Allgemeine Informationen

Auf diesen Seiten findest du aktuelle und archivierte Beiträge, sowie Informationen, wie das BLINDzeln Magazin abonniert werden kann.

Das Magazin von BLINDzeln wird monatlich verschickt und geht an alle BLINDzler. Du beziehst den Newsletter automatisch, sobald du dich bei einer unserer Mailinglisten anmeldest.

Findest du in der Forenliste kein für dich passendes Thema und möchtest dennoch das Magazin bequem in dein Postfach geschickt bekommen, so kannst du dich auch direkt unter der Adresse newsletter-subscribe@blindzeln.net anmelden.

Diverse Neuigkeiten und Informationen von und über BLINDzeln kannst du auch bei Twitter nachlesen. Folge dazu einfach BLINDzeln bei Twitter.

Nicht alle News von BLINDzeln werden im Magazin oder bei Twitter veröffentlicht. Es lohnt sich also, ab und zu auch hier vorbeizuschauen.

Ein Besuch im Archiv der NoCover und NewCover lohnt sich ebenfalls, da dort viele interessante und lesenswerte Beiträge zu finden sind.

 

Archivierte News

Alle älteren Newsletter/Magazine sind im Archiv zu finden. Diesen Menüpunkt erreichst du auch über das Untermenü [Alt+3].

 
 

Eigene Beiträge

Wenn Du selber einen Beitrag auf unseren Seiten veröffentlichen möchtest, so benutze bitte das Newsformular, welches Du zusätzlich auch über das Untermenü [Alt+3] erreichen kannst.

 
 

News

Formular zur Einengung der Ausgabe

Die Suche erfolgt wie eingegeben, das heißt es wird nicht nach Teilen des Suchbegriffs gesucht. Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden. Der Suchbegriff lässt sich durch die Eingabe eines Leerzeichens löschen. Die Auswahl des Filters erzwingt eine eingeengte Ausgabe. Durch Kombination von Suchbegriff und Filter kann eine gezielte Einengung der Ausgabe erfolgen.

Formularende

 

1515 Einträge gefunden!

Beginn der News mit 10 Einträgen pro Seite

Eintrag Nummer 11:

11.05.2019, 08:26

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 916 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Glückwunschunterhaltung". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 12:

10.05.2019, 15:08

Jacqueline Knapp-Heberling

von BLINDzlern für BLINDzler

Blinde Autorin veröffentlicht erstes Buch auf Amazon

Die Blinde Autorin Jacqueline Knapp-Heberling veröffentlichte vor kurzem ihr erstes Buch über Amazon Kindle Direkt publishing (KDP). Das Buch ist vorerst nur als Kindle Ebook verfügbar, die Ausgabe als Taschenbuch ist in Planung. Das Buch trägt den Titel: „77 lichtvolle Textimpulse“.

Über das Buch:

Ein Impulsgeber für den Alltag, mit 77 ausgewählten Texten (Gedichte, Geschichten, Gebete und Meditationen), für ein Leben in Licht und Liebe. Auch als Orakel verwendbar. Ich wünsche Ihnen viel Freude, mit diesem Buch.

Über die Autorin:

Die Autorin Jacqueline Knapp-Heberling wurde am 20.07.1982 in Wien geboren. Da sie von Geburt an blind ist, besuchte sie das Bundes-Blindeninstitut (BBI) in Wien.
Ihre größte Leidenschaft ist schon immer das Schreiben gewesen. Sobald sie ganze Sätze auf der Blindenschrift-Schreibmaschine schreiben konnte, entstanden bereits kleine Geschichten, und Gedichte zu Anlässen, wie z.B. Weihnachten.
Im Zuge des Erwachsenwerdens schrieb die Autorin immer mehr Gedichte, und das Verfassen von Geschichten rückte mehr in den Hintergrund, ist jedoch nie ganz verloren gegangen.
Jacqueline Knapp-Heberling bekommt ihre Inspiration zum Schreiben von der Natur, ihren Gefühlen (Liebesgedichte), und desweiteren hat sie einen guten Draht nach oben. Seit Jahren interessiert sich Jacqueline für das Übernatürliche, Esoterik und Spiritualität. Ihre Texte sind demnach oft Eingebungen aus der geistigen Welt. Ihre Gabe des Schreibens ist also mit der Intuition und der Spiritualität verschmolzen.
Jacqueline Knapp-Heberling wohnt seit dem Jahre 2003 in Klagenfurt am Wörthersee, ist verheiratet und hat zwei Katzen. Tiere und die Natur liegen ihr sehr am Herzen.
Zum Schluss sei angemerkt, dass es immer schon ein großer Wunsch ist, ihre Texte als Buch zu veröffentlichen. Die Mission der Autorin ist es, mit ihren Texten Licht in die Welt zu bringen und zum Nachdenken anzuregen.

https://www.amazon.de/77-lichtvolle-Text (gekürzt).

Eintrag Nummer 13:

10.05.2019, 07:42

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 915 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Erlebte Zeitreise". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 14:

09.05.2019, 04:47

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 914 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Mietcomputer". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 15:

08.05.2019, 04:52

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

Bauchgefühl - Podcast Nr. 12 erschienen

Ein weiterer Bauchgefühl - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Eis". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.bauchgefuehl.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 16:

07.05.2019, 20:07

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 913 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Willkommen auf der SightCity". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 17:

07.05.2019, 04:51

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 912 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Verunfallte Pläne". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 18:

06.05.2019, 19:50

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 911 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Das letzte Tagebuch". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 19:

06.05.2019, 05:53

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

IrgendWasser - Podcast Nr. 910 erschienen

Ein weiterer IrgendWasser - Podcast wurde veröffentlicht. Diesmal geht es um “Abschied". Mehr dazu im Menü unter “Podcast".

http://mp3.irgendwasser.podcast.blindzel (gekürzt).

Eintrag Nummer 20:

03.05.2019, 19:33

Sebastian Dellit

von und über BLINDzeln

Das BLINDzeln-Magazin im Wonnemonat Mai zur SightCity 2019

Liebe BLINDzlerinnen und BLINDzler,

mit dieser üppigen Ausgabe unseres unregelmäßig erscheinenden Magazins möchten wir euch nicht nur in den Wonnemonat Mai, sondern auch zur SightCity Hilfsmittel-Messe nach Frankfurt begleiten. Andy und Mo mit ihrem Team der Ludwig Becker GmbH zeigen euch an Stand F14 sehr spannende Weltneuheiten sowohl im Hilfsmittelbereich, wie auch einige Früchte unserer gemeinsamen Kreativkooperation. Mit im Gepäck haben sie diverse Neuentwicklungen auch aus der BLINDzeln-Schmiede, wie das erste RetroRadioSmartSpeaker-System mit voll integriertem Computer, der sich seinem Anwender anpasst und der sogar Gegenstände wiedererkennt, die man auf sein schönes Holzgehäuse stellt, um dann das zutun, was ihr ihm aufgetragen habt. Das bisherige Jahr brachte gleich ein ganzes Paket solch innovativer Entwicklungen hervor und wir sind längst noch nicht mit der Umsetzung aller Ideen fertig. Aber Einiges könnt ihr euch auf der Messe schon zeigen lassen. Als Andenken an diesen denkwürdigen Moment haben wir in den vergangenen Tagen und Wochen sogar an einem exklusiven Geschenk für euch gearbeitet, dass ihr euch am Stand F14 abholen solltet - es lohnt sich, denn es wird euch auch in der kommenden Zeit immer wieder kleine Geschenke bescheren.

Statt für dieses Magazin nun aufwändig alles Wichtige neu zu schreiben, seht es mir bitte nach; ich habe es mir leichter gemacht und relativ wahllos einige Beiträge der letzten Wochen von mir aus unserer START-Mailingliste heraus genommen. Längst nicht alles, aber bestimmt ausreichend, um über unsere wichtigsten Projekte einen Überblick zu bekommen. Dazu begleitend sollten euch die B-Folgen unseres Podcasts IrgendWasser empfohlen sein. Den erreicht ihr im Menübereich Podcast auf www.BLINDzeln.org und wenn ihr einen Podcatcher habt, ist die Feedadresse ...

irgendwasser.podcast.blindzeln.org

Übrigens gehen wir mit dem IrgendWasser in Richtung eintausend Episoden unterschiedlichster Themen. Ist ein „B“ in der Episodennummer, so geht es rund um BLINDzeln. Auch eine Hörempfehlung unseres Geistreich-Podcasts mit seinen verschiedenen Mystery-Geschichtsserien in unterschiedlich aufwändiger Produktion. Den findet ihr ebenso im Podcastbereich oder mit dem Feed ...

geistreich.podcast.blindzeln.org

Auch weitere Podcasts erfahren regelmäßig neue Episoden; etwa unser Connect Podcast rund um Onlinedienste, oder der Sandmann für schläfrige Ohren, im Sigmund Podcast unsere Hörbuchproduktion Diagnose Erblindung von Wolfgang P. Rehmert, oder der Bauchgefühl Podcast rund um eure Wohlfühlernährung ... Alles bei iTunes, in euren Podcatchern oder unserer Homepage zu finden.

Aber der Fokus dieses Magazins liegt ganz klar bei der jetzt beginnenden SightCity. Vorfreude gibt es hier und heute im BLINDzelnMagazin und wir in der Kooperation freuen uns auf euch an Stand F14 der Ludwig Becker GmbH auf der SightCity in Frankfurt.

Viel spannende Freude mit dieser Ausgabe des BLINDzelnMagazins wünscht euch Cord von eurem BLINDzelnTeam und den Kooperationspartnern der BLINDzeln Plattform.



-

Inhalt dieser Ausgabe:

  • 001 Das Becker-Team informiert zur SightCity 2019
  • 002 Das SightCity-Wann-und-wo
  • 003 SightCity 2019 - Besucherinformationen
  • 004 SightCity Anreise
  • 005 Iphones, jetzt von unseren tollen Einstiegsangeboten profitieren
  • 006 Seminar für Computer Einsteiger inkl. Notebook zum mitnehmen
  • 007 Mit BLINDzelnComputern andere Geräte steuern
  • 008 Das BLINDzeln Zip-Exe-System
  • 009 Unser SightCity-Geschenk am Stand F14
  • 010 BLINDzelns 1-Klick-Sicherungs-und-Wiederherstellungssystem
  • 011 Das BLINDzeln Favoritensystem
  • 012 BLINDzeln SmartSpeaker und Zubehör Preise
  • 013 Datenschubserei auf BLINDzelnComputern
  • 014 Die Webtronic-Schmittstelle im BLINDzelnComputer
  • 015 Das BLINDzeln Sommerwochenende in Quedlinburg
  • 016 Der BLINDzeln Organic Soundbar
  • 017 Elektromobilität für Blinde
  • 018 Jeder BLINDzelnComputer kann SmartSpeaker sein
  • 019 Das neue BLINDzeln MultiHODD-Zauberlaufwerk
  • 020 Das BLINDzeln Multiroom-SmartSpeakerSystem
  • 021 Antworten auf zwei Fragen zum SmartSpeaker
  • 022 Das BLINDzeln Urban-MultiBootSystem
  • 023 Lieferungen und Schulungen in der Schweiz
  • 024 FIPS Fern Intelligentes Programmier System
  • 025 BLINDzelnSysteme per QR-Code steuern
  • 026 Educ Schulungs- und Seminarsysteme von BLINDzeln
  • 027 BLINDzeln Molino Finder CD / ISO
  • 028 BLINDzeln RecoveryStarter als ISO, CD und Flash.
  • 029 Das BLINDzeln Cryptosystem
  • 030 Das BLINDzeln sprechende MultiRecoverySystem
  • 031 Die BLINDzeln PureSysteme
  • 032 BLINDzeln SiSy Flash One
  • 033 Der BLINDzeln Molino RecoveryStarter
  • 034 BLINDzeln IR Control Mini SightCity-Doppelpack
  • 035 Der BLINDzeln Nano Computer
  • 036 Der BLINDzeln Molino Windows
  • 037 Molino Setup AddOn Windows 64Bit & 32Bit
  • 038 Tolle Erweiterungen für BLINDzeln Audio-Handmixer
  • 039 Aus der BLINDzelnMedia Produktion
  • 040 Freunde der Zukunft - Teil 1 - Das Ende der Zeit
  • 041 Freunde der Zukunft - Teil 2 - Der Evolutionsfehler
  • 042 Chonodendron - Das letzte Tagebuch - Völkertod
  • 043 Geistreich Podcast - Das Geisterlabyrinth
  • 044 Geistreich Podcast - Das Massengrab
  • 045 Bis bald ...


