Allgemeine Informationen

Auf diesen Seiten findest du aktuelle und archivierte Beiträge, sowie Informationen, wie das BLINDzeln-Magazin und der BLINDzeln-Newsletter abonniert werden kann.

Es gibt zwei unregelmäßig erscheinende Informations- und Angebotsbroschüren von BLINDzeln und seinen Partnern ...

BLINDzeln selbst erstellt mehrmals im Jahr das BLINDzeln-Magazin. Dieses erhält jeder, der Mitglied in einer unserer Mailinglisten unter BLINDzeln.net ist. Unsere Partner verschicken in kürzeren Abständen zusätzlich den BLINDzeln-Newsletter. Je nach Inhalt wird dieser an alle Mitglieder von BLINDzeln.net und ML4Free.de oder nur an die Abonnenten der letztgenannten Plattform verteilt. Du beziehst den Newsletter und das Magazin also automatisch in Abhängigkeit deiner Mitgliedschaften.

Findest du in der Forenliste oder auf den zuvor verlinkten Übersichtsseiten kein für dich passendes Thema und möchtest dennoch das Magazin oder eine Auswahl der Newsletter bequem in dein Postfach geschickt bekommen, so kannst du dich auch direkt unter der Adresse newsletter-abo-subscribe@blindzeln.net anmelden.

Bitte beachte, dass sowohl unsere Partner, als auch BLINDzeln selbst, über die kostenlosen Plattformen, wie ML4Free.de und BLINDzeln.net Über Neuigkeiten informieren. Solltest du kein Interesse mehr haben, diese Angebote zu erhalten, musst du dich aus allen Mailinglisten, welche von BLINDzelnConnect kostenlos angeboten werden, abmelden. Dies gilt jedoch nicht für die kostenpflichtigen Mailinglisten unter AS-2.de, welche weiterhin werbefrei betrieben bleiben sollen.

Weiterführende Informationen und technische Hintergründe findest du auch auf der Unterseite Infos. Dort wird noch einmal näher erklärt, warum Magazine und Newsletter von BLINDzeln und seinen Partnern verschickt wird und wie man diese abbestellen kann.

Diverse Neuigkeiten und Informationen von und über BLINDzeln kannst du auch bei Twitter nachlesen. Folge dazu einfach BLINDzeln bei Twitter.

Nicht alle News von BLINDzeln werden im Magazin oder bei Twitter veröffentlicht. Es lohnt sich also, ab und zu auch hier vorbeizuschauen.

Ein Besuch im Archiv der NoCover und NewCover lohnt sich ebenfalls, da dort viele interessante und lesenswerte Beiträge zu finden sind.

 

Archivierte News

Alle älteren Newsletter/Magazine sind im Archiv zu finden. Diesen Menüpunkt erreichst du auch über das Untermenü [Alt+3].

 
 

Eigene Beiträge

Wenn Du selber einen Beitrag auf unseren Seiten veröffentlichen möchtest, so benutze bitte das Newsformular, welches Du zusätzlich auch über das Untermenü [Alt+3] erreichen kannst.

 
 

News

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen. Die Auswahl des Filters erzwingt eine eingeengte Ausgabe. Durch Kombination von Suchbegriff und Filter kann eine gezielte Einengung der Ausgabe erfolgen.

Formularende

 

2333 Einträge gefunden!

Beginn der News mit 10 Einträgen pro Seite

Eintrag Nummer 11:

21.02.2021, 06:39

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Pressemitteilung überarbeitet

Der verwendete Mittschnitt des Beitrag am 23. November 2020, indem Radio Z über BLINDzeln und das Online-Veranstaltungszentrum berichtete, war fehlerhaft und wurde angepasst. Mehr dazu im Menü unter “Presse".

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 12:

20.02.2021, 06:32

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

Echo - Podcast Nr. 12 erschienen

Ein weiterer Echo - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Reduce to the Max". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.echo.podcast.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 13:

19.02.2021, 14:36

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltungen veröffentlicht

Das OVZ plant seine 161te und 162te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Ökumenischer Telefongottesdienst". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltungen".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 14:

19.02.2021, 05:32

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1402 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Marathonunterhaltungen". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 15:

18.02.2021, 05:35

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 160te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Fasten, beten, barmherzig sein - ein Ruf an die ganze Menschheit". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltungen".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 16:

17.02.2021, 19:20

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln, von unseren Partnern

BLINDzeln-Magazin im Februar 2021

Die Welt mit anderen Augen sehen - 20 Jahre BLINDzeln

Editorial

Und weiter geht es im Jubiläumsjahr von BLINDzeln. Fidelino Express heißt das Stichwort des Monats. Auch Deltachat kommt langsam aber sicher ins Rollen. Der Weg für ein recht interessantes Jahr 2021 scheint bereitet zu sein. Regelmäßige Rubriken wie z. B. der OVZ-Kalender sind ebenfalls mit dabei. - Viel Spaß beim Lesen! - Hermann-Josef Kurzen

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial
  • Guck mal, wer da raucht
  • Wichtige Infos zu Deltachat
  • Erste Deltachat-Gruppe bei BLINDzeln
  • DL EasyTask 2021
  • Der Fidelino Express
  • Fidelino Express im Februar
  • Mini-Notebook mit 15 Stunden Akkulaufzeit
  • Die nächste Start-Veranstaltung
  • DL ETB - das elektronische Telefonbuch für Vermittlungsplätze
  • Kloki - eine einzigartige Lebensgeschichte
  • Telefonischer Produktkatalog
  • Aktualisierung von Porty Express
  • Update für Porty Express
  • Weitere Servicecloud-Versorgungen
  • Trek sei Dank
  • Express-Installer und Info
  • Die Wahl der Qual bei Messengern
  • OVZ-Kalender
  • Impressum

Guck mal, wer da raucht

CALUMET ist Die Raucherecke bei BLINDzeln. Das Forum Calumet hat die lfd. Nummer 45 und wurde am 29. Oktober 2005 gestartet. Einer der wichtigsten Gegenstände der Indianer war die Pfeife - auch [CALUMET] genannt. Höchste Zeit, nicht nur sich der gemütlichen Pfeife, sondern allem, was irgendwie genüsslich qualmt zu widmen. Unser Forum [CALUMET] schadet ausnahmsweise nicht Deiner Gesundheit. Dennoch wird hier über Tabak, Pfeifen, Zigarren, Zigarillos, Zigaretten und dem ganzen Drumherum diskutiert. Die inhaltliche Moderation hat Sascha Hilgendorf. Die technische Moderation kann via technik@blindzeln.org angesprochen werden. Die direkte Homepage ist calumet.blindzeln.org./... (gekürzt). Bei der Mailingliste Calumet kann man sich durch eine Mail an calumet-subscribe@blindzeln.net anmelden. Frühere Nachrichten an die Liste sind über das Archiv abrufbar. Es muß jedoch darauf hingewiesen werden, daß das Archiv nur für Abonnenten der Mailingliste zugänglich ist. Um eine Nachricht an alle Listenmitglieder zu senden, ist eine Mail an calumet@blindzeln.net zu schicken.

In letzter Zeit kam eine Diskussion darüber auf, ob die Mailingliste aufgeteilt werden sollte. Mal ganz generell; eine Mailingliste weiter aufzuspalten macht in nur einem einzigen Fall Sinn; nämlich wenn sie viel zu viel Traffic hat und dadurch unübersichtlich wird. Eine Mailingliste mit wenig Teilnehmern und wenig Traffic nochmals aufzuspalten, tötet quasi beide Mailinglisten. Wie lange unterhält sich ein halbes Duzend Leute über ein Thema und wichtiger noch, was hindert sie daran, dies in einer themenumfänglicheren Mailingliste zu tun. Im Prinzip sind alle sehr feingliedrig thematischen Mailinglisten tot. Es werden nicht mehr Teilnehmer, nur weil man das Themer enger fasst. Wenn das Thema “Dampfen” in der Calumet-Mailingliste zu wenig Presänz zeigt, dann sollte man darüber nachdenken, ob nicht die Infotexte oder die Themenbeschreibung geändert werden. Auf diese Art und Weise könnte verdeutlicht werden, daß auch das Thema “Dampfen” hier diskutiert werden kann. Ein wichtiger Aspekt ist, daß auch Werbung für die Mailingliste gemacht wird. Bei BLINDzeln gibt es Magazine und Newsletter. Wo bleiben die Texte? Es gibt bei BLINDzeln Podcasts. Wo bleiben die Audiobeiträge? Im Online-Veranstaltungszentrum (OVZ) von BLINDzeln gibt es einen eigenen Calumet-Raum. Wo bleiben die Veranstaltungen und Treffen? Mit Hilfe dieser Werkzeuge kann man potentielle Interessenten aufmerksam machen. Nicht geeignet ist hingegen wohl die gefühlt 1000. Mailingliste für sechs Personen. Eine WhatsApp-Gruppe für Calumet könnte ohne weiteres flott und einfach eingerichtet werden. Wer daran interessiert ist, shicke doch bitte eine Mail mit dem Wunsch sowie einer Kurzbeschreibung der Gruppe an technik@blindzeln.org. Nutzt die übrigens bereits vorhandenen Möglichkeiten! Aber wenn niemand aktiv wird, passiert halt auch nicht viel. - (Cord König, Hermann-Josef Kurzen)

Wichtige Infos zu Deltachat

Aufgrund von internen Umstrukturierungen bei den Domains von BLINDzeln ergibt sich bei der Nutzung eines Deltachat-Postfaches eine kleine Änderung. Wir bitten um Entschuldigung für die vermutlich damit verbundenen Ausfälle des Dienstes. Bitte ersetzt in den Clients, mit denen ihr Deltachat nutzt, die Domain deltachat.blinzeln.de () durch delta.blinzeln.de () und teilt auch euren Kontakten diese Änderung mit. Danach sollte alles wieder ganz normal funktionieren. - (Michael Kuhlmann)

Erste Deltachat-Gruppe bei BLINDzeln

Wer möchte, ist gern in unsere erste DeltaChat-Gruppe bei BLINDzeln eingeladen. Es handelt sich um die Gruppe “IrgendWasser". Weitere Gruppen sind geplant. Schreibt einfach eine E-Mail an unser Delta-Team:

delta@blindzeln.org

Teilt mit, was eure Wünsche sind, in welche Gruppe (aktuell nur IrgendWasser) ihr hinzugefügt werden möchtet und falls ihr mit abweichender Absenderadresse schreibt, welches eure DeltaChat-Adresse ist. Wenn ihr für DeltaChat gern ein seperates Postfach hättet (empfohlen) und noch nicht habt, könnt ihr gern eines bei BLINDzeln bekommen, das wir euch für das erste Jahr schenken möchten und wenn man es darüber hinaus behalten möchte, kostet es nur 1 Euro im Monat. Bei Interesse einfach nach einem DeltaChat Postfach geschenkt für ein Jahr fragen an:

connect@blindzeln.org

Wir wünschen euch viel Freude in der IrgendWasser-DeltaChat-Gruppe. - (Cord König)

Wer sich über Deltachat informieren möchte, der kann sich Episode 1307 des Irgendwasser-Podcasts anhören. Hier der Downloadlink:

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Zu einer Textzusammenfassung der Episode gelangt man über den folgenden Link:

isa.blindzeln.org/... (gekürzt)

Selbstverständlich gelangt man auch über den Abrufdienst ISA (Informations-Service-Assistentin) von BLINDzeln zu der Textzusammenfassung. Zu diesem Zweck ist eine Mail an folgende Adresse zu senden:

isa@blindzeln.org

Im Betreff ist “1307” anzugeben, wobei die Anführungszeichen nicht angegeben werden sollten. Die Mail selbst kann ruhig leer sein. Nach ca. 5-10 Minuten wird ISA antworten und mitteilen, wie man an den Text gelangt. - (Hermann-Josef Kurzen)

DL EasyTask 2021

Arbeiten mit Siebenmeilenstiefeln

DL EasyTask ist ein Programm, das die Produktivität blinder Computernutzer erheblich steigert. Es vereinfacht und beschleunigt Arbeitsvorgänge, kompensiert blindheitsbedingte Geschwindigkeitsnachteile und erhöht dadurch die Wettbewerbsfähigkeit sowie die beruflichen Chancen blinder Menschen.

