 2009 bieten wir unseren Kunden IT-Schulungen und Produkte für blinde und Sehbehinderte. Und jetzt ist es Zeit, dass wir unseren bevorstehenden Geburtstag gemeinsam mit Dir feiern!

Das tun wir im Rahmen der Frühjahrshilfsmittelausstellung am 01.05.2021 von 10:00-16:00 Uhr auf Teamtalk im Raum Schulze-IT.

Nähere Infos zu Teamtalk:

ovz.blindzeln.org

Wir präsentieren Dir viele tolle Produkte und Leistungen speziell für Blinde und Sehbehinderte. Oben drauf gibts noch ein tolles Gewinnspiel.

Infos zum Hören:

smuetech.letscast.fm/... (gekürzt)

Wir freuen uns, wenn Du am 01.05.2021 dabei bist. Für die Teilnahme am Gewinnspiel bitte bis zum 29.04.2021 per Mail unter ...

info@schulze-graben.de

... anmelden.

Liebe Grüße

Dein Schulze-Team

Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen
Fuggerstr. 1
86836 Graben
Tel.: 08232 5031303
E-Mail: jockl@schulzeundschulze.net
Im Web: www.schulze-graben.de

Unser Podcast: www.schulze-graben.de/... (gekürzt)
Telefonischer Produktkatalog: 08232 5022981
Barrierefreie Senderliste für Digitalradioprogramme: www.schulze-graben.de/... (gekürzt)

Neue Mailingliste Telekom

Ich habe eine neue Mailingliste auf ML4free registriert: Telekom. In der Liste möchte ich, dass man sich über die Erfahrungen mit der Telekom austauschen kann, Fragen stellen kann, eine Anlaufstelle für blinde und Sehbehinderte.

Hier der Text von der Info-Seite der Mailingliste:

Du bist vielleicht Telekom-Kunde, blind oder Sehbehindert, möchtest dich mit anderen über Telekom Produkte und Dienste austauschen?, dann bist du hier genau richtig. Erfahrung, Hilfestellung, oder Tipps und Tricks, wir freuen uns darüber. Blinde und Sehbehinderte Mitarbeiter sind auch willkommen, die kennen die Produkte, Dienste und andere Dinge nochbesser als wir Kunden. Vielleicht haben wir auch falsche Vorstellungen bei den Callcenter-Mitarbeitern, wurden nicht so toll behandelt, der eine gibt uns eine andere Auskunft als der andere, vielleicht, wenn Mitarbeiter hier sind, kann man die Gemüter einwenig beruigen, man kann dann mal die Sicht eines Mitarbeiters hören.

In der Liste möchte ich, dass wir uns duzen, wer das nicht möchte, sagt das einfach, dann ist es ok. - Nun, vielfreude beim disskutieren und austauschen!

Hier noch mein Telekom-Profies-Link, worüber ihr Verträge verlängern, oder neuverträge abschließen könnt:

moradi-zeynali.telekom-profis.de

(Armin Moradi, Listenmoderation)

Sehnix Computer (mit Marco Retzlaff)

Cord König

Heute freue ich mich über einen neuen Gast bei unseren Pingpong-Gesprächen. Zu Gast ist heute Marco Retzlaff. Einigen dürfte er bereits von der Firma Sehnix Computer her bekannt sein. Zunächst möchte ich erst einmal so einige persönliche Dinge in Erfahrung bringen. Beispielsweise würde mich interessieren, wie Du zu dem Marco wurdest, der Du heute bist. Wann hast Du gemerkt, daß Du Dich selbständig machen möchtest? Auch Deine Hobbys würden mich interessieren. Des weiteren würde mich interessieren, welche Art von Musik Du hörst.

Marco Retzlaff

Herzlichen Dank für die Einladung zu diesem Pingpong-Gespräch. Geboren wurde ich in Nordbrandenburg. Im Alter von drei Jahren bin ich dann nach Königswusterhausen gekommen. Die Kindergärten in der DDR waren nicht besonders auf Behinderte eingestellt. Also mußte man sich etwas einfallen lassen. Hatte man einen guten Arzt, so konnte man in eine Vorschuleinrichtung kommen. Normalerweise war das erst ab einem Alter von fünf Jahren möglich. Aber in meinem Falle ging es bereits in einem Alter von drei Jahren. In Königswusterhausen habe ich dann auch die Blindenschule besucht. Abgeschlossen habe ich mit dem Abitur. Insgesamt war ich 16 Jahre im Internat, was mich natürlich sehr geprägt hat. Das alles hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Und dafür bin ich sehr dankbar. Die Zeit im Internat hat mir gut gefallen. Als Kind hatte ich stets das Bedürfnis, alles auszuprobieren. Teilweise konnte es nicht krass genug sein. Alle Karussels waren meine. Anfangs hatte ich allerdings immer Angst vor Loopingbahnen. Das war dann irgendwann mal weg. Meine etwas flippige Art hat sich bis heute gehalten. Ich bin stets für allen Spaß zu haben. Außerdem bin ich ein Wasserfreund. Sauna mag ich hingegen eher nicht. Im Alter von 12 Jahren bekam ich einen Computer. Seitdem gehört der Computer auch zu meinen Hobbys. Angefangen habe ich mit MS-DOS. Später bin ich dann zu Windows gewechselt. Ein weiteres Hobby von mir ist das Bauen mit Lego. Ich finde das total interessant, weil es die Phantasie anregt. Des weiteren wird auch die Kreativität gefördert. Als Kind bin ich auch mit dem Fahrrad herumgefahren. Als Kind habe ich nicht eingesehen, immer einen Stock einzusetzen. Und so habe ich die Echoorientierung für mich entdeckt. Zusammen mit meinen Eltern und drei Geschwistern wohnten wir in einem Wohnblock, der eines Tages auch mal saniert wurde. Das hatte natürlich zur Folge, daß es da ein Baugerüst gab. Dadurch konnte man von außen recht einfach von einer Etage zu einer anderen Etage gelangen. Meine Mutter hat wohl den Schock ihres Lebens bekommen, als sie vom Einkaufen kam und sah, daß ich in Höhe der 4. Etage auf dem Baugerüst herumturnte. Blind bin ich seit meinem 2. Lebensjahr. Ich habe stets versucht, mich so normal wie möglich zu entwickeln. Aus diesem Grunde hatten meine Eltern auch nicht die große Angst. In der Blindenschule habe ich mich öfter als daheim verletzt.

Cord König

Du sagtest ja, daß Du mit MS-DOS angefangen hast. Bei DDR muß ich stets an Robotron denken. Aber vielleicht hast Du das ja gar nicht mehr mitgemacht. Über Dein Alter hast Du noch nichts gesagt. Gab es eigentlich die Möglichkeit, mit Robotron-Geräten blindlings zu arbeiten? Hattet Ihr Braillezeilen?

Marco Retzlaff

Robotron-Geräte habe ich leider gar nicht kennengelernt. Ich bin übrigens 35 Jahre alt. Im Jahre 2004 habe ich in Königswusterhausen mein Abitur gemacht. Während meiner Schulzeit habe ich auch zwei Praktika gemacht. Die Praktika fanden in der Branche Ergotherapie statt. Das hat sich später auch auf die Wahl meiner Studienrichtung ausgewirkt. Es ging darum, sich u. a. mit Kindern zu beschäftigen, die verhaltensauffällig sind. Eigentlich wollte ich an der Technischen Universität Berlin studieren. Damals hieß sie noch Hochschule für Technik. Ich wurde sogar zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Dort teilte man mir mit, daß für mich unmöglich sei, Informatik zu studieren. Digitaltechnik wurde mit Hilfe sog. Lochplatten gelehrt. Das wäre für eine blinde Person an sich perfekt gewesen. Man hatte Angst, daß ich falsche Verbindungen herstelle. Damals war ich im Alter von 19 Jahren einfach noch nicht mutig und schlagfertig genug, um dagegen anzugehen. Jeder andere Student kann sich mal vertun. Die verwendeten Lampen hätte man durch Klingeln ersetzen können, wenn man nur gewollt hätte. Aber man wollte eben nicht. Zum Studium hat es mich dann nach Senftenberg verschlagen. Dort gab es ein Zentrum für barrierefreie Lehre und Forschung. Dort hatte man sich auf die Fahne geschrieben, sich um blinde Studenten zu kümmern. Mein Grundstudium schloß ich mit dem Vordiplom als Informatiker ab. Danach mußte ich mich zwischen Medien, Medizin und Wirtschaftsinformatik entscheiden. Entschieden habe ich mich dann letzten Endes für Medizininformatik. Daran waren meine Praktika nicht ganz unschuldig. Medizin finde ich total spannend. Und man hat ja auch mit Patienten zu tun. Das war mir persönlich immer sehr wichtig. Ich habe keine Studienersatzleistungen durchgeführt. Ich habe wirklich alle Fächer mitgemacht. Beispielsweise hatte ich sogar zwei Semester digitale Bildbearbeitung. Ich hatte einen Professor, der davon überzeugt war, daß es zu schaffen sei. Alles wurde so heruntergebrochen, daß man es nachvollhziehen konnte. Es geht ja nicht immer nur ums Darstellen bzw. Sehen, sondern vielmehr ums Verstehen. Der Brailledrucker Mprint konnte verschiedene Punktstärken verwenden. Diese Eigenschaft haben wir ausgenutzt, um Farben darzustellen. Vergrößerungen sowie Verkleinerungen waren damit ebenfalls kein Problem. Teilweise haben wir bestimmte Dinge auch mit Legosteinen nachgebaut. Beide Semester habe ich mit 1, 0 abgelegt, was im Zusammenhang mit digitaler Bildbearbeitung vielleicht ein wenig suspekt klingt. Aber wir haben Lösungen gefunden. Wir haben auch die Ausbildungsstelle für Physiotherapeuten im Chemnitz aufgesucht. Dort habe ich mir ein Skelett angeschaut und es wurde mir erklärt. Man war stets bereit, Sonderlösungen zu finden. Das war einfach toll. Mein Praxissemester habe ich bei Siemens gemacht. Untergebracht war ich zusammen mit einem Mitstudenten in einem Haus, in welchem es nur Ferienwohnungen sowie eine Kneipe gab. Zudem gab es noch einen Festsaal, in dem es öfters Feiern gab, an denen ich teilgenommen habe. Das war eine tolle Zeit. Meine Aufgabe war wes u. a., an CT-Geräten zu programmieren. Das fand ich unheimlich faszinierend. Welche blinde Person hat schon die Gelegenheit, sich mal ein auseinandergebautes CT-Gerät anzuschauen. Liegt man in der Röhre, so kann man sich durchaus schon mal etwas beengt fühlen. Ein ganz anderes Gefühl ist es dann, wenn man weiß, daß sich da ein Rad mit einem Gewicht von drei Tonnen um einen herumdreht. All das konnte ich mir anschauen. Meine Diplomarbeit habe ich dann an der LMU in München geschrieben. Hierbei handelt es sich um eine Eliteuniversität. Dort ging es vor allem um Informationssicherheit.