-

001 Das Becker-Team informiert zur SightCity 2019

Liebe Blindzlerinnen, liebe Blindzler,

für das Becker-Team wirft die SightCity bereits ihre Schatten voraus. Seit Monaten sind wir mit Blindzeln am planen, ausprobieren, meckern und verbessern, um Euch einen echten Kooperationsknaller zeigen und anbieten zu können.

Wie wäre es, wenn wir Omas gutes, altes Radio, das mit dem tollen Stoffbezug über dem Lautsprecher in einen ganz besonderen PC verwandelt hätten? Und wie wäre es, wenn man diesen Hinkucker mit einem zweiten Smartradio so koppeln könnte, dass überall das gleiche läuft?

Geht nicht!

Geht doch! sagt Blindzeln und sagt das BeckerTeam. Wie das geht und was noch alles geht, zeigen wir Euch an unserem SightCitystand F14.

Und wer das verdaut hat, dem zeigen wir das neueste Braille Note TouchPlus. Wer noch mehr Flexibilität will, der sollte das TouchPlus mit uns erkunden. Mit 18 oder 32 Braillemodulen ist das Arbeiten wirklich traumhaft einfach und die Geschwindigkeit ist unglaublich.

Wer Lust hat verbindet danach sein Handy, unser TouchPlus oder das Smartradio einfach mit der Soundbar, einem Lautsprecher, der eher wie ein Lautsprechersystem klingt und dröhnt alle Umstehenden mit seinem ganz eigenen Musikgeschmack die Ohren voll, bis es Proteste hagelt *zwinker!

Während einer kleinen Erholung wäre das Kennenlernen des Treks mit seinem nagelneuen Update eine gute Variante oder Ihr laßt Euch zeigen, wie man mittels JAWS Dokumente einscannt, in den verschiedensten Sprachen arbeiten oder auch, in englischer Sprache, Fotos erkennen lassen kann. Laßt Euch die Pearl, eine extrem kleine und somit sehr flexible Kamera zeigen, erkundet die Streamfunktionen, ladet mit dem Stratus doch mal ein Hörbuch runter oderwettet mit uns, dass man Bildschirme, wenn man sie nicht mehr braucht, ordentlich ins Regal, wie ein Buch stellen kann.

Seid mutig und greift unserem JAWS-Hai ins Maul. Vielleicht erwischt Ihr ja den jeweiligen Tagespreis?

Bei Interesse oder ausgewachsener Neugier erhaltet Ihr den Kooperations-Info-USB-Stick. Dort sind nicht nur geballte Informationen drauf, sondern auch viele spannende Radiosender und andere Programme. Ihr findet dort auch den Arthax und natürlich weitere Wegweiser zu den Produkten der Kooperationspartner von Blindzeln, sowie zu Blindzeln selbst.

Viele weitere Neuheiten halten wir an unserem Stand für Euch bereit.

Wir freuen uns Euch kennenzulernen und mit Euch ins Gespräch zu kommen. Laßt Euch erklären, welche Vergrößerungsprogramme was tun und wie man mit nachlassendem Sehvermögen trotzdem den Mut behält. Laßt Euch zeigen, was alles in einem iPhone stecken kann, wenn man die richtigen Apps drauf hat und wozu unsere Braillezeilen so fähig sind, wenn man sie ordentlich koppelt. Auch die Punktschriftdrucke kommen natürlich nicht zu kurz. Unser Schulungs- und Serviceangebot stellen wir Euch gern vor. Ob Arbeitsplatzausstattung, Vorlesesystem oder Schulausstattung, ob Universität oder Wiedereinstieg ins Berufsleben, wir beraten und helfen Euch gern, die richtige Ausstattung zusammenzustellen und die Anpassungen und die Schulung an Euer Arbeitsfeld anzupassen.

Es folgen die Informationsdaten der SightCity 2019 sowie unsere Kontaktdaten.

SightCity 2019

Wir freuen uns auf Euch am

Stand F14

auf der diesjährigen SightCity.



-

002 Das SightCity-Wann-und-wo

Sheraton Airport Frankfurt
Hugo-Eckener-Ring 15
60549 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten
  • 08. Mai 2019: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • 09. Mai 2019: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • 10. Mai 2019: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr


-

003 SightCity 2019 - Besucherinformationen

An der Infotheke erhält man alle wichtigen Informationen

Informationen für Besucher

Um Deinen Messebesuch reibungslos vorbereiten zu können, bieten wir Dir hier alle Informationen zur SightCity. Damit Bist Du perfekt vorbereitet.

Als Besucher auf der SightCity

Der Besuch der SightCity ist kostenlos. Als Besucher erhältst Du einen Verzehrgutschein, den Du in der Cafeteria einlösen kannst. Neben dem Wohl der Besucher ist auch bestens für das Wohlergehen von Blindenführhunden (z.B. Trinkstellen) gesorgt. Bedarfsgerechte Wegeleitsysteme sowie eine persönliche, zentrale Betreuung vor Ort machen den Besuch zu einem rundum gelungenen Erlebnis.

Was bietet die SightCity für Besucher?

  • freier Eintritt
  • kostenloser Abholdienst von den Bahnsteigen
  • Neuheiten aller deutschen und vieler internationaler Hersteller
  • Fachvorträge im Forum
  • kompetente Hilfe an der Informationstheke
  • barrierefreie Leitlinien
  • kostenlose Garderobe und Gepäckabgabe
  • Verzehrgutschein mit Tragetasche
  • Messekatalog in Schwarzschrift


-

004 SightCity Anreise

Die Messe selbst ist mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Ein halbstündlicher Abholservice durch Messeguides am Fern- und Regionalbahnhof garantiert eine risikofreie Anreise für alle Besucher.

Mit der Bahn:

Zugverbindungen S8 und S9 sowie Fern- und Regionalbahnen. Mit dem halbstündlichen und kostenfreien Abholservice durch die “SightCity-Messeguides“ findest Du schnell zu den Ausstellräumen. Frage nach den Messeguides mit den gelben T-Shirts.

  • Für Regionalbahn und S-Bahn: altestelle Frankfurt (M) Flughafen Regionalbf
  • Für Fernzüge und ICE: Haltestelle Frankfurt (M) Flughafen Fernbf
  • Mit dem Auto über Autobahnen A3 und A5: Ausfahrt “Flughafen Frankfurt / Terminal 1".

Bitte folge den Hinweisschildern zum Terminal 1, Abflug und Ankunft. Am Terminal 1 benutze bitte eines der öffentlichen Parkhäuser P1 bis P4. P1, P2 und P4 befinden sich direkt unter dem Sheraton Hotel.

Bitte verlasse das Parkhaus auf der Höhe der Parkreihen 26 bis 30 und folge der Ausschilderung zum Hotel. P3 liegt direkt neben dem Hotel. Bitte benutze den Übergang auf der Parkhausebene 8 zum Hotel (Bettzeichen).

Leitsystem und Orientierung

Um Barrieren auf dem Messegelände selbst zu verhindern, hat die SightCity mit Unterstützung des Sponsors Bayer HealthCare ein neues Wegeleitsystem etabliert. Das Leitsystem der Firma inclusion bietet mit Bodenindikatoren aus hochwertigem Kunststoff (Desmopan® von Covestro) eine optimale taktile und visuelle Führung auf der Messe. Kontrastreiche Farben und dreidimensionale Markierungen leiten die Besucher stressfrei durch die Ausstellung.

Darüber hinaus bietet die SightCity einen halbstündlichen, kostenfreien Abholservice am Fern- und Regionalbahnhof durch „SightCity-Messeguides” (gelbe T-Shirts) welche die Besucher sicher zur Messe bringen.

Vorbereitung

Für Deine Vorbereitung findest Du die komplette Ausstellerliste sowie einen Hallenplan.

Dazu gehe bitte auf die Seite:

www.sightcity.net

Informiere Dich auch über die SightCity-Messeguides oder reserviere den kostenpflichtigen Besucherservice “Rent-a-Guide” direkt über ein Formular auf der SightCity-Seite..

Wegen der großen Nachfrage empfehlen wir eine Vorreservierung. Direktbuchungen an den drei Messetagen können nur in begrenztem Maße angenommen werden.

Auf der SightCity-Seite kannst Du den SightCity-Katalog 2019 als PDF beziehen.

Unsere Kontaktdaten:

Ludwig Becker Elektronische Informationssysteme GmbH
Rotenhainer Str. 9
57647 Enspel

Tel.: 02661-9173211
Fax: 02661-9173166
Email:
info@l-becker.de

www.l-becker.de

Unser Podcast “HilBus"
podcast.l-becker.de

Geschäftsführung: Andrea Steinebach
USt.IdNR.: DE188170563
IK-Nr.: 590712261
Amtsgericht Montabaur HRB 23057



-

005 Iphones, jetzt von unseren tollen Einstiegsangeboten profitieren

Liebe Blindzlerin, lieber Blindzler,

Während das Beckerteam auf der SightCity für Euch da ist, haben wir ein tolles Angebot zum Start ins Smartphoneleben vorbereitet. Bevor Apple seine neuesten Flackschiffe im Herbst veröffentlicht, sind viele ältere Iphones, die für uns Blinde jedoch hervorragend zu bedienen sind ordentlich reduziert worden.

Das ist für uns der Anlass um drei Modelle herauszugreifen und für Euch ein super Komplettpaket zu schnüren. Euer neues Iphone kommt vorkonfiguriert für Blinde und mit einem Schulungstag bei euch zuhause.

So machen wir Euch den Einstieg besonders leicht, Ihr bekommt:

  • Iphone mit VoiceOver-Sprachausgabe, E-Mail-Adresse und tollen Programmen zum Einstieg.
  • Schulungstag bei Euch zuhause mit persönlicher Dokumentation

Holt Euch unser Sonderangebot zum Komplettpreis mit dem Kennwort Blindfone.

Preise:
  • Iphone SE 32 GB: 899, 00 Euro
  • Iphone 6S 64 GB: 939, 00 Euro
  • Iphone 7 128 GB: 999, 00 Euro

Holt Euch jetzt Euer neues Smartphone per Mail: jockl@schulzeundschulze.net oder per Telefon: 082325031303.

Wir freuen uns auf Eure Nachrichten!
Euer Team von Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen

Schulze IT-Schulung und Dienstleistungen
Fuggerstr. 1
86836 Graben

Tel.: 082325031303
E-Mail: jockl@schulzeundschulze.net

Im Web: www.schulze-graben.de

Unser Podcast: www.schulze-graben.de/... (gekürzt)



-

006 Seminar für Computer Einsteiger inkl. Notebook zum mitnehmen

Du denkst über den Erwerb eines Notebooks nach, kennst dich aber nicht so gut aus?

Wir, der SehNix – Computer- und Beratungsservice“, bieten dir beides.