So funktioniert EasyTask

Wie in einer gut eingerichteten Werkstatt hält EasyTask eine Reihe von elektronischen Werkzeugen bereit, die sogenannten EasyTask-Jobs. Diese sind einfach zu nutzen, selbst zu erstellen und zu verändern. Einzelne Handgriffe können zu einem Job gebündelt und automatisiert werden. Messen, Ausschneiden, Schleifen und Ablegen werden damit z. B. zu einem Arbeitsvorgang, der automatisch erledigt wird. Diese Arbeitsvorgänge bekommen sinnvolle Namen und praktische Abkürzungen. EasyTask ist modular aufgebaut.

Ähnlich wie die Skripts eines Screenreaders werden die EasyTask-Makros mit Anwendungsprogrammen kombiniert und machen so auch unzugängliche Softwareteile zugänglich.

DL EasyTask gibt es für Windows, für SAP und für eine Reihe von Fachanwendungen, die in Behörden eingesetzt werden.

DL EasyTask kann im Team genutzt werden

Die Jobs können lokal und/oder in einer öffentlichen oder privaten Cloud gespeichert werden. Wenn mehr als ein Rechner genutzt wird kannst Du die Jobs mit jedem Deiner Rechner nutzen.

EasyTask-Jobs sind zumeist einfach zu erstellen. Programmierer können bei Bedarf auch komplizierte Jobs erzeugen. Diese werden über einen Pool ausgetauscht und gemeinsam genutzt, was neue Chancen für Kooperationen im Team eröffnet.

Einsatzbereiche

EasyTask wird von Blinden, Sehbehinderten und Sehenden Anwendern genutzt. Durch die hohe Anpassbarkeit an alternative Eingabemethoden ist es darüber hinaus für Menschen mit motorischen Einschränkungen eine große Hilfe. DL EasyTask reduziert Stress und ist daher übei temporären und permanenten Stressbelastungen einsetzbar.

Das Programm ist fester Bestandteil fast aller von DL gelieferten Arbeitsplatzausstattungen und überall im Einsatz, wo blinde Menschen mit Computern arbeiten. Es kommt unter anderem bei Behörden, Gerichten, Ministerien, Schulen, Universitäten, Industriebetrieben und Vereinen zum Einsatz. Die Einbindung in SAP-Umgebungen und IBM Lotus-Notes ist unproblematisch und sehr nützlich.

DL EasyTask verbessert die Wettbewerbsfähigkeit blinder Menschen messbar und erschließt neue berufliche Möglichkeiten.

International wird EasyTask über die Firma U-R-Able in Kanada unter dem Produktnamen ALT vermarktet.

www.u-r-able.com

Key Features
  • einfachste Bedienung
  • schnelle Erlernbarkeit
  • sofortiger Nutzen.

Weiterführende Informationen und Referenzen kannst Du bei uns bestellen.

Draeger lienert GmbH & Co. KG
Tel: +49 6421 95240-1
info@dlinfo.de

Der Fidelino Express

Vom Porty Express habt ihr eventuell bereits gehört. Heute soll es um den Fidelino Express gehen. Auch den Fidelino gibt es schon seit etlichen Jahren. Nun gibt es ihn auch in einer Express-Version. Er kann von jedem installiert werden.

So wie der Porty hat auch der Fidelino bereits seine Geschichte hinter sich. Bei BLINDzeln gibt es verschiedene Geräte, die in der Lage sind, von einem Datenträger etwas abspielen zu können. Das kann z. B. eine Speicherkarte oder ein USB-Stick sein. Bei vielen Geräten gehört ein Datenträger mit zum Lieferumfang, so daß man sofort loslegen kann. Aus dieser Idee heraus ist das Fidelino Multimedia- und Softwarepaket entstanden. Mitgeliefert werden z. B. Audiobeschreibungen der diversen Lautsprecher. Auch werden mehrere Musikalben mitgeliefert. Hörbücher sind ebenfalls vertreten. Selbstverständlich ist auch ein Softwarepaket mit dabei. So ist beispielsweise eine Software enthalten, die eine zeitgesteuerte Aufnahme ermöglicht. Die Aufnahme kann mit einem einzigen Tastendruck gestartet werden. Unter Einsatz eines ebenfalls zum Lieferumfang gehörenden virtuellen Tonstudios können Aufnahmen auch nachbearbeitet werden. Ich nehme da immer gerne ein etwas aufgemotztes Audacity, das zahlreiche Effekte zur Verfügung stellt. Das mitgelieferte Audacity ist so konfiguriert, daß auch blendempfindliche Personen sofort damit arbeiten können. Das Problem ist nur, daß ich ständig an den Softwarepaketen von BLINDzeln arbeite. Und da stellt sich natürlich die Frage, wie die Aktualisierungen den Anwender erreichen. Die Softwarepakete werden dann zum Herunterladen angeboten. Das ist für mich jedoch sehr zeitaufwendig und Zeit ist bei mir stets knapp. Mitgelieferte Programme können i. d. R. einfach aktualisiert werden. Etwas anders sieht es da jedoch bei Programmen aus, die ich erstellt habe. Das Aktualisieren soll möglichst einfach erfolgen können. Also werde ich so nach und nach die Software von BLINDzeln an unsere Servicecloud anbinden. Bei der Servicecloud handelt es sich um einen großen Onlinespeicher, den ich über diverse Protokolle direkt ansteuern kann. Überwacht wird alles von einem übergeordneten System, das mit sog. Kanälen arbeitet, die ich direkt ansprechen kann. Ich habe alles so programmiert, daß ich den Onlinespeicher leicht aktualisieren kann. Es gibt auch Programme, die ich Helfern an die Hand geben kann. So pflegt der Steffen beispielsweise die Programme der Porty-Softwaresammlung. Selbstverständlich kann auch ich Aktualisierungen vornehmen. Beim Fidelino benötige ich im Moment noch keine Helfer, aber das kann sich ja schnell ändern. Der Rückkanal zu euch funktioniert ebenfalls über ein Programm. Sollen Aktualisierungen vorgenommen werden, so braucht dieses Programm nur gestartet zu werden, um eine Synchronisierung mit dem Onlinespeicher einzuleiten. Wichtig ist zu wissen, daß dabei grundsätzlich keine Dateien gelöscht werden. Das bedeutet, daß eigene Dateien unberücksichtigt bleiben. Gibt es eine bestimmte Datei sowohl auf der Quelle als auch beim Ziel, so wird geprüft, ob auf der Quelle eine neuere Version vorliegt. Ist dies der Fall, so wird aktualisiert. Durch dieses Vorgehen wird der Updatevorgang enorm beschleunigt. Im aktuellen Fall geht es um den Fidelino Express. Eingerichtet wird alles unter Verwendung eines Express-Installers. Im Prinzip funktioniert alles wie beim Porty Express. Von mir bekommt ihr eine Mail mit einem persönlichen Downloadlink. Die herunterzuladende Datei ist mit einem Paßwort geschützt. Das ist jedoch kein Problem, denn dieses wird in der erwähnten Mail ebenfalls mitgeteilt. Nach Eingabe des Paßwortes wird das archiv in dem Verzeichnis entpackt, in welchem sich auch der Installer befindet. Danach wird es eine Datei namens “Fidelino installieren.exe” geben. Es ist also wichtig, den Installer in das Verzeichnis zu kopieren, wo Fidelino Express installiert werden soll. Auch ist zu empfehlen, das Programm als Administrator auszuführen. Unterbleibt dies, ist es wahrscheinlich, daß sich der Defender von Windows einschaltet. Der Defender ist ein Programm mit einer Bedienoberfläche. Und Bedienoberflächen sind dazu da, daß sie benutzt werden. Er arbeitet zwar im Hintergrund, aber es muß ihm mitgeteilt werden, was genau er tun soll. Er analysiert den Installer und wird Routinen finden, die Daten aus dem Internet nachladen. Das ist dem Defender potentiell verdächtig. Man sollte sich also nicht wundern, wenn sich der Defender meldet. Das kann umgangen werden, wenn man sich bei Microsoft als Softwareentwickler registrieren läßt und dann eine Signatur erhält. Vor einigen Jahren kostete das bereits 800-900 Euro. Das kann ich mir nicht leisten. Ich glaube kaum, daß es euch gefallen würde, wenn ich das auf den Preis aufschlagen würde. Also muß dem Defender mitgeteilt werden, daß er den Installer so wie er ist akzeptieren soll. Schaltet sich der Defender ein, so hat er die Datei wahrscheinlich bereits in Quarantäne geschickt. Das erkennt man u. a. daran, daß die Datei angeblich eine Länge von 0 Bytes aufweist. Im Infobereich wird man zudem einen Hinweis finden. Panik braucht allerdings nicht aufzukommen. Das ist ein ganz normales Verhalten des Defenders. Im Bereich Virenschutz ist der Bereich Schutzverlauf aufzusuchen. Dort wird man die Dateien finden, die sich in Quarantäne befinden. Erweitert man den Listenbereich, so wird eine Schaltfläche sichtbar, die mit “Aktionen” bezeichnet ist. Über diesen Schalter kann u. a. auch die Schaltfläche “Zulassen” erreicht werden. Beim ersten Drücken des Schalters “Aktionen” wird allerdings zumeist zunächst “Wiederherstellen” angezeigt. Beim 2. Aufruf erhält man dann wahrscheinlich den Schalter “Zulassen” angeboten. Drückt man den Schalter “Zulassen", so wird dem Defender mitgeteilt, daß er die entsprechende Datei nicht berücksichtigen soll. Ich empfehle, bestimmte Verzeichnisse als Ausnahme zu definieren. Dies erfolgt über den Eintrag “Einstellungen". Zu suchen ist dann nach dem Eintrag “Ausschlüße". Das System als solches bleibt trotzdem geschützt. Selbst USB-Sticks können als Ausnahme definiert werden. Normalerweise sind die Softwarepakete von BLINDzeln gedacht, nur auf BLINDzeln-Rechnern zu laufen. Dort gibt es das Problem mit dem Defender zumeist gar nicht, weil der Defender von mir entsprechend konfiguriert wurde. Wer sich nicht so auskennt, wird wohl oft einen Schreck bekommen und befürchten, daß er sich einen Virus eingefangen hat. Auch “Fidelino installieren.exe” sollte als Administrator ausgeführt werden. Nach dem Start der Installation wird es im Installationsverzeichnis eine Verknüpfung namens “Fidelino Verbindung trennen” geben. Ist diese Verknüpfung sichtbar, so bedeutet dies, daß die Installation noch nicht abgeschlossen ist. Während einer laufenden Installation sollte mit dem Fidelino noch nicht gearbeitet werden. Ist die Verknüpfung nicht sichtbar, so bedeutet dies, daß die Installation entweder beendet wurde oder aber abgebrochen wurde. Beim Auftreten eines Fehlers erfolgt ein automatischer Abbruch. Aber selbstverständlich kann über die Verknüpfung auch ein manueller Abbruch durchgeführt werden. Beim einem erneuten Start der Installation wird dann an der Stelle fortgesetzt, bei der der Abbruch erfolgte. Im erweiterten Infobereich erfolgt ein Hinweis, wenn eine Installation läuft. Da die Installation im Hintergrund abläuft, kann während der Installation eigentlich ganz normal mit dem Rechner gearbeitet werden. Steht keine besonders schnelle Internetverbindung zur Verfügung, so kann es sein, daß die Installation mehrere Stunden dauert. Besonders extrem ist es beim Porty Express, wo es immerhin um 10 Gigabytes geht. Beim Fidelino Express geht es in etwa hingegen nur um ca. 4 Gigabytes.