Cord König

Das war schon mal ein guter Überblick über Deine Ausbildung sowie Deine Laufbahn. Nun würde mich mal interessieren, wie Du auf die Idee gekommen bist, Dich selbständig zu machen. Vielleicht bist Du ja einfach so da hineingeschlittert.

Marco Retzlaff

Mein Diplom habe ich mit 1, 2 gemacht. Bei verschiedenen Stellen habe ich mich dann beworben. Eventuell hätte ich entweder bei der LMU oder aber bei Siemens unterkommen können. Für mein Studium bin ich nach Senftenberg gezogen. Senftenberg ist eine wunderschöne Stadt. Ich hatte gar keine Lust, in eine andere Stadt zu ziehen. Einen Job in Berlin hätte ich allerdings wohl sofort angenommen. Allerdings unterlag ich den Beschränkungen des Jobcenters. Trotz des guten Abschlußes habe ich keinen Job in Senftenberg bekommen. Ich hatte mich u. a. bei einer Firma beworben, die ich sehr bequem per Bus erreichen konnte. Man wollte mich sogar zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Ich habe dann um eine kurze Wegbeschreibung von der Haltestelle bis zur Firma gebeten, wobei ich nochmals darauf hinwies, daß ich blind sei. Danach wurde mir mitgeteilt, daß eigentlich alle Stellen bereits besetzt seien und sich so ein Vorstellungsgespräch erübrigen würde. Das habe ich als klaren Fall von Diskriminierung angesehen. Ich habe aber davon abgesehen, dagegen anzugehen, weil ich nicht für eine solche Firma tätig sein wollte. Und dann schlug mein Bruder eines Tages vor, doch ein Computergeschäft aufzumachen. Zunächst war ich von dem Vorschlag nicht begeistert. Dann habe ich mich doch dazu entschlossen, mich mal zu informieren. Beim Jobcenter teilte man mir mit, daß es da sogar Unterstützungsmöglichkeiten gibt. Voraussetzung war, daß man ein Selbständigkeitsseminar beuschen mußte. Glücklicherweise konnte ich auch recht kurzfristig einen Seminarplatz ergattern. Ich hielt alles für ein Infoseminar und am Ende Stand eine Tauglichkeitsprüfung für die Geschäftsidee. Meine Geschäftsidee wurde für tauglich befunden. Dann ging es darum, zusammen mit einem Unternehmensberater einen Geschäftsplan zu erstellen. Mein Geschäftsplan wurde dann auch vom Jobcenter akzeptiert. Also habe ich bei meiner Wohngesellschaft wegen einem Geschäft angefragt. Diese hatte auch ein Geschäft in meiner Nähe im Angebot. Man war sogar bereit, mir einen guten Mitpreis anzubieten. Dazu sei es allerdings erforderlich, dasß ich bereit swei, Beratungen für Behinderte anzubieten. Und dann habe ich einfach losgelegt.

Cord König

Kleine Dinge können manchmal entscheidend sein. Das alles erinnert mich an die Zeit, in der ich mich selbständig gemacht habe. Das war Ende 1997. Zunächst war mir nicht klar, ob ich ein Ladenlokal benötige. Jedenfalls habe ich mir leere Ladengeschäfte in der nächstgelegenen größer Stadt angeschaut. Ich habe dabei sogar einen Laden an einer Hauptstraße gefunden, der mir gefiel. Auch wäre die Miete relativ günstig gewesen. Es fehlte eigentlich nur ein Parkplatz. Als Mitbewerber hatte ich ein bereits etabliertes Versicherungsbüro. Und Vermieter hat sich dann für das Versicherungsbüro entschieden. Also hatte ich keine Chance mehr. Und die anderen eventuell in Frage kommenden Geschäfte waren einfach zu teuer für mich. Ich wollte mich auch nicht bereits am Anfang total verschulden. Plan B war dann ein kleines Büro bei mir daheim. Richtet man sich jedoch daheim ein Büro ein, so befindet man sich eigentlich rund um die Uhr im Geschäft. Ein Abschalten ist dann nur schwer möglich. Ich gehe mal davon aus, daß Du Menschen hast, die Dir helfen. Wie muß man sich Sehnix Computer vorstellen und wie bist Du eigentlich auf den Namen gekommen? Vielleicht steckt ja eine interessante Geschichte dahinter.

Marco Retzlaff

Mein Team ist relativ klein. Gestartet habe ich mit einer Bekannten, mit der ich auch im Behindertenrat zusammen gearbeitet habe. Als Reinungskraft habe ich auf die Dienste einer Nachbarin zurückgegriffen, die sich bereits um meine Wohnung kümmerte. Des weiteren werde ich von meiner Freundin unterstützt. Mein Laden ist nur 35 qm groß und verfügt nur über ein einziges Schaufenster. Meine Freundin kümmert sich um das Design. Der Laden hat die Form eines Schlauches sowie vorne und hinten eine Tür. Vorne befindet sich der Kundenbereich mit einem Thresen. Zwei Arbeitsplatzassistenten werden vom Integrationsamt gefördert. Alle müssen neben ihren regulären Tätigkeiten Kunden bedienen. Wir bieten kleine Dienstleistungen wie z. B. Faxen oder Kopieren an. Auch kann bei uns Briefe und Pakete verschicken. Des weiteren kann man bei uns zu. a. auch Briefumschläge kaufen. Vergleichbare Möglichkeiten gibt es bei uns in der Nähe ansonsten nicht. Das ist in Verbindung mit der Coronakrise natürlich eine Herausforderung. Da wir auch als Werkstatt gelten, dürfen wir auch im Moment öffnen. Das ist unser großes Glück. Aber selbstverständlich gibt es auch Probleme. Beispielssweise kann ich nicht kontrollieren, ob Kunden auch eine Maske tragen. Mein Ansinnen war es, einen Computer- und Beratungsservice anzubieten. Er sollte einen einprägsamen Namen haben. Mittlerweile gibt es sogar Leute, die sich meinen Namen nicht merken können und mich stattdessen mit “Herr Sehnix” anreden. Das finde ich zwaer nicht besonders gut, aber es spricht für den Namen. Ich öffne um 9 Uhr und schließe um 18 Uhr. Meine Kunden erhalten übrigens auch nicht meine Handynummer. Auch einen Notservice biete ich nicht an.

Cord König

Daß Du einen Ort, an dem Du Dich gut fühlst, nicht verlassen möchtest, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich hätte einen Job in Frankfurt/Main bekommen und hätte wahrscheinlich finanziell ausgesorgt. Ich bin aber so gar kein Stadtmensch. Frankfurt/Main ist für mich eine der schlimmsten deutschen Städte. Das was Du tust, scheinst Du gerne zu tun. Was bewegt Dich, in Senftenberg zu bleiben? Auch würde mich mal interessieren, was genau Du anbietest. Die Besonderheit bei Dir ist ja, daß Du Gebrauchtgeräte zu einem günstigen Preis anbietest.

Marco Retzlaff

Ich sage immer: Man arbeitetm um zu leben und man lebt nicht, um zu arbeiten. Das ist für mich sehr wichtig. Das heißt aber noch lange nicht, daß ich bereit bin, auf Geld zu verzichten. In Senftenberg gibt es fast alles und auch einige Besonderheiten. Der Senftenberger See war der zweitgrößte See der DDR. Er hat einen Umfang von ca. 20 km. Rund um den See gibt es hzahlreiche Radwege. Auch das Wandern ist gut möglich. Wenn ich daheim auf dem Balkon stehe, kann ich die Möwen am See hören. Es gibt sogar eine Naturschutzinsel. Eine Bushaltestelle sowie eine Apotheke befinden sich in unmittelbarer Nähe. Mein Geschäft ist zwei Minuten entfernt. Wenn ich das Haus verlasse, brauche ich nur einen kleinen Fluß zu überqueren, um am Strand zu sein. Auch eine Pizzeria ist in der Nähe. Auf der anderen Seite gibt es auch einen Rodelberg, was besonders im Winter recht praktisch sein kann. Des weiteren gibt es in Senftenberg eine Skihalle, ein Erlebnisbad sowie eine Universität. Ein Tierpark sowie ein Theater fehlen ebenfalls nicht. Ein Kino gibt es in Senftenberg hingegen nicht. Man kann eben nicht alles haben. Die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Donnerstags gehe ich immer zum Markt und unterhalte mich dort auch schon mal mit dem Bürgermeister. Das Leben in Senftenberg ist einfach schön. Den Menschen hier in der Stadt möchte ich möglichst viel bieten. Wir haben nur Gebrauchtgeräte im Sortiment. Meine direkten Bezugsquellen verrate ich natürlich nicht. Es gibt jedoch Kontakte zu Partnern sowie Großunternehmen. Selbst Smartphones haben wir im Angebot. Apple-Geräte sind allerdings relativ selten darunter. Zumeist handelt es sich um Android-Geräte. Auch Zubehör ist bei uns erhältlich. Gelegentlich wird ein Monitor auch schon mal für fünf Euro angeboten. Rechner werden von uns grundsätzlich mit installiertem NVDA ausgeliefert. Einen Digitalisierungsservice gibt es bei uns ebenfalls. Ich sage immer: Wir haben alles außer Platz und Tiernahrung. Das trifft die Sache ziemlich genau. Es gibt jedoch auch Dinge, die wir kategorisch nicht verkaufen. Dazu gehören u. a. Tintenstrahldrucker.

Cord König

So ganz unbekannt bist Du ja gar nicht mehr. Viele werden wissen, daß Du auch Rechner sowie Zubehör verschickst. Wie sieht das beim Versandhanel im Vergleich zum Vorortverkauf aus? Und was ist mit der Garantie bei Gebrauchtgeräten? Gehst Du bei der Einrichtung von Rechnern auf Sonderwünsche ein?

Marco Retzlaff

Die von uns gelieferten Rechner sind einschaltfertig. Standardmäßig ist der Screenreader NVDA installiert. Auf Wunsch installieren wir jedoch auch Jaws. Einige Grundprogramme gehören stets zum Lieferumfang. Dazu gehören beispielsweise: Adobe Reader, Thunderbird, Google Chrome, Firefox, CD-Burner, VLC (Mediaplayer). Winrar, Libre Office. Auf Wunsch ist auch Microsoft Office enthalten. Scanner sowie Drucker werden bei Bedarf vorinstalliert. Auch nehmen wir auf Wunsch Einstellungen für die Braillezeile beim Screenreader vor. Da wir Gebrauchtgeräte liefern, gibt es eine Gewährleistung von einem Jahr. Die Gewährleistung gilt allerdings nur für die Hardware. Das Ladengeschäft überwiegt. Das gilt vor allem für Kleinteile.

Cord König

Aber es gibt bei Dir auch Schulungsangebote. Das ist im Moment ja eine Sache für sich. Wie sieht es da so bei Dir aus?