Seminar für Computer Einsteiger inkl. Notebook zum mitnehmen vom 5.9. bis 8.9.19 in der Aura Pension „Brockenblick“ in

Wir schulen dich im Umgang mit einem Notebook. Dieses Notebook kannst du am Ende des Seminars mitnehmen, denn es gehört dann dir.

Wie funktioniert das Ganze?
  1. Wir vermitteln:
    • a. Grundlagen: Gerät, Anschlüsse, Tastaturaufteilung
    • b. Grundlagen: Ein-/ausschalten, Grundelemente des Betriebssystems
    • c. Bedienung eines Screen Readers (Sprachausgabe)
    • d. Tastenkombinationen
    • e. Anwendungen: Dateiverwaltung, Dokumente f. Internet: Suchmaschine, Nachrichten etc.

  2. Du lernst alles an einem von uns gestellten und eingerichteten Notebook.
  3. Das Notebook nimmst du am Ende mit nach Hause. So hast du alles gleich an deinem eigenen Gerät erlernt.
  4. Notebook: 13/15 Zoll Display, 8 GB Arbeitsspeicher, 128 GB SSD-Festplatte, Windows 10
  5. Alle Teilnehmer erhalten das gleiche Gerät.

Der Teilnehmerpreis beträgt 780, 00€ und beinhaltet die Kursgebühren, das Notebook, die Übernachtung und Halbpension, sowie einen Ausflug an einem der Seminartage in der Aura Pension. Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 6 Teilnehmer + Begleitung und geht von Donnerstagabend bis inkl Sonntagvormittag.

Gebucht werden kann über:

Aura Pension “Brockenblick"
Amelungsweg 8
38855 Wernigerode

Tel.: (03943) 26 21-0
Fax.: (03943) 26 21-26
info@aurapension.de

www.aurapension.de

technische Fragen beantwortet:

SehNix – Computer- und Beratungsservice
Dipl.-Inf (FH) Marco Retzlaff
Fischreiherstraße 1
01968 Senftenberg

Telefon: +49 (0) 3573 – 9396011
E-Mail: Support@SehNix.de

Wir bedanken uns schon jetzt bei der Aurapension “Brockenblick” für die Möglichkeit, unsere Veranstaltung in einem so angenehmen Haus durchführen zu können.

Kleiner Geheimtipp: Es bietet sich super an, dieses Seminar gleich noch mit einem Stück Urlaub davor oder danach zu verbinden. Angebote dazu bekommt ihr auf Nachfrage in der Aurapension.

Wir freuen uns auf euch!

SightCity Rabatt:

Es ist wieder so weit und die SightCity steht vor der Tür. Wir werden zwar nicht selbst dort sein, möchten euch aber trotzdem ein SightCity Angebot machen.

Nimm zwei und spare 20% auf das zweite Gerät. Wie geht das? Du kaufst bspw ein Notebook und ein Smartphone. Du sparst auf das günstigere oder auf das gleichwertige Gerät 20%. Du bist glücklich!

Bestellungen, Infos, Rückfragen und natürlich auch besondere Wünsche gern unter 03573-9396011 oder per Mail.

Grüße aus Senftenberg

Euer Team vom “SehNix® - Computer- und Beratungsservice"

Habt ihr noch Fragen? Dann kontaktiert uns doch einfach:

SehNix® - Computer- und Beratungsservice
Fischreiherstraße 1
01968 Senftenberg

Telefon: 03573-9396011
E-Mail: Support@SehNix.de

Webseite: www.SehNix.de

Öffnungszeiten: Mo-Do von 9:00 bis 18:00 Uhr, Fr von 9:00 bis 13:00 Uhr

Wir freuen uns auf dich!



-

007 Mit BLINDzelnComputern andere Geräte steuern

Mit BLINDzelns Fern Intelligentem Programmier System, kurz FIPS könnt ihr, sofern ihr eine Dreambox oder einen anderen, der vielen TV- und PVR-Receiver mit Enigma2-System verwendet, diese Geräte „natürlich“ auch ansteuern, um bspw. im TV-/Radio-Programm zu zappen, Laustärke zu verändern oder lautlos zu schalten, Receiver ein-/ausschalten, neu starten, gezielte Programme zu schalten oder die Aufnahme zu starten. Außerdem kann FIPS nachrichten auf den TV-Bildschirm schicken etc. Und da FIPS das alles auf unterschiedlichste Aktionen hin getriggert tun kann, könnt ihr euch auch diese Steuerfunktionen auf eigene Tastensequenzen legen, auf selbstausgedachte Siri Sprachbefehle, als Kommando per Textnachricht an FIPS gesendet, an ein eingestecktes Laufwerk binden, auf ein Funksignal legen und alles weitere, auf das FIPS noch so alles reagiert.

In jetzigem Status mache ich das hier noch „schnell und schmutzig“ mit Batchdateien, aber auch dafür will ich uns noch ein einsteigerfreundliches Plugin machen. Ich weiss nicht, wie viele Anwender eines BLINDzelnSystems FIPS benutzen und auch einen Enigma2-Receiver haben; da ich nun aber ja selbst diese Konstellation verwende, ist auch einleuchtend, dass ich auch in diese Richtung arbeite. Genauso, wie eben auch die Ansteuerung von Squeezeboxen, Sonos Systemen und den BLINDzeln SmartSpeakern und Receivern auf der ToDo-Liste stehen, sobald ich wieder etwas Zeit in der Softwareentwicklung bekomme. Ich mache mir noch Gedanken, wie ich technisch mit der selben Softwareentwicklung gleich alle Systeme abklopfen kann. Es kann daher gut möglich sein, dass die Geräteansteuerung der unterschiedlichsten Systeme relativ zeitgleich auf die BLINDzelnSysteme kommt. Durch FIPS als Schnittstelle zwischen Aktion und Reaktion entsteht ein bisher ungeahntes Funktionsarsenal in der Vernetzung von Systemen, die noch nie für eine Zusammenarbeit auch nur ansatzweise in Erwägung gezogen wurden. Freut euch drauf, dass ihr mit euren BLINDzelnSystemen etwas völlig normales tun könnt, was nicht normal ist, weil es alle Anderen eben nicht tun können.

Zum aktuellen Ablauf; mit dem Messestart der SightCity endet mein Tag- und Nacht-Marathoneinsatz. Dann gehts sofort mit den armen Wartenden weiter, die auf ihre HODDs und Molinos und „Kleinkram“ warten, danach geht es mit den Systemaufträgen weiter; dort bin ich übrigens ausnahmsweise mal gut im Zeitplan. Wir haben dann allerdings noch einige Großbaustellen, die wiederum sehr wahrscheinlich ein paar weitere Funktionen neu für dann Alle zutage fördern. Wenn mir also nicht die Puste ausgeht, vermute ich, dass uns auch das restliche Jahr weitere spannende Neuigkeiten bescheren dürfte.



-

008 Das BLINDzeln Zip-Exe-System

Neu kommt ein kleines Programm Zip2Exe mit dem man mit einem Klick aus einer Zip-Datei in einer Sekunde ein sich selbstentpackendes Archiv erstellt in gewohnter Bedieneinfachheit;Zip-Datei wählen, 1 Sekunde, Fertig. Aus bspw. Archiv.zip wird eine zusätzliche Datei im selben Ordner Archiv.zip.exe

Diese Datei kann man weiter geben. Ausgeführt entpackt sich dort dann alles in einen Ordner Archiv.zip. Das ist ein kleines Programm, das auch auf Molinos etc. zum Einsatz kommt und gleichfalls als Funktionserweiterung für FIPS dient.

Der große Bruder Selbstentpacker.exe ist eine Systemerweiterung für BLINDzelnSysteme. Damit kann man 1. beliebig Verzeichnisse samt komplettem Inhalt oder auch einzelne Dateien auswählen - Diese werden dann direkt gepackt und automatisch ein sich selbstentpackendes Archiv erstellt. Aus bspw. einem Verzeichnis Hörbuch wird direkt Hörbuch.entpacken.exe und auch diese Datei kann ich weitergeben, wo alles bedienungslos durch Ausführen entpackt wird. 2. kann ich systemweit beliebige Verzeichnis oder Dateien über deren Kontextmenü, Senden an, Selbstentpackendes Archiv ohne jegliche Programmbedienung Man bedient wie bei Systemerweiterungen keine Programme, sondern es steht funktional integriert überall zur Verfügung. 3. Ist auch dies mit FIPS als Funktion nutzbar oder in Batchprogrammenüber Parameterübergabe. Vielleicht baue ich noch eine Suffixfunktion ein, was ja auch auf BLINDzelnSystemen nicht untypisch ist, so dass man zB. neue Datei Archiv.packen erstellt, ausführt und dort hinein würde ein Verzeichnis Archiv hinein gepackt und in Archiv.zip umbenannt würde, was auch mit selbstentpackenden Archiven so ginge.

Ich weiss; verhältnismäßiger Kleinkram, aber es macht den Umgang damit systemweitaus leichter, als bspw. mit 7-Zip herum zu fummeln; das System kann es von sich aus, ohne ein Programm erst zu bedienen.



-

009 Unser SightCity-Geschenk am Stand F14

Achtet bitte diese Tage im IrgendWasser auf die Infosendung zur SightCity, in der ihr alle wichtigen Angaben der diesjährigen größten internationalen Hilfsmittelfachmesse hören könnt. Sowohl was An- und Abreise, wie auch den Besuch und auch die Vorbereitung anbelangt. Ich erzähle euch, was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet dank der BLINDzeln Kooperation, die sich quasi selbst in den vergangenen Monaten im Ideenreichtum und ihrer Kreativität immer wieder selbst befruchtet hat. Ob nun spannende Sachen von Joachim mit seinem Team Schulze IT, oder aber aus den vielen gänzlichen Neuentwicklungen, die ihr hier bei BLINDzeln stets live miterlebt habt, vom allerersten Gedankengang bis hin zum einschaltfertigen „Dingsbumms“ und dann auch noch „richtige“ unverzichtbare und brandneue Hilfsmittel vom Team der Ludwig Becker GmbH, das euch kompetent und sympathisch alles an ihrem Stand F14 zeigen möchten. Als wäre das nicht schon allein ein „muss“ für den Besuch auf Stand F14, haben Andy, Mo und Kollegen traditionell wieder ihren JAWS-Hai dabei, dem ihr mit einer Portion Mut ins Maul greifen dürft, um einen der unglaublichen und vielen Preise erbeuten zu können.

Nicht nur der Eintritt zur SightCity ist kostenfrei, es gibt auch noch einen Verzehrgutschein für die Cafeteria geschenkt, eine Tragetasche, um die greifbaren Erinnerungen an diese Messe leichter tragen zu können; nein, wir wollen euch noch zusätzlich ein schönes und zugleich nützliches Andenken schenken, nämlich den Molino LuSchuBli. Das ist Molino-Like ein USB-Stick mit Metallschutzkippschließe von den Kooperationspartnern ...

- Ludwig Becker GmbH
- Schulze IT Dienstleistungen und Schulungen
- BLINDzeln

Wir Drei haben unsere Hosentaschen umgekrempelt und alle Münzen und Knöpfe zusammen gelegt, um einen großen Sack voller USB-Sticks zu kaufen, mit Software, Informationen, unseren Favoriten im Internet, einer Bibliothek mit vielen Büchern, einem Dokumentensystem mit unzähligen praktischen Infos und einem Internetradio samt Audiorecorder mit Timerfunktion mit samt tausender auswählbarer Radiosender aus aller Welt auszustatten. Und während Andere euch soetwas Schönes nun zu einem unwiderstehlichen Messevorteilspreisanbieten würden, möchten wir euch diesen LuSchuBli-Stick auf Stand F14 gerne schenken - einfach so. Sprecht die Andy, den Mo oder die weiteren Kollegen vom Becker-Team einfach darauf an und nur ihr und nur auf dieser SightCity bekommt diesen auf einige hundert Stück limitierten Stick, solange der Sack nicht geleert ist. Ihr werdet damit zuhause noch nach der SightCity locker solange beschäftigt und gut unterhalten sein, bis die nächste SightCity in Sicht ist.

