Allgemeine Informationen

Auf diesen Seiten findest du aktuelle und archivierte Beiträge, sowie Informationen, wie das BLINDzeln-Magazin und der BLINDzeln-Newsletter abonniert werden kann.

Es gibt zwei unregelmäßig erscheinende Informations- und Angebotsbroschüren von BLINDzeln und seinen Partnern ...

BLINDzeln selbst erstellt mehrmals im Jahr das BLINDzeln-Magazin. Dieses erhält jeder, der Mitglied in einer unserer Mailinglisten unter BLINDzeln.net ist. Unsere Partner verschicken in kürzeren Abständen zusätzlich den BLINDzeln-Newsletter. Je nach Inhalt wird dieser an alle Mitglieder von BLINDzeln.net und ML4Free.de oder nur an die Abonnenten der letztgenannten Plattform verteilt. Du beziehst den Newsletter und das Magazin also automatisch in Abhängigkeit deiner Mitgliedschaften.

Findest du in der Forenliste oder auf den zuvor verlinkten Übersichtsseiten kein für dich passendes Thema und möchtest dennoch das Magazin oder eine Auswahl der Newsletter bequem in dein Postfach geschickt bekommen, so kannst du dich auch direkt unter der Adresse newsletter-abo-subscribe@blindzeln.net anmelden.

Bitte beachte, dass sowohl unsere Partner, als auch BLINDzeln selbst, über die kostenlosen Plattformen, wie ML4Free.de und BLINDzeln.net Über Neuigkeiten informieren. Solltest du kein Interesse mehr haben, diese Angebote zu erhalten, musst du dich aus allen Mailinglisten, welche von BLINDzelnConnect kostenlos angeboten werden, abmelden. Dies gilt jedoch nicht für die kostenpflichtigen Mailinglisten unter AS-2.de, welche weiterhin werbefrei betrieben bleiben sollen.

Weiterführende Informationen und technische Hintergründe findest du auch auf der Unterseite Infos. Dort wird noch einmal näher erklärt, warum Magazine und Newsletter von BLINDzeln und seinen Partnern verschickt wird und wie man diese abbestellen kann.

Diverse Neuigkeiten und Informationen von und über BLINDzeln kannst du auch bei Twitter nachlesen. Folge dazu einfach BLINDzeln bei Twitter.

Nicht alle News von BLINDzeln werden im Magazin oder bei Twitter veröffentlicht. Es lohnt sich also, ab und zu auch hier vorbeizuschauen.

Ein Besuch im Archiv der NoCover und NewCover lohnt sich ebenfalls, da dort viele interessante und lesenswerte Beiträge zu finden sind.

 

Archivierte News

Alle älteren Newsletter/Magazine sind im Archiv zu finden. Diesen Menüpunkt erreichst du auch über das Untermenü [Alt+3].

 
 

Eigene Beiträge

Wenn Du selber einen Beitrag auf unseren Seiten veröffentlichen möchtest, so benutze bitte das Newsformular, welches Du zusätzlich auch über das Untermenü [Alt+3] erreichen kannst.

 
 

News

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen. Die Auswahl des Filters erzwingt eine eingeengte Ausgabe. Durch Kombination von Suchbegriff und Filter kann eine gezielte Einengung der Ausgabe erfolgen.

Formularende

 

2277 Einträge gefunden!

Beginn der News mit 10 Einträgen pro Seite

Eintrag Nummer 11:

16.01.2021, 07:36

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln, von unseren Partnern

BLINDzeln-Magazin im Januar 2021

Die Welt mit anderen Augen sehen - 20 Jahre BLINDzeln

Editorial

Ich hoffe, daß alle gut und vor allem gesund in das Jahr 2021 hineingerutscht sind. Sind die Feiertage wirklich schon vorbei?

Und damit sind wir auch schon beim Thema: In diesem Jahr feiert BLINDzeln das 20-jährige Jubiläum. Das ist natürlich mit zahlreichen Sonderaktionen verbunden. Selbst wenn in diesem noch sehr jungen Jahr nur die Hälfte der geplanten Dinge realisiert wird, dürfte es ein sehr spannendes Jahr werden. Und der normale Betrieb läuft ja weiter. Das alles wird sich natürlich auch im BLINDzeln-Magazin widerspiegeln. Vorsorglich wurde das Technik-Team bereits erweitert. - (Hermann-Josef Kurzen)

Inhaltsverzeichnis

  • Editorial
  • Gedanken zum neuen Jahr
  • Alles neu macht der Februar
  • BLINDzeln-Aktuell
  • Das fängt ja gut an
  • Porty Express
  • Wettbewerbsfähig im Beruf
  • BEA klopft auf Holz
  • 30.000 Bücher
  • Der Blind-Date-Chor
  • Der BLINDzelnClub
  • Stina ist da!
  • Conny als Geschenk
  • Konzerteinladung
  • Die barrierefreie Soundbar
  • Status-Bericht
  • Die Servicecloud
  • Nano und macOS
  • Die Smarthome-Base
  • Der Molino Cloudstick
  • OVZ-Kalender
  • Impressum

Gedanken zum neuen Jahr

da sind wir also im neuen Jahr und ich hoffe, ihr seid allesamt gut angekommen. Ich wünsche euch ein schönes sorgenfreies Jahr, das ihr und alle euch wichtigen Menschen gesund durchqueren mögt.

Wie ihr wisst, ist das neue Jahr auch für BLINDzeln als Plattform ein Besonderes, da damals vor zwei Jahrzehnten diesem Projekt nur eine kurze Halbwertzeit eingeräumt wurde, was auch mit daran lag, dass mich unter Sehbehinderten und Blinden niemand kannte und nicht wissen konnte, dass meine Denk- und Planweise eher lang als kurz tickt. Ich halte gern an Dingen fest, die Andere abstoßen würden, wenn die Nachfrage danach ausbleibt. Auch wenn ich mit einer Idee ganz natürlich an einer Stelle nicht weiter komme, dann ist sie deswegen nicht nicht-umsetzbar? sondern bedarf eben nur mehr Zeit, bis ich sie umsetzen kann. Es gab und gibt so derart viele Baustellen parallel; komme ich auf Einer gerade nicht weiter, gehts einfach auf den Anderen weiter und ich greife das Problem später noch mal auf. Anders hätte es vieles nie geben können. Es gibt viele Menschen, so viel cleverer, die auch schneller erfassen können, wie sie eine Hürde überschritten bekommen. Bei mir dauerts länger, aber durch die vielfältigen Ideen, fällt dann unterm Strich trotzdem sehr viel heraus. Und durch die wachsende Anzahl derer, die mit ihren eigenen besonderen Fertigkeiten und Fähigkeiten sich einbringen, ist es manchmal beinahe ein wenig unheimlich mit anzusehen, was BLINDzeln Monat für Monat alles hervor bringt. Es ist heute, zwanzig Jahre nach dem Ursprung eines Wunsches, einer Hoffnung, einer Idee, prinzipiell das, was damals mir durch den Kopf geisterte mit dem Wissen, dass die Chancen wackelig ständen, das Ziel erreichen zu können. Eine große Plattform, wo Viele alles bündeln, was Menschen gemeinsam erreichen möchten und vor allem es dann auch versuchen, jeder mit seinen Möglichkeiten; aus vielen kleinen Tropfen werden Rinnsale, Gräben, Bachläufe, Flüsse, Wasserstraßen - Tropfen bewegen unbewegliche gigantische Containerschiffe. Alles Undenkbare wird denkbar. Wir bewegen nach zwanzig Jahren keine Schiffe, aber für ein altes klappriges Ruderboot reichts allemal - aus Tropfensicht ein großes Erlebnis. ;-) Ich bin gespannt, ob wir ein ähnlich aufregendes BLINDzelnjahr im positiven Sinn vor uns haben, wie das letzte Jahr und mache mir im gleichen Zug Sorgen, wie es sich für uns Alle gesundheitlich entwickelt. Im erweiterten Verwandschaftskreis bekam ich kurz vor Weihnachten den Anruf, dass im Altenheim dieser Verwandten Corona festgestellt wurde und kurz nach Weihnachten, dass sie daran verstarb. Das ist das Leben, Freude über kleine Wunder, die einem immer wieder begegnen, dazu Sorgen um Menschen die einem so wichtig sind und Schmerz und Trauer um die Lücken, die Einige im Jahresverlsuf reissen und hinterlassen.

Bei allem, was wir tun, leisten, erreichen und worüber wir uns zu Recht freuen sollen - es bekommt nur seinen Wert durch das Teilen mit anderen, durch das erreichen mit anderen, durch das Erarbeiten mit anderen. Freude empfindet man an allem erst zusammen mit der Sorglosigkeit. Die Dinge gehören zusammen, erst dann bekommt sogar BLINDzeln einen Wert und einen Platz im Leben.

Achtet auf das, was die Werte eures Lebens sind und lasst euch die Werte nicht von Anderen einreden, die ganz andere Vorstellungen eines zufriedenen Lebens haben und die nicht selten glauben, es mit einem Zahlenwert ihres Kontos bemessen zu können. Als könne man die glücklichsten Momente eines Lebens erkaufen ... ich kenne Keinen in meinen fünfzig Jahren, den ich hätte mit Geld kaufen können. Ich weiss, auch Geldsorgen sind Sorgen, aber sie sind gemessen an anderen Sorgen, die das Leben beeinflussen können, meist irgendwann lösbar.

Deshalb wünsche ich euch kein frohes, sondern ein sorgenfreies Jahr - Glück bedeutet, keine akuten Sorgen zu haben und Unwichtiges von wichtigem trennen zu können. Alles Gute fürs Jahr und dass ihr Zeit habt, euch an BLINDzeln zu erfreuen. - (Cord König)

Alles neu macht der Februar

Wichtige Änderungen für unsere OVZ-TeamTalk-Anwender
-
Am 1. Februar 2021 stellen wir unseren TeamTalk-Server auf die Pro-Lizenz um und lassen im Zusammenhang damit KEINE unverschlüsselten Verbindungen zum Server mehr zu. Mit dieser Umstellung auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist es zwingend erforderlich, auch in allen TeamTalk-Anwendungen die Verschlüsselung zu aktivieren,

Keine Sorge, das geht ganz schnell und einfach, es ist nur ein Schalter in den Einstellungen eurer TeamTalk-Programme oder Apps.