Zum Fidelino gehört zunächst einmal ein Ordner mit Dokumentationen. Auch gibt es einen Ordner, der mit “Extras” bezeichnet ist. Dort findet man u. a. Audiocodecs. Windows kennt von Natur aus die wichtigsten Codecs für Audio und Video. Codecs sind also gewissermaßen Übersetzer, die es ermöglichen, daß Windows bestimmte Codierungen beherrscht. Die Codecs sollten nicht einfach so installiert werden. Das muß nicht sein. Neue Codecs sollten nur dann installiert werden, wenn man auf eine Mediendatei trifft, die nicht abgespielt werden kann. Des weiteren gibt es auch noch Autoruncontrol. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung von BLINDzeln, mit der weitere Einstellung für Verzeichnisse und Laufwerke vorgenommen werden können. Im Prinzip werden zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten freigeschaltet. Auch ein Mediaplayer ist enthalten. Es handelt sich um den Mediaplayer Classic. Es ist mein favorisierter Mediaplayer, weil er gut per Tastatur zu bedienen und nich so überladen wie andere Mediaplayer ist. Auch für Sehrestler ist er hervorragend geeignet. Dieser Mediaplayer steht für 32- und 64-Bit-Systeme zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine Datei namens email.bat, mit der man eine Mail an BLINDzeln senden kann. Mit Fernwartung.bat kann eine Fernwartung gestartet werden. Über Kontakt.bat gelangt man direkt zum Kontaktformular von BLINDzeln. Es schließt sich das Verzeichnis Informationen an. Hier findet man das Infotainmentsystem von BLINDzeln mit einer Unmenge an Informationen aus den diversen Bereichen. Natürlich fehlt auch das Verzeichnis Multimedia nicht. Dort wird man bei den Bildern Hintergrunddesigns finden. Das dürfte besonders für Sehrestler interessant sein. Im Bereich Bücher findet man einige E-Books aus unserer großen Bücherbibliothek. Im Bereich Daisy sind einige Daisy-Bücher enthalten, die normalerweise kostenpflichtig sind. Auch ein eigener Bereich für Hörbücher ist enthalten. Hier findet man vor allem Hörerzählungen von mir. Im Bereich Hörspiele findet man frei zugängliche Hörspiele, die ansonsten auch aus dem Internet heruntergeladen werden können. Selbstverständlich gibt es auch einen Musikbereich. Hier findet man einige Alben von Gujaratiblisa. In Zukunft wird es auch Erweiterungen für den Fidelino geben. Abonnenten der Startmailingliste können den Fidelino in der 1. Phase für 10 Euro erwerben. Mit Veröffentlichung der Ausgabe Februar 2021 vom BLINDzeln-Magazin wird der Fidelino dann kurzzeitig für 15 Euro erhältlich sein. Ab März 2021 wird der Fidelino dann für den regulären Preis von 29 Euro erhältlich sein. Der Fidelino wird ständig erweitert. Man zahlt nur einmal und kann trotzdem von Aktualisierungen profitieren. Im Bereich Programme gibt es diverse Programme. An erster Stelle ist hier eine aufgemotzte Version von Audacity zu nennen. Mit Hilfe von Balabolka können Textdateien in Audiodateien umgewandelt werden. Bekannt sein dürfte auch CDex, mit dem CDs ausgelesen werden können. Mit Deepburner können CDs und DVDs gebrannt werden. Desktopzoom ermöglicht es, den Desktop vergrößert anzuzeigen. Auch kann mit diesem Programm Text auf dem Desktop invertiert werden. Und auch der Mauszeiger kann vergrößert dargestellt werden. Wer an FTP-Verbindungen interessiert ist, wird Freude an Filezilla haben. Mit Imageburn können ISO-Dateien erstellt werden. Mit LinkFTP kann man sich FTP-Verbindungen auf den Desktop legen. Für die Bearbeitung von MP3-Dateien kann MP3Directcut verwendet werden. Dieses Programm ist blind gut bedienbar. Auch sind weitere Hilfsprogramme zur Bearbeitung von MP3-Dateien enthalten. Selbstverständlich steht auch der portable und kostenlose Screenreader NVDA zur Verfügung. Selbst den Multimediaplayer VLC findet man. VLC wird gerne für Videos verwendet, beherrscht jedoch die anderen Möglichkeitenebenfalls. VLC ist besondders gut geeignet, wenn es um Mediendateien geht, die sich auf einem anderen Rechner befinden. Mit Waverec steht ein programmierbarer Audiorekorder zur Verfügung. Der Fidelino stellt ein barrierefreies Menüsystem zur Verfügung. Das Menü kann eigenen Bedürfnissen angepaßt werden. In der Datei Autorun.inf werden die Einträge des Menüs definiert. Diese Datei kann mit jedem Texteditor bearbeitet werden. Soll der Fidelino aktualisiert werden, so kann das Programm “Fidelino aktualisieren.exe” gestartet werden. Es erfolgt dann ein Abgleich mit unserer Servicecloud. Befindet sich der Fidelino auf einem USB-Stick, so kann er mit “Fidelino auswerfen” ausgeworfen werden, wobei man durch eine nette Stimme informiert wird, daß der USB-Stick nun abgezogen werden kann. Soll eine Fidelino-Sicherung zurückgespielt oder aber eigene Daten hinzugefügt werden, so kann “Fidelino importieren.exe” verwendet werden. Allgemeine Informationen zum Fidelino erhält man mit “Fidelino Info.exe". Das Fidelino-Menü wird mit Fidelino.exe aufgerufen. Ergänzend gibt es noch drei Batchdateien, die das Leben ein wenig erleichtern können. Eine dieser Dateien startet den Audiorekorder. Dieser nimmt zunächst einmal alles auf, was über den Lautsprecher zu hören ist. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den Audiorekorder zu programmieren. Die beiden anderen Batchdateien starten den Screenreader NVDA bzw. Audacity. - (Cord König)

Der Fidelino Express im Februar

20 Jahre BLINDzeln - Im Februar gibt es den BLINDzeln Fidelino Express Unsere Jubiläumsfeier geht natürlich auch im Februar weiter mit Sonderaktionen, Geschenken und Sonderangeboten von BLINDzeln aus unseren Entwicklungssparten Hardware, Software, Medien und Diensten. Bei BLINDzelnSoftware gibt es das zweite Expresspaket. Das Fidelino Paket ist ein Software-Multimediapaket mit einem über ein barrierefreies Menüsystem direkt startbaren Softwaresortiment rund um die Audio- und Video- Be-, und Verarbeitung. Aufnehmen, produzieren, schneiden, unzählige Effekte, zeitgesteuertes Audiorecording, Lautstärkenanpassung und dann das Resultat auf Server oder in die Cloud übertragen und mit anderen teilen und veröffentlichen - denn die eigene BLINDzelnCloud, mit der das per Tastendruck kein Thema ist, ist in diesem Paket ebenfalls schon enthalten und für ein Jahr schon bezahlt. Deine Cloud ist KEIN Abo, sondern ein Geschenk als Teil des Fidelinopakets. Wenn du sie nicht (mehr) brauchst, gibt es auch keine Verpflichtungen, du brauchst nie etwas zu bezahlen, wenn du das nicht gerne möchtest und du brauchst auch keine Kündigungsfristen zu beachten. Dein Cloudspeicher enthält 1 Gigabyte DSGVO-konformen sicheren und gesicherten Onlinespeicher auf unseren Hochleistungscloudservern im Nürnberger Rechenzentrum und verfügt über viel mehr Funktionen, als du es von den globalen bekannten Anbietern gewohnt bist. Du kannst jederzeit deinen Speicherplatz unlimitiert optional erhöhen und auch wieder reduzieren auf die Kapazität, die du gern haben möchtest. Und wenn du sie nicht mehr möchtest, kurze Mail an uns - fertig!

Wenn du aber deine Audioproduktionen lieber auf CD, DVD oder Bluray brennen möchtest, ist genauso alles im Paket mit dabei, was du dafür brauchst. Codecpakete mit unzähligen Codecs für Windows zur Wiedergabe auch exotischer Medienformate und unser komplett per Tastatur kontrollierbarer Lieblingsmedienplayer für einfach alles fehlt ebenso wenig. Neun randvolle Musikalben unterschiedlicher Genres, zahlreiche Hörspiele, Hörbücher, Daisy-Bücher, Hör-Erzählungen, Gedichte, Soundpakete, eBooks und und und sind bereits jetzt gleich ab Start schon mit dabei, oder kommen im nächsten Update noch im Februar dazu.

Apropos Updates ... auch der Fidelino Express kommt mit lebenslanger Updateversorgung über unsere BLINDzelnServiceCloud - fortlaufend kommen also neue Funktionen, Programme, Inhalte und Aktualisierungen hinzu, die mit der “Fidelino aktualisieren.exe” automatisch ergänzt und gepflegt werden können. Alles ist portabel überall nutzbar. Einmal bezahlt - immer wieder etwas Neues bekommen.Mit unseren Express-Installdateien, die nahezu gar keinen Platz belegen (eine Handvoll Bytes) kann man sogar zusätzliche Pakete systemweit auf Tastendruck dort hinzufügen, wo man es gern benutzen möchte. So sind durch uns funktional erweiterte sofort startbare Hilfsmittel in Minuten auf Tastendruck dort hinzugefügt, wo man es möchte. Einfach aus dem Fidelino bespw. die “NVDA hinzufügen.Express” an beliebigen Ort kopieren und dort ausführen. Minuten später gibt es dort eine NVDA.exe, mit der man die BLINDzelnEdition des beliebten Screenreaders sofort starten kann. Sehrest? Auch unser sofort zuschaltbares DesktopZoom-Paket mit Vergrößerung, Invertierung, stufenlos vergrößertem Mauspfeil, Fadenkreuz etc. ist per Expressinstallation sofort überall einsatzbereit. Oder wie wäre es mit unserem Browserunabhängigem in Kategorien sortiertes und selbst anpassbares Favoritensystem, schon fertig mit diversen Internetempfehlungen im aktuellen Standardbrowser direkt geöffnet? Starte einfach die “Favoriten hinzufügen.Express” und kurz darauf bist du startklar.

Das wird es für immer mehr kostenlose Zusatzpakete und optionale Erweiterungen geben. In allen Expresspaketen kannst du sie dir zusammen sammeln. Das Fidelino Expresspaket enthält tausende Dateien mit insgesamt über 3, 5 Gigabyte Multimedia und Software, Tendenz stetig steigend.

Bitte höre dir bei Interesse erst unseren Podcast zum Fidelino Express an ...