Marco Retzlaff

Derzeit führe ich zwei Arten von Schulungen durch. Es handelt sich sowohl um Gemeinschafts- als auch Einzelschulungen. Bei den Gemeinschaftsschulungen biete ich derzeit eine PC- sowie eine Android-Schulung an. Das PC-Einsteigerseminar fand bislang immer in Wernigerode statt. Es handelt sich um eine Aura-Pension. Im Preis enthalten ist ein Laptop. Man lernt alles am eigenen Laptop kennen. Nach der Vermittlung der Grundlagen gibt es individuellen Unterricht. Ich bringe den Menschen also das bei, was sie lernen wollen. Es ergibt keinen Sinn, jemandem das Surfen im Internet beizubringen, wenn er nur Briefe schreiben will. Ähnliches gilt auch für das Android-Seminar. Im Rahmen von Arbeitsplatzausstattungen gibt es oft auch Einzelschulungen. Online-Schulungen mache ich gar nicht. Ich bin ein absoluter Freund der Präsenzschulungen.

Cord König

Werfe doch mal bitte einen Blick in die Zukunft. Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?

Marco Retzlaff

Das ist eine sehr spannende Frage. Die augenblickliche Situation wirkt natürlich bremsend auf Entwicklungen. Ich würde mein Unternehmen gerne ausbauen. Auch hätte ich gerne größere Lagerkapazitäten. Dadurch wäre es mir möglich, bestimmte Dinge zu einem attraktiveren Preis anbieten zu können. Ich möchte gerne für Privatkunden sowie kleinere Firmen da sein. Auch könnte es mein Ziel sein, mehr Angestellte zu haben. Weitere Filialen möchte ich nicht ausschließen. Des weiteren könnte ich mir vorstellen, ein kleineres Unternehmen einzukaufen. Gerne würde ich mich auch vermehrt um Wartungsdinge kümmern. Dafür ist jedoch zusätzliches Personal erforderlich. Und dabei muß stets bedacht werden, ob und wie sich das rechnet. Interessieren würde mich auch die Eröffnung einer Aura-Pension. Denkbar wäre auch eine Kooperation mit einem Hotel. Privat spiele ich mit dem Gedanken, mir ein Wohnmobil zuzulegen. Man ist dann einfach flexibler. Vielleicht kaufe ich mir ja auch ein Ruderboot. Die Partnerschaft mit BLINDzeln ist sehr weertvoll für mich.

Cord König

Zu Deinen Gedanken gibt es parallel ähnliche Gedanken bei mir. Im Jahre 2019 hatte ich so die Idee, Ferienwohnungen in Aurich anzubieten. Mittlerweile habe ich diese Idee jedoch verworfen, weil ich keine Lust habe, mir das auch noch aufzuhalsen. Und Schulden will ich deswegen nicht haben. Herzlichen Dank für Deine ausführlichen Antworten. Ich freue mich, daß unsere Partnerschaften so gut funktionieren. Natürlich kommt es immer wieder mal zu Meinungsverschiedenheiten, aber das ist ganz normal, weil jeder Kooperationspartner selbständig ist. Die Angebote von Marco sind u. a. auch in unserer Mailingliste Pfennigfuchser zu finden.

Produktives Arbeiten mit Hilfe von XTab

Direkt zum Ziel

"DL XTab” bietet blinden Anwendern Direktzugriffe auf Steuerelemente von Programmen. Die Tab-Reihenfolge kann jetzt jeder selbst einstellen. Hierzu sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Die Anwender werden damit von Skriptanpassungen unabhängig, und Kosten können eingespart werden. Auf Änderungen der Software kann der Anwender selbst flexibel reagieren. XTab macht Steuerelemente zusätzlich über die sog. “First Letter Navigation” zugänglich.

Blinde Anwender drücken üblicherweise Tab, um von Steuerelement zu Steuerelement zu kommen. Sie hören, ob sie beim gewünschten Steuerelement angelangt sind und drücken so lange Tab, bis sie beim gewünschten Ziel ankommen. Das bremst die Arbeit aus. Mit XTab erscheint eine Liste der Steuerelemente wie Eingabefelder, Schalter, Checkboxen usw. Durch Eintippen der Anfangsbuchstaben springt der Fokus direkt zu dem entsprechenden Steuerelement. Mit “vo” kann damit beispielsweise direkt das Feld “Vorname” erreicht werden. Die Zeitersparnis ist erheblich. XTab kann auch nach Steuerelementen suchen. Wenn ein Eingabefeld z. B. “Geben Sie hier Ihre ID ein” heißt, kann nach “id” gesucht werden, woraufhin der Fokus direkt in das Eingabefeld gesetzt wird.

Die beschriebene Technologie funktioniert mit allen Screen Readern.

XTab SAP ist ein weiteres Produkt, das die beschriebene Technologie unter SAP zur Verfügung stellt. Es gibt weitere XTab-Versionen für IBM Lotus Notes, für Theorg und für andere Branchenprogramme. Wir sehen den Einsatzbereich von XTab und XTab SAP in drei Bereichen:

  • Nachteilsausgleich, um der zunehmenden Komplexität von Softwaresystemen zu begegnen.
  • Reduzierung von Arbeitsausfällen, die durch Software-Updates in Verbindung mit nicht mehr funktionierenden Skripts verursacht werden.
  • Unabhängigkeit von technischen Beschränkungen.

Die Arbeitsanforderungen steigen stetig. Die Softwareumgebungen werden vielfältiger und komplizierter. Das generelle Ziel, das wir verfolgen, ist die Wettbewerbsfähigkeit und ein Höchstmaß an Unabhängigkeit unserer Kunden. Mit unserem neuen Produkt XTab, das als Modul von DL EasyTask realisiert wurde, gehen wir einen weiteren Schritt in diese Richtung.

Draeger Lienert GmbH & Co. KG
Stadtwaldstr. 65
35037 Marburg
Tel: +49 6421 95240-0
info@dlinfo.de

Diverse Express-Updates

es sind kleinere Updates verfügbar für ...

  • Porty Express
  • Fidelino Express
  • Radio Express
  • Lexikon Express

Ihr könnt mit euren “... aktualisieren.exe” updaten. Am auffälligsten dürfte das Programm zum durchsuchen auffallen; einfach Zeichenkette, also den ganzen Suchbegriff oder Teile dessen eingeben, Das Ergebnis kann nach Auswahl direkt geöffnet oder in die Zwischenablage kopiert werden.

Beim Fidelino gibts ein kostenloses Musikalbum mit Computer-Retroklassikern geschenkt.

Die Sache mit dem Zeichensatz

Eben ging der erste Newsletter raus, wo ich mit einem eigens entwickelten Modul den Zeichensatz jeder Textdatei in einem Verzeichnis konvertieren kann. Wenn jetzt niemand mehr Zeichensatzfehler im Newsletter findet, integriere ich das Modul in den Newspublisher und wir haben wieder ein Problemchen weniger. Falls ihr euch den Newsletter also genauer durchlest und noch Fehler findet (die Fragezeichen statt Aufzählungspunkte in Marco Retzlaffs Druckerangebot sind normal, weil das Word-spezifische Nicht-ANSI-Standardzeichen sind), darf sie mir gern nennen.

Wie ich hier schon mal schrieb, findet dieses Werkzeug auch Einzug auf BLINDzelnSystemen, um Texte mit Zeichensatzfehlern automatisch korrigieren zu können. - (Cord König)

WLAN überall - geht da was?

Vielleicht seid Ihr mit Eurem WLAN daheim nicht zufrieden. Eventuell seid Ihr sogar etwas frustriert. Damit wäret Ihr keineswegs allein. Ich beispielsweise setze Lautsprechergruppen ein, die sich ständig via WLAN synchron halten müssen. Das ist die Königsdisziplin in einem WLAN. Ein Musikgenuß hat unter diesen Bedingungen oft schlechte Karten. Oft hört man auch, daß das WLAN nicht bis in den Garten reicht. Selbstverständlich hat man die Möglichkeit, alle verfügbaren Techniken auszuprobieren. In den seltensten Fällen werden dadurch die Probleme gelöst. Zumeist bleibt es bei kleineren Verbesserungen. Auch mir ist es da nicht anders ergangen. Irgendwann bin ich aber zum Ziel gekommen. Vor etlichen Episoden habe ich bereits einen Repeater/Verstärker vorgestellt, der bei mir einige Verbesserungen gebracht hat. Ich benötigte allerdings mehrere dieser Geräte. So ganz zufrieden war ich nicht. Also mußte ich weitersuchen. Nun glaube ich, die Lösung gefunden zu haben. Ich bin zumindest gewaltig überrascht. Ich bin zuversichtlich, WLAN-Probleme für immer vom Tisch fegen zu können. Derzeit befinden wir uns in der Testphase. Als Testpersonen haben wir uns Leute mit massiven WLAN-Problemen ausgesucht. Es geht uns also darum, alles unter besonders ungünstigen Bedingungen zu testen. Sollten wir die extremen Probleme in den Griff bekommen, so ist damit zu rechnen, daß wir auch normale Probleme in den Griff bekommen. Dann hätten wir wirklich ein sehr gutes Angebot für Euch. Das bedeutet, daß es im Moment weder ein Angebot noch ein Versprechen gibt. Damit Ihr Euch aber bereits im Vorhinein freuen könnt, möchte ich heute über dieses neue Projekt berichten.