Wir zeigen euch in kurzen Audioanleitungen für jedes Betriebssystem, wo ihr den Schalter findet und wie ihr die Verschlüsselung aktiviert.

Bitte ab dem 1. Februar die Verschlüsselung aktivieren - nicht vorher. Wir wünschen euch weiterhin viel Freude auf dem BLINDzeln Maulwurfshügel allabendlich und natürlich in unseren vielfältigen Veranstaltungen. Euer Technik- und Lotsen-Team von BLINDzeln.

BLINDzeln-Aktuell

die Clients zur Nutzung der ServiceCloud sind in ihrer ersten Version fertig und funktionieren soweit getestet, wie geplant. Ich muss dem Client der Expressinstallation jetzt noch ein modulares Laden von Paketen einbauen. Die ServiceCloud besteht aus Kanälen; in jedem Kanal befindet sich quasi ein Softwarepaket. Ich möchte einiges aber als “Bündel” bereitstellen, um eine Programmpflege zu vereinfachen. Wenn ihr bspw. im Februar gern das vergünstigte Fidelino Express haben möchtet, wird sich darin ja als Beispiel der portable NVDA Screenreader befinden. Der ist aber auch in allen anderen Express Paketen samt Starter von BLINDzeln mit dabei. Wird der NVDA erneuert, will ich das natürlich nicht ein Duzend mal tun müssen. Wir müssen dann nur einmal den NVDA Kanal auf dem Server aktualisieren und überall, wo er in den Paketen steckt wird das aus dem einen Kanal zu euch synchronisiert. Ich baue das in die Expressclients mit ein, dass es quasi fast leere *.express Dateien gibt. Für euch passiert dann Folgendes; ihr startet den Fidelino Express Installer, der lädt die Fidelino Inhalte herunter. Unter den Dateien findet ihr dann auch “NVDA hinzufügen.express” - Das ist kein Programm, sondern eine Steuerungsdatei, die den Expressinstaller dazu bringt, das NVDA Paket auch noch herunter zu laden. Normalerweise sollte der Expressinstaller das sogar problemlos parallel tun können. Natürlich sind das auch so die ersten Aussichten, wie ich den Softwarekatalog auf die Beine stellen will. Auch die Systemerweiterung für Ein-Klick Up- und Downloads usw. nutzt alles dieselbe Technik.

Ich plane, die Technik für BLINDzeln Anwender noch etwas offener nutzbar zu machen, so dass jeder sogar eine Art eigenen Kanal anbieten kann und mittels Kennwort oder Expressdatei Anderen diesen simplen Weg anbieten kann, bereitgestellte Inhalte zu verteilen. Im Ganzen steckt eine Menge Potential, wo ich viele neue Ideen umsetzen kann. Es ist, wie ich es haben wollte, eine maximal simple Funktion, ganze Datei-Verzeichnisstrukturen zu synchronisieren samt vollautomatischem Abgleich am Ziel bei beiden Richtungen, was schon übertragen ist und nicht erneut angefasst werden muss und egal, was man bezweckt, es gibt keine Konfiguration und keine nötige Bedienung irgendeiner Oberfläche - egal ob Installation, Pflege, Austausch ... Vermutlich könnt ihr die Vorteile jetzt noch gar nicht richtig abschätzen, aber ich glaube, ihr werdet es wie ich sehr schnell mögen. Je nachdem, wie ich mal durch fleißige Helfer unterstützt werde, können wir so ziemlich jede Installation, jede Aktualisierung, jedes hinzufügen ganz gleich welcher Inhalte auf unseren BLINDzeln Rechnern zu einem Eingabetastendruck werden lassen. Ich will zu Beginn alles erstmal nur mit ein-zwei Helfern pflegen, aber stellt euch mal die Möglichkeiten vor mit vielen Menschen, die einzelne Kanäle pflegen. Das kannneben unsere Radioanwendung, Fernsehen, Favoriten, Programme, Medien, Infotexte uvm. sein, eigentlich alles auf einem Computer bis hin zu ganzen virtuellen Computern oder den startbaren Windowslaufwerken. Wir könnten gemeinsam an einem extrem umfangreich zusammenklickbaren System mitwirken - eine Art Communitycomputer. Mal schaun, wohin uns dieser Pfad noch bringt, spannend ist er allemal.

Thema Fernsehen: Die gute Nachricht, wenn ich eine von Wolfram übermittelte Senderliste “extrahiere", hätten wir alle in der Anwendung “Fernsehen” der BLINDzelnSysteme und in MIA fast unglaubliche 3000 TV-Sender zur Auswahl. Die Schlechte Nachricht: Die Liste ist relativ Kraut und Rüben strukturiert. Die Sender dort sauber per Software herauszufischen, wird eine kleine harte Nuss. Aber natürlich möchte ich mich der Sache annehmen, denn das wäre ja schon ein Knüller. Ich schau mal, was ich mit vertretbarem Aufwand gebaut bekomme. Ehrlich gesagt würde ich das noch gern auf eure SmartPlayer schon drauf bekommen. Dann wäre das schon ne ziemlich coole TV-Box. - (Cord König)

Am 1. Februar 2021 werden die TeamTalk-Server von BLINDzeln auf verschlüsselte Verbindungen umgestellt werden. Audioanleitungen (Irgendwasser-Podcast” sowie Textzusammenfassungen (ISA-Abruf, ISA-Mailingliste, Irgendwasser-Mailingliste) werden zeitnah veröffentlicht werden. (Hermann-Josef Kurzen)

Wer im OVZ die Räume von Feelware vermisst, der wird es schon ahnen: Feelware ist nicht länger ein Kooperationspartner von BLINDzeln. - (Hermann-Josef Kurzen)

Das fängt ja gut an

Vorbemerkung der Redaktion: Da das Jubiläumsjahr von BLINDzeln mit diesem Angebot begonnen hat, kann es natürlich sein, daß das folgende Angebot so nicht mehr gilt. Aber eine Nachfrage könnte sich trotzdem lohnen. - (Hermann-Josef Kurzen, Chefredaktion)

20 Jahre BLINDzeln - Januar Jubiläums-Angebot
(Limitiert auf 3 Stück insgesamt im Januar)

BLINDzeln Nano Jubi V3 Computersystem, 1179 Euro

Dieses Jubiläumsangebot ist für unsere aktiven KollegInnen oder für unsere Bestandskunden auch in Raten mit 12x 99 oder wahlweise 24x 55 Euro oder 48x 33 Euro zahlbar

  • Vollmetall-Mini-PC mit Intel i5 Prozessor bis 4+4x 4, 1 GHz
  • 32GByte DDR4 Marken-Arbeitsspeicher
  • 1TByte System- und Daten Hochleistungs-Platinen-SSD

    (über 5x schneller als handelsübliche SSD-Laufwerke)

  • Bluetooth, Wifi-AC, Smart-USB3.1, RJ45 Gbit LAN, Thunderbold
  • 7.1 Digital Surroundsound, BT-Audio, AV HDMI, AV MicroHDMI
  • Analog-Audiochipsatz mit 3, 5mm Kombi-Klinkenanschluss
  • Intel Grafikchipsatz und Hardwarevirtualisierung
  • Intel MiniITX Aluminium Mini-Cubegehäuse in spacegrey
  • Powernetzteil mit sehr geringer Energieaufnahme
  • VESA-Montagehalterung Stahlblech
  • Vollautomatische USB Direktbooteinrichtung
  • Power after Lost Autostart bei Stromzufuhr
  • Speicherkartenslot in hoher Geschwindigkeit
  • Diverse BLINDzeln System-CDs als ISO-Dateien
  • Zubehör, Kabel, Dokumentation, 24 Monate Gewährleistung
  • 48 Monate Garantie inklusive “Geht-wieder"-Resetupservice
  • Lizenziertes Betriebssystem Microsoft Windows 10 Pro 64Bit
  • Umfangreiches barrierefreies Software- und Multimediapaket
  • Einschaltfertige barrierefreie Vollinstalation
  • BLINDzeln V3-System
    • mit einem V1-Hauptsystem und zwei V2-Arbeitsplätzen
    • kompatibel zu allen BLINDzeln V2- und V3-Systemen

  • BLINDzeln MultiBoot System
  • BLINDzeln Arbeitsplatzverwaltungs-System
  • BLINDzeln Wechselsystemverwaltung
  • BLINDzeln Externes Startsystem
  • BLINDzeln Notfallstart Assistenzsystem
  • BLINDzeln Systemerweiterungen
  • BLINDzeln Edition Screenreader NVDA
  • BLINDzeln Virtuelle Computer
    • Virtuelle Systeme Linux (Android, Adriane, Knoppix, Vinux)
    • Virtuelle Systeme DOS (MS DOS, Windows 3.11, FreeDOS)
    • Virtuelle Systeme Windows (XP, 7)

  • BLINDzeln VNC-Remotesystem
  • BLINDzeln VNC-Ferndiktiersystem
  • BLINDzeln 1-Klickfernwartungssystem
  • BLINDzeln FIPS System
  • BLINDzeln FIPS Mailtronic inkl. Gratis-Jahr
  • BLINDzeln Infotainmentsystem
  • BLINDzeln Zitatesystem
  • BLINDzeln Techniklexikon
  • BLINDzeln Audiodokumentationssystem
  • BLINDzeln Favoritensystem
  • BLINDzeln Radiosystem
  • BLINDzeln Fernsehsystem
  • BLINDzeln Podcastsystem
  • BLINDzeln Ablagen-Eingabensystem
  • BLINDzeln MultiMedia System
  • BLINDzeln SmartReceiving System
  • BLINDzeln SmartServer System
  • BLINDzeln Multiroomaudio-System
  • BLINDzeln Porty System
  • BLINDzeln Sprachnotiz-System
  • BLINDzeln Schnellsicherung System
  • BLINDzeln Schnellarchivierungs-System
  • BLINDzeln Treiber System
  • BLINDzeln intelligentes Link-System
  • BLINDzeln intelligentes Button-System
  • BLINDzeln intelligentes Ordnungs-System
  • BLINDzeln Bücherwurm Bibliothek
  • BLINDzeln Recovery System
  • BLINDzeln ServiceCloud
  • BLINDzeln HomeCloud
  • BLINDzeln Kontaktsynchronisation für 1 Jahr Gratis
  • BLINDzeln Terminsynchronisation für 1 Jahr Gratis
  • BLINDzeln Cloud Speicher 1GByte für 1 Jahr Gratis
  • BLINDzeln DynDNS für 1 Jahr Gratis
  • BLINDzeln E-Mail-Postfach für 1 Jahr Gratis
  • BLINDzeln DeltaChat-Postfach für 1 Jahr Gratis
  • Inklusive Microsoft Office 2019 Professional Plus Edition
    • inklusive Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft PowerPoint, Microsoft OneNote, Microsoft Outlook und Office-Tools
    • inklusive Installation und Aktivierung