Ich denke, dass sich vielleicht ein Besuch der SightCity noch nie so gelohnt hat, wie in diesem Jahr; aufregende Neuentwicklungen für alle Sinne, freier Eintritt, Cafeteriagutschein, unkomplizierte An- und Abreise, fantastische Gewinne, tolle Geschenke ... So macht der Messebesuch Spaß, besonders am Stand F14 der Ludwig Becker GmbH. ;-)

Ich wünsche euch viel Spaß auf der SightCity 2019 und erinnere an meinen eingangs erwähnten IrgendWasser demnächst auf ...

irgendwasser.podcast.blindzeln.org

... mit weiteren Informationen.

Andy meinte „es lebt“; vielleicht technisch nicht ganz korrekt, aber stimmen tut es trotzdem. ;-)

Ihr wisst, dass ihr von uns als Kooperation (von Ludwig Becker GmbH, Schulze IT und BLINDzeln) auf der SightCity am Stand F14 ein Geschenk bekommt; unseren LuSchuBli (Anfangsbuchstaben der Schenkenden ;-) mit allerlei schönen Sachen darauf, wie EBook-Bibliothek, Internetradio mit Recorder und tausende Sender ländersortiert, interessante Webseiten im Favoritensystem, Software, Infosystem mit sehr vielen Tipps, Tricks, Angeboten, Anleitungen, Dokumentationen, ...

Im Extras-Ordner befinden sich noch Möglichkeiten zur Aktualisierung des Sticks oder Ergänzung zum Download, sowohl als Ganzes, als auch individuell jedes Kooperationspartners. Da entert man bspw. „Neues von Ludwig Becker GmbH“ und mal wird einem etwas angezeigt, mal etwas abgespielt (wie die neuste Hilbus-Folge) und mal startet ein Download ... Wie ein kleiner Adventskalender das ganze Jahr. ;-) Und das gibts auch mit „Neues von Schulze IT“ und „Neues von BLINDzeln“.

Damit Updates spannender werden kommt mit jedem Update ein Zusatzgeschenk hinzu. Gleich ab Start findet ihr im Extras-Ordner bereits „Gratis Musikalbum herunterladen“ und mit jedem Update kommt ein neuer weiterer Eintrag hinzu.

Ziel ist es, euch nicht irgendeinen unnützen Werbeartikel zu schenken, der zuhause ohnehin bald im Müll landet, sondern etwas, was man immer wieder mal gern benutzt.

Also vergesst nicht, euer Besuchergeschenk auf Stand F14 der SightCity abzuholen.

Zur SightCity gibts auch einen Podcast, den ihr hier anhören könnt ...

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Ihr könnt gern diese Infos weiter tratschen; das Geschenk gibts ja für alle Besucher an F14 und nicht nur BLINDzlerinnen und BLINDzler.



-

010 BLINDzelns 1-Klick-Sicherungs-und-Wiederherstellungssystem

Ein weiterer wichtiger Baustein ist fertig; das neue Sicherungs- und Wiederherstellungssystem. Es bietet im ersten Schritt die Laufwerksauswahlgefolgt von der Funktionsauswahl.Verfügbar bislang sind Schnellsicherung, Schnellwiederherstellung, Laufwerk sichern, Laufwerk wiederherstellen, Sicherungsauswahl, Sicherung öffnen, Lizenzauswahl, NVDA Screenreader starten, NVDA Screenreader beenden, Informationen, Beenden.

Die NVDA-Einträge kommen bei NVDA-Ordner im gleichen Verzeichnis der Exe, bzw. wenn der NVDA schon läuft. Das System lädt automatisch bei Sicherung ein Snapshotupdate und entscheidet automatisch, ob es mit 64 oder 32Bit arbeiten soll.

Im Normalfall ändert man nur ggf. das gewünschte Laufwerk, das Funktionsmenü steht auf Schnellsicherung; kurze Sicherheitsabfrage und das Laufwerk wird automatisch gesichert. Bei Systemlaufwerkeninkl. der kleineren Boot- und Recoverylsufwerke; also alles, was zum System dazu gehört.

Möchte man das gewählte Laufwerk dann wiederherstellen, geht man im Funktionsmenü auf Schnellwiederherstellung und auch hier gehts nach Sicherheitsabfrage automatisch durch. Das ganze System funktioniert in Singlebootsystemen und Multibootsystemen und das mit jedem Laufwerk des Rechners. Auch das sprechende RecoveryOS von BLINDzeln startet automatisch dann in dieses System. Spezielle Komplett-Backup-Recovery-Lösungen von BLINDzeln kommen noch.

Wichtig für Sehrestler; ich habe das ganze Userinterface maximal an die Bildschirmgröße angepasst; es wird jeder Millimeter genutzt. Also blendfreie Oberfläche, Großschrift etc. damit solche Anwender auch im Windows Recoverymodus eine Chance haben, alles bedienen zu können, auch wenn dort noch keine Hilfsmittel arbeiten.

Ich will erst selbst noch ein wenig damit arbeiten, damit ich Fehler ggf. noch finden und korrigieren kann. Allerdings wird es auch auf neuen Systemen schon zum Einsatz kommen, auf denen auch das RecoveryOS läuft.

Obwohl es so denkbar einfach zu bedienen geht (Laufwerk wählen, dann sichern oder wiederherstellen reicht ja schon), kann man beliebige Drive Snapshot Sicherungen natürlich damit benutzen und hat im Zusammenspiel mit einem Livesystem, wie den Molinos etc. eine 1-Klicksicherung und auch 1-Klickwiederherstellung.

Ich habe noch weitere diverse Funktionen fürs Funktionsmenü geplant, die leicht integrierbar sind, weil auch hierin mein dynamisches Menüsystem zum Einsatz kommt.

Auch FIPS kann mit dem System arbeiten. Sicherungen oder Wiederherstellungen also auch auf Tastendruck, Laufwerk anschließen, Sprachbefehl usw.

Das neue System ist für alle „normalen“ Computersysteme gedacht, um das Thema barrierefreie Sicherung und Wiederherstellung von Computersystemen endlich mal maximal zu simplifizieren.

Die V2-Computer benötigen ja keine spezielle Software, da man dort im laufenden Betrieb mit den Laufwerken jonglieren kann, wie mit Dateien. Aber so bekommen wir auch Laufwerke normaler Computersysteme anwenderfreundlich unter Kontrolle.

Sobald ich eine Maschine damit im Normalbetrieb habe, versuche ich das Ganze im Podcast zu zeigen,



-

011 Das BLINDzeln Favoritensystem

Die Basis war ja ursprünglich der Wunsch, ein Browserunabhängiges System zur Verwaltung von Webadressen nutzen zu können. Es kam dann das Favoritensystem mit dem Minikategor gebaut und es fehlte vorerst die Möglichkeit, möglichst komfortabel auch Favoriten erfassen zu können. Diese Möglichkeit habe ich letzte Nacht fertig gestellt mit der „Favoriten erstellen.exe“. Damit ist das Favoritensystem nun nahezu komplett. Nach Start hat man nur drei Bedienelemente; zuerst die Eingabe der Internetadresse, dann die Kategorienauswahl samt Funktion, eine neue Kategorie zu erstellen. Dann eine Schaltfläche um das Ganze in Gang zu bringen; Entertaste tuts auch. Das Ganze ist auch für Sehrestler gebaut um komfortabler verwendet zu können (große kontrastreiche Schrift, gut auch bei Blendempfindlichkeit etc.). Ist die Adresse erfasst, wird versucht, daraus auch den Eintragsnamen zu generieren, den man auch anpassen und eben bestätigen kann. Aus www.BLINDzeln.org schlägt er bspw. automatisch BLINDzeln-Webseite als Namen vor.

Gleichfalls habe ich einen Clipboardwächter mit eingebaut. Kopiert ihr von irgendwoher, aus dem Browser, einer E-Mail, ganz egal, eine Internetadresse, kann man in das Favoritensystem wechseln - die Adresse ist dort schon automatisch erfasst, 2x Enter und schon ist die Favoritendatei fertig erfasst. Ich hab damit schon einiges erfasst und das klappte sehr schön komfortabel und schnell.

Die Favoritenverwaltung von BLINDzeln hat viele Vorteile; sie funktioniert mit jedem Browser, auch wenn ich mal den Standardbrowser ändere. Ich kann die Favoriten überall leicht mit hinnehmen durch bloßes kopieren des ganzen Verzeichnisses und kann auch überall und jederzeit Favoriten und Kategorien hinzufügen. Durch die neue FIPS-interne IP-Übertragung von Dateien und Verzeichnissen sind sämtliche Favoriten auf Knopfdruck binnen 2-3 Sekunden von Rechner auf Rechner im Netzwerk oder übers Internet komplett übertragen samt der ganzen Verwaltungssoftware. Das alles plus die diversen Möglichkeiten, die der Minikategor ja ohnehin immer drin hat. Somit können wir denke ich auch das Favoritenverwaltungsthema abschließen. Allerdings möchte ich über FIPS noch etwas bauen, um mobil erfasste Favoriten von Android und iOS auch diesem System auf dem Computer hinzufügen zu können.

Ich möchte jetzt erst mit Helfern das Ganze mit Favoriten anfüllen und stelle euch das Ganze dann zum kostenlosen Download zur Verfügung. Es ist nicht auf BLINDzelnSysteme begrenzt; man kann es auch auf anderen Computern verwenden. Allerdings hoffe ich auf ein bisschen mehr „Miteinander“, damit sich eine schöne Sammlung empfehlenswerter Seiten im Internet aufbaut.



-

012 BLINDzeln SmartSpeaker und Zubehör Preise

Ihr erfahrt in diesem Magazin viel über die neuen schönen Dinge von BLINDzeln.

Hier mal in Kurzform die Preisliste der SmartSpeaker und Zubehör.