Da alles wie gesagt noch getestet werden muß, ist es nicht angebracht, in eine verfrühte Euphorie zu verfallen. Es sieht jedoch vielversprechend aus. Das hat mich bewogen, bereits zum jetzigen Zeitpunkt darüber zu berichten. Auch möchte ich Euch etwas über die Vorgeschichte erzählen. Im Jahre 2007 bin ich zusammen mit meiner heutigen Frau in das Haus eingezogen, in dem ich derzeit lebe. Vorher hatten wir eine normale Mietwohnung. Uns standen ca. 100 qm zur Verfügung. Eigentlich hatten wir kein gravierendes WLAN-Problem. Die Wohnung war länglich gezogen und auf einer Seite hatte ich den Router angebracht. Und im Schlafzimmer hatte ich die erste Streamingbox, die es damals gab. Im Vorfeld des Kaufs hatte ich mich darauf gefreut, mit Hilfe dieser Streamingbox gut Filme anschauen zu können. In der Praxis habe ich dann allerdings die Streamingbox kaum benutzt. Meine Fritzbox war in der Lage, meine gesamte Wohnung zu versorgen. Dazu muß jedoch angemerkt werden, daß ich bei meiner Fritzbox die Antennen ausgetauscht habe, was damals noch ging. In den Fritzboxen befand sich ein sog. Pigtail. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Stöpsel, der auf einen Pin gesteckt wird. Das war wahrscheinlich auch der Hauoptgrund dafür, daß ich damals keine WLAN-Probleme hatte. Im Jahre 2007 bin ich dann in ein eigenes Haus umgezogen. Und damit fingen meine WLAN-Probleme so richtig an. Das Haus wurde wahrscheinlich etwas ungünstig gebaut. Besonders groß waren meine WLAN-Probleme im Garten, denn auf dem Weg dorthin mußte das WLAN-Signal durch mehrere Wände. Ich hatte viel Frust und habe zudem sehr viel Geld in die Sache investiert. Ich bin ein Musikgenießer. Ich gehe auch oft auf Entdeckungstour. Einige Lautsprecher habe ich zu Gruppen zusammengeschaltet. Das ist die Königsdisziplin in Verbindung mit einem WLAN. Die Lautsprecher müssen sich ständig synchronisieren. Streamingfähige Lautsprecher gibt es schon etwas länger. Die Welt der Musik ist nahezu grenzenlos und ich freue mich immer wieder, wenn ich etwas Neues gefunden habe. Bei Podcasts und Hörbüchern ergeht es mir ähnlich. Die ersten Lautsprecher, die man zu Gruppen zusammenschalten konnte, haben das mit der Synchronisierung nicht so richtig hinbekommen. Zunächst funktionierte alles einwandfrei. Aber dann liefen die Lautsprecher immer weniger synchron. Das war z. B. auf einer Party nicht gerade ein positiver Effekt. Schnell lagen die Latenzen bei über einer Sekunde. Das ist gerade bei Musik sehr nervig. Man muß dann alles anhalten und erneut starten. Das ist an sich nicht weiter schlimm, aber eigentlich möchte man das so nicht haben. Sonos bekam dann die Synchronisierungsprobleme in den Griff. Das lag wohl vor allem daran, daß die Sonus-Lautsprecher ihr eigenes verstecktes WLAN aufmachten. Das hatte zur Folge, daß es keine weiteren Benutzer kam. Positiv machte sich des weiteren bemerkbar, daß Sonos natürlich mit der eigenen Technik vertraut war. Mittlerweile hat Amazon das Problem bei seinen Echo-Lautsprechern auch einigermaßen in den Griff bekommen. Probleme treten allerdings auf, wenn das WLAN-Signal aus unterschiedlichen Netzen kommt. Repeater suchen sich i. a. das jeweils stärkste Signal. Das kann dann schnell zu Problemen führen. Das Problem kann sich darin äußern, daß ein bestimmter Lautsprecher ausfällt. Auch habe ich es schon erlebt, daß er zunächst gerauscht hat, um dann schließlich ganz auszufallen. Läuft es ganz schlecht, so bricht sogar der gesamte Stream ab. Wir benötigen eigentlich ein einziges WLAN, das auch als Mesh-Netzwerk bezeichnet wird. Einige werden nun einwenden, daß dies auch mit AVM-Geräten erreicht werden kann. Ich bin mittlerweile der Überzeugung, daß AVM wunderbare Router herstellt, die stabil laufen. Alle anderen Dinge, die AVM sonst noch anbietet sind jedoch nicht gerade optimal. Und mit dieser Meinung bin ich keineswegs alleine. Ich habe bereits eine stolze Flotte an AVM-Geräten eingesetzt und setze sie auch weiterhin noch ein. Ich habe so hziemlich sämtliche Repeater von AVM ausprobiert. Dafür habe ich einen stolzen Betrag ausgegeben. Immer wieder glaubte ich, am Ziel angelangt zu sein. Immerhin habe ich es mit den jüngst getesteten Repeatern erreicht, auch auf dem Dachboden ein gutes WLAN-Signal zur Verfügung zu haben. Allerdings handelte es sich dabei um ein zusammengestückeltes WLAN. Lautsprechergruppen haben nicht besonders gut funktioniert. Bei den AVM-Repeatern habe ich durch die Bank festgestellt, daß sie zumeist zunächst einwandfrei funktionieren und dann vielleicht nach einigen Wochen plötzlich ausgefallen sind. Das ist nur dann nicht tragisch, wenn eine unterbrochene Verbindung automatisch wieder aufgebaut wird. Die von mir getesteten Repeater dachten oft gar nicht daran, eine unterbrochene Verbindung wieder herzustellen. Andere Repeater können sich ohne Probleme mit einem ausgefallenen Repeater verbinden und nach außen hin sieht alles ganz normal aus, wobei auch ein starkes WLAN-Signal verfügbar ist. Das nutzt jedoch nur wenig, wenn es keine Verbindung zum Internet gibt. Funktionieren einzelne Lautsprecher plötzlich nicht mehr, so weiß ich zunächst einmal nicht, aus welchem Grunde sie ausgefallen sind. In solchen Fällen muß ich mich dann erst einmal auf die Suche begeben, um den “schuldigen” Repeater zu finden. Lasse ich alle Repeater unter einer einheitlichen Netzwerkadresse laufen, muß ich mir jeden Repeater einzeln vornehmen. Das bedeutet, daß ich jeden Repeater aufsuchen muß. Dann muß ich den Stecker hziehen und ihn wieder hineinstecken. Es ist also erforderlich, daß ich einen Spaziergang durch das gesamte Haus machen muß. Und nicht immer befinden sich die Repeater an gut zugänglichen Stellen. Dieser Aufwand hat mich veranlaßt, jedem Repeater seine eigene ID zu geben. Dadurch wurde es mir ermöglicht, daß ich mit Hilfe meines iPhones ermitteln konnte, welcher Repeater nicht auf das Internet zugreifen kann. Jedem Repeater habe ich eine laufende Nummer sowie einen Kennbuchstaben zugewiesen. Anhand dieses Kennbuchstabens identifihziere ich den jeweiligen Standort: W = Wohnzimmer, E = Eßzimmer, S = Schlafhzimmer, R = Rumpelkammer, B = Büro, G = Garten usw.. Das war zwar eine große Erleichterung für mich, aber so richtig gefallen hat mir das noch immer nicht. Mit der Anzahl der eingesetzten Repeater steigt die Wahrscheinlichkeit, daß ein verwendeter Repeater ausfällt. Das kostet Zeit sowie Nerven. Mit einem derartigen Zustand kann man wohl kaum glücklich und zufrieden werden. Erschwerend kommt noch hinzu, daß ich es an jedem Repeater-Standort mit unterschiedlichen WLAN-Stärken zu tun habe. In jedem Raum finde ich also unterschiedliche Bedingungen vor. Ich möchte jedoch überall gute WLAN-Bedingungen haben. Ich möchte nur mit einem WLAN umgehen. Es soll keine Rolle spielen, wo ich mich gerade befinde. Auch im Garten soll das WLAN verfügbar sein. Von besonderer Bedeutung für mich ist eine möglichst gute WLAN-Versorgung des Dachgeschosses. Dort befindet sich ein Sat-over-IP-Streamingserver, der maximale Leistung abliefern können muß. Beim IP-Streaming fallen sehr viele Daten an. Ein schwaches WLAN-Signal nützt da gar nichts. Will ich mehrere Streams gleichzeitig verteilen, so kann es sein, daß ich bei einem Gigabit Übertragungsgeschwindigkeit bereits Probleme bekomme. Auf dem Dachboden benötige ich also richtig Power. Die Fritzbox befindet sich aber im Erdgeschoß. Das kann nicht gut funktionieren. Auch eine Repeaterstrecke nutzt da nur wenig, wenn man vernünftige Ergebnisse erzielen möchte. Auch in der hintersten Ecke meines Gartens hätte ich gerne eine gute WLAN-Versorgung. Es soll im Garten in Sachen WLAN keinen Unterschied zu den Bedingungen im Wohnzimmer geben. Ich bin der Meinung, daß man das hinbekommen kann. Wie bereits erwähnt, habe ich auf meinem Weg dorthin schon sehr viel Geld in die Hand genommen. Immer wieder gab es Rückschläge. Natürlich habe ich auch Geräte anderer Hersteller wie z. B. Netgear getestet. Selbst mit Powerline-Adaptern habe ich es versucht. auch mit dem Allzweckgerät 543E von AVM habe ich experimentiert. Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Mischung aus schaltbarer Steckdose, WLAN-Repeater, WLAN-Brücke, LAN, Powerline-Adapter usw.. Aber auch das hat mir nichts gebracht. Auch dieses Gerät ist immer wieder ausgestiegen. Auch Powerline bildete da keine Ausnahme. Via Powerline kamen im Garten nur etwas mehr als sechs Megabit an. Das reichte jedoch aus, um im Garten Musik hören zu können. Powerline ist im Vergleich zu den anderen Geräten relativ selten ausgefallen. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich im Sommer nur einen einzigen Ausfall. Blöderweise reichte es jedoch nicht aus, den Stecker zu ziehen und ihn anschließend erneut einzustecken. Ich hatte dann im Garten zwar ein WLAN verfügbar, doch stand kein Internet zur Verfügung. Frustriert habe ich dann alles so belassen wie es war. Nach mehreren Monaten stand mir dann plötzlich auch im Garten wieder Internet zur Verfügung, ohne daß ich aktiv geworden bin. Ich habe wirklich nichts verändert. Eine Erklärung habe ich dafür nicht. Die Tatsache ließ sich nicht wegleugnen. Und gerade derartige Fehler sind nur sehr schwer zu finden. Hat man einen Fehler gefunden, so ist er noch lange nicht beseitigt. Und der Frust ist stets mit dabei. Ein Außenstehender kann sich gar nicht vorstellen, wie das nerven kann. Probiert habe ich auch Geräte von Siemens und Gigaset. Auch habe ich Geräte von mind. sechs weiteren bekannten Herstellern getestet. Noname-Geräte habe ich auch nicht ausgelassen. Bei einem Noname-Gerät bin ich dann hängengeblieben, weil ich der Ansicht war, etwas Vernünftiges gefunden zu haben. Alles hat auch einwandfrei funktion. Den betreffenden WLAN-Verstärker habe ich bereits in einer Irgendwasser-Episode vorgestellt. Nach wie vor kann ich diesen WLAN-Verstärker empfehlen. Das Problem ist nur, daß das WLAN-Signal nicht weit genug reicht. Muß ich relativ große Strecken durch mehrere Wände überbrücken, so sind weitere Repeater erforderlich. Diese muß ich hintereinanderschalten. In meinem Eßzimmer befindet sich ein Repeater direkt an der Innenseite der Außenwand. Dies ist bei mir Repeater Nr. 4. Dieser Repeater verbindet sich mit Repeater Nr. 1, den ich in unmittelbarer Nähe des Treppenhauses angeordnet habe. Er befindet sich also in einer zentralen Lage. Da er oberhalb der Kopfhöhe angebracht ist, ist er in der Lage, auch das sich darüber befindliche Stockwerk zu versorgen. Von meinem Büro aus, wo sich auch meine Fritzbox befindet, gibt es eine Funkstrecke zu Repeater Nr. 1. Weitere Repeater habe ich auf Repeater Nr. 1 geschaltet. Auf diese Art und Weise kann ich sowohl das obere Stockwerk als auch die Terrasse versorgen. Auch das Dachgeschoß wird erreicht. Allerdings reicht es für Sat-over-IP nicht aus. Insgesamt gesehen war es jedoch ausreichend, um z. B. Musik zu hören. Gestört hat mich jedoch das Zusammenstückeln mit mehrere in Serie geschalteten Repeatern. Repeater Nr. 4 ist immer wieder mal ausgestiegen. Glücklicherweise kam dies nur selten vor. Die Serienschaltung ist dem Gesamtsystem nicht bekommen. Keine Probleme gab es, wenn ein Repeater direkt mit der Fritzbox verbunden wurde. Eine Serienschaltung ließ sich jedoch nicht vermeiden. Es kam also immer wieder vor, daß ich einen Spaziergang durch das gesamte Haus machen mußte. Ich habe mir dann eine Schaltsteckdose zugelegt, mit deren Hilfe ich per Sprachbefehl ein- bzw. ausschalten konnte. Ich hatte keine Lust mehr, z. B. hinter einen Schrank zu klettern. Das alles war zwar eine Verbesserung, doch zufrieden war ich noch immer nicht. Zumindest hatte ich jedoch die gröbsten Probleme beseitigt. Folgerichtig habe ich mich erneut auf die Suche gemacht. Nun gibt es im WLAN-Bereich neue Technik. Es gibt kleine Würfelchen, die von einigen wenigen Herstellern produziert werden. Nicht ganz überraschend befinden sich diese Hersteller in Fernost. Diese Geräte werden beispielsweise auch von Amahzon als Eigenmarke verkauft. Die Geräte sind allerdings relativ teuer, was vor allem für jene Geräte gilt, die eine höhere Geschwindigkeit bieten. Der Witz an der Sache ist, daß die schnelle Variante gerade mal 500 MBit/Sekunde schafft. Das hört sich zunächst einmal gut an und reicht normalerweise auch aus. Bei BLINDzeln streben wir einen Preis