  • Inklusive BLINDzeln Molino V2 Jubiläumsedition
    • Microsoft Windows 10 Pro 64Bit und
    • Microsoft Office 2019 Professional
    • Portable als Nano USB3.1 Stick

      auf allen Computern startbar

      auf dem Nano Computer starten alle Molinos vollautomatisch

  • BLINDzeln Radiosendererweiterung
    • UKW FM Stereo-Mini-Sender

      zur Übertragung von Audiosignalen an Radiotuner

    • macht jedes Radio in der Nähe zum Multiroomlautsprecher
    • für Audioklinke inklusive integrierten Akku
    • mit automatischer Frequenzstabilisierung und Senderwahl

  • BLINDzeln DAB+ Digitalradioerweiterung
    • inklusive Wurfantenneneinheit und Eintasten-Scan

  • Inklusive BLINDzeln Nano Computer Polster-Reisetasche
  • Inklusive versicherter Versand in Deutschland
Achtung

Bestellungen hierfür wurden nur am 1. Januar 2021 ab 0 Uhr angenommen, bis die limitierte Stückzahl erreicht wurde!

Das ganze Jahr 2021 feiert BLINDzeln seinen zwanzigsten Geburtstag mit vielen Aktions- und Jubiläumsangeboten zu extrem reduzierten Preisen in limitierten Editionen. Also bitte nicht traurig sein, wenns mal nicht geklappt hat. Viel Glück. - (Cord König)

Porty Express

zum Jahresbeginn des BLINDzeln-Jubiläumsjahres, das mit vielen Geschenken und Aktionen gefeiert werden soll, gibt es ein Sonderangebot für Diejenigen, die gern den neuen Porty Express haben möchten. Dieser ist mittlerweile seiner Betaphase entwachsen, d. h. auch in Windows 10 funktionierte er in meinen Tests einwandfrei.

Es handelt sich um den kompletten Porty, einem barrierefreien Menüsystem, vielen Funktionen und rund 150 direkt startbaren Programmen, die getestet gut für Sehbehinderte und Blinde bedienbar sind und also nicht installiert werden müssen. Das Ganze aktuell und tüchtig überarbeitet. Die Expressversion ermöglicht, dass ihr den Porty in kürzester Zeit bei euch habt? da ihr keinen Datenträger, sondern ein kleines Programm bekommt. Dieses speichert man dort hin, wo der Porty eingerichtet werden soll. Das kann ein Verzeichnis eurer Festplatte oder auch ein USB-Stick sein Das Programm verbindet sich mit der BLINDzelnServiceCloud und lädt euch alles an den gewünschten Ort. Dort solltet ihr etwa 10GByte Speicherplatz frei haben. Den Installer sollte man besser als Administrator ausführen; im Test ging es zwar auch so, aber sicherstellen kann man es da nicht.

Der neue Porty kostet die ersten paar Tage jetzt nur 20 Euro, die man am einfachsten per Paypal senden kann an

paypal@blindzeln.org

Mit dem Vermerk: Porty Express

Ihr bekommt an eure Mailadresse, die ihr für Paypal verwendet einen persönlichen Downloadlink zum Entpacken des Portyinstallers.

Besonderheit

Ab sofort ist das Portysystem jederzeit aktualisierbar und zwar ein Portyleben lang kostenlos. Das ist nicht nur wegen der ständig neuen Funktionalität schön, sondern betrifft auch neu dazu kommende Programme in der Zukunft. Das Portysystem wird weiter wachsen, jetzt erst Recht, weil über die ServiceCloud alles viel einfacher wird.

Also jetzt einmalig zum günstigen Aktionspreis kaufen und mehrmals im Jahr was neues dazu bekommen ohne zeitliche Begrenzung.

zwei wichtige Infos zum Porty Express:
  1. ihr müsst uns noch eine Mail an bestellung@blindzeln.org senden, wenn ihr Geld für den Porty gesendet habt und noch keine Reaktion von mir bekamt. Mir wird von Paypal nämlich gar keine Mailadresse von euch angezeigt und wenn ich mit euch noch keinen Kontakt hatte, kann ich euch keine Mail mit den Daten schicken.
  2. Ich habe den ersten Anwender mit dem Problem, dass ihm der Windows Defender den Porty Expressinstaller in Quarantäne verschiebt. Das kann passieren; immerhin lädt das Programm fast 10GB Programme nach auf euren Rechner. Ihr solltet euch ein Verzeichnis als Ausnahme im Defender hinzufügen und dort hinein den Installer herunterladen und dort ausführen. Ist das Programm schon in der Quarantäne gelandet, könnt ihr es im Schutzverlauf wieder freigeben und zulassen. Auf BLINDzelnGeräten sollte das kein Problem sein, nur auf Fremdgeräten mit unkonfigurierten Defendereinstellungen.

Weil jemand fragte: Die Sonderaktion des Porty Express zu 20 Euro war vorbehalten für Listenteilnehmer in Start und Molino bis zum 14. Januar 2021 - Mit der Ausgabe Januar 2021 vom BLINDzeln Magazin bekommen dann alle Anderen die Möglichkeit, den Porty Express reduziert für 25 Euro zu bekommen für den restlichen Januar. Ab Februar springt dann der Porty Express auf seinen regulären Preis von 39 Euro.

Als nächstes kommt der Fidelino Express an die Reihe, ein Multimedia-Software-Paket. Das wird dann euch zu 10 Euro zuerst zur Verfügung stehen, im Februar Magazin zu 15 Euro und ab März dann zum entgültigen Preis von 29 Euro. Diese Express Angebote laufen jetzt das ganze Jahr hindurch und sind natürlich nur ein kleiner Teil der gesamten Jubiläumsaktionen.

Ich habe übrigens _Allen_ die den Porty Express bestellt haben, auch ihre Zugangsdaten per Mail gesendet; solltet ihr Diese also NICHT haben, schaut bitte im Spamordner nach und meldet euch ggf. am besten mit alternativer Mailadresse, damit ich es erneut versuchen kann.

Wettbewerbsfähig im Beruf

Mit den inklusiven DL® Produkten erschließt Draeger Lienert Arbeitsplätze, die mit Standardlösungen nicht zugänglich gemacht werden können. Unsere Systeme ermöglichen intuitives und wettbewerbsfähiges Arbeiten in unterschiedlichsten Bereichen.

Wenn Du eine Arbeitsstelle hast, bei der einige Systeme für dich nicht zugänglich sind, dann melde dich bei uns.

Wenn du dich nicht traust, dich bei einer Firma oder Behörde zu bewerben, weil du glaubst, dass das technische Umfeld nicht barrierefrei und zu kompliziert ist, dann melde dich bei uns.

Wir haben diverse Systeme, die als Brückensoftware fungieren. Sie stellen die Verbindung zwischen dem Softwareumfeld des Arbeitsplatzes und dem Screen Reader her. Allein mit Screenreader kommt man in der heutigen Zeit oft nicht mehr weit.

  • DL® EasyTask automatisiert Zugriffe auf Daten und gleicht blindheitsbedingte Nachteile aus. Fast alle unsere Kunden setzen DL EasyTask ein.
  • DL® XTab bietet Direktzugriffe auf Steuerelemente und reduziert das Absuchen des Bildschirms durch häufiges Drücken von Tab erheblich.

Beide Systeme laufen auch unter Citrix und in SAP-Umgebungen und verfügen über Optimierungen für diverse Fachanwendungen.

  • DL® ETB elektronisches Telefonbuch ist die schnellste Software für Vermittlungszwecke. Das System ist bei Bundesbehörden, bei Regierungspräsidien, bei Universitäten, in Kliniken und in Industriebetrieben im Einsatz. Mit DL ETB arbeiten Sehende, Sehbehinderte und Blinde nahtlos in einer inklusiven Umgebung zusammen.
  • DL® Kontaktmanager wird von Firmen für die komplette Verwaltung eingesetzt. Von der Korrespondenz, über Terminverwaltung, Rechnungen, Lagerverwaltung, bis hin zur Anbindung spezieller Roboter. DL Kontaktmanager wird von Beratern und Projektmanagern und für beliebige Verwaltungsprozesse eingesetzt. Mit DL Kontaktmanager hast du alle Daten, die zusammengehören, automatisch richtig organisiert und kannst direkt zugreifen. Wer, was und wann an wen geschickt hat wird in Form von vorgangsbezogenen Containern (Work Flows) verwaltet.

    DL Kontaktmanager wurde im Jahr 2017 auf der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales als inklusives Produkt vorgestellt.

  • DL® Verein ist eine inklusive Vereinsverwaltung, die bei etlichen Landesblindenverbänden im Einsatz ist und viele Routinetätigkeiten wie z.B. Abbuchung von Mitgliedsbeiträgen und Abonnements über eine Schnittstelle mit der Bank automatisiert. Module wie z.B. blindengerechtes Kassensystem und multiformatfähige Dokumente, können sowohl in DL Kontaktmanager als auch in DL Verein eingebunden werden. Auch das von DL patentierte Lagersystem, welches die Anwender zu den Lagerorten leitet, kann je nach Bedarf eingebunden werden.
  • DL® Law bietet Direktzugriffe auf Gesetze und Paragraphen von WWW.gesetze iminternet.de und auf Landesgesetze einiger Bundesländer. Vom Bundesjustizministerium liegt ein Zertifikat vor.

Wir sind herstellerunabhängig und verkaufen Braillezeilen, Bildschirmlesegeräte und andere Standardkomponenten fast aller Anbieter. Die DL® Produkte sind bei unseren Kunden häufig das entscheidende Bindeglied zwischen der Arbeitsumgebung auf der einen Seite und Screenreader und Braillezeile auf der anderen Seite.