  • BLINDzeln SmartReceiver Box, 499, 00 Euro
    Intel X5 4x Core, 4GB RAM, 64GB System, 8GB Daten, Analog-Audio, Bluetooth-Audio, Digital-Audio über HDMI AV, Gb-LAN, VGA, BT, Wifi, TF, 3x USB2.0, 1x USB3.0, SuperRemote Mini, Windows 10 UEFI-Lizenz, FIPS System für Keytromic, Cloudtronic, Disktronic, Siri-Sprachbefehle, App-Remote per Android iOS macOS und Windows, Multimediasystem, InternetRadio-System, SmartReceiversystem mit doppelt redundantem AirPlay und DLNA, Multiroom-Audiosystem, umfangreiches Softwarepaket, u.v.m.
  • BLINDzeln RetroRadio SmartSpeaker X, 799, 00 Euro
    Intel X5 4x Core, 4GB RAM, 64GB System, 8GB Daten, Audio, Gb-LAN, HDMI, VGA, BT, Wifi, TF, 3x USB intern, 4x USB3.0 extern, SuperRemote Mini-Fernbedienung, UKW FM Analogradio, BT-Stereo-Lautsprecher, Windows 10 UEFI-Lizenz, Cryptronic-Smart-Funksystem, FIPS System für Cryptronic, Keytromic, Cloudtronic, Disktronic, Siri-Sprachbefehle, Multimediasystem, InternetRadio-System, SmartReceiversystem mit doppelt redundantem AirPlay und DLNA, Multiroom-Speakersystem, umfangreiches Softwarepaket, kleines Cryptronic-Zubehörpaket mit Funk-Klebe-Etikett, Funk-Schlüsselanhänger, Funk-Smartcard, u.v.m.
  • BLINDzeln RetroRadio SmartSpeaker XL, 899, 00 Euro
    Intel X5 4x Core, 4GB RAM, 64GB System, mindestens 64GB Daten, Audio, Gb-LAN, HDMI, VGA, BT, Wifi, TF, 3x USB intern, 4x USB3.0 extern, MagicRemote Dual-Fernbedienung mit Mini-Qwertz-Tastatur, BT-Pocket-SideSpeaker mit MagneticClip, UKW FM Analogradio, BT-Stereo-Lautsprecher, Windows 10 UEFI-Lizenz, Cryptronic-Smart-Funksystem, FIPS System für Cryptronic, Keytromic, Cloudtronic, Disktronic, Siri-Sprachbefehle, App-Remote per Android iOS macOS und Windows, Multimediasystem, InternetRadio-System, SmartReceiversystem mit doppelt redundantem AirPlay und DLNA, Multiroom-Speakersystem, umfangreiches Softwarepaket, mittleres Cryptronic-Zubehörpaket mit Funk-Klebe-Etiketten, Funk-Schlüsselanhängern, Funk-Smartcards, Zubehörcasee u.v.m.
  • BLINDzeln RetroRadio SmartSpeaker XXL, 999, 00 Euro
    Intel X5 4x Core, 4GB RAM, 64GB System, mindestens 64GB Daten, Audio, Gb-LAN, HDMI, VGA, BT, Wifi, TF, 3x USB intern, 4x USB3.0 extern, MagicRemote Dual-Fernbedienung mit Mini-Qwertz-Tastatur, Cordless Funkdesktop mit Tastatur und OpticalMouse, BT-Pocket-SideSpeaker mit MagneticClip, BT-Cube-Holz-SideSpeaker, UKW FM Analogradio, BT-Stereo-Lautsprecher, Windows 10 UEFI-Lizenz, Cryptronic-Smart-Funksystem, FIPS System für Cryptronic, Keytromic, Cloudtronic, Disktronic, Siri-Sprachbefehle, App-Remote per Android iOS macOS und Windows, Multimediasystem, InternetRadio-System, SmartReceiversystem mit doppelt redundantem AirPlay und DLNA, Multiroom-Speakersystem, VirtualSystems mit diversen virtuellen Computern, umfangreiches Softwarepaket, großes Cryptronic-Zubehörpaket mit Funk-Klebe-Etiketten, Funk-Schlüsselanhängern, Funk-Smartcards, Zubehörcasee u.v.m.
Erweiterungen für RetroRadioSmartSpeaker:
  • BLINDzeln Holz-Musicbar BT-SideSpeaker aus Vollholz handgearbeitet mit 4 internen hochwertigen Lautsprechern und Bassreflexrohr, 129, 00 Euro
  • BLINDzeln Duett Stereo-Holz-Lautsprecher BT-SideSpeaker aus Vollholz handgearbeitet mit 2 internen hochwertigen Lautsprechern, 59, 00 Euro
  • BLINDzeln Holz-Cube BT-SideSpeaker aus Vollholz handgefertigt mit 360° Topp-Lautsprecher, 49, 00 Euro
  • BLINDzeln RetroSmartSpeaker Reisetasche für RetroRadioSmartSpeaker und Zubehör stark gepolstert mit Haltegriff und Schultertragegurt, 49, 00 Euro
  • BLINDzeln MobiMoni 11Z mobiler 11, 6” Bildschirm, 199, 00 Euro
  • BLINDzeln MobiMoni 13Z mobiler 13, 3” Bildschirm, 249, 00 Euro
  • BLINDzeln MobiMoni 15Z mobiler 15, 6” Bildschirm, 299, 00 Euro
  • BLINDzeln MobiPower XL mobile Stromversorgung, 199, 00 Euro
    Akkupack für 220 Volt 100 Wh über 12 Stunden Steckdosenloser Betrieb
  • Microsoft Office 2016 Professional einsatzbereit, 99, 00 Euro
  • Microsoft Office 2019 Professional einsatzbereit, 149, 00 Euro
  • Cryptronic-Zubehörpaket X, 6 Euro
    2x Funk-Klebeetiketten, 2x Funk-Schlüsselanhänger, 2x Funk-SmartCards
  • Cryptronic-Zubehörpaket XL, 10 Euro
    4x Funk-Klebeetiketten, 4x Funk-Schlüsselanhänger, 4x Funk-SmartCards
  • Cryptronic-Zubehörpaket XXL, 25 Euro
    10x Funk-Klebeetiketten, 10x Funk-Schlüsselanhänger, 10x Funk-SmartCards
  • Cryptronic-Zubehörpaket XXXL, 65 Euro
    25x Funk-Klebeetiketten, 25x Funk-Schlüsselanhänger, 25x Funk-SmartCards
  • BLINDzeln SmartServer-Erweiterung 1TT, 229, 00 Euro
    inkl. USB3.0-Porterweiterung intern und 1 TByte SSD-Speicher im RetroRadioSmartSpeaker integriert für eine umfangreiche Medienbibliothek direkt im SmartSpeaker und auch im Netzwerk bereit gestellt. Inkl. NAS-Erweiterungen für FTP-, PHP-, Downloaderweiterung, Cloudspeicher und DynDNS-Funktion für ein Jahr gratis
  • Jedes weitere TByte SSD-Speicherkapazität, 199, 00 Euro


-

013 Datenschubserei auf BLINDzelnComputern

Ich war immer ein wenig unzufrieden mit der FTP-Freigabe auf den BLINDzelnComputern. Die ist schön, um mal eben Dateien in einem Verzeichnis Anderen bereitstellend anzubieten. Dann fummelte ich mehr mit der mobilen Dropbox herum und nun schob Dropbox ja das Limit bis maximal drei Geräte in den Gratisaccounts davor. Freigaben im Netzwerk muss man erst konfigurieren. Nichts so wirklich befriedigend. Ich möchte ein Programm starten und Sekunden später das komplette Verzeichnis eines anderen Rechners im Netzwerk dort haben, wo ich das kleine Programm startete. Das hilft mir in der Systemeinrichtungund später dann auch, um Verzeichnisse samt Inhalt mit einem Klick von einem Rechner zum nächsten zu schubsen und dort kann ich dieses Verzeichnis sogar mit weiterem Klick erneut wieder im Netzwerk bereit stellen. Das Ganze ist nicht für riesige Datenmengen gedacht. Technisch wartet der Datenserver auf Verbindungen. Dann komprimiert er das Verzeichnis mit samt seiner Verzeichnis- Dateistruktur und pusht das Archiv zum anfragenden Datenclient. Der speichert und dekomprimiert es dann wieder. Es gibt nichts zu konfigurieren; allerdings habe ich noch nicht unter Windows 10 getestet, ob dessen Firewall dazwischen grätscht.

Die ganze Technik ist so gebaut, dass ich sie in FIPS integrieren will. Dort wird man auf übliche Weise ein Verzeichnis im Netzwerk bereitstellen können, oder auch einzelne Dateien. Der Rechner, der die Sachen haben will, kann beliebig sein. Eigentlich müsste das sogar übers Internet gehen, wenn man den Port am Router durchreicht.

Eine Art Quick&Dirty-Cloudfreigabe ohne einen Clouddienst zu nutzen. Innerhalb des Netzwerks zudem sehr schnell und eben konfigurationslos.

Übrigens; im BLINDzeln Downloadbereich Foren, EXE findet ihr neue Programme.

Die Port-Spiegel.exe überwacht einen Port (Standard ist 80) und zeigt jede Anfrage an in Klartext und oder sendet diese Daten auch zum Anfrager zurück. Man kann sich damit bspw. im Browser mal ansehen, was der Browser bei Anfragen auf Webseiten tut und welche Informationen über eure Hard- und Software an Server übermittelt. Beim Ausführen gehaltene Sondertaste lässt den Port und Anzeige ändern.

Die NetzOhr.exe macht sowas ähnliches, protokolliert Zugriffe untereinander weg.

Die Portfreigabe.exe konfiguriert jeden gewünschten Port in der Windows-Firewall auf Knopfdruck.

Wir benötigten Werkzeuge für unsere Arbeit an der Alexa-Anbindung, weshalb ich sie euch zur Verfügung stellen kann. Sie laufen auch auf Computern, die nicht von BLINDzeln kommen.



-

014 Die Webtronic-Schmittstelle im BLINDzelnComputer

Sie ermöglicht es, FIPS beliebige Befehle per einfachem URL-Aufruf zu senden. Das kann im Browser passieren, per Batch, mit anderen Programmen, über eine Webseite, eben alles, was URLs kann. Das ermöglicht die _vollständige_ Integration der BLINDzelnSysteme natürlich genauso in ein SmartHome-System. Ein URL-Aufruf sieht wie folgt aus ...

“http://computer/ausschalten"

Wobei “computer” für einen Hostnamen oder eine IP Adresse steht.

also z. B. “http://192.168.178.3/ausschalten"

FIPS bekommt damit den Befehl „ausschalten“ - kennt er das noch nicht, fragt er gewohnt, in diesem Beispiel könnte er den Computer herunterfahren.

Wir prüfen und hoffen, dass wir diese Webtronic-Schnittstelle mit Alexa bedienen können. Es ist wie mit den anderen Schnittstellen, alles greift ineinander, nutzt dieselben einmal erfassten Befehle oder die Verknüpfungen etc. Gleichfalls ist jede der Schnittstellen offen, so dass verschiedene Gegenstücke (Clients) darüber mit FIPS kommunizieren können. Jede einzelne Schnittstelle ermöglicht also gleich diverse Möglichkeiten, mit FIPS alles auf den Rechnern steuern zu können, was man sich mit eigenen ausgedachten Befehlen programmiert hat.



-

015 Das BLINDzeln Sommerwochenende in Quedlinburg

... vom 21. bis 23. Juni 2019; Das eigentliche Treffen, falls man nur einen Tag zur Verfügung hat, sollte am Samstag sein, aber man kann auch schon am Freitag anreisen. Meine Frau Gaby und ich werden das tun, sodass andere schon angereiste auch nicht „alleine“ sind.

Kosten: pro Nacht: EZ 46 Euro, DZ 72 Euro (einschl. Frühstück).

Bei Bedarf kann über Abendessen a la card bzw. bei lohnender Gruppengröße über einen besonderen Wunsch (z. B. Grillen für die Gruppe) sicher gesprochen werden. Ob das sich für uns lohnt, liegt an Eurer Möglichkeit zur Teilnahme.

Es gibt für zwei Übernachtungen, beispielsweise Freitag-Sonntag ein „Romantikarangement“:

  • 2 ÜN, Halbpension (Abendessen drei Gänge) 129 Euro pro Person im Doppelzimmer und
  • 149 Euro pro Person im Einzelzimmer.
  • Es wird darüberhinaus eine Kurtaxe von 7, 50 Euro erhoben, manchmal können Blinde davon befreit sein.

Teilnehmer mit Führhunden geben das bitte bei der Anmeldung an.

Über die Bereitstellung von Frühstücksutensilien direkt auf den Tischen bleibe ich mit den Mitarbeitern im Gespräch. Das 3-Gänge-Abendessen, dass ich besonders den Teilnehmern im Arangement empfehlen kann, wird direkt (mit einem Freigetränk) am Tisch in der Kellerbar serviert. Abends können wir in zwangloser Runde (sicher draußen oder in der Kellerbar) zusammen sein, quatschen und was trinken. Solltet Ihr das wünschen, gibt‘s von mir auch einen musikalischen Kulturteil mit Keyboard und Gesang, aber da brauche ich entsprechendes Feedback von Euch, ob Ihr das wirklich gern wollt. Das Keyboard hat sein Gewicht und wir kein Auto. Also, ich bereichere den Abend auf diese Weise gern, umsonst tragen möchte ich das Teil aber nicht.