an, der in etwa bei der Hälfte liegt. Amazon kauft die Geräte in Fernost ein und verkauft sie dann unter einer Eigenmarke. Das kann ich auch. Dafür muß man nicht Amazon heißen. Ich habe einen Hersteller gefunden, bei dem ich die Geräte mit einer bedeutend höheren Geschwindigkeit erhalten kann. Und der Einkaufspreis ermöglicht es mir, preiswerter als Amazon zu sein. Da ich ziemlich verzweifelt war, habe ich mir einfach einige Geräte gekauft. Es handelt sich um eigenständige Geräte, die auch für verschiedene andere Dinge konfiguriert werden können. Die Konfiguration macht allerdings kein Spaß. Und von Barrierefreiheit kann man auch nicht reden. An die eigentlichen Einstellungen kommt man nur sehr schwer mit einem Screenreader heran. Ich möchte Euch kein Gerät anbieten, daß nur unter erschwerten Bedingungen selbst vom Anwender konfiguriert werden muß. Das kann man komplett vergessen, weil nicht zuletzt alles komplex und kompliziert ist. Es gibt zwar eine Hilfefunktion, aber diese bietet Hilfe nur auf Chinesisch an. Das sind Dinge, die keinen großen Spaß machen. Aber die Leistung der Geräte hat mich regelrecht umgehauen. Es gibt eine berechtigte Hoffnung, damit sämtliche WLAN-Probleme lösen zu können. Es ist nun keine Utopie mehr, von einem ausgezeichneten WLAN-Empfang in einem einzelnen Mesh-Netzwerk zu träumen. In den vergangenen Jahrzehnten habe ich viele Erfahrungen sammeln können. Ich weiß, wo man Repeater am besten positioniert und wie man sich ausrichtet. Diese Erfahrungen kommen mir nun zugute. Übernehmen werde ich die Konfiguration, die nicht ganz so einfach ist. Es gibt Einstellungen, bei denen muß man erst einmal überlegen, was sie eigentlich wirklich bewirken. Diese Arbeit gebe ich als Dienstleistung dazu. Wem das jetzt alles ein wenig zu technisch ist, den kann ich beruhigen: Ihr müßt nur in der Lage sein, Eure Situation zu schildern. In diesem Zusammenhang spielt der Standort des Routers natürlich eine Rolle. Auch die Anzahl der zu versorgenden Etagen hat eine gewisse Bedeutung. Ferner spielt auch die Form des Hauses eine Rolle. Wichtig ist auch die Information, ob auch ein Außenbereich versorgt werden soll. Bei einem Testkandidaten befindet sich der Router beispielsweise im Keller. Das ist der schlechteste Ort, den man sich für einen Router aussuchen kann. Er hat gehofft, vom Router aus Kabel in die oberen Etagen verlegen zu können. Das hat nur bedingt funktioniert, weil nur eine Seite des Hauses so versorgt werden konnte. Bei einer solchen Situation kann ich mir gut vorstellen, wo die Geräte aufgestellt werden müssen. Ich denke an ein Mesh-Netzwerk in Dreiecksform. Es muß also einen Maschennetzwerk aufgebaut werden. Eine Serienschaltung würde wohl nichts bringen. Beim Einsatz von Repeatern ist eine ganz andere Positionierung erforderlich. Es macht Sinn, für jede Etage ein eigenes Gerät einzusetzen. Es geht also darum, jedem Gerät eine Etage zuzuweisen. Bei einer geschickten Positionierung ist es dann möglich, das ganze Haus mit einem einzigen WLAN zu versorgen. Bei einer anderen Testperson ist es so, daß zwei nebeneinander stehende Häuser mkit einem einzelnen WLAN versorgt werden können. Es handelt sich um Geschwister, die sich ihren Internetzugang bzw. ein WLAN teilen möchten. Das sind ganz andere Bedingungen, bei denen es natürlich auch ganz andere Probleme gibt. Diese beiden Testpersonen sind in gleicher Weise wie ich frustriert. Ein guter Repeater von AVM kostet 80-90 Euro. Den von mir erwähnten Würfel, der fertig konfiguriert ist, möchte ich für 100 Euro anbieten. Will man es perfekt haben, so kommt man im Extremfall allerdings nicht mit zwei oder drei Geräten aus. Für die 2. Testperson würde ich vier Geräte vorschlagen. Das Mesh-Netzwerk ist übrigens sehr flexibel, weil der Standort eines Gerätes ohne weiteres gewechselt werden kann. Technisch gesehen ist es immer so, daß Verluste entstehen, wenn per Funk ein Signal übertragen wird und dieses dann an ein weiteres Gerät übermittelt wird. Das bedeutet, daß sich zwischen den Geräten die Bandbreite verringert. Das läßt sich auch nicht vermeiden. Im Zusammenhang mit einer Internetleitung ist dies jedoch relativ uninteressant. Das von mir getestete System bietet 2, 1 Gigabit/Sekunde. Die Fritzbox bietet beispielsweise ein Gigabit/Sekunde per LAN. Beim WLAN liegt der Wert mit Sicherheit unterhalb davon. Das ist eine recht ordentliche Leistung. Für den Heimbereich gibt es allerdings bereits die ersten Geräte, die zwei Gigabit/Sekundn liefern können. Das trifft jedoch nicht auf Fritzboxen zu. Im Serverbereich hat man es eher mit 5-10 Gigabit/Sekunde zu tun. Im Heimbereich steht i. a. ein Gigabit/Sekunde zur Verfügung. Die ganz alten Anschlüße stellen 100 Megabit/Sekunde zur Verfügung. Diese kann man eigentlich schon fast vergessen. Aber angeboten werden sie noch immer. Der erste Würfel wird über ein LAN-Kabel mit dem Router verbunden. Das von BLINDzeln gelieferte Gerät ist fertig konfiguriert und ein LAN-Kabel gehört zum Lieferumfang. Bei der Lieferung achte ich darauf, daß das LAN-Kabel bereits eingesteckt ist. Selbstverständlich wird auch ein Steckernetzteil mitgeliefert. Soll der erste Würfel nicht in der Nähe des Routers positioniert werden, so ist natürlich ein entsprechend langes LaN-Kabel erforderlich. LAN-Kabel gibt es in verschiedenen Längen. Ich würde ein LAN-Kabel empfehlen, von dem ich überzeugt bin. Ich selbst verwende mehrfach abgeschirmte LAN-Kabel. Diese haben in etwa die Dicke eines Fingers und sind von Stoff ummantelt. Diese Kabel sind natürlich etwas teurer als normale LAN-Kabel. Der Datendurchsatz der von mir empfohlenen LAN-Kabel ist wesentlich höher als bei normalen LAN-Kabeln. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann sind sie für 5-7 Gigabit/Sekunde zugelassen. Wir haben es hier also mit einer großen bhzw. langen Zukunftssicherheit zu tun, da die entsprechenden Werte wohl so schnell nicht überschritten werden. Eine Kabellänge von 20-50 m sollte kein Problem darstellen. In den meisten Fällen dürfte wahrscheinlich ein normales LAN-Kabel völlig ausreichen. Als normales LAN-Kabel wird standardmäßig ein Flachkabel geliefert. Bei größeren Entfernungen zwischen Router und erstem Würfel empfehle ich stets das erwähnte Premiumkabel, weil mit der Kabellänge die Anzahl der möglichen Störquellen ansteigt. Der erste Würfel macht sein eigenes WLAN auf. Bereits beim Einsatz nur eines einzigen Würfel dürfte bemerkt werden, daß sich die Reichweite merkbar erhöht hat. Nicht immer sind die Verhältnisse einfach. Vielleichte möchte man ja auch den Keller sowie den Außenbereich abdecken. Eventuell ist ein 2. oder 3. Würfel erforderlich. Im Extremfall könnte sogar ein 4. Würfel erforderlich sein. Wir planen alles gemeinsam mit Euch. Jeder Würfel soll 100 Euro kosten. Meine Gewinnspanne ist dabei übrigens sehr gering. Allein für die Konfiguration benötige ich mehr als 15 Minuten. Es geht mir darum, eine fertige Lösung anzubieten. Auch möchte ich günstiger als andere Anbieter sein. Im Würfel ist ein sog. Triband-Antennensystem verbaut. Das bedeutet, daß die Daten gleichzeitig über drei Bänder verteilt werden können. Das ermöglicht eine problemlose Verteilung der Daten an weitere Würfel. Bei Bedarf wird ein Maschennetzwerk mit anderen Würfeln aufgebaut. Kommen mehrere Würfel zum Einsatz, so ist anzuraten, die Würfel jeweils in einer Entfernung von 15-20 m voneinander aufzustellen. Die Standorte sollten sorgfältig ausgewählt werden. Beispielsweise sollte man bei zwei zum Einsatz kommenden Geräten nicht an den Seiten des Hauses anbringen. Einer der beiden Würfel sollte irgendwo im Innern angebracht werden. Auf diese Art und Weise erhält man eine viel bessere Ausleuchtung des Netzwerkes. Auch sollte nach oben hin geplant werden. Es empfiehlt sich, die Würfel etwas versetzt anzubringen. Hat man also z. B. in der 1. Etage einen Würfel, sollte man den 2. Würfel in der 2. Etage nicht direkt oberhalb des 1. Würfels positionieren. Wer sich schon mal ein Polygonnetz angeschaut hat, der wird wissen, was ich meine. Dieses funktioniert üblicherweise mit kleinen Dreiecken. Und genau das werde ich mit Euch besprechen. Mit Eurem WLAN, mit dem Ihr unzufrieden seid, habe ich gar nichts zu tun. Ich benötige nicht einmal die WLAN-Kennung. Beide WLANs können parallel benutzt werden. Das bedeutet, daß das WLAN des Routers nicht deaktiviert werden muß. Dies ist nur dann erforderlich, wenn Störungen auftreten. Ich hatte bislang bei mir daheim keinerlei Probleme mit dem Parallelbetrieb. Das Positionieren an sich ist kein Problem. Voraussethzung ist nur, daß eine freie Steckdose verfügbar ist. Diese muß sich nicht einmal - wie bei Powerline - direkt in der Wand befinden. Die Geschwindigkeit liegt bei 2, 1 Gigabit/Sekunde. Und diese Möglichkeit wird auch voll ausgenutzt. Es erfolgt also keine Herunterregelung. Heruntergerelt wird nur dann, wenn Geräte Probleme mit der Kompatibität haben. Das ist ein wichtiger Aspekt, weil bei jeder Funkverbindung Bandbreite verlorengeht. Wir haben es ja mit einem Maschennetzwerk zu tun. Findet der 3. Würfel nur den 2. Würfel, so muß eine eigene Funkverbindung zwischen diesen beiden Geräten aufgebaut werden, weil der 1. Würfel vielleicht nicht erreicht werden kann. Dadurch entstehen natürlich Verluste, die sich jedoch in Grenzen halten. Immerhin kommt die doppelte Geschwindigkeit des Routers zum Einsatz. Das bedeutet, daß der Router auch gleichzeitig der Flaschenhals ist. Genauer gesagt ist es eigentlich der LAN-Anschluß des Routers. Etwas anders sieht es da schon bei den Geräten von Amahzon aus, die zudem noch teurer sind. Diese arbeiten mit 500 Megabit/Sekunde. Es kann also nur die Hälfte der Leistung des LAN-Anschlußes des Routers genutzt werden. Und da natürlich auch bei den Amazon-Geräten Verluste auftreten, können die 500 Megabit/Sekunde nicht einmal voll genutzt werden. Mit drei Würfeln kann ein Grundstück mit einer Größe von 500-600 qm ausgeleuchtet werden. An den Geräten selbst befinden sich ebenfalls LaN-Anschlüße. Wenn ich richtig informiert bin, sind diese für 3 Gigabit/Sekunde ausgelegt. Aber ganz sicher bin ich mir dabei nicht. Im schlimmsten Falle unterstützen die LAN-Anschlüße nur ein Gigabit/Sekunde. Das ist der gleiche Wert, den auch der Router liefert. Da bei der Funkstrecke 2, 1 Gigabit/Sekunde unterstützt werden, kommt es zu keinerlei Verlusten. Selbst kleinere Verluste werden sich also nicht bemerkbar machen. Wer technisch nicht so bewandert ist, dem sei gesagt, daß die Internetanbindung keine Rolle spielt. Ein guter Internetzugang liegt etwa bei 30-50 Megabit/Sekunde. Bei 200 Megabit/Sekunde sind wir bereits längst im Glasfaserbereich angelangt. Zumindest in der Theorie kann ein Glasfaseranschluß bis zu 500 Megabit/Sekjunde liefern. Schneller geht es derzeit nicht. Die meisten sind immer noch auf die alten 16000-Leitungen angewiesen. Dieser Wert von 16 Megabit/Sekunde ist jedoch nur ein theoretischer Wert. Ich selbst bin auch immer noch auf eine 16000-Leitung angewiesen. Ich hoffe jedoch, noch im Jahre 2021 eine schnellere Leitung zu erhalten. Mit meiner 16000-Leitung liege ich zumeist bei ca. 13 Megabit/Sekunde. Das eigentliche Problem ist bei mir nicht der Down-, sondern vielmehr der Upload. Da liege ich zumeist im Bereich 0, 7-0, 9 Megabit/Sekunde. Das ist nicht gerade viel, wenn man sich oft und regelmäßig im Internet bewegen muß. Die meisten liegen im Bereich 30-50 Megabit/Sekunde. Und der Router liefert ein Gigabit/Sekunde. Die von mir vorgesehenen Würfel liefern 2, 1 Gigabit/Sekunde. Und nun warte ich erst einmal die Resultate der Tests ab. Und dann sehen wir weiter. Wiederholt möchte ich darauf hinweisen, daß keinerlei technische Kenntnisse erforderlich sind. Sind sämtliche LAN-Anschlüße am Router belegt, so stellt dies ebenfalls kein Problem dar, denn auch dafür gibt es Lösungen. Bestellungen sollte im Moment noch nicht gemacht werden. Mehr gibt es derzeit zu dem Projekt eigentlich nicht zu sagen. Selbstverständlich passe ich mich Eurem Budget an. In gleicher Weise verfahre ich auch bei den BLINDzeln-Computern. Wenn mein Angebot steht, werde ich die Geräte noch mal etwas genauer vorstellen. Ich bin sehr zuversichtlich. Selbstverständlich könnt Ihr die Geräte zurückschicken, wenn nicht alles wie gewünscht bzw. erwartet funktioniert. Das geht bei BLINDzeln sowieso.