Wir arbeiten für Bundes und Landesbehörden, für Kommunen, und Industriebetriebe und für Selbstständige im deutsch und englischsprachigen Raum.

Ob Standardausstattung oder individuell angepasste Lösung, Du kannst von uns alles bekommen, was einen Blindenarbeitsplatz ermöglicht. Gerne lassen wir dir unsere Referenzen zukommen.

Draeger Lienert GmbH & Co. KG
info@dlinfo.de
Tel: 06421 95240-0

BEA klopft auf Holz

Liebe Bücherfreunde, ihr dürft Alle mal unsere BLINDzeln-Bibliothekarin Bärbel Coronakonform (also gedanklich) knuddeln. Bärbel hat rund 1400 (!) Bücher unserer BLINDzeln-Bibliothek unterschiedlicher elektronischer Formate nicht nur in Text konvertiert, sonder all das BEA-kompatibel aufbereitet. Eben habe ich den Syncjob eingerichtet und alle Bücher in BEA eingetrichtert. Wir haben somit die wohl barrierefreiste Bücherbibliothek, die ich kenne.

BEA funktioniert genauso, wie ISA und MIA von BLINDzeln. Ihr schickt also einfach nur eine leere E-Mail an ...

bea@blindzeln.org

... und benutzt den Betreff dieser Mail als Suchfeld, in das ihr also Suchbegriffe oder Teile davon eingeben könnt und per Komma getrennt auch mehrere Suchbegriffe abschicken könnt. Wenige Minuten später schickt euch BEA entweder euer gesuchtes Buch oder bei mehreren Suchtreffern eine Auflistung samt Direktlinks, um jedes Buch sofort aufzurufen oder gezielt als E-Mail abzurufen. Jedes Buch könnt ihr direkt im E-Mail-Nachrichtentext sofort lesen, oder im Browser als Text öffnen. Wenn ihr gern stöbern möchtet, gebt in den Betreff einfach nichts, oder vier Punkte “....” ein.

Wir wünschen allen Leseratten viel Freude mit unserer kostenlosen barrierefreien Bücherbibliothek und schaut ab und an wieder hinein, denn so wie ISA und MIA wird auch BEA stets weiter befüllt und gepflegt. - (Cord König)

30.000 Bücher

da ich mich um weitere Bücher für unsere jetzt schon gewaltige Bibliothek kümmerte, umfasst meine Sammlung jetzt rund 30.000 elektronische Bücher. Davon sind aber auch Viele einfach in unterschiedlichen Formaten vorhanden, so dass es eher etwas über 20.000 sein werden. Seit Januar kann man diesen Fundus als Molino Bücherwurm II als Zusatzpaket auf Geräten oder nachträglich als Stick, Karte erhalten. Allerdings brauche ich für alles wohl einen 64GB umfassenden Datenträger. Ob Bärbel so viel Motivation verspürt daraus in ihre ordentliche Bibliothek und dann auch nach und nach in BEA einzusortieren, weiss ich natürlich nicht. Es ist ja ein extremer Aufwand. Allerdings kann ich schreiben, dass insbesondere unsere diversen Bibliotheken auch den BLINDzelnClub Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stehen werden. Wir prüfen noch die idealen Speicherorte, denn offengestanden kommt da reichlich was zusammen. Bücherwurm II enthält übrigens auch etliche Notenblätter für verschiedene Instrumente: ich denke aber nicht, dass Diese per Sprachausgabe/Braile auslesbar sind. Auch gibt es eine umfangreiche Sektion heiliger Schriften, im Prinzip aller Weltreligionen sortiert nach Glaubensrichtung. Und klar, die große Masse sortiert nach Authoren. Natürlich handelt es sich um gemeinfreie Bücherboder Bücher, an denen BLINDzeln die Vervielfältigungsrechte hat. Wir bauen also weiter auch unsere Medien und Inhalte stetig weiter aus und machen sie euch verfügbar. Da werden nächstes Jahr noch interessante Sachen kommen. Die Ideen sprudeln schon wieder. - (Cord König)

Der Blind-Date-Chor

Dieser Text basiert auf dem Irgendwasser-Podcast Nr. 1365 von Cord König.

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Hallo! Mein Name ist Gudrun und ich möchte Euch kurz den Chor Blind Date vorstellen. Unsere letzten beiden Projekte sind die Weihnachtslieder “Little Drummerboy” und “Stille Nacht, heilige Nacht". Da aus bekannten Gründen man ja jetzt nicht zusammen singen darf und sich auch nicht treffen darf, gibt es ein Online-Projekt mit einem virtuellen Chor. Der wurde von unserer Organisatorin Margret Gajewski aus Gelsenkirchen im Frühjahr 2020 beim ersten Lockdown ins Leben gerufen. Wir haben zunächst Frühlingslieder gesungen und jetzt natürlich Weihnachtslieder. Das läuft so ab, daß wir meistens über WhatsApp oder auch über Mail den Text und die einzelnen eingesungenen Stimmen zugeschickt bekommen. Und wir arbeiten dazu zuhause Beiträge aus, indem wir dann diese dann via WhatsApp zurücksenden. Margret schneidet dann alles zusammen. Jetzt hat sich auch der Matthias bereiterklärt. Er ist einer der Sänger vom Blind Date Chor. Er hat die Möglichkeiten, alles noch aufzuarbeiten und besser in Szene zu setzen. Am Anfang haben nur 4-5 Sänger mitgemacht. Bei “Little Drummerboy” waren es dann schon 18, die sich mit mehreren Beiträgen eingebracht haben. Auch Instrumente sowie verschiedene Stimmen standen zur Verfügung. Eine Sängerin hat dann auch noch Stimmen komponiert, wobei es sich um Zusatzstimmenn handelte. Das Ergebnis läßt sich durchaus hören. Der Chor entstand im Jahre 1997 aus einem Workshop, der von einer Lehrerin geleitet wurde. Zunächst war es nur eine kleine Gruppe. Diese wuchs jedoch ständig an. Im Jahre 2001 wurde die musikalische Leitung vom Holger aus Gelsenkirchen übernommen. Er hat sehr viel Einfühlungsvermögen. Auch hat er sehr viel Geduld mit uns. Man trifft sich einmal im Jahr. Diese jährlichen Proben sind vollkommen unabhängig. Das bedeutet, daß man jederzeit einsteigen kann. Man kann z. B. an einem Wochenende einsteigen und braucht nicht weiter dabei zu sein. Es gibt eigentlich keine festen Mitglieder. Man kann zu den Workshops kommen und trotzdem auch mal zwischendurch aussetzen. Ich bin seit 2014 dabei, habe aber auch schon mal pausiert, weil es nicht immer paßt. Die betreffenden Wochenenden müssen allerdings lange im Voraus geplant werden, denn es muß jeweils ein passendes Hotel gefunden werden, das zentral gelegen ist. Auch sollte das Hotel für Blinde und Sehbehinderte geeignet sein. Auch sollte der Übungssaal möglichst gute akustische Eigenschaften aufweisen. Zumeist handelt es sich um verlängerte Wochenenden. Vorher gibt man an, ob man Unterlagen in Blindenschrift oder Normalschrift benötigt. Des weiteren kann man auch angeben, daß man Audiodateien benötigt. Die Lieder werden so ausgesucht, daß sie an einem Wochenende zu erlernen sind. die Teilnehmerzahl ist sehr unterschiedlich. Wir hatten auch schon mal 60 Teilnehmer. Aufgetreten sind wir auch bereits bei einigen Festivals. Bei Festivals hat man nur wenig Zeit für Proben. Aus diesem Grunde werden dann Texte und Stimmen zuvor verschickt. Wie man bei den Auftritten erleben konnte, klappt das recht gut. Im Jahr 2020 hatten wir einen Auftritt in Dortmund bei den Stadtwerken. Wir wurden von den Stadtwerken eingeladen und haben auch einige Lieder gemeinsam mit dem Chor der Stadtwerke gesungen. Praktischerweise ist unser Holger auch der Leiter des Chors der Stadtwerke. Das war eine spannende Sache, weil wir nicht zusammen geprobt haben. Selbstverständlich kommt bei uns auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Das gehört einfach dazu. Finanziert wird alles von den Blinden- und Sehbehinderten Verbänden in Nordrhein-Westfalen. Jeder kann sich gerne bei der Organisatorin Margret Gajewski melden, damit er in den Verteiler aufgenommen werden kann. Leider steht das nächste Treffen derzeit in den Sternen. Bei unseren Treffen trauen sich immer wieder Sänger aufzutreten, obwohl sie zuvor nicht mit den anderen Teilnehmern geprobt haben. Interessenten können sich melden via: margret.gajewski@t-online.de. Ich hoffe, beim nächsten Treffen einige neue Personen begrüßen zu können.

Der BLINDzelnClub

... für alle Freunde, Helfer und Unterstützer der BLINDzelnPlattform.

Oft werden wir gefragt, wie man BLINDzeln unterstützen kann. Mancher möchte einfach mal etwas spenden, ein anderer lieber tatkräftig helfen. Das sind sozusagen die engsten Freunde, oder sogar die Familie dieser einzigartigen Plattform. Und tatsächlich lebt BLINDzeln von seinen tausenden Benutzern, von seinen über einhundert Helfern, von den Menschen, die das, was die Plattform ständig an neuen Dingen hervorbringt, benutzen und wertschätzen, BLINDzeln entwickelt Tag für Tag Hardware, Software, Medien und Dienstleistungen und ist die Nutzerstärkste Kommunikationsplattform für sehbehinderte und blinde Menschen im Internet seit rund zwei Jahrzehnten. Ein ungewöhnlich langer Zeitraum in diesen schnelllebigen Zeiten mit immer wieder überraschend innovativen Neuentwicklungen, die ausschließlich durch diese Community entstehen konnten, Wenn du BLINDzeln unterstützen möchtest, dann kannst du dies mit Taten, für die du als kleines Dankeschön eine Anerkennung deines Schaffens von BLINDzeln in Punkten bekommst, die du im BLINDzelnClub zu vielen exklusiven Inhalten, Vergünstigungen, Dienstleistungen und anderen Überraschungen werden lässt.