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Das BLINDzeln Fidelino Express Paket gibt es nur im Februar stark vergünstigt. Zunächst exklusiv für Teilnehmer der Mailinglisten START und MOLINO für 10 Euro von Anfang Februar bis Mitte Februar, wenn das BLINDzeln Magazin veröffentlicht wird, ab dann für alle Leser unseres BLINDzelnMagazins zum Preis von 15 Euro. Und nach Februar ist das Paket zum regulären Preis von 29 Euro jederzeit erhältlich.

Bestellt werden kann es formlos per E-Mail an ...

bestellung@blindzeln.org

... und bezahlen kann man per Paypal oder Überweisung. Bitte bezahlt einfach mit dem Vermerk “Fidelino Express” und gebt uns dann per E-Mail Bescheid, dass ihr das Fidelino Express Paket gerne haben möchtet.

So kannst du Zahlungen an BLINDzeln veranlassen ...
Zahlung per PayPal ...
Zahlung per Überweisung ...
  • Kontoinhaber: Sebastian Dellit, BLINDzeln.org
  • Bank: Augsburger Aktienbank (Netbank)
  • BIC: AUGBDE71NET
  • IBAN: DE20200905000001995260

Gebe bitte im Verwendungszweck deine E-Mailadresse und den Grund deiner Zahlung immer mit an!

Wir danken dir für deine Unterstützung und wünschen dir weiterhin viel Freude mit BLINDzeln. - (Cord König)

Mini-Notebook mit 15 Stunden Akkulaufzeit

Hallo an alle technikbegeisterten Blindzler,

hier haben wir noch ein echtes Schmankerl. Dieses Notebook ist mit 8 Zoll immer noch winzig. Es hat aber leistung satt. Die Tastatur ist hier groß genug für 10 Finger schreiben. Es gibt ein Touchpad und einen Touchscreen und auch an die Zocker ist gedacht, denn ein Spielekontroller ist gleich noch mit eingebaut.

Das Notebook hat einen i5-Prozessor der 10 Generation und eine Iris Grafikkarte der 11. Generation. 2x USB 3.0 und 2x USB Typ C, HDMI, LAN schließen die Anschlussvielfalt ab. WLAN gibt’s im ax Standard und auch Bluetooth 5.0 ist an Bord. Das Gerät hat 500 GB SSD und 16 GB ddr4 RAM. Es kommt mit echtem Windows 10 zu euch und auf Wunsch natürlich mit NVDA. Das Gerät ist riiiiiiiiiiichtig schnell. Es sind gleich 3 Akkus verbaut mit je 5000 mah (Akkulaufzeit rund 15 Stunden)

Technische Daten
  • Hersteller: GPD
  • Prozessor: Intel I5 10 Generation (4x 3, 7 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4
  • Grafikkarte: Intel IRIS (11. Generation)
  • Display: 8 Zoll
  • Festplatte: m.2 SSD, 500 GB
  • Optisches Laufwerk: nicht vorhanden
  • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 2x USB-Type C, LAN, HDMI, 1x 3, 5mm Klinke
  • Netzwerk: LAN, WLAN, Bluetooth
  • Sonstiges: microSD-Kartenleser, 3x 5000 mah Akku (rund 15 Stunden Akkulaufzeit)
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro 64 bit
  • Software: NVDA, Antivirensoftware, Adobe Reader, Libre Office, VLC Media Player, FineReader, JAVA, WinRar, Mozilla Firefox, TeamViewer, CDBurnerXP, CDex
  • Lieferumfang: Laptop, Netzteil
  • Preis: 1.800, 00 Euro

SehNix® - Computer- und Beratungsservice
Fischreiherstraße 1
01968 Senftenberg
Telefon: 03573 9396011
E-Mail: Support@SehNix.de
Webseite: www.SehNix.de
Öffnungszeiten: Mo-Do von 9:00 bis 18:00 Uhr, Fr von 9:00 bis 13:00 Uhr

Die nächste Start-Veranstaltung

ursprünglich war die nächste Start-Veranstaltung im OVZ von BLINDzeln jetzt im Februar geplant, was ich verständlicherweise alles verschieben musste. Ich rechne jetzt damit Ende März oder im April. Wie schon mal mitgeteilt, wird die nächste Start Veranstaltung wie schon die Letzte früher beginnen, da wir wieder mal einen Ehrengast und Langzeit-Interviewpartner am Abend dabei haben werden. Wer in der langen Büchernacht dabei war, kennt das Prozedere schon; wir starten in den Abend mit bewährter Mischung aus Interview und Diskussionsrunde mit unserem Ehrengast und im Anschluss geht es durch weitere Themenpunkte und offene Gesprächsrunden, solange wir uns wach halten können.

Der Themenschwerpunkt wird dieses mal “Betriebssysteme” sein. Wir gehen durch die Geschichte und Besonderheiten zahlreicher bekannter und unbekannter Betriebssysteme von Desktops, Servern und Mobilgeräten. Auch eng damit verknüpft müssen wir auf diverse Prozessorarchitekturen eingehen. Selbst ein kurzer Abstecher inndie Welt der frühen Multimediageräte und Spielkonsolen bleibt nicht aus, da so manche geschichtliche Abhandlung auch diese Gerätegattungen streift.

Unser Ehrengast gab mir trotz Terminverschiebung seine feste Zusage, dass er uns an diesem Abend begleiten wird und uns zur Verfügung steht. Passend zum Thema konnte ich Steve Jobs natürlich nicht einladen und auch Bill Gates steht als Rentner nicht zur Verfügung - so habe ich uns den dritten bekannten Namen eingeladen, der mir zum Thema Betriebssysteme einfällt ;-): Wir werden also den Abend mit niemand geringerem starten, als dem Hauptverantwortlichen und Entwickler der Linux Distributionen Knoppix und Adriane, Klaus Knopper. Wir werden den Abend im “Mischbetrieb” veranstalten. Man kann also per Telefon teilnehmen (mittlerweile haben wir das erfolgreich erprobt) und wer mag, ist gewohnt per TeamTalk mit dabei. Natürlich geben wir an allen üblichen Stellen rechtzeitig über den genauen Termin Bescheid. Freut euch also schon mal vor auf die nächste lange Start-Veranstaltung. Wenn der Abend wie die bisherigen Start-Abende und -Nächte verlaufen, wird es denke ich auch dieses mal wieder nett werden. - (Cord König)

DL ETB - das elektronische Telefonbuch für Vermittlungsplätze

DL ETB - ist das inklusive elektronische Telefonbuch für Vermittlungsplätze

DL ETB ist in Regierungspräsidien, Stadtverwaltungen, Universitäten, Industriebetrieben, Sparkassen und Gerichten im Einsatz. Mit DL ETB stellen wir eine inklusive Arbeitsumgebung für Telefonarbeitsplätze bereit, die die Hürde für die Einstellung blinder Menschen deutlich senkt. Blindheitsbedingte Geschwindigkeitsnachteile werden durch eine ergonomisch hoch optimierte Bedieneroberfläche ausgeglichen. Inklusiv bedeutet zudem, dass ein blinder Mitarbeiter wettbewerbsfähig arbeiten kann. Gleichzeitig bietet das System auch Vorteile für sehende Anwenderinnen und Anwender.

Mit DL ETB steuern wir alle Telefonanlagen über eine industrieschnittstelle.

Wir schicken Dir gerne informationen über die DL ETB Erfolgsgeschichte.

Draeger lienert GmbH & Co. KG
Tel: +49 6421 95240-0
info@dlinfo.de

Kloki - Eine einzigartige Lebensgeschichte

Hiermit soll auf einen neuen Podcast aufmerksam gemacht werden, der sicher für die nächsten Jahre viel Unterhaltung verspricht. Er handelt von einem blinden Jungen, der in den 80er- und 90er-Jahren in Südbayern aufwächst. Der Erzähler schildert alle Episoden aus der Ich-Perspektive.

Hier findest Du den Podcast:

kloki.letscast.fm/... (gekürzt)

Er ist auch bei Apple, Google und Alexa gelistet. Frage oder suche einfach nach Kloki!

Viel Spaß und gute Unterhaltung!

Technischer Produktkatalog

Liebe Blindzlerin, lieber Blindzler,

endlich ist es so weit. Viele Kunden und Interessänten haben uns gebeten einen Produktkatalog abseits von Internet und Online-Medien anzubieten.

Diesem Wunsch sind wir nun nachgekommen. Absofort erwartet Dich unser telefonischer Produktkatalog unter 08232 5022981.

Hier kannst Du Dir einen Überblick über unsere vielseitigen Angebote für Blinde und Sehbehinderte verschaffen, und das rund um die Uhr.

Während der Geschäftszeiten kannst Du Dich auch direkt zu einem Mitarbeiter verbinden lassen.

Viel Spaß beim Stöbern!

Dein Schulze-Team

Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen
Fuggerstr. 1
86836 Graben
Tel.: 08232 5031303
E-Mail: jockl@schulzeundschulze.net
Im Web: www.schulze-graben.de
Unser Podcast: www.schulze-graben.de/... (gekürzt)
Telefonischer Produktkatalog: 082325022981
Barrierefreie Senderliste für Digitalradioprogramme: www.schulze-graben.de/... (gekürzt)

Aktualisierung von Porty Express

Es werden bei der Aktualisierung keine Dateien gelöscht. Gibt es also vor Gebrauch keine Konfigurationsdatei und sie wird erst durch die Benutzung erstellt, kann auch nichts überschrieben werden. Die Aktualisierung lässt identische Dateien in Ruhe, überschreibt ältere mit neueren Dateien und löscht nicht. Wer ganz sicher gehen möchte, der sollte alles mit Hilfe von “Porty sichern.exe” sichern.

Übrigens liegt ein Update schon auf dem neuen Speicher. Wir wollten ja noch einmal den Onlinespeicher auswechseln. Ihr bekommt also noch einmal eine neue “Porty aktualisieren.exe” zum neuen Speicher hin verbindent und dann gehts richtig los. In den Tests macht das jedenfalls alles Spaß. - (Cord König)

Update für Porty Express

Insbesondere dort, wo Programme nicht aus dem Menü starten, dürfte das Update Abhilfe schaffen. Worauf ich KEINERLEI Einfluss habe, auch nie haben werde, sind die Windows Sicherheitseinstellungen. Nochmal angemerkt; der Expressinstaller lädt im Hintergrund Programme nach und das Menüsystem kann Diese ausführen. Das da ein Virenwächter diese Funktionen als fürs System potenziell gefährlich einstuft, ist nun mal so - man stelle sich nur mal vor, ein Stück Software tut dies ohne das man dies möchte und ein Antivirensystem schlägt nicht an - dann macht der ganze Virenschutz keinen Sinn! Antivirensoftware wie der Defender ist kein Heiligtum sondern eine Software wie jede andere auch. Dass der Defender eine Bedienoberfläche hat mit zahlreichen Möglichkeiten ist kein Zuffall, sondern Bedienoberflächen gibt es in Programmen, um sie zu bedienen! Es sollte also ein Verzeichnis als Ausnahme hinzugefügt sein, in dem die 150 Programme laufen können. Euer System bleibt deswegen weiterhin geschützt. Arbeitsspeicher, Prozesse und Alle Speicherorte ohne Ausnahmen weerden weiterhin vom Defender überwacht. Es kann je nach Konfiguration sehr unterschiedlich sein, ob und wie der Expressinstaller blockiert wird. Manchmal genügt in der Warnung “Mehr Informationen” und dann “Trotzdem ausführen” anzuklicken und manchmal muss man es aus der Quarantäne “Zulassen” und “Wiederherstellen". Windows informiert auch nicht mit Hinweis auf die Quarantäne; manchmal ist die Datei weg, manchmal ist sie nur “leer” mit 0 Bytes und das Programm funktioniert dann einfach nicht. Ist der Defender richtig konfiguriert, dass er den Expressinstaller arbeiten lässt, ist es die einfachste Möglichkeit, wie direkt und sofort benutzbare barrierefreie Programme auf den Rechner gelangen. Nach dem Update könnt ihr das eindrucksvoll ausprobieren. Im Systemordner findet ihr eine 1KB kleine Datei “NVDA installieren.Express” - die irgendwo hin kopieren dort, wo man den NVDA gern benutzen möchte, kann auch ein USB Laufwerk sein. Mit Entertaste darauf hat man dort nach wenigen Minuten eine NVDA.exe und einen zugehörigen NVDA Ordner und kann den Screenreader auch sofort benutzen. Die Expressdatei ist nur eine Steuerdatei für den Expressinstaller. Ihr könntet zwar über “Porty aktualisieren” die Updates bekommen, aber das dauert ja doch recht lang. Ich würde empfehlen, folgende neue Datei herunterzuladen ...