Was hat das Magazin mit dem BMI zu tun?

Befragt man Wikipedia nach der Abkürzung BMI, so erfährt man, daß es sich hierbei um eine Maßzahl zur Bewertung des Körpergewichts eines Menschen in Relation zur Körpergröße handelt. Auf die Frage, was dies mit dem BLINDzeln-Magazin zu tun hat, gibt es eine eindeutige Antwort: Nichts. Nun leben wir allerdings in einer Welt, in der sich derzeit sehr viel ändert. Und da macht BLINDzeln bzw. das BLINDzeln-Magazin keine Ausnahme. Voraussichtlich ab Mai 2021 wird die Abkürzung BMI auch im Zusammenhang mit dem BLINDzeln-Magazin eine gewisse Bedeutung haben. Um es vorweg zu sagen: Es geht dabei in keinster Weise um das Körpergewicht der Leserinnen und Leser des BLINDzeln-Magazins. Die Abkürzung BMI steht vielmehr für BLINDzeln-Magazin-Index. Gemeint ist damit ein Index von Artikeln, die im BLINDzeln-Magazin erschienen sind. Aus rein praktischen Gründen werden voraussichtlich jedoch zunächst nur Ausgaben berücksichtigt, die ab Januar 2020 veröffentlicht wurden. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Chefredaktion des Magazins übernommen. Der BMI soll es den Leserinnen und Lesern ermöglichen, auf einfache Art und Weise nach Artikeln suchen zu können. Wer sich beispielsweise für die Express-Produkte von BLINDzeln interessiert, der soll schnell und einfach ermitteln können, in welchen Magazin-Ausgaben darüber berichtet wurde. Die genauen Details und Modalitäten stehen allerdings noch nicht fest. Angedacht ist im Moment, die Informationen über den Abrufdienst ISA zur Verfügung zu stellen. Des weiteren ist geplant, jeweils zum Jahresende eine Art Jahresinhaltsverzeichnis im Magazin zu veröffentlichen. Das ist jedoch kein festgeschriebenes Gesetz. Schließlich soll das Magazin für die Leserinnen und Leser da sein. Das bedeutet, daß ich nicht nur ein offenes Ohr für Vorschläge bzw. Anmerkungen habe. Auch soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, daß unter den Einsendungen mit Stellungnahmen zum Thema eine kleine Überraschung ausgelost werden wird. Dabei wird der Rechtsweg ausgeschlossen sein. Für jede juristische oder natürliche Person wird ein Kügelchen in die Lostrommel geworfen. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung. Die Kontaktdaten stehen im Impressum, das ganz am Ende des Magazins zu finden ist. - (Hermann-Josef Kurzen, Chefredaktion)

OVZ-Kalender

Stand: 20. April 2021

Weißt du noch - Science-Fiction

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 21. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Science Fiction” ist “Commander Perkins” Teil 1 dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 20. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Feelware Audio - sprechende Elektroherde und Backöfen

Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 22. April 2021, um 18:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 19:30 Uhr.

In diesem Workshop stellt Feelware das Angebot von barrierefrei ausgerüsteten Haushaltsgeräten vor. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf der neu erschienenen Feelware Audio Sprachausgabe für Elektroherde und Backöfen. Während des Workshops wird das System live vorgeführt und wir stellen unser Angebot von sprechenden Herden und Backöfen vor. Teilnehmer*innen können im Nachgang des Workshops ein Muster der Sprachausgabe zum Testen erhalten um sich einen persönlichen Eindruck der Feelware Sprachausgabe zu verschaffen.

Die Veranstaltung wird als interaktiver Workshop durchgeführt, das heißt Fragen und Diskussion der Teilnehmer*innen sind erwünscht und ergänzen den Vortrag des Referenten.

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die gerne warmes Essen genießen und dieses auch zubereiten.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Robert Rupprecht von Feelware unter der Telefonnummer 0241 98096740 oder per E-Mail an hallo@feelware.eu. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Teilnehmer*innen können nach dem Workshop Muster der Feelware Audio Sprachausgabe zum Testen erhalten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Becker-Info-Veranstaltung Das Chaos im Griff mit Marlock

Information, Medien, Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 22. April 2021, um 18:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

Das BeckerTeam stellt Marlock vor ...

Für alle, die viele Termine, Adressen und vieles mehr im Griff haben müssen. Für Menschen die ehremamtlich tätig sind, für blinde Unternehmer, kann Marlock doch auch als vollwertiges Warenwirtschaftssystem eingesetzt werden. Termine lassen sich übersichtlich planen und weitere Schmankerl erfahrt ihr bei der Veranstaltung.

Wichtig ist für uns: Marlock ist wirklich barrierefrei!

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 3 Teilnehmer benötigt und höchstens 15 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 20. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Telefonwortgottesdienst

Sonstiges
Beginn ist am Sonntag, dem 25. April 2021, um 17:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

In der virtuellen Kapelle bieten wir Telefongottesdienste an für Menschen, die Gottesdienste in einer echten Kirche nicht besuchen können. Bei unseren Gottesdiensten als Telefonkonferenz können alle Besucher live mitbeten und mitsingen. Sie sind herzlich willkommen bei unseren Telefongottesdiensten mitzufeiern.

liturgische Leitung durch evang. Pfarrer Stefan Pickart aus Meitingen.

Jeder Interessierte kann am Telefongottesdienst teilnehmen.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Alfred Schwegler unter der Telefonnummer 08271 429051 oder per E-Mail an alfred.schwegler@schwabenmedia.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels Telefon, wobei die Einwahlnummer auf www.die-virtuelle-kapelle.de in Erfahrung gebracht werden kann.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Infoabend - Schulze-IT - Arbeitsplatzausstattung und Hilfsmittel

Freizeit, Information, Medien, Vortrag, Sonstiges
Beginn ist am Montag, dem 26. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:30 Uhr.

... mit Sprachausgabe, Vergrößerung und Braillezeile.

Seit 2009 bieten wir Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte, sowie effiziente Individualschulungen.

Bei dieser Veranstaltungen möchten wir Dich informieren, was ein Arbeitsplatz, der genau auf Deine Bedürfnisse ausgerichtet ist, alles für Dich tun kann und wie damit deine Arbeit oder deine Freizeit bereichert wird.

Wir stellen Dir die braillezeilen vor, die wir anbieten und selbstverständlich erfährst Du hier auch viel über Jaws und Zoomtext.

Wir informieren, wie die Krankenkasse Dich bei der Anschaffung Deiner neuen Hilfsmittel über uns schnell und unkompliziert eingebunden wird.

Am besten Du bringst alle Deine Fragen rund um elektronische Hilfsmittel mit!