Und wenn dir für die gute Tat die Zeit und Muße fehlt, kannst du dir diese Punkte 1:1 kaufen (1 Euro entspricht einem Punkt), so dass du BLINDzeln dennoch, dann finanziell unterstützt und ebenfalls die Vorteile des BLINDzelnClub erleben kannst. Wir möchten allen Aktiven ein wenig „Dankeschön“ sagen und zudem hat und wollte BLINDzeln nie einfach nur so Spenden bekommen. Die Plattform hat viel zu bieten und Geschenke sind am schönsten, wenn man nicht nur etwas geschenkt bekommt, sondern auch etwas schenken darf. Dankeschön allen Unterstützern der BLINDzeln Plattform und Herzlich Willkommen im BLINDzelnClub - dem Treffpunkt guter Freundschaften.



-

Club.Bronze (für 3 Punkte monatlich mindestens 1 Jahr)
  • Exklusive Inhalte, wie Musiktitel und Alben, Hörbücher, Bücher, Software und vieles mehr. Die Inhalte werden ständig erweitert.
  • Exklusive Kommunikationskanäle per E-Mail, WhatsApp, DeltaChat, im OVZ-„Clubraum“ und unseren Telefonkonferenzen.
  • Exklusive Veranstaltungen.
  • Exklusive Shopangebote.
  • E-Mail-Postfach inklusive.


-

Club.Silber (für 6 Punkte monatlich mindestens 1 Jahr)
  • alle Vorteile von Club.Bronze.
  • Exklusive Gutscheine.
  • Versandkostenfreie Shoplieferungen.
  • DeltaChat-Postfach inklusive.
  • Eigener OVZ-Chatraum inklusive.
  • DynDNS-Zugang inklusive.
  • Werbefreie Mailingliste inklusive.


-

Club.Gold (10 Punkte monatlich mindestens 1 Jahr)
  • alle Vorteile von Club.Bronze.
  • alle Vorteile von Club.Silber.
  • 2% Rabatt auf alle Waren und Dienstleistungen von BLINDzeln.
  • 10% Rabatt auf ausgewählte Waren und Dienstleistungen von BLINDzeln.
  • monatliche Ratenzahlungen von BLINDzeln Geräten ohne Aufpreis oder Gebühren.
  • Möglichkeit, ein BLINDzelnGerät optional für die Dauer der Mitgliedschaft zu mieten.
  • kostenlose „Geht-wieder-Reinstallation“ von BLINDzelnGeräten während der Mitgliedschaft.
  • kostenloses Leihgerät während einer Reinstallation eines BLINDzelnGerätes während der Mitgliedschaft.
  • Musik-WhatsApp-Gruppe zur Erstveröffentlichung neuer Produktionen bei BLINDzeln.
  • eBook-WhatsApp-Gruppe für regelmäßig kostenlose Bücher direkt aufs Smartphone.
  • Teilnahme am Club-Gewinnspiel mit tollen Preisen jährlich.
  • Insgesamt 3 E-Mailpostfächer inklusive.
  • Insgesamt 3 DeltaChat-Postfächer inklusive.
  • Insgesamt 3 OVZ-Chaträume inklusive.
  • insgesamt 3 werbefreie Mailinglisten inklusive.
  • Insgesamt 3 DynDNS-Zugänge inklusive.
  • Eigene Homepage mit unserem barrierefreien CMS Conny inklusive.
  • FIPS.Pro-Postfach und E-Mailassistenzsystem auf BLINDzelnGeräten inklusive.
  • Collect-Zugang zur persönlichen Multimediazeitung inklusive.
  • Exklusive Geschenke.


-

Ein Jahresbeitrag kann ab 2021 für das ganze Jahr im Voraus, oder monatlich bezahlt werden per Überweisung oder Paypal. Aktivitäten werden in Form von Punkten auf ein Punktekonto gut geschrieben, von dem ebenfalls eine Clubmitgliedschaft bezahlt werden kann, sobald der Punktestand für einen Jahresbeitrag ausreicht. Clubmitglieder gehen keinerlei Verpflichtungen ein und schließen auch kein automatisch sich verlängerndes Abonnement ab. Kommt die nächste Mitgliedsbeitragsrechnung und man möchte seine Mitgliedschaft nicht verlängern, genügt eine Nachricht zurück mit einem „Nein Danke“ vollkommen zur Information.

Wichtig zu wissen; so, wie jede in BLINDzeln investierte Arbeitsstunde direkt der Plattform zugute kommt, so wird auch jeder gekaufte Punkt einzig in den Betrieb der Plattform und in die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen investiert. Es fließt kein Geld in irgendeine private Tasche! Wir haben noch viele Ideen, die wir für euch und uns Alle gern umsetzen möchten und genau nur dafür wird die in BLINDzeln investierte Zeit und jede finanzielle Unterstützung verwendet.

Viel Spaß im BLINDzelnClub und noch einmal Dankeschön für eure Unterstützung der Plattform.

Stina ist da!

ihr bekommt ja selbst mit, was bei BLINDzeln alles los ist. Wir haben daher noch einmal unser Technikteam verstärkt. Viele kennen unsere Stina Rosén aus Schweden schon als Lotsin, die Allen im OVZ hilft. Seit kurzem gehört sie zum BLINDzeln Technikteam. Dies besteht jetzt aus Sebastian, Christian, Reinhold, Frank, Armin, Hermann, Michael, Stina und mir. Hoffentlich habe ich nicht peinlicherweise jemanden vergessen. Wir kümmern uns um den technischen Betrieb der Plattform, helfen euch bei Problemen, kümmern uns um eure Anfragen und Wünsche und versuchen alle verrückten Ideen in nutzbare Dinge zu verwandeln. Wir haben noch einiges vor in diesem Jahr und hoffen das im Rahmen unserer Möglichkeiten hinzubekommen. Grob über den Daumen gepeilt arbeiten an der BLINDzeln Plattform um die hundert Menschen, jeder im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten. Das ist manchmal ein ganz schönes Gewusel. - (Cord König)

Conny als Geschenk

Und wieder gibts ein Geschenk: 20 Jahre BLINDzeln - 1 Jahr Conny geschenkt. Habt ihr eigentlich schon einmal probiert, eine eigene barrierefreie Homepage zu bauen? Das ist gar nicht so kompliziert, wie ihr denkt, egal was ihr an Ideen habt. Ob ihr einen eigenen Blog, euch und eure Hobbys, euren Verein oder euer Unternehmen online bringen wollt. Aber sehbehindert und blind ist das gar nicht so einfach und man muss sich in eine technische Welt hinein fuchsen, obwohl man sich doch eigentlich viel lieber mit seinen Inhalten beschäftigen würde. Probierts doch mal mit unserer Conny. Das ist eine im Browser bedienbare Software, mit der Jede/r mit ein klein wenig Einarbeitung später, wenn man den Umgang damit verinnerlicht hat, ratzfatz selbst komplexe Webauftritte zaubern kann und richtig Spaß macht anschließend die Pflege der Inhalte, weil es so schön zentral schnell einfach geht. Die Barrierefreiheit geht dabei in Conny selbst und den mit Conny erstellten Internetauftritten über den Einsatz durch Sehbehinderte und Blinde hinaus und wurde gezielt auf Reduktion vieler weiterer Hürden, die Menschen mit ganz anderen Behinderungen oder technischer seltenerer aber eben auch vorhandener Anforderung außerhalb unseres eigenen Fokus manchmal haben. Wir unterstützen euch dabei nicht nur aktiv, sondern mit ausgiebiger Dokumentation, Podcasts, Mailingliste, Forum, Zusatzsoftware und vielen vielen professionellen Zusatzerweiterungen.

Im Jubiläumsjahr 2021 schenken wir euch für das komplette Jahr ohne wenn und aber unser Conny Paket bestehend aus mit Conny unlimitiert nutzbarem Speicherplatz, umlimitiertem Datenvolumen, E-Mailadresse und allem, was Conny bereit stellt (und damit könnt ihr sogar einen barrierefreien Onlineshop betreiben), und eurer Wunschsubdomain www.wunschname.blinzeln.de (natürlich könnt ihr optional jede beliebige weltweit registrierbare Domain bei uns ebenso bekommen). Und zusätzlich gibt es die normalerweise kostenpflichtige Daisy-Hörbuch-Audiokurs-CD als Download auch noch geschenkt dazu, damit ihr richtig einsteigen könnt in eure neue barrierefreie Webpräsenz. Nur Mut - das kann Jede/r, der bereit ist, sich die Zeit für Conny zu nehmen. Eine Bitte aber; die Möglichkeiten von Conny sind zu komplex, um mal eben schnell in zehn Minuten hineinzuschnuppern. Nehmt euch bitte ernsthaft die Zeit - Conny hat es nicht so mit einer schnellen Affaire - ihr braucht Zeit, um euch anzufreunden, aber dann wird es meistens eine tiefe und innige Freundschaft. Übrigens, werdet ihr nie irgend etwas mit Installation, Konfiguration, Updates etc. zu tun haben. Das macht Conny alles vollautomatisch für euch.