blili.de/... (gekürzt)

Damit die gleichnamige Datei in eurem Portyberzeichnis ersetzen. Diese dann dort als Administrator ausführen. Dann sollte bspw. ein neues Verzeichnis Favoriten auftauchen. Und wenn ihr wissen wollt, wieviel sich im Porty befindet, Porty Info ausführen und da auf Schaltfläche “Mehr ...". Ich hoffe, dass es schneller und damit bei den Problemfällen nun besser flutscht. - (Cord König)

Weitere Servicecloud-Versorgungen

Entschuldigung für die derzeitige Überflutung mit Informationen, aber derzeit ist bei BLINDzeln ganz schön was los. Es sind nun weitere BLINDzeln Produkte zur Lifetime-Updateversorgung an die ServiceCloud angebunden. Betroffen sind: alle QiSy, Fidelino, Record, Record Plus, Bookii, Daten-Laufwerke, Archiv-Laufwerke, Bücherwurm, Fernsehen, Radio, Podcast, Lexikon, Zitate ... bestimmt hab ich noch was vergessen. Alle diese BLINDzeln Produkte werden also künftig und das auch rückwirkend bis zu dem Tag, als ihr sie bekamt, kostenlos mit Updates versorgt. Nach und nach wird viel weiteres folgen. Auch das dürfte relativ einzigartig am Markt sein, dass man selbst für Dinge, die man selbst vor zwanzig Jahren gekauft hat, immer noch neue Funktionen und Programme kostenlos bekommt. Ich werde aber nur nach und nach die Aktualisierer frei geben, damit es nicht zu Datenstaus kommt und das System ausgewogen läuft. Hier bei mir in den Tests funktioniert das richtig klasse und künftig wird das ja natürlich gleich alles einsatzfertig ausgeliefert, so dass ich bei Neugeräten gar keine - bei alten BLINDzelnGeräten vermutlich in Einzelfällen mit Problemen mal rechne. Auf Fremdsysteme habe ich hingegen verständlicherweise gar keinen Einfluss. Letztlich möchte ich alles von BLINDzeln für euch auf Tastendruck mit Neuem versorgen können. Und tatsächlich, so wird auch der “BLINDzeln AppStore” namens “Katalog” funktionieren. Der ist mein Softwareversorgungsendziel, der das Meiste auf dem Datenlaufwerk schon mitgeliefert überflüssig macht, weil sich dann jeder das, was er gern nutzen möchte “zusammen klickt” - das wird dann geladen, verknüpft und steht sofort einsatzbereit zur Verfügung. Mit den Erfahrungen der ServiceCloud habe ich mir einen Batzen Arbeit erspart, weil die Übertragung und die Pflege von Kanälen weit einfacher ist, als ich es im Katalog geplant hatte. Das hat mich dem Ziel ein ganzes Stück näher gebracht. Auch ist das ganze Konstrukt extrem flexibel skalierbar. Es können beliebig viele Onlinespeicher eingebunden werden, es können beliebig viele Helfer beliebig viele Kanäle auf Tastendruck pflegen. Das ist mir deshalb wichtig, weil ich nicht weiss, wie lange ich noch aktiv arbeiten kann. Aber auch ohne mich funktioniert dieses System weiter, kann bestehendes gepflegt und neues hinzugefügt werden Im Prinzip von Jedem, der daran mithelfen möchte. Also auch hier wieder der Communitygedanke als Architekt und dadurch mit jedem Weiteren der mitmacht mehr Manpower, als es jedes Unternehmen, das nicht zu den 10 größten Globalplayern gehört, je könnte. Denn zwanzig Jahre alte Dinge mit Neuem zu versorgen oder ein “AppStore", der das Meiste gar nicht verkauft, ist nur für die Anwender gut - für die Großen ist das lediglich wirtschaftlicher Unsinn. Auch wir werden aber ein bisschen Einnahmen auch damit machen müssen - Server kosten nicht nichts. Ich will den Katalog daher auch für jeden öffnen, der darüber etwas anbieten möchte. Es gibt reichlich kreative Köpfe unter Sehbehinderten und Blinden, Warum nicht ein Musikalbum, selbst produziertes Hörspiel, Software, Bücher über so simplen Weg vertreiben? Im Prinzip legt man es bei sich in einen Ordner; Titel und Beschreibung und Preis dazu, was im Katalogsystem angezeigt werden soll, Geldtransfer direkt zum Künstler mit Paypal oder Überweisung, einen Code übermitteln und damit kann der Anwender den Anbieterkanal abonnieren. Ja es ist noch ein Stückchen, aber langweiliger wird es sicher nicht. Jetzt sollen aber erstmal die Express-Pakete dieses Jahr in den Einsatz und alles von BLINDzeln auf Tastendruck mit Neuem versorgt werden. Zudem soll noch ein Nachrichtenkanalsystem in die ServiceCloud. Und das sind nur die ToDos bei BLINDzelnSoftware. ;-) - (Cord König)

Trek sei Dank

“Marco und Andy verliefen sich im Wald.
Es war so finster und auch so bitterkalt...” Naja, jeder kennt die Geschichte und hätten Hänsel und Gretel einen Trek gehabt, dann wäre ihnen vielleicht viel erspart geblieben.

Der Vorteil der Ludwig Becker ist, dass wir die Produkte selbst, im Alltag, benutzen. Schau Dir mal andere Anbieter genau an! Entweder die Produkte werden sehr häufig nur von sehenden Menschen nach Anleitung kurz ausprobiert oder oft steht ein sehender, zu meist stiller, Helfer hinter dem Alltagshändling. Das können wir von uns nicht sagen, wir, Andy und Marco Steinebach, nutzen viele unserer Produkte selbst und machen sie auch selbst Kaputt, wenn es dumm läuft ;-).

Da wir die Kontaktbeschränkungen sehr streng beachten beschlossen wir, einen Neujahrspaziergang zu machen. Ob Andy der Floh gebissen hat oder ob sie unter den strengen Regeln jetzt langsam leidet konnte der Gatte nicht rausfinden, ihr stand der Sinn nach neuen Waldwegen. Der kluge Gatte zeichnete mit dem Trek den Weg auf und setzte, heimlich, hier und da eine Marke.

Es begann wild zu schneien, und nach 180 Minuten wußten wir, wir hatten uns, im schönen Westerwald, richtig verlaufen.

Gerade wollte Andy loswinseln, als Mo meinte, sie sollte es mal mit der Trek-Navigation versuchen. Ein Spöttisches Lachen war die Antwort.

Doch nachdem wir dem Trek erklärt hatten, dass wir den soeben aufgezeichneten Weg zurückgehen wollten und die Navigation gestartet hatten, meldete sich nach ca 1 Minute der Trek und navigierte uns brav nachHause. inzwischen war es dunkel und der Schnee hatte sich vervielfacht.

Bei einer Tasse heißen Kakao war das eher ein lustiges Abenteuer.

Hätten wir den Weg nicht an diesem Tag zurückgefunden, hätten wir sowohl jede Menge Podcasts anhören können, ein Hörbuch oder sogar Radio hören können. Auch Sprachnotizen können mit dem Trek gemacht werden, vielleicht hätten wir unsere Wintereindrücke sprachlich festhalten sollen. Da der Trek BlueTooth-fähig ist, kann ein BlueTooth-Headset angeschlossen werden, ein Standardkopfhörer ist ebenso möglich.

Unser Preis:

789, 73 Euro

Ludwig Becker Elektronische Informationssysteme GmbH
Rotenhainer Str. 9
57647 Enspel
Tel.: 02661 9173211
Email:
info@l-becker.de
www.l-becker.de
Unser Podcast “HilBus": podcast.l-becker.de
Folge uns auf Twitter: twitter.com/... (gekürzt)

Geschäftsführung: Andrea Steinebach

Express-Installer und Info

So meine Tests scheinen soweit zuverlässig durchzulaufen und ich gebs noch ein paar Vorabtestern. Der Expressinstaller beherrscht nun auch Zusatzpakete. Man kann also bei diversen Paketen dann noch zusätzlich entscheiden, wenn man optionale kostenlose Optionen möchte. Auch kann er jetzt zu jedem Kanal automatisch einen Updatekanal ansteuern, was im Fall des 10GB-Portys aus einer Stunde Updateprüfung 1-2 Minuten macht. Auf BLINDzelnSystemen kann er systemweit Pakete auf Tastendruck hinzufügen und Diese dann auch aktualisieren. Das Info-Programm hat nun einen Schalter “Mehr ...". Geht man darauf, wird der aktuelle Ordner kurz aktualisiert und zusätzlich angezeigt, wieviele Dateien und Verzeichnisse er enthält; natürlich egal, wo diese sich in ihm befinden. Zudem wird in Megabyte und Gigabyte mit angezeigt, wieviel im Ordner liegt und zusätzlich, wieviel Platz das auf dem Datenträger einnimmt. Besonderheit ist, dass dies schneller analysiert wird, als es Windows selbst kann, in seinen Eigenschaftsdialogen. Das komplette Ergebnis auch mit den im ersten Schritt angezeigten Informationen lässt sich mit Tastendruck in die Zwischenablage bringen oder direkt im Ordner als Textdatei speichern. Ich bereite letzte Aktualisierungen im Onlinespeicher vor, dann sollens Andere kurz testen und dann könnt ihr updaten. Ich kann nur sagen, wenns läuft, wie auf meinen Testrechner das der Fall ist, machts auch Spaß. Übrigens wenn bei jemandem der Ladevorgang wirklich nur tröpfelt, dann macht bitte eine Geschwindigkeitsmessung dort, wo auch der Rechner steht. Bei den Allermeisten dauert zwar der Download lang, weil 10GByte eben auch kein Pappenstiel sind, aber einmal über Nacht in Ruhe laufen gelassen, ist das eigentlich erledigt. Ich habe hier auch nur durchschnittlich 10-12 Mbit Download und damit geht das über Nacht. WICHTIG! NICHT das, was der Internetprovider euch verkauft hat - und schon gar nicht die theoretischen Werte, die euer Router anzeigt, haben mit der Effektivleistung annähernd etwas zu tun. Nehmt am besten eine App wie Speedtest ...