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 60 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Joachim Schulze von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen unter der Telefonnummer 08232 5031303 oder per E-Mail an jockl@schulzeundschulze.net. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt). Die Veranstaltung findet im Raum “Schulze-IT statt".
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

BeKuDa - BeckerTeam trifft Becker-Kundin-Kunde

Information, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Dienstag, dem 27. April 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

BeKuDa soll sich als Sprechstunde für die Becker-Kunden etablieren.

Wir stehen für Bedienungsfragen zur Verfügung, beantworten Fragen rund um JAWS oder führen auch mal eine Tandem-Sitzung durch, um etwas einzurichten.

Bei guter Frequentierung möchten wir dieses Angebot 14-tägig wiederholen.

Dieses Service-Angebot ist ausschließlich für Becker-Kunden, daher ist eine Anmeldung unumgänglich.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 8 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 23. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Weißt du noch - Krimi

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 28. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Krimi” ist der großartige Edgar Wallace mit “Die Tür mit den sieben Schlössern” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 27. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Vorstellung meines Psychothrillers Zwiegespalten

Kultur, Vortrag
Beginn ist am Mittwoch, dem 28. April 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Liebe Thriller-Freunde!

Gerne möchte ich Euch meinen Psychotriller präsentieren, der am 24. März 2021 veröffentlicht wurde.

Es handelt sich um eine Ärztin, die von Stimmen in ihrem Kopf geleitet wird.

Ob sie diesen Stimmen wohl folgt?

Mehr über mein Buch und mich erfahrt ihr während meiner Veranstaltung.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 5 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Silke Wagner per E-Mail an silke.wagner@vodafone.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im “Lesungseck” statt, welches sich in der “Kunst und Kultur Meile” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Kuchenbacken für jedermann

Freizeit, Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 29. April 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Unter Anleitung backen wir alle einen Kuchen, der danach selbst verkostet werden kann.

Jeder kann teilnehmen. Benötigt wird eine Rührschüssel, ein Mixer, eine Kuchenform und ein Backrohr.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 4 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Nicole Wimmer per E-Mail an nicole_wimmer@outlook.com. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Die Liste der Zutaten wird per E-Mail zugeschickt.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Barrierefreie Küchengeräte von Feelware - Gesund genießen jeden Tag

Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 29. April 2021, um 18:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 19:30 Uhr.

In diesem Workshop stellt Feelware das Angebot von barrierefrei ausgerüsteten Haushaltsgeräten vor. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf den barrierefrei ausgerüsteten Kleingeräten, nämlich unseren Kaffeevollautomat, die vielseitige Heißluftfritteuse und unserer Mikrowelle mit Grillfunktion. Als praktische Helfer im Haushalt sind die drei Geräte Spezialisten, die für täglichen Genuss und eine gesunde Ernährung sorgen.

Während des Workshops werden die Einsatzmöglichkeiten und die Bedienkonzepte der Geräte erklärt und diskutiert. Fragen und Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht und geben der Veranstaltung ihren Charakter eines interaktiven Workshops.

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die gerne warmes Essen genießen und dieses auch zubereiten.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Robert Rupprecht von Feelware unter der Telefonnummer 0241 98096740 oder per E-Mail an hallo@feelware.eu. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

TeamTalk in Ruhe erklärt - PC

Freizeit, Medien, Seminar
Beginn ist am Donnerstag, dem 29. April 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

TeamTalk und der Maulwurfshügel sind eine tolle Sache, aber wenn man mehr wüßte wie es geht, wäre es noch schöner. In diesem Seminar zeigen wir Dir den Umgang mit TeamTalk 5.7, verraten Dir nützliche Tastenkombinationen und wir üben das rasche Einstellen von Status und anderen wichtigen Sachen.

Zum Abschluß haben wir eine Prüfung vorgesehen, damit Du Dich selbst überprüfen kannst. Sag noch mal jemand, Prüfungen machen nicht Spaß!

Voraussetzung sind gute PC-Kenntnisse.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 8 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung wird elektronisch eine Rechnung versandt, die im Vorfeld zu begleichen ist. Die Zugangsdaten werden, vorausgesetzt, dass die Teilnahmegebühr eingegangen ist, kurz vor Veranstaltungsbeginn per Mail übermittelt. Anmeldeschluss ist der 27. April 2021.
Ein Seminartext wird zum Download angeboten. Wer an beiden Seminaren, also PC und iPhone, teilnimmt, spart insgesamt 10 Euro.
Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Smartphone-, Computer- und Alexatreff

Freizeit, Information, Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 29. April 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Wir sprechen über Probleme mit dem Smartphone und die unterschiedlichen Apps, über Computer und Software und natürlich über Alexa und ihre Skilles und versuchen die Probleme zu lösen. Es werden aber auch neue Skills für Alexa und Software vorgestellt.

Jeder Interessierte kann teilnehmen.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Alfred Schwegler unter der Telefonnummer 08271 429051 oder per E-Mail an alfred.schwegler@schwabenmedia.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels Telefon, wobei die Einwahlnummer auf www.die-virtuelle-kapelle.de in Erfahrung gebracht werden kann.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Hier bin ich - Biblische Berufungsgeschichten

Freizeit, Information, Kultur
Beginn ist am Donnerstag, dem 29. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Wen Gott ruft und wer mit “Hier bin ich!” antworten, darf sich auf etwas gefasst machen: auf ein Abenteuer, auf eine Fahrt “hinaus ins Weite", die scheinbar Strapazen und Überforderung bedeutet. Doch wenn Gott ruft: Kann, darf der Gerufene dann überhaupt “Nein” sagen?

Wäre ein einfaches “Ja” nicht gleichzeitig viel zu einfach? Wie haben große biblische Gestalten auf den Ruf reagiert und was heißt das heute für mich?

Ein Bibel-Thema für alle Interessierte in unseren “Glaubensgesprächen im Wohnzimmer", präsentiert und moderiert von Dr. aleksander Pavkovic im DKBW-Forum.

Es handelt sich um ein offenes Angebot für alle Interessierten mit und ohne Konfessions- oder Religionszugehörigkeit.
Es werden mindestens 3 Teilnehmer benötigt und höchstens 20 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Gerlinde Gregori per E-Mail an dkbw-erwachsenenbildung@t-online.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im “DKBW-Forum” statt. Anmeldeschluss ist der 28. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

TeamTalk in Ruhe erklärt - iPhone

Freizeit, Information, Medien, Seminar
Beginn ist am Freitag, dem 30. April 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Es geht viel mehr mit dem iPhone, bei TeamTalk 5.7, als man denkt. In diesem Seminar zeigen und erklären wir Dir, wie Du Deinen Status einstellst und an Veranstaltungen teilnehmen kannst, ohne der Verursacher peinlicher Geräusche zu sein. Wir zeigen Dir, wie Du, mittels deines iPhones, mehr Informationen über dein Gegenüber erfährst und wir erklären dir, was du alles selbst steuern kannst.

Zum Abschluß haben wir eine Prüfung vorgesehen, damit Du Dich selbst überprüfen kannst. Sag noch mal jemand, Prüfungen machen nicht Spaß!

Voraussetzung ist ein vorhandenes iPhone.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 8 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung wird elektronisch eine Rechnung versandt, die im Vorfeld zu begleichen ist. Die Zugangsdaten werden, vorausgesetzt, dass die Teilnahmegebühr eingegangen ist, kurz vor Veranstaltungsbeginn per Mail übermittelt. Anmeldeschluss ist der 28. April 2021.
Ein Seminartext wird zum Download angeboten. Wer an beiden Seminaren, also PC und iPhone, teilnimmt, spart insgesamt 10 Euro.
Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Screenreader - NVDA und seine Freunde

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 30. April 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

"NVDA und seine Freunde” soll ein lockerer Treff für alle sein, die am Screenreader NVDA interessiert sind. Was im Anschluss daraus wird, wird die Zukunft zeigen.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind. Vorkenntnisse sind zwar willkommen, aber keinesfalls eine Voraussetzung.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Tanz in den Mai

Freizeit, Sonstiges
Beginn ist am Freitag, dem 30. April 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Die Musik liefern Alfred und Alexa, tanzen dürfen Sie selber oder bei einem gemütlichen Abend die Musik genießen.

Musikwünsche sind willkommen. Die Maibowle steht virtuell bereit. Der Maibaum ist geschmückt.

Jeder Interessierte kann teilnehmen.
Es werden mindestens 1 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Alfred Schwegler unter der Telefonnummer 08271 429051 oder per E-Mail an alfred.schwegler@schwabenmedia.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels Telefon, wobei die Einwahlnummer auf www.die-virtuelle-kapelle.de in Erfahrung gebracht werden kann.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Schulze-IT - Geburtstagsfeier und Hilfsmittelausstellung

Besprechung, Freizeit, Information, Medien, Versammlung, Vortrag, Sonstiges
Beginn ist am Samstag, dem 1. Mai 2021, um 10:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 16:00 Uhr.

Hura, Hura, seit 12 Jahr ist der Schulze da!

Unter diesem Motto möchten wir von Schulze-IT Dich zu unserer großen Geburtstagsfeier mit Hilfsmittelausstellung einladen.

Am 1. Mai 2009 entstand bei einer Maifeier die Firma Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen.

Am Samstag, den 01.05.2021 dürfen wir unseren 12. Geburtstag feiern

Und das wollen wir natürlich mit unseren neuen und alten Kunden.

Informiere Dich über unsere Produkte und Dienstleistungen, höre interessantes aus der Firmengeschichte und erlebe das Schulze-Team einmal ganz privat.

Ein Highlight der Veranstaltung wird unser Schulze-Quiz.

Dafür könnt Ihr Euch bis zum 29. April 2021 anmelden und jedem der mitmacht sind 5 Euro Rabatt auf den nächsten Einkauf bei uns sicher.

Beantwortet 3 Fragen über uns und der Gewinner erhält einen 20 Euro-Gutschein auf seinen nächsten Einkauf bei uns.

Um 15:30 findet die große Siegerehrung statt.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Joachim Schulze von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen unter der Telefonnummer 08232 5031303 oder per E-Mail an jockl@schulzeundschulze.net. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt). Die Veranstaltung findet im Raum “Schulze-IT statt".
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

TeamTalk in Ruhe erklärt - Abschlußprüfung

Information, Medien, Seminar, Workshop
Beginn ist am Samstag, dem 1. Mai 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

Es ist vollbracht, die Abschlußprüfung für TeamTalk in Ruhe erklärt, für IPhone-Nutzer und PC-Anwender steht an. Wir übermitteln Dir Aufgaben und wünschen dir ein lustiges und begeisterungsfähiges Team, denn PC- und IPhone-Nutzer sollen in der Abschlußprüfung zusammenarbeiten. Wenn wir das gemeinsam geschafft haben, gibt es, natürlich, auch eine Leistungsanerkennung.

Diese Veranstaltung richtet sich an die Seminarteilnehmer von “TeamTalk in Ruhe erklärt".
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 16 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 30. April 2021.
Die wichtigsten, im Seminar behandelten Tastenkombinationen, werden als Mail zur Verfügung gestellt.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Weißt du noch - Wünsch Dir Was

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 5. Mai 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:30 Uhr.

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch” haben wir das Ende nun erreicht. Schön wäre es, wenn alle, die teil genommen haben, sagen: “Ende gut, alles gut!".