Und wenn das Jahr vorbei ist, wird es teuer? Natürlich nicht - was wäre das für ein hässliches Geschenk? Ihr geht keine Verpflichtungen ein und müsst euch keine Termine für eine fristgerechte Kündigung merken. Nur wenn ihr Conny gern darüber hinaus behalten möchtet, kostet das alles, was ich weiter oben aufgeführt habe, gerade mal 3 Euro im Monat und auch dann nie mit einer Kündigungsfrist - ihr werdet nie eine Rechnung bezahlen müssen, wenn ihr das nicht gern möchtet. Von jetzt auf gleich reicht es, uns netterweise kurz eine Nachricht zu schreiben “ich brauchs nicht mehr". Mahnungen kann unser MicroPaySystem erst gar nicht - haben wir vergessen, einzubauen. ;-)

Wenn du gern mal mit Conny deine eigene Homepage basteln möchtest, bitte schön ... einfacher und “kostenloser” geht es wohl kaum. Wir wünschen euch viel Freude mit Conny und bei der Umsetzung eurer Ideen. Holt euch jetzt euer Geschenk per Mail an ...

connect@blindzeln.org

(Cord König)

Anmerkung der Redaktion: Wer eine Kündigung per Mail versandt hat, der sollte unbedingt darauf achten, daß er eine Antwortmail mit der Kündigungsbestätigung erhalten hat. Das erspart allen Beteiligten Zeit, Mühen sowie Arbeit. - (Hermann-Josef Kurzen, Chefredaktion)

Konzerteinladung

Könnt Ihr ein Instrument wie z. B. Blockflöte, Klavier, Keyboard oder Gitarre spielen? Oder würdet Ihr gerne singen? Wir befinden uns mitten im Lockdown und wir können/sollten uns im Moment nicht so einfach treffen. Das geht nicht. Geht es wirklich nicht? Mit Euch zusammen haben wir im Irgendwasser eine ganz coole Aktion vor. Wer gerne mit anderen zusammen musizieren möchte, der wird gebeten, sich bei uns zu melden. Heute gibt es erste Informationen über dieses neue Projekt:

Wir möchten Euch in ein Konzert einladen. Das ist bei der derzeitigen Situation schon eine echte Besonderheit. Für ein Konzert werden nicht nur Besucher, sondern vielmehr auch Musiker benötigt. Selbstverständlich möchten wir uns an die Regeln halten, die Corona uns gewissermaßen diktiert. Dabei müssen wir das Internet nutzen. Voreilige werden nun behaupten: Das habe ich bereits probiert und es hat keinen Spaß gemacht. Diese Skepsis kann ich gut nachvollziehen. Wer es schon mal probiert hat, der wird gemerkt haben, daß eine viel zu hohe Latenz im Spiel ist. Spricht oder singt man in ein Mikrofon, so muß das Signal über viele Leitungen verteilt werden. Zunächst einmal ist der Rechner beteiligt, an dem man gerade sitzt. Dann kommt das Internet. Irgendwann kommt das Signal dann bei einem Server an. Und dann muß das Signal noch an alle verteilt werden, die sich beteiligen wollen. Dabei entstehen natürlich Verzögerungen. Bei einer normalen Unterhaltung ist das ein sehr kleines Problem. Will man jedoch zusammen singen oder musizieren, so ist das nicht gerade förderlich für die Sache. Es gab von Besuchern unseres Online-Veranstaltungszentrums (OVZ) einige Anfragen, bei denen es darum ging, gemeinsam zu singen oder musizieren. Die Probe z. B. eines Chores ist im Moment ein Riesenproblem. Man kann sich nicht so einfach treffen. Also müssen technische Lösungen her. Doch funktionieren diese nicht besonders gut und viele geben schnell auf. Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit, die einzelnen Spuren getrennt aufzuzeichnen, um sie dann zusammenzuschneiden. Daß das funktionieren kann, haben die Weihnachtsveröffentlichungen des Irgendwasser-Podcasts gezeigt. Von einem großen Chor wurden beispielsweise zwei Stücke am Rechner zusammengebaut. Im Endeffekt ist man aber doch alleine. Unser Michael, der selbst Musiker ist, hat nun eine Software namens Jamulus entdeckt, die auch noch quelloffen ist. Und sie ist kostenlos erhältlich. Es gibt allerdings einige technische Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Michael hat auch bereits eine Anleitung erstellt, in der alles Schritt für Schritt erklärt wird. Die Anleitung ist so gestaltet, daß man sie parallel nachvollziehen kann, wobei auch Screenreaderbelange berücksichtigt werden. Es sind nur wenige einzelne Schritte und man muß kein Freak sein. Wir wollen versuchen, ein Konzert zu machen. Es muß nicht einmal professionell sein. Es geht darum, ob wir es hinbekommen, aus der Community heraus ein Konzert zusammenzubringen, wovon die Community profitiert. Alles wird aufgezeichnet und dann im Irgendwasser-Podcast veröffentlicht. Auch wird das Konzert bei Spotify veröffentlicht werden. Ich hoffe, daß Ihr Lust habt, miteinander zu musihzieren. Auf das neue Projekt wird auch im Newsletter sowie im Magazin von BLINDzeln hingewiesen werden, um eine möglichst große Verbreitung zu erreichen. Auf diese Art und Weise können wir mehrere Tausend Menschen erreichen, unter denen sich auch einige Musiker befinden werden. Und nun hoffe ich auf eine rege Beteiligung. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, mit uns Kontakt aufzunehmen. Auf der Seite www.blindzeln.org findet man einige Mailadressen für eine Kontaktaufnahme. Auch ein Kontaktformular ist verfügbar. Selbstverständlich könnt Ihr auch direkt zu mir Kontakt via WhatsApp aufnehmen. Auch ist unser Michael telefonisch erreichbar. In einer eigenen Episode des Irgendwasser-Podcasts wird BLINDzelnteammitglied Michael Kuhlmann alles erklären. Bei BLINDzeln sind wir auf allen Systemen unterwegs und wir kriegen das schon irgendwie organisiert. Sollte alles einigermaßen gut funktionieren, so werden wir unsere Aktivitäten natürlich ausweiten. Wer jetzt ganz viel Angst hat oder etwas bequem ist, der kann auch auf Alternativen zurückgreifen. Es gibt sog. Soundinterfaces, bei denen es sich auch um USB-Geräte handeln kann. Die jeweils eingesetzten externen Soundkarten arbeiten latenzfrei. Fertige Hardwarelösungen sind auch via BLINDzeln erhältlich. Wer einen Screenreader benutzt, dem ist zu empfehlen, zwei Audiogeräte zu verwenden. USB-Soundkarten sind bereits ab etwa 10 Euro erhältlich.

Die barrierefreie Soundbar

Endlich gibt es ein Stereolautsprechersystem mit Sprachausgabe, auf dem Du Musik von all Deinen Geräten wiedergeben kannst. Hör Dir hier unseren Testbericht an:

www.schulze-graben.de/... (gekürzt) 20-12-15_14_die_barrierefreie_soundbar.mp3

Bestellen kannst Du dieses tolle Gerät unter 08232 5031303 oder unter info@schulze-graben.de

Status-Bericht

Seit Jahresbeginn geht es bei uns fleissig weiter. In Leipzig werden wieder viele Pakete gepackt. Im Großen und Ganzen müssten wir es schaffen, alles bis auf die SmartPlayer in der nächsten Zeit herauszubekommen, Da ich noch softwareseitig und mit den Systemaufträgen unter Dampf stehe, komme ich nur langsam mit den SmartPlayern voran. Das wird realistisch betrachtet im Januar nichts mehr. Plan ist es, alle fließbandartig im Februar fertig und nach Leipzig zu bekommen, von wo aus sie dann nachgeliefert werden.

Mit meinem FairDisk System hatte ich mich zu früh gefreut; letztlich habe ich ein Problem festgestellt, was mich serverseitig mal wieder an den Anfang zurück wirft. Ich versuche aber weiterhin, das System in Gang zu bekommen.

Ihr hattet nach der Bedienung der Mini Funkempfänger gefragt, die Viele zu ihren Headsets dazu bestellt haben. Ich hatte euch ja schon per Mail die Bedienung erklärt und vor Tagen auch eine Audioanleitung gemacht. Hier mal der Downloadlink:

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

(Cord König)

Die Servicecloud

Der Porty Express ist ja jetzt das erste an unsere ServiceCloud angebundene System, weshalb ich für euer Feedback dankbar bin. Es haben eine ganze Reihe Anwender bestellt, wofür ich in BLINDzelns Namen noch einmal herzlich danke. Bisher wurden mir nur zwei Probleme gemeldet, wobei das Erste durch die Defender Blockierung sofort lösbar war. Damit rechnete ich auch schon, denn es ist eigentlich korrekt, ein Programm zu seperieren, wenn es im Hintergrund unzählige Programme nach laden will. Wann soll einem Virenwächter etwas verdächtig erscheinen, wenn nicht das? Beim zweiten Problem wird das Programm, dass herunterlädt nach einer Weile wohl beendet. Warum das auf diesem einen Rechner so ist, weiss ich noch nicht. Einige Weitere hatten gar keine Probleme und es flutschte alles so durch und das Portysystem war dank schneller Leitung flott einsatzbereit. Die Arveitsweise des Expressinstallers wird für sehr viele weitere Funktionen noch genutzt werden, daher wäre für mich gut zu erfahren, ob es Probleme gibt und Welche. Das es vereinzelt Probleme geben wird, ist völlig normal und bei jedem Stück Software der Fall - erst Recht bei Internetangebundenem. Wenn es aber zu viele Probleme gibt, muss ich schaun, ob ich was daran verbessern kann. Auf BLINDzelnGeräten wirds immer gut gehen - da gehts ja getestet raus. Schlimmstenfalls kann ich die ServiceCloud nur für unsere eigenen Geräte einsetzen. Der Porty Express ist also gleichfalls Testballon, ob man sowas auch für beliebige Windows Computer benutzen kann. Daher meine Bitte einer kurzen Rückmeldung, wie gut alles bei euch geklappt hat. Ein Risiko geht man übrigens nie ein; gehts wirklich mal gar nicht, könnt ihr mir einen Stick schicken und ich kopiere euch das Ganze manuell darauf. Gehts mit dem Porty jetzt sehr gut, steht weiteren Aktionen für Alle nichts im Wege. Das nächste Angebot ist schon in Vorbereitung.

wir fummeln dieser Tage noch weiter ein wenig an den Servern der ServiceCloud herum. Wenn ihr also eine Expressinstallation startet und es gibt Probleme, dann habt ein wenig Geduld. Vermutlich wirds die Tage auch schon das erste Update geben. Wir binden neue Speicher ein und verschieben die Daten nochmal. Auch den Installer und Aktualisierer habe ich nochmal anpassen müssen. Mehr dann bald. - (Cord König)

Nano und macOS

was Apple als Mac Mini bezeichnet, sollte meiner Ansicht nach Mac Maxi heissen, denn er ist in den Maßen fast vier mal so groß, wie der BLINDzeln Nano, hat weniger Ausstattung und weniger Leistung und dafür den höheren Preis plus die Gewissheit, dass er in einigen Jahren vom macOS Update ausgeschlossen sein wird. Und obwohl dies alles nachvollziehbare Nachteile sind, nützt der Vergleich wenig, wenn man eben gern mit macOS statt mit Windows und Linux lieber arbeiten möchte; ich muss dann eben in den sauren Apfel beissen, um mal im Bilde zu bleiben.