  • https://www.speedtest.net/my-result/i/4384576657
  • https://play.google.com/store/apps/details?id=org.zwanoo.android.speedtest&hl=en&gl=US

... und macht exakt dort eine Messung, wo auch der Rechner steht. Das macht natürlich erst Sinn, wenn auch euer Rechner per Wlan angebunden ist. Mit dem neuen “Porty Info.exe” könnt ihr dann in Intervallen prüfen, wieviel schon übertragen wurde. Später bau ich dafür auch noch mal einen Wächter, der den Ladevorgang mit der Anzahl Dateien, Verzeichnissen, Kapazitäten kontinuierlich überwacht. - (Cord König)

Die Wahl der Qual bei Messengern

Bereits des öfteren bin ich auf WhatsApp und andere Messenger eingegangen. Schaut man sich das jeweils verwendete System an, so gibt es mit Delta Chat eigentlich nur eine einzige Alternative. Das Interesse ist durchaus da. Ich bekomme immer wieder Rückfragen. Sicherlich muß ich auch erneut auf Delta Chat eingehen. Delta Chat hat gegenüber WhatsApp einige Vorteile. Doch sollten auch die Nachteile nicht verschwiegen werden. Bei Delta Chat hakt es vor allem bei den Gruppen:

Prinzipiell freue ich mich immer, wenn ich höre, daß sich jemand von WhatsApp abwenden möchte. Einige wechseln zu Signal, andere zu Threma und wieder andere zu Telegram. WhatsApp, Signal, Threma sowie Telegram verwenden ein zentrales System, das natürlich auch so seine Vorteile hat. Delta Chat versucht es mit einem dezentralen System und hat es mit ganz anderen Problemen zu tun. Die vier zentral organisierten Anbieter verdienen allesamt Geld damit, indem Daten ausgewertet werden. Wer von WhatsApp zu einem anderen zentral organisierten Anbieter wechselt, kommt eigentlich vom Regen in die Traufe. Auch WhatsApp hat einmal klein angefangen. Es gab immer wieder Überlegungen, WhatsApp als Abomodell anzubieten. Das ist jedoch immer wieder gescheitert, weil die Anwender viel lieber mit ihren Daten bezahlt haben. Generell gilt, daß bei jedem Internetdienst Kosten anfallen. Ich weiß, wovon ich rede, denn bei BLINDzeln fallen monatlich auch Serverkosten an. Nur mit einem angemieteten Server ist es nicht getan, denn die Daten müssen ja auch gesichert werden. Damit das Routing funktioniert, werden Domains sowie Nameserver benötigt. Da kommt einiges zusammen. Und BLINDzeln ist relativ klein. Irgendwann reichen einzelne Server nicht mehr aus, sondern es werden ganze Bereiche in Rechenzentren benötigt. Es gibt Rechenzentren, die ihre Dienste anbieten, indem sie auf einem abgeriegelten Gelände jede Menge Blechhütten anbieten. Diese Container sind an einem Internetknoten angeschlossen. Provider können diese Container anmieten und dort ihre Server aufstellen. Die entstehenden Kosten müssen irgendwie bezahlt werden. Wenn man als Anwender diese Kosten nicht zu tragen hat, dann stellt sich zwangsläufig die Frage, woher das erforderliche Geld eigentlich kommt. In gewissen Kreisen gibt es den Spruch “Wenn Du nicht mit Geld bezahlst, dann bist Du das Geld". Das bedeutet, daß mit Daten bezahlt wird. Wir alle sind wahrscheinlich der Meinung, daß Messenger nützlich sind. Würde WhatsApp plötzlich Geld verlangen, so würde es wohl zu zahlreichen Wechseln kommen. Es werden also möglichst viele Informationen über einen Anwender benötigt, die nicht immer freiwillig preisgegeben werden. Das perfide ist, daß die Anbieter nicht nur an den Daten der Anwender interessiert sind. Vielmehr interessieren sie sich auch für sämtliche Kontakte. Wer sich registrieren läßt, wird u. a. auch nach seiner Mobilfunknummer gefragt. In vielen Ländern müssen Mobilfunknummern verifiziert werden. Niemand soll anonym oder unter einer falschen Identität eine Mobilfunknummer nutzen können. In vielen Fällen erfolgt die Überprüfung via Postident. Das bedeutet, daß die Daten des Personalausweises mit den Daten des Antragstellers abgeglichen werden. Neuerdings wird immer häufiger auch Video ID eingesetzt. Ich selbst habe bereits Erfahrungen mit Video ID gemacht, da ich mich für eine Mobilfunknummer registrieren lassen wollte. Ich benötigte die Mobilfunknummer für einen Router von Vodafone. Ich hatte die Wahl zwischen Postident und Video ID. Bedingt durch Corona dürfen die Postzusteller derzeit Postident nicht bearbeiten. Ich hätte mich also in eine Postfiliale begeben müssen. Dazu hatte ich keine Lust. Also blieb nur Video ID. Es gibt in Deutschland nur wenige Firmen, die Video ID einsetzen dürfen. Man nimmt beispielsweise über einen Browser Kontakt zum Support auf. Besser ist es jedoch, eine App zu verwenden. Man muß die ganze Zeit in die Kamera schauen und alles wird auch aufgezeichnet. Des weiteren muß man zustimmen. Man erhält genaue Anweisungen, was zu tun ist. Alles in allem hat der Vorgang bei mir mehr als 10 Minuten gedauert. Es reicht übrigens nicht aus, den Personalausweis einfach in die Kamera zu halten. Die Ausweisnummer muß selbst vorgelesen werden. Die sternförmige Verbreitung von Daten ist bei allen zentral organisierten Anbietern identisch. Die gesamte Kommunikation läuft jeweils über einen zentralen Server. Mittlerweile ist es an der Tagesordnung, daß eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung angeboten wird. Das ist erst einmal nur ein Versprechen, das sich schlecht überprüfen läßt. Man muß sich also auf das verlassen, was man angezeigt bekommt. Unterschiede gibt es bei den Datenschutzerklärungen. Auch diese lassen sich nur schlecht wirklich überprüfen. Selbst wenn ein Schalter angezeigt wird, ist noch lange nicht sichergestellt, daß er auch eine Wirkung hat. Früher gab es bei elektrischen Geräten einen Netzschalter. Das Gerät wurde mechanisch vom Netz getrennt. Heutzutage verfügen elektrische Geräte üblicherweise über Taster. Betätigt man den Schalter, so wird eine Funktion in einer Software aufgerufen. In diesem Zusammenhang ist ein Smartphone ein gutes Beispiel. Abhängig von der Art und Weise, wie ein Schalter betätigt wird, kommt es zu unterschiedlichen Auswirkungen. Mögliche Aktionen sind z. B.: Anfertigen eines Bildschirmfotos, Starten von Siri, eine selbst festgelegte Funktion, Neustart des Geräts, Ausschalten des Gerätes. Es läßt sich nicht einmal ohne weiteres feststellen, ob ein Gerät wirklich ausgeschaltet wurde. Das Ausschalten des Bildschirms ist zwar ein Hinweis, aber keinesfalls ein Beweis. Alles hat sehr viel mit Vertrauen zu tun. Wer Alternativen zu WhatsApp nennt, erwähnt zumeist Alternativen, die im Grunde genommen gar keine Alternative sind, weil sie nach dem gleichen technischen Prinzip arbeiten. Ich hingegen empfehle eine Alternative, die eine Netzstruktur einsetzt. Es gibt also keinen zentralen Punkt. Ich empfehle Delta Chat. Es wird eine Struktur verwendet, die vor langer Zeit für das Verteilen von Mails entwickelt wurde. Vom Prinzip wäre es ohne weiteres möglich, Mailprogramme so umzubauen, daß sie auch für Chats eingesetzt werden können. Delta Chat benötigt keinen zentralen Server. Wer die entsprechenden technischen Fähigkeiten hat, kann sich sogar seinen eigenen Mailserver zusammenbauen. Diese Server können dann auf dem heimischen Computer betrieben werden. Man kann also sein eigener Mailanbieter werden. Das ist gar nicht einmal besonders komplihziert. Entsprechende Anleitungen findet man im Internet. Auch Delta Chat fragt, ob auf Kontakte zugegriffen werden darf. Schaut man sich die Kontakte in Delta Chat an, so wird man feststellen, daß nicht nur die Kontakte, die Delta Chat nutzen angezeigt werden, sondern vielmehr das gesamte Adreßbuch. Es wurde also kein Datenabgleich gemacht. Die deutsche Firma, die hinter Delta Chat steht, führt keine Datenbank und ist auch nicht an Adreßbüchern interessiert. Würde ein Datenabgleich stattfinden, so würden nur die Kontakte angezeigt, die ebenfalls Delta Chat nutzen. Der Zugriff auf das Adreßbuch hat einzig und allein den Zweck, daß die Daten nicht manuell eingegeben werden müssen. Die Daten müßten nicht nicht nur bei jedem Kontakt eingetragen, sondern auch gepflegt werden. Würde sich etwas ändern, so müßte die Änderung sowohl im Adreßbuch als auch in Delta Chat vorgenommen werden. Derart verfährt niemand. Und zumindest ich hätte auch gar keine Zeit dafür. Die Daten des Adreßbuches werden an niemanden übermittelt. Wird man bei Delta Chat in eine Gruppe eingetragen, so läßt es sich nicht vermeiden, daß die Mailadresse eingetragen wird. Das Problem ist, daß manchen Nutzern die Mailadresse heilig ist. An eine Mailadresse ist schneller heranzukommen als an eine Mobilfunknummer. Für Delta Chat verwende ich übrigens eine eigene Mailadresse. Bei den anderen Anbietern habe ich keine Wahlmöglichkeit und muß meine Mobilfunknummer angeben. Verglichen mit anderen Anbietern gibt es schon bei der Einrichtung von Delta Chat Nachteile, wenn ich nicht gerade ein technisches Spielkind bin. Man hat es mit Angaben zu tun, mit denen man als reiner Nutzer oft nichts anfangen kann. Bei anderen Anbietern ist alles wesentlich einfacher: Dort brauche ich nur meinen Namen sowie meine Mobilfunknummer anzugeben. Dann erhalte ich einen Code, den ich eingeben muß und schon ist alles erledigt. Wenn ich keinen Account bei Delta Chat anlegen möchte und auch nicht möchte, daß Daten an die Firma übermittelt werden, die hinter Delta Chat steckt, dann muß ich in den sauren Apfel beißen und die erforderlichen Daten manuell eingeben. Der Vorgang könnte vereinfacht werden, indem nur eine Kennung verwendet wird. Bei einigen Internetprovidern wird vom Router nach einer Nummer gefragt. Gibt man diese ein, so holt sich der Router die benötigten Daten direkt vom Provider. So etwas müßte man auch für Mails einführen. Aber da ist der Zug längst abgefahren, denn Mails sind nicht mehr das Kommunikationsmittel der ersten Wahl. Vertippt man sich beim Paßwort, so kann es vorkommen, daß der Provider den Zugang von der verwendeten IP-Adresse für eine gewisse Zeit gänzlich unterbindet. Auf diese Weise sollen automatisierte Angriffe abgewehrt werden. Viele geben recht schnell auf, wenn sie mit einer Software nicht binnen kürzester Zeit zurechtkommen. Ich kann nur immer wieder dazu raten, für Delta Chat ein eigenes Postfach zu verwenden. Beim Einsortieren von Mails kann es schon mal zu einem Durcheinander kommen, wenn die Konfiguration fehlerhaft ist. Bei Verwendung eines eigenen Postfachs für Delta Chat kann ein Durcheinander gar nicht erst entstehen. mails werden von einem Server zum nächsten Server übertragen. Dadurch kommt es immer wieder mal zu verzögerten Zustellungen von Mails. Bei Mailinglisten läßt sich das oft gut beobachten. Und dann treffen bei uns Mails ein, in denen uns mitgeteilt wird, daß unsere Server und Mailinglisten lahm sind bzw. nicht richtig funktionieren. Zu jeder Mail gibt es sog. Kopfinformationen, die normalerweise nicht angezeigt werden. In den Kopfinformationen einer Mail kann man gut den Weg verfolgen, wobei es auch Zeitstempel gibt. Es läßt sich also feststellen, bei welchem Server eine Verzögerung eingetreten ist. Und das ist üblicherweise nicht der Mailinglistenserver. Das kann bei Delta Chat natürlich auch passieren. Bei einem Messenger erwartet man, daß Nachrichten sehr zeitnah zugestellt werden. Und da ist ein zentraler Server natürlich von Vorteil. Beim Zentralserver müssen vereinfacht ausgedrückt Dateien nur in ein anderes Verzeichnis verschoben werden. das geht extrem schnell. Delta Chat arbeitet jedoch dezentral. Bei BLINDzeln haben wir derzeit Jubiläumsjahr, denn BLINDzeln gibt es nun schon seit 20 Jahren. Wer ein eigenes Postfach für Delta Chat benötigt, erhält dieses derzeit für ein Jahr kostenlos. Dauerhaft kostenlos anbieten können wir es allerdings nicht, denn durch Delta Chat entstehen kosten. Die Rechnungen wollen wir keinesfalls mit den Daten der Nutzer begleichen, denn das ist nicht unser Geschäftsmodell. Also ist monatlich i. d. R. ein kleiner Betrag fällig. Der monatliche Betrag liegt übrigens bei einem Euro. Für diesen Preis erhält man nicht nur ein Postfach, sondern vielmehr auch ein vorgeschaltetes Spam- und Antivirensystem. Natürlich ist für den Betrieb auch ein Backupserver erforderlich. Auch werden Domains sowie Nameserver benötigt. Es ist also eine komplette Infrastruktur erforderlich. Beteiligt sich jeder Nutzer mit einem kleinen Betrag, so können wir die Rechnungen begleichen und eine dezentrale Verteilung anbieten. In der Theorie können wir auch auf Daten zugreifen. Bei BLINDzeln gibt es ein Technikteam, das bei meiner letzten Zählung aus neun Mitgliedern bestand. Wir haben absolut kein Interesse an den Daten. Auch würde uns die Zeit für die Einsicht fehlen. Delta Chat verwendet eine Ende-zu-Ende-Verschlüßelung. Dieser Aussage muß man nicht vertrauen, sondern man kann alles nachprüfen. Bei einem Postfach für Delta Chat handelt es sich im Grunde genommen um ein normales Postfach. Im Postfach kann man sich die empfangenen Mails im Klartext anschauen. Man wird jedoch nur Datenmüll finden, weil alles verschlüsselt ist. Die Entschlüsselung findet erst auf dem Endgerät des Empfängers statt.