Doch jetzt möchten wir dich einladen Deine eigene Auswahl zu treffen. Also heißt unsere letzte Veranstaltung “Weißt du noch - Wünsch Dir was".

Hier deine Auswahl:

  1. Onkel Toms Hütte,
  2. Die Irrfahrten des Odysseus,
  3. Moby Dick,
  4. Siegfried,
  5. Rosenresli,
  6. Das Wirtshaus im Spessart oder
  7. Gullivers Reisen.

Auch hier gibt es wieder am Schluß eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 2. Mai 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Frühlingsmesse auf dem BeckerHof

Freizeit, Information, Medien, Workshop
Beginn ist am Freitag, dem 7. Mai 2021, um 14:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

Das BeckerTeam möchte zur Frühlingshilfsmittelmesse herzlich einladen.

Wir stellen Euch die Mantis vor, den Stratus mit WLan-Zugang, 20 und 40-stellige Braillezeilen, die Euch nicht nur lesen lassen, sondern mit denen ihr auch hören könnt, wir zeigen euch unseren Mediaplayer Arthax, das Marlock, JAWS und viele nützliche Hilfsmittel. Es wird auch Audio-Präsentationen geben und - natürlich Gespräche von Ohr zu Ohr. Unser Termometer ist ein echtes, kleines Multi-Ding, messen im Backofen, in der Badewanne, im Gefrierer, oder Innen- und Außentemperatur abfragen. Wir Informieren euch, wie Euer Arbeitsplatz effektiver sein kann, welche Schritte ihr für ein Vorlesesystem einleiten müßt und was wir euch an Arbeit abnehmen können.

Neugierig?

Dann schaut vorbei oder meldet euch an.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 120 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Rostocker Techniktreff - Erfahrungen, Fragen, Wissen austauschen

Freizeit, Information, Workshop
Beginn ist am Mittwoch, dem 12. Mai 2021, um 16:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 18:00 Uhr.

Wir treffen uns monatlich zum Austausch unserer Erfahrungen mit verschiedenen Geräten, z.B. iPhone, iPad, PC, Mac und der zugehörigen Software.

Es werden Hinweise zur Bedienung gegeben, neue, interessante Apps vorgestellt und auch die innere Funktionsweise erörtert.

Bei unserem letzten Treffen ging es um das Anordnen, Auffinden, Gruppieren usw. von Apps auf dem iPhone und iPad.

Unser Treffen im Mai dreht sich um das Thema Podcasts. Dazu gehören die Fragen:

  • Welche Podcast-App benutzen wir?
  • Welche Podcasts könne wir weiterempfehlen?

und weitere Fragen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Frank Klosa per E-Mail an f.klosa@web.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Techniktrefff” statt, welcher sich im “Gästezimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Uhrmacher unter sich - Workshop für Patienten mit Non 24

Information, Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 13. Mai 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

Diese Veranstaltung richtet sich an Menschen, die unter der Schlaf-Wach-Rhythmusstörung Non 24 leiden.

Neben einem Impulsvoertrag von meiner Seite soll viel Zeit zum Austausch gegeben werden. Es geht auch um die Überlegung, einen virtuellen Stammtisch auf Teamtalk einzurichten.

Diese Veranstaltung richtet sich an Non 24 Patienten, die bereits von einem Facharzt unterstützt werden und mit entsprechenden Medikamenten versorgt sind.
Es werden mindestens 5 Teilnehmer benötigt und höchstens 20 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Nina Schweppe von BEB-schweppe unter der Telefonnummer 040 94996747 oder per Email an kontakt@beb-schweppe.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung wird elektronisch eine Rechnung versandt, die im Vorfeld zu begleichen ist. Die Zugangsdaten werden, vorausgesetzt, dass die Teilnahmegebühr eingegangen ist, kurz vor Veranstaltungsbeginn per Mail übermittelt.
Wer sich nach der Veranstaltung entschließt, ein Sandmann Coaching Paket zu buchen, nähere Infos dazu gibt es unter beb-schweppe.de/... (gekürzt), erhält einen Preisnachlass von 10 Prozent.
Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

BeckerHof-Fest - wir feiern die Eröffnung unseres Hofladens

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 14. Mai 2021, um 17:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

... Feiert mit!

Wir laden Euch herzlich zu unserem Hof-Fest ein.

Grund ist, dass wir die Eröffnung unseres Hofladens mit Euch feiern wollen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 120 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 13. Mai 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Feelware Audio - sprechende Elektroherde und Backöfen

Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 20. Mai 2021, um 18:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 19:30 Uhr.

In diesem Workshop stellt Feelware das Angebot von barrierefrei ausgerüsteten Haushaltsgeräten vor. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf der neu erschienenen Feelware Audio Sprachausgabe für Elektroherde und Backöfen. Während des Workshops wird das System live vorgeführt und wir stellen unser Angebot von sprechenden Herden und Backöfen vor. Teilnehmer*innen können im Nachgang des Workshops ein Muster der Sprachausgabe zum Testen erhalten um sich einen persönlichen Eindruck der Feelware Sprachausgabe zu verschaffen.

Die Veranstaltung wird als interaktiver Workshop durchgeführt, das heißt Fragen und Diskussion der Teilnehmer*innen sind erwünscht und ergänzen den Vortrag des Referenten.

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die gerne warmes Essen genießen und dieses auch zubereiten.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Robert Rupprecht von Feelware unter der Telefonnummer 0241 98096740 oder per E-Mail an hallo@feelware.eu. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Teilnehmer*innen können nach dem Workshop Muster der Feelware Audio Sprachausgabe zum Testen erhalten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Barrierefreie Küchengeräte von Feelware - Gesund genießen jeden Tag

Workshop
Beginn ist am Donnerstag, dem 27. Mai 2021, um 18:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 19:30 Uhr.

In diesem Workshop stellt Feelware das Angebot von barrierefrei ausgerüsteten Haushaltsgeräten vor. Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf den barrierefrei ausgerüsteten Kleingeräten, nämlich unseren Kaffeevollautomat, die vielseitige Heißluftfritteuse und unserer Mikrowelle mit Grillfunktion. Als praktische Helfer im Haushalt sind die drei Geräte Spezialisten, die für täglichen Genuss und eine gesunde Ernährung sorgen.

Während des Workshops werden die Einsatzmöglichkeiten und die Bedienkonzepte der Geräte erklärt und diskutiert. Fragen und Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht und geben der Veranstaltung ihren Charakter eines interaktiven Workshops.

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die gerne warmes Essen genießen und dieses auch zubereiten.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Robert Rupprecht von Feelware unter der Telefonnummer 0241 98096740 oder per E-Mail an hallo@feelware.eu. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Screenreader - NVDA und seine Freunde

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 28. Mai 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

"NVDA und seine Freunde” soll ein lockerer Treff für alle sein, die am Screenreader NVDA interessiert sind. Was im Anschluss daraus wird, wird die Zukunft zeigen.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind. Vorkenntnisse sind zwar willkommen, aber keinesfalls eine Voraussetzung.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Klassikcaffé - Bachs Brandenburgische Konzerte

Freizeit, Information, Kultur, Kunst, Seminar, Vortrag
Beginn ist am Samstag, dem 29. Mai 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Für Klassikliebhaber und die es werden wollen ...

Bachs Brandenburgische Konzerte gehören zu den bekanntesten Werken der klassischen Musik. Henning Böke und Martin Feuerstein möchten Euch diese Musik nahe bringen.

Zielgruppe sind Klassikliebhaber und die es werden wollen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Martin Feuerstein unter der Telefonnummer 069 90739786 oder per E-Mail an Martin.Feuerstein@gmx.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Vorstellung meines Psychothrillers Zwiegespalten

Kultur, Vortrag
Beginn ist am Montag, dem 31. Mai 2021, um 20:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Liebe Thriller-Freunde!

Gerne möchte ich Euch meinen Psychotriller präsentieren, der am 24. März 2021 veröffentlicht wurde.

Es handelt sich um eine Ärztin, die von Stimmen in ihrem Kopf geleitet wird.

Ob sie diesen Stimmen wohl folgt?

Mehr über mein Buch und mich erfahrt ihr während meiner Veranstaltung.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 5 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Silke Wagner per E-Mail an silke.wagner@vodafone.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im “Lesungseck” statt, welches sich in der “Kunst und Kultur Meile” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Pinguin - Treff - Systemeinstellungen und Paketverwaltung

Freizeit, Information, Medien
Beginn ist am Samstag, dem 24. Juli 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Dies ist der dritte Teil für Anfänger im Linux-Bereich, in welchem es um die Systemeinstellungen und die Softwareverwaltung unter DEBIAN basierten Linux-Distributionen dreht.

Auf die neueren Arten wie Snap-Container und Flatpak werde ich nur am Rande eingehen. Der Hauptteil der Paketverwaltung wird sich mit alt hergebrachten Softwareverwaltungsmethoden beschäftigen, die man noch immer erfolgreich einsetzen kann.

Zielgruppe sind vorwiegend Linux-Anfänger.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Wolfram Ruhtenberg von BLINDzeln per E-Mail an wolfram.ruhtenberg@blindzeln.org. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Pinguin” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Auch hier erfolgt ein Audiomitschnitt wie beim ersten und beim zweiten Mal.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.
blindzeln.org/... (gekürzt)

Zahlungen an BLINDzeln

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...
Zahlung per PayPal ...
Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Augsburger Aktienbank (Netbank)
  • BIC: AUGBDE71NET
  • IBAN: DE20200905000001995260

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln. - (Cord König)

Impressum

BLINDzeln - Die Welt mit anderen Augen sehen

Das Blindzeln-Magazin ist eine Veröffentlichung von Blindzeln.

Chefredaktion:

Hermann-Josef Kurzen
Dorstfelder Hellweg 25-27
44149 Dortmund
E-Mail: hermann-josef.kurzen@blindzeln.org

Redaktionsschluß ist jeweils der 10. eines Monats.

Übernahmen von Inhalten sind ausdrücklich erwünscht, sollten jedoch mit einer Quellenangabe versehen werden.

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 2:

20.04.2021, 05:51

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1434 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Kirchenorgeln (mit Michael Kuhlmann)". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 3:

19.04.2021, 17:44

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 222te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Rostocker Techniktreff - Erfahrungen, Fragen, Wissen austauschen". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 4:

19.04.2021, 05:55

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1433 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “BLINDzeln AnyWLAN". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 5:

18.04.2021, 07:21

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 221te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Kuchenbacken für jedermann". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 6:

17.04.2021, 13:54

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1432 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Sehnix Computer (mit Marco Retzlaff)". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 7:

16.04.2021, 14:06

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 220te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Vorstellung meines Psychothrillers Zwiegespalten". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 8:

16.04.2021, 05:57

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

OVZ - Podcast Nr. 10 erschienen

Ein weiterer OVZ - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Hilfsmittelausstellung mit Geburtstagsfeier". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.ovz.podcast.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 9:

15.04.2021, 16:32

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 219te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Hier bin ich - Biblische Berufungsgeschichten". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltung".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 10:

15.04.2021, 06:44

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1431 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Deine StoryGame-Protagonisten-Patenschaft". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Ende der News