In Deutschland gilt allerdings ein anderes Recht, als in den USA. Apple räumt seinen Anwendern nämlich nur ein Nutzungsrecht ein. Faktisch erwirbt man beim Kauf eines Mac gar kein Eigentum daran, denn ohne macOS ist der Mmsc quasi sinnlos - ein Linux hätte ich viel leichter, performanter, billiger auf normale PCs bekommen. Und das macOS kann man nicht kaufen, nur die Erlaubnis, es solange nutzen zu dürfen, solange Apple dies ermöglichen möchte.

Im übertragenen Sinn; ich kaufe ein Auto; es gehört mir jedoch nicht, ich darf nicht damit tun, was ich möchte. Diese Form des Kaufes gibt es im deutschen Recht so nicht; erwerbe ich also eine Lizenz von macOS, so steht es mir frei, dieses Betriebssystem auch auf andere Computer nicht von Apple gebaut zu installieren. Natürlich tut Apple einiges dafür, um dies technisch zu verhindern, weil sie es rechtlich eben nicht in allen Ländern der Welt können Dies tun sie durch Analyse der Hardwarekomponenten.Um es vereinfacht darzustellen, sagt das macOS sich dann bspw. “Dieser Grafikchipsatz wurde in noch keinem einzigen Mac verbaut; dies kann kein Mac sein, ich verweigere den Dienst".

Nun benutzt Apple seit Abkehr von Motorolas PowerPC-Architektur ganz normale PC Komponenten, Mainboards von Gigabyte oder Intel. Arbeitsspeicher von Timetec oder Samsung etc. Nimmt man dieselben Komponenten, lässt sich daher auch macOS installieren und stabil betreiben. Besser noch, das Ganze dann auch im Multiboot zusammen mit Windows und Linux. In unseren Nanos ist nahezu alles von Intel verbaut( achtet man nun noch auf die richtige Wahl des Arbeitsspeichers und des SSD-Speichers und weiss, wie das UEFI korrekt konfiguriert wird, eignet sich auch der Nano durch seine “Hardwarehygiene” sehr schön als kostengünstiger leistungsfähiger Allrounder - in unserem Fall dann auch noch zusätzlich mit den technischen Besonderheiten von BLINDzeln wie der V3-Technik.

Gerne würde ich euch nun schreiben, dass es den Nano von BLINDzeln auch mit macOS gibt und wie gut das läuft kann ich demnächst mal in einem Podcast vorführen, aber genau hier liegt das Problem. Ich darf mir die Komponenten kaufen, zusammen bauen, eine macOS DVD (gibts nur mit alter Version, ist aber egal denn es geht um den Erwerb der Lizenz), das Ganze installieren, nutzen und mich daran erfreuen - das sind aber die Rechte des Endverbrauchers. Apple ist noch nie rechtlich gegen diese Endanwender vorgegangen, weil sie ohnehin kaum etwas dagegen tun könnten. Allerdings geht Apple sehr wohl rechtlich gegen Unternehmen vor, die solche Geräte einschaltfertig anbieten. Und so nützt es leider wenig, dass ich unsere Nanos so einrichten kann. Ich kann mich höchstens schlau machen, ob ich den Nano ohne System anbieten dürfte und ein Setupsystem unabhängig per Molino anbieten. Dann braucht der Anwender nur den fertig gebauten Nano, dann einen Molino? davon starten installiert das Ganze und rechtlich muss noch ein macOS erworben werden. Hieran möchte ich mich im neuen Jahr versuchen. Ich dachte nur, ich kann euch ja hierüber mal informieren, damit ihr um die Machbarkeit überhaupt wisst. Das Ganze geht auf vielleicht einer Handvoll aktueller Rechner; der Nano gehört dazu, wenn man weiss, was rein muss. Er bietet dann sogar mehr Leistung, als ein MacbookPro, kostet aber weit weniger und ist erheblich flexibler brauchbar. Aber eventuell kann ich es nur als Studie vorstellen - fertig vertreiben dürfen wir es leider nicht. - (Cord König)

Die Smarthome-Base

nächstes Jahr kommt ein umfangreicher hochkompatibler SmartHome-Server auf unsere Geräte gewohnt “Ein-Klick"-bedient. Am erweiterten BLINDzelnDesktop gibt es dann einen neuen Eintrag “SmartHome". Hier gibt es die Möglichkeit, die Basis manuell zu starten, oder auch den Autostart zu aktivieren. Dies würde ich nur tun, wenn ich mit meinem BLINDzelnGerät auch wirklich SmartHome betreiben will, da ich für das System 1Gbyte Arbeitsspeicher reserviert abzwacken will. Man merkt von der laufenden Basis so erstmal nichts. Allerdings ist das SmartHomesystem dann über die Rechner IP an bestimmten Ports per Webinterface erreichbar. SmartHomesysteme und Geräte sind durch tausende Plugins von unzähligen Herstellern importierbar. Das geht entweder durch Verbindungen zu anderen Basisdtationen, wie einer CCU, FHZ, Fritzbox, viele andere, oder durch USB-Funkmodule auch direkt. Die Smartbase fungiert aber auch vor allem als Brücke. Dh. sie bringt bspw. alles ins HomeKit, wodurch wiederum alles per Siri-Spracheingabe bedienbar wird. Bei aktiviertem Skill wirds dann auch mit Alexa steuerbar oder Google Sprachassistent. Auch kann man diverse Apps zur Steuerung und Automatisierung und Programmierung verwenden. Und das wie erwähnt auch mit Geräten von Herstellern, die dafür nie vorgesehen waren.

Ich will das zunächst im 1. Quartal auf die BLINDzeln SmartServer V3 und SmartNAS V3 bringen, wo es IMHO am meisten Sinn macht. Später kommts dann auch auf die Nanos. Leider muss ich es manuell einrichten, ich kann es zumindest nach jetzigem Kenntnisstand nicht für ältere Nanos nachrüstbar machen. Man soll aber ja nie nie sagen, Weitere Anstrengungen meinerseits sind die Suche zur eleganten Integration von FIPS. Hätte ich da einen Durchbruch, wirds richtig irre - bedeutet es dann doch vogelfreie Programmierung der BLINDzelnGeräte plötzlich steuerbar mit allen Sprachassistenten und aus zahlreichen Apps auf allen gängigen Plattformen. Aber das ist im jetzigen Stand noch Wunschfantasie. Aber wenn ich da rein grätschen kann, passieren ungeahnte Möglichkeiten. Ich habe bisher ja immer direkte Wege zu Alexa und Co gesucht und das war wahrscheinlich unnötig kompliziert. Dadurch, dass die Basis auf unsere Geräte kommt, die schon Schnittstellen zu allem wichtigen hat, kann ich den Hebel besser hier ansetzen.

Der SmartHomeserver läuft übrigens schon, ich will nur noch was bauen, was ein Ausgabefenster, das ohnehin nichts für Anwender bringt, versteckt wird und ich es im Infobereich bei Bedarf einblenden lassen kann.

Ich werde bestimmt auch zu dieser Sache in den ersten Jahreswochen was zu berichten haben. Freue mich aber, dass auch die Smartgeräte immer nützlicher werden. - (Cord König)

Der Molino Cloudstick

Bald wird wieder einmal ein neuer Molino fertig. Der Molino CloudStick ist ein USB-Stick mit Speicherkapazitäten zwischen 1GB und 1TB, den man in einem 2er, 3er, 4er, usw. Set bekommt. Alle Sticks eines Sets haben identische Speicherkapazitäten und erkennen sich gegenseitig - sie sind jeweils mit einem Account des BLINDzeln FairDisk-Systems verknüpft. Hierüber synchronisieren sich die Sticks eines Sets. Das ganze arbeitet völlig konfigurationslos und dürfte damit hoffentlich die einfachste Art der Datenübertragung sein. Auf dem Stick selbst wird über eine Leerdatei angezeigt, wenn der Stick sich gerade synchronisiert; zudem im Infobereich, beides geentert ermöglicht die Unterbrechung, um den Stick nach vollendetem Sync gefahrlos abziehen zu können, Das Ganze funktioniert also wie ein kabelloses Synckabel. Im Prinzip gibt es mehrere Finanzierungsmodellansätze: Man kauft die benötigte Stickanzahl einmalig und mietet den Onlinespeicher in der passenden Stickkapazität, wobei unsere Cloudpreise ja im einstelligen Münzbereich liegen zumindest bis 256GB. Oder man mietet Sticks samt der Cloud. Ich könnte mir auch vorstellen, sehr kleine Sticks mit einem Einmalpreis anzubieten und dann den Onlinespeicher darin zu inkludieren, damit man die Funktionalität auch völlig ohne monatliche Kosten verwenden kann. Später will ich das Ganze über unsere Datentresore realisieren, so dass man das System auch von den Realspeichern unabhängig machen kann. So kann man dann gewünschte Datentresore bspw. mit 4GB Speicherkapazität bekommen und auch auf internen und externen Laufwerken verwenden und eben deren Inhalte synchronisieren. Da gibts dannnzwei Varianten; Tresor öffnen und darin synchronisieren - nur empfehlenswert mitbnicht sensiblen Dateien oder wenn diese selbst nochmal verschlüsselt sind (was auf BLINDzelnSystemen als Funktion integriert ist über AES256Bit-Verschlüsselung durch Hardwareschlüssel oder mit Passwort). Hierbei geht die Synchronisation bedeutend schneller. Oder Synchronisation des verschlossenen Tresors - natürlich wesentlich sicherer, aber bspw. einn4GB-Datentresor müsste bei jeder noch so kleinen Änderung mit eben vollen 4GB übertragen werden. Geplant ist ein Mischbetrieb bestehend aus einem unverschlüsseltem Speicherbereich groß für nicht sensible Dateien und einem kleinen Tresor, in den man eher Dokumente, Fotos usw. hinein legt, ihn zuhause schließt und der dann erst mit übertragen wird. Das sind aber Dinge, die erst nach und nach fertig werden. Erst mussten die Serveranwendungen laufen, was sie seit kurzem tun, jetzt folgen die Clients, die hier bei mir rein funktional längst laufen und nur nochmal Endanwenderfreundlicher überarbeitet werden sollen. Zuerst werden die Clients der HomeCloud, dann der ServiceCloud, dann der besagten CloudSticks fertig. Das sind alles die Clients, die konfigurationslos arbeiten und sich dadurch recht ähnlich sind. Daher geht es damit Schlag auf Schlag. Wenn sich jemand für die CloudSticks interessiert, vielleicht mal melden, falls ich euch dann gleich mit zum Testen einsetzen und vormerken kann. Zumindest die Onlinespeicherpreise kann ich schon nennen; sie entsprechen unserer simplen Preisstruktur der BLINDzelnCloud, die es abweichend von auf FairDisk basierten Clouds bereits gibt. Die Speicher starten mit 1GByte zu 1 Euro und jeder zusätzliche Euro verdoppelt den Onlinespeicher. Das geht bis 256GB zu dann 9 Euro. Ab dann gehts im Baukastenprinzip weiter, also bspw. wenn man 512GB möchte, entspricht das 2x 256GB zu also 2x 9 Euro = 18 Euro. Alle Speicher DSGVO konform in deutschen Rechenzentren mehrfach redundant abgesichert - erwähne ich nur, falls jemand mit Speichern der großen US-Datenkraken Google, Microsoft, Amazon etc. vergleicht. Im Vergleich mit in Deutschland gehosteten Speichern müssen wir uns nämlich nicht verstecken. Soweit erste Aussichten zum Thema Molino und Cloud. - (Cord König)

OVZ-Kalender

Stand: 15. Januar 2021

Pinguin - Treff - Systemaktualisierung und Dateiverwaltung

Freizeit, Information, Vortrag, Workshop
Beginn ist am Samstag, dem 20. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:00 Uhr.