Die Einrichtung von Delta Chat ist mit einem etwas höheren Aufwand als z. B. bei WhatsApp verbunden und nicht zuletzt aus diesem Grunde nicht ganz so bequem. Ich kann nur raten, sich für das Eintippen der erhaltenen Zugangsdaten Zeit zu nehmen. Bei Eingabefeldern für Paßworte werden oft nur Sternchen angezeigt und nicht immer gibt es die Möglichkeit, sich das eingegebene Paßwort anzeigen zu lassen. Ich persönlich habe mir angewöhnt, zuvor das Paßwort im Klartext zu notieren, um es dann in die Zwischenablage zu kopieren. Der Inhalt der Zwischenablage läßt sich dann einfachb einfügen. Etwas nervig kann es sein, sich durch Nachrichten wühlen zu müssen. Hat man es mit vielen Einträgen und zahlreichen Wischgesten zu tun, so empfiehlt es sich stets, zunächst einmal den Bildschirm zu erkunden. Das bedeutet, daß man mit einem Finger über den Bildschirm fährt und sich anschaut, wo sich welche Elemente befinden. Dabei wird man feststellen, daß die wichtigsten Bedienelemente sich in den Ecken befinden. Will man das oberste Element ansteuern, so reicht es aus, mit vier Fingern auf den oberen Bildschirmrand zu tippen, um das Element zu fokussieren. Vergleichbares gilt auch für das unterste Element, indem man mit vier Fingern auf den unteren Bildschirmrand tippt. Bei WhatsApp befindet sich z. B. der Senden-Schalter stets ganz unten. Es kommt immer wieder vor, daß ein anderes Element den Fokus erhält, weil vielleicht eine neue Nachricht eintrifft. Wenn man weiß, daß sich der Senden-Schalter ganz unten befindet, kann dieser in kürzester Zeit fokussiert werden. Bei Delta Chat ist es so, daß eine Sprachnachricht an eine Mail angehängt wird. Alles verhält sich so wie bei einer normalen Mail. Bei den Optionen für Anhänge gibt es auch die Möglichkeit, eine Sprachnachricht aufzunehmen. Verglichen mit WhatsApp ist die Sprachqualität bei Delta Chat sehr gut. Die Audioqualität ist sogar derart gut, daß ich Nachrichten direkt im Podcast verwenden kann. Bei Delta Chat gibt es gelegentlich Probleme mit VoiceOver. Bei WhatsApp ist es eindeutig komfortabler. Ich vergleiche alles immer mit meinen Hausschuhen. Am wohlsten fühlt man sich zumeist in alten Schlappen. Neue Hausschuhe fühlen sich nicht selten zunächst erst einmal wie Fremdkörper an. Auch bei Brillen kann man vergleichbare Beobachtungen machen. Mails waren von Anfang an eigentlich nur für Text ausgelegt. Erst später ist man auf die Idee gekommen, auch Audio- oder gar Videodaten zu versenden. Bei Audios und Videos hat man es sehr schnell mit größeren Datenmengen zu tun. Durch die Größe kann die Übermittlungsdauer beeinträchtigt werden. Bei Delta Chat hat man die Möglichkeit, Videos in der Qualität einzuschränken. Bei der Anzeige der Videos wird man trotzdem oft gar keinen Unterschied erkennen. Es geht darum, daß Videos komprimiert übertragen werden. Nach Möglichkeit sollten Videos nicht direkt, sondern verlinkt übertragen werden. Ein Problem bei Delta Chat stellen Gruppen dar. Nach Möglichkeit möchten wir auch Gruppen für Delta Chat anbieten. Bei Delta Chat werden Gruppen nicht in etwa wie Mailinglisten behandelt. Aufgrund der dezentralen Organisation ist aus technischer Sicht bei Delta Chat alles ein wenig komplizierter. Das bedeutet, daß Nachrichten nicht immer gleichmäßig verteilt werden. Bei einer zentralen Organisation kommen Laufzeitunterschiede weit seltener vor. Diese Nachteile lassen sich auch nicht schönreden. Es gibt keinen Gruppenadministrator. Jedes Gruppenmitglied kann nach meinen Beobachtungen neue Gruppenmitglieder hinzufügen. Bei WhatsApp muß entweder ein Einladungslink versandt werden oder der Administrator gebeten werden, ein neues Gruppenmitglied aufzunehmen. Bei Delta Chat wird davon ausgegangen, daß die Gruppenmitglieder vertrauensvoll miteinander umgehen. Trotz der Probleme möchte ich bei Delta Chat auch Gruppen ausprobieren. Eine andere Alternative sehe ich derzeit nicht. Parallel wird es auch weiterhin WhatsApp-Gruppen von BLINDzeln geben. Selbstverständlich kann und will ich nicht versprechen, daß alles so professionell und gut wie bei WhatsApp funktionieren wird. Aber es geht mir darum, zumindest eine für uns nutzbare Alternative anzubieten. Bei Delta Chat hat man den Vorteil, daß man auch mit Personen kommunizieren kann, die Delta Chat gar nicht benutzen. Die Anmeldung für Gruppen bei Deltachat kann mit Hilfe von QR-Codes automatisiert werden. Wenn die Sache mit den Gruppen einigermaßen funktioniert und angenommen wird, dann werden wir uns auch intensiver mit QR-Codes beschäftigen. Bei QR-Codes handelt es sich im Grunde genommen um eine Art Klötzchengrafik. Diese werden wir auf unserem Server ablegen. Der Link zu dieser Grafikdatei wird dann in unseren Abrufdienst ISA aufgenommen werden. Dann ruft man Delta Chat auf seinem Smartphone auf und läßt den QR-Code abscannen. Das kann auch von Sehbehinderten und Blinden durchgeführt werden, wie Versuche gezeigt haben. Das ist natürlich nicht so komfortabel wie das Klicken auf einen Link. - (Cord König)

OVZ-Kalender

Stand: 14. Februar 2021

Weißt du noch - Wünsch Dir Was

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 5. Mai 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:30 Uhr.

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch” haben wir das Ende nun erreicht. Schön wäre es, wenn alle, die teil genommen haben, sagen: “Ende gut, alles gut!".

Doch jetzt möchten wir dich einladen Deine eigene Auswahl zu treffen. Also heißt unsere letzte Veranstaltung “Weißt du noch - Wünsch Dir was".

Hier deine Auswahl:

  1. Onkel Toms Hütte,
  2. Die Irrfahrten des Odysseus,
  3. Moby Dick,
  4. Siegfried,
  5. Rosenresli,
  6. Das Wirtshaus im Spessart oder
  7. Gullivers Reisen.

Auch hier gibt es wieder am Schluß eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 2. Mai 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Krimi

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 28. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Krimi” ist der großartige Edgar Wallace mit “Die Tür mit den sieben Schlössern” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 27. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Science-Fiction

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 21. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Science Fiction” ist “Commander Perkins” Teil 1 dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 20. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Wilder Westen

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 14. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Wilder Westen” ist “Winnetou Teil1” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 13. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Phantasie

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 7. April 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Phantasie” ist “Momo” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 6. April 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Aus Kindertagen

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 31. März 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - aus Kindertagen” ist “Huibuh” mit Hans Paetsch und dem unglaublichen Hans Clarin dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.
Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 30. März 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Grusel

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 24. März 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Grusel” ist “Gräfin Dracula” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 23. März 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Erzählungen

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 17. März 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Erzählungen” ist “Der Trotzkopf” von Emmy Rhoden dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 16. März 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

BeKuDa

Information, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Dienstag, dem 16. März 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

BeKuDa soll sich als Sprechstunde für die Becker-Kunden etablieren.

Wir stehen für Bedienungsfragen zur Verfügung, beantworten Fragen rund um JAWS oder führen auch mal eine Tandem-Sitzung durch, um etwas einzurichten.

Bei guter Frequentierung möchten wir dieses Angebot 14-tägig wiederholen.

Diese Veranstaltung ist ausschließlich für Becker-Kunden.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 10 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten per Mail übermittelt. Anmeldeschluss ist der 13. März 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Abenteuer

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 10. März 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Abenteuer” ist “In 80 Tagen um die Welt” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten per Mail übermittelt. Anmeldeschluss ist der 9. März 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Infoabend - Schulze-IT - Erstes sprechendes Digitalradio

Freizeit, Information, Medien
Beginn ist am Montag, dem 8. März 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Hier wird über das erste sprechende Digitalradio informiert.