Am Tag - kann man in die Stadt gehen, nur Minuten fußläufig; Schöne Altstadt, kleine Geschäfte, auch viele Gaststätten. Auch wandern, beispielsweise zur Burg oder mit der Kleinbahn fahren ist möglich. Das Pensionsgelände selbst verfügt aber auch draußen über lauschige Plätzchen zum Erholen, und man kann sich ganz unkompliziert ‚ne Kanne Kaffee mit raus geben lassen. Öffentliche Stadtführungen finden auch statt. Bei Interesse könnt Ihr Ïber: info@quedlinburger-stadtinformation.com oder sicher auch telefonisch Informationen darüber erhalten.

Bitte meldet Euch also selbständig wenn möglich bis Ende April unter dem Kennwort „Blindzeln“ über die nachfolgenden Kontakte an:

Hotelpension Ingrid
Frau Ingrid Miehe
Weberstraße 30-31 06484 Quedlinburg

Telefon: 039462807
Mail: info@hotel-pension-ingrid.de

Ich freue mich schon jetzt, den einen oder anderen von Euch kennenzulernen. Herzlich grüßt Euch Wolfgang Vallentin aus Leipzig.



-

016 Der BLINDzeln Organic Soundbar

Dieser Multimedia-Bluetooth-Soundbar ist aus wunderschönem toll verarbeitetem Vollholz. Eingebaut sind vier ordentliche Lautsprecher und seitliches Bassreflexrohr. Oben auf Edelmetallbeschlag für den Bedienteil, alle Knöpfe aus Metall, richtig solide eingelassene Anschlüsse. Dieser Soundbar ist der Schönste, den ich kenne, ein einfach schönes Möbelstück. Es riecht toll nach frischem Holz, alles fühlt sich massiv und klasse verarbeitet an - das Teil macht einfach Freude. Die zweite Überraschung kam nach dem sofortigen Koppeln; der Klang ist super. Damit kommen wir Sonos und Co. schon deutlich näher, ohne den überzeichneten Bass vieler Smartspeaker. Im Gegensatz zu anderen Soundbars hat der Organic einen integrierten Akku und kann einfach per MicroUSB mit Strom versorgt oder der Akku geladen werden. Neben Bluetooth, gibt es noch 3, 5 mm Klinkenanschluss und MicroSD-Speicherkarte. Grob geschätzt würde ich sagen, hoch etwa 9 cm, tief 10 cm und breit irgendwas knapp über 40 cm.

Ich will diesen Speaker auch als verlängertes Zubehör der RetroRadios nehmen. So kann man bspw. im Esszimmer mit dem RetroRadio arbeiten - im Wohnzimmer schalte ich den Soundbar ein (Schiebeschalter übrigens) und hole mir den Sound rüber zum idealen Musik hören und steuere die Multimediafunktionen vom Smartphone aus und habe nun faktisch einen Musikgenusstauglichen Smartspeaker. So kann ich ihm DLNA, AirPlay schicken oder etwas direkt auf dem RetroRadio starten, oder auch beliebige andere Geräte direkt per Bluetooth oder Kabel verbinden oder wie bei einem CD-Wechsler Speicherkarten austauschen mit der ganzen Musikbibliothek drauf. Er ist eigentlich eine sehr coole Erweiterung der Nutzung des RetroRadios. Ich habe zwei Geräte für die Sightcity vorgesehen. Der Organic Soundbar ist mit ca. 130 Euro, bzw. bei Eigentum eines RetroRadios von BLINDzeln noch etwas günstiger ein wertiger natürlicher Soundbar, der zumindest mir große Freude macht. Schaut ihn euch auf der Messe mal genau an.

Noch ein Nachtrag zum Organic Pocket; normalerweise hätte ich ihn doch nicht ins Sortiment genommen, weil er ein relativ gängiges Problem hat; er hat ein sehr strammes Engergiesparsystem, das bei 3-4 Sekunden ohne Signal deaktiviert und dann bei wieder kommendem Signal aktiviert und dabei eben typisch fast die erste Sekunde verschluckt. Zum Arbeiten mit Screenreader ist das leider störend. Ich finde den Klang für diese Winzigkeit jedoch so gut, dass ich ihn ins Sortiment mit der Einschränkung zum Musikhören belasse. Auch hier; einfach auf der Messe ausprobieren.

Dann noch eine Info ... ihr merkt es ja selbst, dieses Jahr hat derart viel Fahrt, dass ich mit der Berichterstattung per Mail und Podcast kaum noch hinterher komme. Ich verwende daher vermehrt die WhatsApp-Gruppe BLINDzelnStart künftig mehr für erste und ausführlichere Infos - klar, auch für Rückfragen. Anmeldung direkt start.whatsapp.blindzeln.org

Soweit dazu. Ich mach auch noch Podcasts.



-

017 Elektromobilität für Blinde

Im Projekt „BLINDzelnScooter“ untersuche ich die Machbarkeit von Elektrofahrzeugen für Sehbehinderte und Blinde. Ich persönlich hatte diese Wunsch blinder Menschen nicht auf dem Schirm. Niklas brachte mich darauf, dass „natürlich“ auch blinde Menschen ein großes Interesse daran haben, ein Fahrzeug selbständig „fahren“ zu können; doch ist das überhaupt denkbar und möglich, ohne sich in Gefahr damit zu bringen? T-Board und andere Fortbewegungsmittel zeigen, dass es sich lohnt, in dieser Richtung zu forschen. Ihr könnt mal in Youtube nach Blindlife und Longboard suchen und findet von Erdin mehrere Videos, wo er das T-Board im Alltagseinsatz ausprobiert, damit zum Arbeitsplatz fährt und zwar in der Großstadt, in Hamburg. Sein T-Board zweigt in den Videos zwei Nachteile. Erdin beschreibt einerseits, dass man gern etwas zum Festhalten hätte. Zudem wird das T-Board in bestimmten Geschwindigkeit etwas wackelig. Und mir fiel auf, dass er bei unwegsamerer Fahrbahn, wie schon flach abgesenkten Bordsteinkanten Probleme hatte. Mit diesen Beobachtungen suchte ich ein Fahrzeug, das diese Mankos nicht haben würde und werde nun einen Prototypen ausprobieren.

Es handelt sich um einen Elektroscooter, der wie das T-Board einen tiefliegende Trittfläche hat, um ggf. einen oder beide Füße abzustellen, dort wo es geht. Ansonsten kann man die Füße am Boden lassen, sich damit abstoßen und auch den Motor mit zur Hilfe nehmen. Der Scooter hat wie dad T-Board einen hoch liegenden Sattel, auf dem man bei ausgestreckten Beinen sitzen kann. Die Besonderheit des BLINDzelnScooters sind „richtige“ Luft-Reifen mit auch Geländegängigem Stollenprofil. Dies ermöglicht weitaus höheren Komfort, leiseren (fast lautlosen) Rollbetrieb, abgesenkte Bordsteinkannten oder Unebenheiten Schotter oder das Abkommen in den Grünstreifen sind dadurch kein Problem; man legt sich deswegen nicht auf die Nase. Der Motor leistet mit 1000 Wat weit über dad Doppelte der führenden Elektroscooter am Markt. Er ist überall souverän gleichmäßig kraftvoll, auch wenn man mal schwerere Last transportiert oder selbst nicht der Schlankeste ist und das dann auch in Feldwegen etc. was durch die großen Stollenreifen ja kein Thema ist. Ebenfalls ungewöhnlich sind große Scheibenbremsen.

Wir wollen den Prototypen testen und wenn ich mich blind mit sehr geringem Sehrest „sicher“ auf dem Scooter fühle, geht es an die Anpassungen. Wir wollen Sensoren zur akustischen Distanzkontrolle einbauen und den Motor in der Geschwindigkeit auf 6 KM/h, etwa 2-3 fache Gehgeschwindigkeit begrenzen. Der Scooter hat eine Lenkstange, die einem sicheren Halt gibt.

Das Distanztronicsystem will ich _nicht_ als Hobbybastelkram haben, sonder zuverlässig professionell aus dem KFZ-Bau nehmen Es assistiert aber nur, egal wie gut es arbeitet. Blinde werden zusätzlich mit Blindenstock mit Rollspitze arbeiten wollen. Diese Fahrzeuge sind StVzO-konform, GS-geprüft und sollte der Gesetzgfber auf die Idee kommen, E-Scooter versicherungspflichtig zu machen, womit ich durchaus rechnen würde, trifft das auf diesen Scooter durch die Drosselung nicht zu (unter 6 KM/h sind generell versicherungsfrei),

Mir ist bewusst und klar, dass ein solches Fahrzeug nicht für jeden Blinden etwas ist. Der Eine hat Angst vor sowas, der andere ist mutiger. Der eine hat eine gute Orientierung, der Nächste fühlt sich ohne Begleitung hilflos. Ich will auch gar nicht behaupten, dass jeder damit wird fahren können, aber Niklas sein Vorstoß ermutigte mich und machte mich neugierig, die Machbarkeit zu erforschen. Vielleicht mag Niklad hier auch noch mal etwas zu seinem Test des T-Boards schreiben. Er hält nach dem Selbstversuch die Nutzung solchen Fortbewegungsmittel für ga nz realistisch und das ermutigte mich, auch in diese Richtung zu experimentieren. Für die Skeptiker; wir schreiben hier NICHT davon, einen Blinden auf rin Fahrrad zu setzen, damit er sich die Knochen bricht oder Unfälle baut. Letztlich ist es das Gleiche, wie „gehen in seiner persönlich bevorzugten Geschwindigkeit“. Ein Prndeln mit dem Stock macht man dann eher nicht, aber dad Tasten ist dank der Rollspitze kein Problem. Je nach Situation „läuft“ man mit? ohne Anstrengung, transportiert bequehm seine Einkäufe oder anderes mit und wo es die Situation ermöglicht, nimmt man auch mal einen oder beide Füße hoch. Ich habe berechtigte Hoffnung, das Blinde, die sich auch zufuß bereits sicher fühlen, auch mit solchen Fahrzeug gleich gut zurecht kommen können. Auf jeden Fall muss man diese Möglichkeiten testen, denn sollte es machbar sein, wäre es schade, diese Möglichkeit nicht zu nutzen. Blinde Menschen sind sehr unterschiedlich und vermutlich werden Manche sich sehr über solch ein Fortbewegungsmittel sehr freuen. Ich berichte euch, wie ich mich bei den Tests fühle - wenn ich es hin bekomme, schaffen es andere erst recht, denn auch ich gehöre eher zu den Schissern, die sich selbst zufuß eher unsicher und langsam bewegen.



-

018 Jeder BLINDzelnComputer kann SmartSpeaker sein

Durch wahre Marathonprogrammierexzesse (5h Schlafe müssen reichen), ist jetzt das SmartSpeakersystem fertig und funktioniert in bisherigen Tests prima. Ich habe es so entwickelt, dass es auch nahezu bedienungslos nachgerüstet werden kann. Lauffähig ist es auf allen BLINDzeln-Geräten. Die BLINDzelnSmartReceiver.exe sollte unter Windows 10 besser übers Kontextmenü als Administrator ausgeführt werden.

2 Sekunden später wird man dazu beglückwünscht, dass der BLINDzelnComputer jetzt als SmartMultimedia-Abspielgerät eingerichtet ist; wie immer keine Bedienung, kein Wissen, kein üblicher Setupprozess erforderlich. Es wird zudem gefragt, ob das SmartReceiver-System automatisch immer gestartet werden soll, oder man das manuell bei Bedarf tun möchte. Da der Receiver keine CPU-Last nimmt, kann man ihn getrost automatisch starten lassen.