Die Veranstaltung kann, aber muss nicht, als Fortsetzung der Linux-Veranstaltung angesehen werden.

Nachdem wir am 13. November ein Linux-System von Linux Mint Mate gemeinsam installiert haben, geht es nun schwerpunktmäßig um:

  1. Aktualisierung des Betriebssystems und
  2. in einem längeren Block um die Dateiverwaltung unter Linux, wozu auch das sog. Einhängen und Aushängen von Speichermedien gehört. Dabei wird es unerlässlich sein, auf die Verzeichnisstruktur von Linux-Systemen einzugehen.
  3. Das Hauptaugenmerkt liegt hier bei der Dateiverwaltung mittels der Desktop-Oberfläche Mate.

Zielgruppe sind vorwiegend Linux-Anfänger, weshalb in der ausführlichen Veranstaltungsbeschreibung auf die Verwendung der Desktop-Oberfläche hingewiesen wird.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Wolfram Ruhtenberg von BLINDzeln per E-Mail an wolfram.ruhtenberg@blindzeln.org. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und der Zugang erfolgt mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Pinguin” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es wird ein Audiomitschnitt erfolgen. Geplant ist, diese Veranstaltungsreihe im Rahmen des noch in der Vorbereitung befindlichen Pinguin-Podcasts anzubieten. Solange der Podcast noch nicht existiert, können die Aufnahmen individuell zur Verfügung gestellt werden.
die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Screenreader - NVDA und seine Freunde Extra

Freizeit, Information
Beginn ist am Montag, dem 1. Februar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

Diese Veranstaltung soll ein Treff speziell für alle sein, die gerade dabei sind, sich mit dem Screenreader NVDA anzufreunden.

Es geht darum, Interessenten an NVDA heranzuführen, ohne daß sie durch Berichte von erfahreneren NVDA-Anwendern gelangweilt werden.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind und diesen kennenlernen möchten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 6 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Sandmann - Wer hat an der Uhr gedreht?

Freizeit, Information, Seminar, Workshop
Beginn ist am Sonntag, dem 31. Januar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist gegen 21:30 Uhr.

In diesem Seminar möchte ich zeigen, warum wir mit einem stabilen Biorhythmus besser leben, vor allem, wenn wir unter einem gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus leiden.

  • Wie sieht der gesunde Schlaf aus?
  • Was passiert, wenn die inner Uhr aus dem Tackt gerät?
  • Welche körperlichen und psychischen Folgen kann das haben?
  • Warum ist es so wichtig, die inneren Rhythmen wieder in Einklang zu bringen?
  • Und wie funktioniert das eigentlich?

Das und viel mehr soll an diesem Abend besprochen werden. Selbstverständlich gibt es neben viel Input auch ausreichend Raum für individuelle Fragen.

Dieses Seminar richtet sich an alle Menschen, die Schlafprobleme haben. Vor allem wird ein Schwerpunkt auf der Non24 Erkrankung liegen, die in großen Maße blinde und sehbehinderte Menschen befällt. Es sind keine Voraussetzungen oder bestimmtes Wissen erforderlich.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und höchstens 20 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Nina Schweppe von BLINDzeln unter der Telefonnummer 040 94996747 oder per E-Mail an nina.schweppe@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Screenreader - NVDA und seine Freunde

Freizeit, Information
Beginn ist am Freitag, dem 29. Januar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist unbekannt.

"NVDA und seine Freunde” soll ein lockerer Treff für alle sein, die am Screenreader NVDA interessiert sind. Was im Anschluss daraus wird, wird die Zukunft zeigen.

Zielgruppe sind Personen, die am kostenlosen Screenreader NVDA interessiert sind. Vorkenntnisse sind zwar willkommen, aber keinesfalls eine Voraussetzung.
Es werden mindestens 2 Teilnehmer benötigt und unbegrenzt viele zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Hermann-Josef Kurzen von BLINDzeln per E-Mail an hermann-josef.kurzen@blindzeln.org. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Die Veranstaltung findet im Raum “Screenreader” statt, welcher sich im “Arbeitszimmer” der “BLINDzeln-Villa” befindet.
Es werden keine zusätzlichen Leistungen angeboten.
Die Teilnahmegebühr beträgt 0 Euro pro Person.

Einführung in das intuitive Essen - Abendkurs

Freizeit, Information, Seminar
Beginn ist am Donnerstag, dem 21. Januar 2021, um 19:00 Uhr. Das voraussichtliche Ende ist am Donnerstag, dem 11. März 2021, gegen 21:00 Uhr.

die Teilnehmer an meinem Vortrag “weg mit dem Speck", der am 7. Januar 21 im Online Veranstaltungszentrum auf www.blindzeln.org stattgefunden hat, haben sich einen Abendkurs zur Einführung in das intuitive Essen gewünscht.

Ich freue mich sehr über das Interesse an dieser nachhaltigen und vernünftigen Ernährungsweise und möchte dem Wunsch gerne nachkommen.

Wie es sich schon im Rahmen von Präsenzveranstaltungen bewährt hat, werde ich an 8 Abenden ...

  • in die Grundsätze des intuitiven Essens einführen.
  • die Einbindung des intuitiven Essens in den Alltag verdeutlichen.
  • grundsätzliches über Lebensmittel und Nährstoffe vermitteln.
  • durch Mentaltrainings die Motivation zur Ernährungsumstellung stärken.

Selbstverständlich wird es auch ausreichend Raum für den Erfahrungsaustausch geben.

Das intuitive Essen ist ein hervorragender Einstieg in lebensverändernde Prozesse, die über die Gewichtskontrolle nach und nach zu mehr Selbstbewusstsein, Gelassenheit und Kraft verhelfen können. Somit richtet sich der Kurs nicht nur an Menschen, die abnehmen möchten, sondern auch an diejenigen, die über eine gute Ernährung zu einem besseren Lebensgefühl, besserem Schlaf und mehr Power für Bewältigung alltäglicher Anforderungen finden möchten.

Der Kurs richtet sich an Menschen, die sich besser ernähren, sich körperlich kräftiger und mental gesünder fühlen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Es werden mindestens 8 Teilnehmer benötigt und höchstens 15 zugelassen.
Weitere Informationen gibt es bei Nina Schweppe von BEB-schweppe per Email an kontakt@beb-schweppe.de. Die Anmeldung erfolgt ebenfalls über die genannte Adresse und der Zugang mittels TeamTalk. Nach der Anmeldung wird elektronisch eine Rechnung versandt, die im Vorfeld zu begleichen ist. Die Zugangsdaten werden, vorausgesetzt, dass die Teilnahmegebühr eingegangen ist, kurz vor Veranstaltungsbeginn per Mail übermittelt.
Es wird nach dem Kurs einen Reader geben. Ein zusätzliches Einzelcoaching kann zum vergünstigten Preis gebucht werden. Es gibt auch ein Buch zum Kurs, dass im Buchhandel oder als E-Book über Amazon bezogen werden kann.
Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro pro Person.

Impressum

BLINDzeln - Die Welt mit anderen Augen sehen

Das Blindzeln-Magazin ist eine Veröffentlichung von Blindzeln.

Chefredaktion:
Hermann-Josef Kurzen
Dorstfelder Hellweg 25-27
44149 Dortmund
E-Mail: hermann-josef.kurzen@blindzeln.org

Redaktionsschluß ist jeweils der 10. eines Monats.

Übernahmen von Inhalten sind ausdrücklich erwünscht, sollten jedoch mit einer Quellenangabe versehen werden.

keine Internetadresse.

Eintrag Nummer 12:

16.01.2021, 05:21

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1386 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Der BLINDzeln Porty Express". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 13:

15.01.2021, 18:05

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1385 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “ Verschlüsseltes TeamTalk in macOS". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 14:

15.01.2021, 17:14

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1384 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Verschlüsseltes TeamTalk in Windows". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 15:

15.01.2021, 15:49

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 124te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Einführung in das intuitive Essen - Abendkurs". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltungen".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Eintrag Nummer 16:

15.01.2021, 13:51

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1383 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Verschlüsseltes TeamTalk in Android". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 17:

15.01.2021, 11:47

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1382 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Verschlüsseltes TeamTalk in Linux". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 18:

15.01.2021, 04:12

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1381 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Verschlüsseltes TeamTalk in iOS". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 19:

13.01.2021, 10:44

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 1380 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Der BLINDzeln Bluetooth Mini-Funkempfänger". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 20:

11.01.2021, 19:25

Sebastian Dellit

Neues auf diesen Seiten

Neue Veranstaltung veröffentlicht

Das OVZ plant seine 123te Veranstaltung. Diesmal geht es um “Stammtisch des BSV Osnabrück". Mehr dazu im Menü unter “Veranstaltungen".

http://veranstaltungen.blindzeln.org.

Ende der News