Ich zeige Euch, wie es funktioniert, stelle unsere barrierefreie Senderliste vor und natürlich bleibt auch genug Zeit für Eure Fragen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 60 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Joachim Schulze von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen unter der Telefonnummer 08232 5031303 oder per Email an jockl@schulzeundschulze.net. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt). Die Veranstaltung findet im Raum “Schulze-IT statt".
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Weißt du noch - Märchenhaft

Freizeit, Kultur, Medien
Beginn ist am Mittwoch, dem 3. März 2021, um 19:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

  • Weißt du noch wie es klang, wenn du eine Hörspiel-Kassette oder Hörspiel-LP aufgelegt hast?
  • Würdest du gern mal wieder ein Original-Hörspiel aus der guten, alten Zeit hören, du findest sie aber nicht mehr?
  • Und wenn, dann mit neuer Musik, ganz anderen Geräuschen oder, manchmal, einer etwas abgeänderten Handlung?

In unserer Veranstaltungsreihe “weißt du noch?” möchten wir dich auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und in jeder Folge bringen wir dir ein anderes, natürlich originales, Hörspiel zu gehör.

In dieser Folge “weißt du noch - Märchenhaft” ist “der kleine Muck” dran. Und am Schluß jeder Veranstaltung gibt es eine ausgespielte Hörspielmusik aus dieser Zeit als ein besonderes Schmankerl.

Dürfen wir dich vorweg schon ein bißchen entführen? Dann höre dir unseren Trailer

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

oder die etwas ausführlichere Einladung

beckerhof.l-becker.de/... (gekürzt)

zu “weißt du noch?” an.

Es freuen sich auf Dich und tolle Hörspiele

Andy und Moo vom BeckerTeam

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 50 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Anmeldeschluss ist der 2. März 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

BeKuDa

Information, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Dienstag, dem 2. März 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

BeKuDa soll sich als Sprechstunde für die Becker-Kunden etablieren.

Wir stehen für Bedienungsfragen zur Verfügung, beantworten Fragen rund um JAWS oder führen auch mal eine Tandem-Sitzung durch, um etwas einzurichten.

Bei guter Frequentierung möchten wir dieses Angebot 14-tägig wiederholen.

Diese Veranstaltung ist ausschließlich für Becker-Kunden.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 10 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten per Mail übermittelt. Anmeldeschluss ist der 27. Februar 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Infoabend - Schulze-IT - Wer sind wir und was tun wir

Freizeit, Information, Medien
Beginn ist am Montag, dem 1. März 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Hier stelle ich unser Unternehmen vor. Ein bisschen aus dem persönlichen Hintergrund.

Wie 2009 alles begann, wie ich meine Schwerpunkte fand, welche Produkte und Dienstleistungen über die Jahre dazu kamen und natürlich bleibt auch viel Zeit für Eure Fragen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 60 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Joachim Schulze von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen unter der Telefonnummer 08232 5031303 oder per E-Mail an jockl@schulzeundschulze.net. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt).
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Screenreader - NVDA und seine Freunde

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 26. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

“NVDA und seine Freunde” soll ein lockerer Treff für alle sein, die am Screenreader NVDA interessiert sind. Was im Anschluss daraus wird, wird die Zukunft zeigen.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind. Vorkenntnisse sind zwar willkommen, aber keinesfalls eine Voraussetzung.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Infoabend - Schulze-IT - Alexa und Ihre Freunde

Freizeit, Information, Medien
Beginn ist am Montag, dem 22. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Alexa? Das ist doch die, die immer alles hört und dann den Amis erzählt?

Diesen Satz hast Du bestimmt schon einmal gehört.

Bei dieser Veranstaltung wollen wir uns einmal damit befassen, was Alexa ist, in welchen Geräten sie steckt und auch mit vielen Mythen aufräumen.

Hier kannst Du alles fragen, was Du schon immer über Alexa wissen wolltest.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 60 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Joachim Schulze von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen unter der Telefonnummer 08232 5031303 oder per E-Mail an jockl@schulzeundschulze.net. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt).
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Maulwurfsbegegnungen international

Freizeit, Information, Kultur, Vortrag
Beginn ist am Samstag, dem 20. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Nach drei Gläsern Glühwein haben wir, Anja Pfaffenzeller und Fanny Bui uns entschieden, über unsere Begegnungen mit blinden Menschen in Brasilien und Nordkorea zu berichten. Gerne sind wir auch bereit, danach Fragen zu Ländern und Leuten zu beantworten.

Anja hat ein Training zur Planung und Durchführung internationaler Projekte am Kanthari-Institut von Sabriye Tenberken in Indien absolviert und danach von 2012-2017 mit blinden Menschen im ländlichen Raum von Nordostbrasilien gearbeitet.

Fanny hat von 2014-2017 in einem Verein mitgearbeitet, der Entwicklungszusammenarbeit für Gehörlose und Blinde in Nordkorea zum Ziel hat. Sie war 2014 selbst in Nordkorea vor Ort und hat das Land außerdem bei einer Generalversammlung der Weltblindenunion Abteilung Asien Pazifik in Hongkong vertreten.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, die Lust haben, gedanklich auf Reisen zu gehen und sich auf Begegnungen einzulassen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Fanny Bui per E-Mail an Fanny@renes.info. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Pinguin - Treff - Systemaktualisierung und Dateiverwaltung

Freizeit, Information, Vortrag, Workshop
Beginn ist am Samstag, dem 20. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Die Veranstaltung kann, aber muss nicht, als Fortsetzung der Linux-Veranstaltung angesehen werden.

Nachdem wir am 13. November ein Linux-System von Linux Mint Mate gemeinsam installiert haben, geht es nun schwerpunktmäßig um:

  1. Aktualisierung des Betriebssystems und
  2. in einem längeren Block um die Dateiverwaltung unter Linux, wozu auch das sog. Einhängen und Aushängen von Speichermedien gehört. Dabei wird es unerlässlich sein, auf die Verzeichnisstruktur von Linux-Systemen einzugehen.
  3. Das Hauptaugenmerkt liegt hier bei der Dateiverwaltung mittels der Desktop-Oberfläche Mate.

Zielgruppe sind vorwiegend Linux-Anfänger, weshalb in der ausführlichen Veranstaltungsbeschreibung auf die Verwendung der Desktop-Oberfläche hingewiesen wird.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Wolfram Ruhtenberg von BLINDzeln per E-Mail an wolfram.ruhtenberg@blindzeln.org. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Pinguin” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es wird ein Audiomitschnitt erfolgen. Geplant ist, diese Veranstaltungsreihe im Rahmen des noch in der Vorbereitung befindlichen Pinguin-Podcasts anzubieten. Solange der Podcast noch nicht existiert, können die Aufnahmen individuell zur Verfügung gestellt werden.
die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

IrgendWasser - Jam-Session

Freizeit, Kultur, Kunst, Sonstiges
Beginn ist am Freitag, dem 19. Februar 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:30 Uhr.

Ein Konzert mit Musik verschiedener Gattungen und Stile, von Bach bis Beatles, von Klassik bis Pop ...

In diesem Konzert macht eine extra für das Event zusammengestellte Combo live und in Echtzeit über das Internet gemeinsam Musik. Wir haben für euch ein buntes, vielseitiges Programm zusammengestellt, in dem wir beliebte und bekannte Stücke verschiedener Stile spielen werden. Ob Pop, Country, Klassik Worship oder Folk, es ist für jeden Geschmack etwas dabei, und alles garantiert live und in Echtzeit gespielt und vorgetragen.

Eingeladen sind alle, die gern Musik hören und mal wieder etwas Konzert-Atmosphäre genießen wollen.

Es werden mindestens 5 Teilnehmer benötigt und höchstens 100 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Michael Kuhlmann von BLINDzeln per E-Mail an michael.kuhlmann@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Rostocker Techniktreff - Erfahrungen, Fragen und Wissen austauschen

Freizeit, Information, Workshop
Beginn ist am Mittwoch, dem 17. Februar 2021, um 16:30 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 18:00 Uhr.

Wir treffen uns monatlich zum Austausch unserer Erfahrungen mit verschiedenen Geräten, z.B. iPhone, iPad, PC, Mac und der zugehörigen Software.

Es werden Hinweise zur Bedienung gegeben, neue, interessante Apps vorgestellt und auch die innere Funktionsweise erörtert.

Bei unseren letzten Treffen ging es um Reise-Apps und Navigation.

Als Thema für das Februar-Treffen haben wir uns das Dateimanagement vorgenommen, z.B.:

  • wozu sind Dateien gut,
  • was kann ich mit der Dateien-App anfangen,
  • welche Alternativen gibt es zu dieser App,
  • wie funktioniert das Datei weitergeben (Teilen Dialog) aus allen möglichen Apps
  • usw. ...

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Frank Klosa per E-Mail an f.klosa@web.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Techniktrefff” statt, welcher sich im “Gästezimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

BeKuDa

Information, Medien, Sonstiges
Beginn ist am Dienstag, dem 16. Februar 2021, um 18:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 20:00 Uhr.

BeKuDa soll sich als Sprechstunde für die Becker-Kunden etablieren.

Wir stehen für Bedienungsfragen zur Verfügung, beantworten Fragen rund um JAWS oder führen auch mal eine Tandem-Sitzung durch, um etwas einzurichten.

Bei guter Frequentierung möchten wir dieses Angebot 14-tägig wiederholen.

Diese Veranstaltung ist ausschließlich für Becker-Kunden.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 10 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Andrea Steinebach von der Ludwig Becker GmbH unter der Telefonnummer 02661 9173211 oder per Email an info@l-becker.de.
Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten per Mail übermittelt. Anmeldeschluss ist der 12. Februar 2021.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Infoabend - Schulze-IT

Freizeit, Information
Beginn ist am Montag, dem 15. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Hier stelle ich unser Unternehmen vor. Ein bisschen aus dem persönlichen Hintergrund.

Wie 2009 alles begann, wie ich meine Schwerpunkte fand, welche Produkte und Dienstleistungen über die Jahre dazu kamen und natürlich bleibt auch viel Zeit für Eure Fragen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Es sind keine zusätzlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 60 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Joachim Schulze von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen unter der Telefonnummer 08232 5031303 oder per E-Mail an jockl@schulzeundschulze.net. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk teamtalk.blindzeln.net/... (gekürzt).
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Impressum

BLINDzeln - Die Welt mit anderen Augen sehen

Das Blindzeln-Magazin ist eine Veröffentlichung von Blindzeln.

Chefredaktion:
Hermann-Josef Kurzen
Dorstfelder Hellweg 25-27
44149 Dortmund
E-Mail: hermann-josef.kurzen@blindzeln.org

Redaktionsschluß ist jeweils der 10. eines Monats.

Übernahmen von Inhalten sind ausdrücklich erwünscht, sollten jedoch mit einer Quellenangabe versehen werden.

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 17:

17.02.2021, 05:42

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

OVZ - Podcast Nr. 7 erschienen

Ein weiterer OVZ - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Das IrgendWasser Jam-Session Live-Konzert". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.ovz.podcast.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 18:

17.02.2021, 05:35

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1401 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Das IrgendWasser Jam-Session Live-Konzert". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 19:

16.02.2021, 16:00

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltungen veröffentlicht

Das OVZ plant seine 151te bis 159te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Was Du schon immer über Dein Lieblingsessen wissen wolltest". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltungen".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 20:

16.02.2021, 05:01

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1400 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Bootprobleme". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Ende der News