Dann wird noch die Installation eines Serverdienstes angeboten. Auch das kann man getrost bestätigen, 3-4x Entertaste und auch der Server läuft nach einzelnen Sekunden. Euer BLINDzelnComputer ist ab sofort in eurem Netzwerk Server, also Anbieter eurer Medien, gleichfalls Steuerzentrale aller mit ihm verbundenen Player, als auch ein fernbedienbarer Multiroom-Multimediaplayer, ohne hierzu in irgend einer Form kompliziert konfiguriert werden zu müssen.

Im Infobereich taucht nun ein Eintrag auf, „SmartReceiver BLINDzeln ist eingeschaltet“. Das bedeutet, euer BLINDzelnComputer ist jetzt wiedergabebereit auf Empfang und als Player fernbedienbar. Entweder über den Desktopeintrag, im Startmenü im Bereich Multimedia, oder den Eintrag im Infobereich gibt es folgendes Auswahlmenü ...

SmartReceiver ausschalten (wenn aus, steht da einschalten), den Namen ändern (voreingestellt schnappt er sich den Computernamen), die Servereinstellungen anpassen (dort könnt ihr auch weitere Verzeichnisse und Netzwerkfreigaben eurer Medienbibliothek hinzufügen oder der Bibliothek individuellen Namen geben usw.). Dann im Menü noch WebServereinstellungen (darüber könnt ihr im Browser noch mehr Einstellungen des eigenen Servers ändern oder Die des Servers eines ganz anderen Gerätes im Netzwerk), die WebServeradresde ändern ...

Zum besseren Verständnis, jeder Computer, NAS, etc. kann im Netzwerk Server sein / wenn ihr einen solchen entfernten Server direkt über das Menü des Players einstellen möchtet, könnt ihr hier dessen IP-Adresse mit Port ändernd eingeben. Im Netzwerk kann also ein zentraler Server sein oder beliebig Viele, die alle ihre eigene Medienbibliothek anbieten. Und jeder BLINDzelnComputer/NAS/SmartSpeaker kann gleichfalls Server, Player und Fernbedienung sein. Durch das Ändern des Receivernamen in zB. Büro, Küche, Wohnzimmer etc. könnt ihr direkt erkennen, in welchen Raum ihr welchen Radiosender, Podcast, Interpreten, Album, Titel, Playlist usw. „schickt“, während ihr bequehm auf dem Sofa mit dem Smartphone in der Hand sitzt und zentral alles steuert. Weiter gehts im SmartReceivermenü ...

WebFernbedienung (damit kann jeder der Player im Netzwerk gesteuert werden im Browser), Einstellungen für den Autostart und ob im Infobereich überhaupt der SmartReceiver angezeigt werden soll. Dann gibts noch eine Parametereingabe (wichtig, wenn man zB. mit Proxyserver arbeitet oder der Server in ganz anderem Netzwerk ist oder man anderen Port einstellen muss usw.), Supportkontakt, Infos und natürlich um den SmartReceiver komplett zu beenden.

Der SmartReceiver ist bereits FIPS-tauglich und kann also mit Triggern geschaltet werden wie Tastensequenz, Funketiketten, Schlüsselanhängern, Smartkarten, QR Codes, Siri Sprachkommando usw. Im Moment zwar nur wenige Funktionen, aber das wird noch spannend - ich sag nur; im Wohnzimmer die Vase auf den BLINDzelnRetroRadioSmartspeaker stellen und in der Küche und im Garten und im Büro spielen Radiosender, Musikplaylist und Hörbuch gleichzeitig ab - nur, weil ihr der Blumenvase hinterlegt habt, dass sie das alles tun soll - macht das mal mit irgendeinem anderen System. ;-)

Als Server dient ein Squeezeboxserver. Die Firma Slimdevices war der erste Anbieter hochwertiger Multiroom-Netzwerkwiedergabegeräte. In den Anfangszeiten spielte Geld keine Rolle und man baute das Bestmögliche. Dann kaufte Logitech diese Firma und baute billige Geräte für dieses System. Es kamen klanglich bessere Geräte, die leichter zu verstehen waren von Sonos und Logitech verlor den Markt, obwohl das Squeezeboxsystem dank seiner Systemoffenheit funktional haushoch allen Mitbewerbern überlegen war und nach wie vor ist. Diese Systemoffenheit ermöglicht auch mir, hierfür kompatibe Geräte wie den RetroRadioSmartspeaker anbieten zu können und gleich ab Start den maximalsten Funktionsumfang zu erreichen. Ich musste mich nur noch darum kümmern, dass alles BLINDzelnlike sofort ohne weiteres Zutun funktioniert.

Es gibt gebraucht weiterhin Squeezeboxgeräte; Radios, kleine Receiverboxen, Fernbedienungen mit integriertem Player, Boxen mit mehreren Lautsprechern, mit kaum fassbaren Glück Vollmetallhifibaustein mit den besten Chipsätzen die es je gab, eine Server-Playerkombinationmit Touchscreen etc. Wir könnten auch kleine günstige Receiverboxen bauen; das hatte ich früher schon gemacht. Es gibt Software zur Gerätesteuerung auf allen Plattformen und unzählige Plugins zur Erweiterung der Möglichkeiten. Logitech baut leider keine neuen Geräte, das System wird aber weiterhin gepflegt und ehrenamtlich supportet.

Wenn euer SmartReceiver mit Server eingerichtet ist, solltet ihr gleich als nächstes eine Controller-App auf euer Smartphone installieren. Erst dann bekommt ihr einen Eindruck des gewaltigen Funktionsumfangs. Auf Android habe ich lange nicht mehr geschaut. Auch auf den Fire Geräten von Amazon gab/gibt es Apps zur Steuerung. Die mit Abstand genialste App ist jedoch iPeng unter iOS. Sie ist etwa komplett mit VoiceOver bedienbar, da der Entwickler Blinde unter den Betatestern hat und sehr darauf achtet. Wenn ihr mit iPeng eure BLINDzelnGeräte zentral ansteuert, werdet ihr denke ich sehr beeindruckt über die Möglichkeiten sein. Ihr sucht und stöbert am Smartphone in euren Medienbibliotheken, die auf irgend einem Gerät sind oder den unzähligen Radiosendern, erstellt euch Wiedergabelisten, lasst euch eure Sammlung nach Jahr, Genre, Komponist, Interpret, Album, Titel oder auch eurer Verzeichnisstruktur nach anzeigen, lasst euch morgens mit Musik, Naturgeräuschen, Radio etc. wecken. Switches eine Wiedergabe von einem Raum zum Anderen (nahtlos Hörbuch hören; eine Funktion, die ich bei allen Anderen stark vermisse) und und und ...

Wenn alles besser ist, warum baut Logitech keine neuen Geräte mehr? Tja, das fragt sich wohl jeder Nutzer dieses Systems; Logitech wollte billige Geräte; die Käufer wollten aber besseren Klang. Angeblich war die Systemoffenheit (Server, Player, Controller kann es ganz verschiedene geben, dadurch entstand ein Wildwuchs), was die Einsteiger überforderte - die nehmen lieber EINEN Sonos mit nur EINER App. Logitech steckte kein Geld in notwendige neuere Geräte, verlor Marktanteil, bis manche Dienstanbieter keine Lust mehr hatten ihre Schnittstellen für Squeezebox weiter zu pflegen. Apple Music oder Amazon Ymusic Unlimited bauten erst gar keine Schnittstellen. Napster, Tidal, Spotify etc. gibt es aber, auch wenn ich es ewig nicht mit meinen Squeezeboxen genutzt habe (ich verwendete sie als Radio und für die Medien auf meinem NAS). Rein funktionstechnisch steckt diese Plattform aber nach wie vor alle Anderen mit Leichtigkeit in die Tasche und wenn ich erst mit FIPS on Tour bin, werden weitere nie geahnte Möglichkeiten nutzbar.

Nehmt es mir nicht krumm, aber da steckt jetzt soviel Arbeit drin; zur Nachrüstung auf alle BLINDzelnComputer gibts das Paket als BLINDzelnFunktionspaket zum gängigen Preis von 49 Euro. Die RetroRadioSmartSpeaker und NAS-Systeme auf Windowsbasis haben das Funktionspaket selbstredend mit drin; dafür wurden sie ja in erster Linie gebaut. Wer schon ein BLINDzelnProNAS hat (die Smartspeaker kann ja noch niemand haben), bekkomt das Ganze ebenfalls kostenlos nachgerüstet.

Ach ja noch ein Vorteil dieses Systems; es gilt als das Reesourcenschonenste System bei besonders dicken Mediensammlungen. Ich habe mal was davon gelesen, dass dem Server auch mehrere Millionen Mediendateien rein gar nichts ausmachen, er wird dadurch nicht träge, was ich von meinen anderen Mediaservern gar nicht behaupten kann.

Hier noch der Link zur Must-have-iOS-App iPeng

https://itunes.apple.com/de/app/ipeng/id767266886?mt=8

Ich hoffe es noch weiter verdeutlicht zu haben, welchen Schub an Multimediamöglichkeiten uns das jetzt gebracht hat und wünsche euch viel Freude und gerade zu Beginn so manchen staunenden Augenblick - auch mir machen diese Möglichkeiten immer wieder sehr viel Spaß.

Übrigens, unabhängig von unserer Eigenentwicklung ... Es befindet sich auch ein Alexa-Skill zur Ansteuerung per Sprache der Player in Entwicklung. Neugierige können sich für den Betatest bei hab-tunes.com bewerben. Sicherlich dauert es da noch etwas, aber man wird dann die BLINDzelnComputer und SmartSpeaker irgendwann im Zusammenspiel mit seiner eigenen Mediathek und Onlinediensten auch sprechend bedienen können.

Sicherlich wird sich der Eine oder die Andere auch darauf freuen. Rudimentärer wird es ja später auch per Siri Spracheingabe über FIPS gehen.



-

019 Das neue BLINDzeln MultiHODD-Zauberlaufwerk

Es ist wirklich unfassbar, welche Quantensprünge in der Systementwicklung wir derzeit erreichen; soeben habe ich das erste BLINDzeln MultiHODD getestet und es funktioniert besser, als ich es mir überhaupt selbst erhofft hatte. Das neue MultiHODD ist in doppelter Hinsicht ein toller Erfolg, denn die Basis ist dieselbe, die auch in die BLINDzeln V2-Computer kommen wird und ist daher Bestätigung, dass meine Vision des besseren Computers für blinde Menschen so funktioniert, wie es mir vorschwebte.

Das jetzige MultiHODD ist auch nicht irgend ein „Beta-Ding“, sondern wurde von vornherein als lieferbar fertiges System gebaut, das kommende Woche an den hoffentlich stolzen Anwender raus geht. Die Komplexität dieses Laufwerkes ist leider so verrückt und es gibt ja wieder noch nicht mal im Ansatz vergleichbares, dass ich mich extrem schwer tue, es euch verständlich erklären zu können. Ich versuche es mal ...

Ihr schließt das MultiHODD per USB an. Es handelt sich optisch um eine 2, 5“-Festplatte, die mit Stromversorgung per USB auskommt. Das Laufwerk hat im Gehäuse ein Display, das wir aber nicht benötigen. An der Stirnseite eine Taste, die bisher noch ungenutzt ist. Seitlich ein kleiner Schalter, den ich nach oben und unten drücken kann und auch hinein zum Gehäuse zeigend. Intern verbaut werden, können Thinfestplatten bis 2TB und Thin-SSHDDs bis rund 2TByte. Die 2TB sind nur deshalb ein Limit, weil Platten höherer Kapazität schlicht eine Magnetscheibe mehr haben, was sie zu dick fürs Gehäuse macht. Das Problem gibt es bei reinen SSDs nicht, so dass Diese beliebig große Kapazitäten bieten.

Schließ man das MultiHODD an, so werden dem Computer an selben einen USB-Anschluss folgende Laufwerke angemeldet ...

1.
System 1 (HODD)

Hier befindet sich das ISO-Verzeichnis für die Images des gleich noch beschriebenen optischen Laufwerks. Außerdem befindet sich hier die erste Computersystemumgebung, wozu ich gleich komme.

2.
System 2 (HODD)

Hier befindet sich die redundant von der ersten Umgebung vollständige zweite in sich geschlossene Computersystemumgebung.

Achtung festhalten: es können beliebig viele weitere von allen anderen Umgebungen unabhängige Computerumgebungen eingerichtet werden. Stellt es euch vor, als wäre jede Umgebung ein eigener Computer. Ob nun 2, 3, 4, 5 ... egal.

In jeder Computersystemumgebung gibt es virtuelle Systemfestplatten, die in einem in sich abgeschlossenen Multibootsystem von BLINDzeln verwaltet werden. Wenn man das MultiHODD neu bekommt, ist zunächst „nur“ in jeder Systemumgebung eine virtuelle Platte vorhanden, von der jedes System jeweils bootet. Über das Verwaltungssystem (dies ist noch nicht fertig, macht aber nix) kann man eine virtuelle Festplatte klonen, umbenennen, ungebraucht auch wieder löschen, sichern, speichern, wiederherstellen, öffnen, in eine der anderen Computersystemumgebungen rüber schubsen usw. Das Verwaltungssystem mach ich die Tage fertig; da es nicht so viel Arbeit ist, denn es sind nur Dateioperationen und diese Software macht nur komfortabler, was jeder auch manuell kann, der schon mal eine Datei kopiert hat - also Jeder. ;-) Lediglich das Laufwerk der gerade gestarteten Systemumgebung wird ausgeblendet. Dennoch kann man vom Desktop aus das gerade laufende System mit einem Klick sofort, direkt und einfach sichern. Es ist keinerlei spezielle Sicherungsdoftware mehr nötig, weder Drive Snapshot noch irgend etwas anderes, weil einfach nur noch die virtuelle Festplatte, in der sich das komplette laufende System befindet, kopiert wird.

Jetzt erschließt sich vielleicht auch der Sinn der anderen Computersystemumgebungen? Ihr könnt in jeder Umgebung auswählen, welche Systemfestplatte quasi dort in die Umgebung „eingelegt“ wird. Technisch wird die bisherige dortige Festplatte lediglich umbenannt und dann die gewünschte Systemplatte an deren Stelle umbenannt. Das bedeutet; das wechseln eines kompletten Computersystems in einer der Computersystemumgebungen dauert noch nicht einmal eine einzelne Sekunde.

In der MultiComputersystemauswahl kann ich jederzeit auswählen, welcher Computersystemumgebung voreingestellt starten soll; dies kann einfach nur für künftige Starts ausgewählt werden, es kann aber auch sofort in die gewünschte Computersystemumgebung neu gestartet werden.

Also; ich kann über ein Multibootsystem jeder einzelnen Computersystemumgebung erst auswählen, welche Systemfestplatte ich dort „einlegen“ will und dann auch gleich in diese Systemumgebung neu starten. Stellt es euch bildlich vor:

Hardwareseitig steht nur ein 10 x 10 x 5 Zentimeter kleiner vollwertiger Minicomputer vor euch, dessen Hardware ihr frei bei der Bestellung auswählen könnt.

Dieser enthält praktisch mehrere für sich getrennte Computer; so viele man eben haben möchte.

Jeder dieser Computerumgebungen hat beliebig viele Festplatten, die ich verwalten, weiter vervielfältigen und eben als Multibootsystem dieser jeweiligen Umgebung wechseln kann. Eine Art Multibootsystem im Multicomputersystem. Ich schrieb ja schon, es ist total irre und auch ich sitze davor und kann kaum fassen, was da möglich wird ... Es ist eine neue Art eines blind jederzeit kontrollierbaren Systems, weil ich jederzeit zwischen unabhängigen Computern wechseln und auf Knopfdruck alle Laufwerke sichern, wiederherstellen, wechseln kann und ich muss nie wieder mit irgendwelcher Spezialsoftware herum fummeln. Und überall nutze ich die Hilfsmittel, die ich nutzen will. Die Nutzung abgespeckter Live-Systeme, das Gefriemel in zB. Drive Snapshot, arbeiten in englischsprachigen Oberflächen mit unverständlichen Fachbegriffen und Abkürzungen, schlimmstenfalls risikobelastetem Restore im Blindflug - das alles ist mit dem neuen Computersystem vollkommen überflüssig geworden.

Es gibt weitere Laufwerke im MultiHODD ...

3.
Daten (HODD)

Dies ist das gemeinsame Datenlaufwerk aller Computersystemumgebungen. Es befinden sich hier Dateien, die Programmpakete und Funktionsprogramme von BLINDzeln etc. Jede der virtuellen Festplatten kann auf Wunsch zusätzliches Datenlaufwerk haben, das dann zudem nur der eingelegten Systemfestplatte zugehörig ist. Auch das HODD System und Softwarepaket befindet sich auf dem gemeinsamen Datenlaufwerk; ich überlege noch, ob dies sein eigenes Laufwerk erhält. Auch die virtuellen Computersysteme per BLINDzelns VirtualSystems befinden sich hier, denn natürlich kann man auch noch mit allen älteren Windows-Versionen und oder verschiedenen Linuxen und DOS-Systemen arbeiten. Auch beachtenswert; aktualisiere ich auf diesem Zentrallaufwerk ein Programm, habe ich es im selben Handgriff für sämtliche Computersysteme aktualiert.

4.
MultiBoot (HODD)

Hier befindet sich das neue Urban Multibootsystem von BLINDzeln und die Molino Live Systeme XP, 7, 8, 10 32Bit, 10 64Bit, sowie die Helfer-Molinos wie für den Netzwerkstart, Fremdgerätestart, der Finder usw. Das MultiBoot-Laufwerk ist das neue Bootlaufwerk des HODDs und ist so gebaut, dass es sowohl von BIOS-Systemen, UEFIs im Legacymode als auch im UEFI arbeiten kann. Das ist keine Selbstverständlichkeit, man muss lange üben, bis das kompatibel klappt.

5.
CD-/DVD-/BD-ROM Disc-Laufwerk

Dies ist das virtuelle optische Laufwerk, das aber am USB-Anschluss dem Computer als reales USB-Laufwerk angemeldet wird. In das ISO-Verzeichnis des HODD-Festplattenteils legt man beliebige Abbilddateien ein, so genannte ISO-Imagedateien oder Diskettenimages gehen auch. Software, um aus echten Datenträgern solche Dateien zu machen, gehört natürlich zum Softwarepaket. Es lassen sich außerdem dann noch im laufenden System beliebig viele (bis die Laufwerksbuchstaben ausgehen) virtuelle Laufwerke hinzufügen und beliebig dort diese Imagedateien einlegen. Außerdem ermöglicht das Urban Bootsystem des HODDs dank der VirtualBootfunktion, dass man jeder der Imagedateien ins Bootlaufwerk „einlegen“ kann; der Computer bootet dann davon, wenn die CD/DVD/BD eben bootbar war. Im ISO-Verzeichnis befinden sich bereits die Livesysteme noch mal in ISO-Dateien, zusätzlich Dateien wie Setupdatenträger aller Windowsversionen können aus einem Archivordner einfach in den ISO-Ordner rüber geschubst werden. Alle im ISO-Ordner befindlichen Dateien werden über den erwähnten Seitentaster ausgewählt und in das hardwarevirtualisierte optische Laufwerk eingelegt. Da dies üblicherweise vor den Festplatten in einem Computer bootet UND da im Gegensatz zu USB-Sticks und USB-Platten ein optisches Laufwerk weitaus wahrscheinlicher automatisch ohne Zutun des Anwenders bootet, sind die Chancen ungleich höher, dass ihr hierüber alles direkt booten könnt, ohne blindlings erst ein UEFI-Bootauswahlmenübedienen zu müssen. Die V2-Computer betrifft diese Besonderheit ohnehin erst gar nicht; die werden von vornherein so ausgeliefert, dass sie von USB alles direkt starten und ansonsten ins Urban Boot mit seinen vielen Möglichkeiten gehen.

Da das Urban Bootsystem von mir gleich so gebaut wurde, ist es extrem robust und ausfallsicher. Selbst wenn das komplette Bootsystem zerstört wäre, kann man per Sidekick den Rechner von CD, Speicherkarte, externer Platte oder Stick „anbooten“ und die Systeme ganz normale ohne Bootzeitverlust starten. Klar bei ganzem Plattenverlust bringt einem das nur was im Multidisksystem.

Auch wird noch die Möglichkeit einer Permasicherung kommen; dh. man kann einen Intervall einstellen, indem das laufende System, mit dem man gerade arbeitet immer wieder gesichert wird. So dass man sich auch einfach überhaupt gar nicht mehr um ein Backup kümmern muss.

Soweit mein erster Versuch, euch zu erklären, was die neu entwickelten Systeme uns blinden Anwendern bringen können. Die MultiHODDs sind ab sofort bestellbar und die V2-Computer ebenfalls.

Soweit zum neuen MultiHODD und der neuen Computergeneration. Sicher werde ich das alles in Aktion im Podcast vorstellen, aber dazu muss es erst etwas ruhiger werden, damit dafür Zeit übrig ist. Bei Fragen stehe ich zur Verfügung.



-

020 Das BLINDzeln Multiroom-SmartSpeakerSystem

Manch einer kennt die großen Smartspeakergrößen wie Sonos, Apple und die Echos. Da kann solches System aus der winzigen BLINDzeln-Schmiede ja eigentlich nur Spielzeug sein, oder ...?

Ich mag das nicht beurteilen, weil ich voreingenommen wäre. Das unsere Geräte aber alles andere als Spielerei sind, denke ich sehr wohl.

Jeder BLINDzeln Smartspeaker ist zunächst mal gleichfalls Server, als auch Player im Netzwerk. Das bedeutet, er kann alle Medien für sich selbst und alle anderen Geräte von BLINDzeln im Netzwerk bereit stellen. Der Medienbibliothek können alle lokalen und im Netzwerk befindlichen Speicherorte hinzugefügt und natürlich auch wieder entfernt werden; auch ein NAS wird natürlich mit eingebunden. Dieser Server kann und macht jedoch viel mehr, als nur das. Klar, ich kann via UPnP und DLNA an meine Bibliotheken dran; unzählige Player-Apps auf allen Plattformen kann ich nutzen. Ich schrieb schon; jedes BLINDzelngerät, also nicht nur die neuen Smartspeaker, sondern auch sämtliche BLINDzelnNAS und Computer, neu und alt werden plötzlich zu Netzwerkplayern, die nach dem Start _automatisch_ völlig konfigurationslos einen solchen BLINDzelnServer im Netzwerk finden und sich selbstständig mit ihm verbinden, um sich mit dessen Medienbibliothek zu verbinden. Es kommt noch besser; nun könnt ihr mit einer barrierefreien App für iOS, Anndroid, Windows, Mac und Linux jedes BLINDzeln Gerät als Multimediaplayer kontrollieren. Nicht nur sowas wie Play, Pause, vor, zurück, leiser, lauter ... auch durch die Medienbibliothek stöbern und Titel, Alben oder Playlisten abspielen. Das könnt ihr vom Sofa aus für jedes eurer BLINDzelngeräte separat tun, ob im Wohnzimmer, Küche, Bad oder im Garten; ihr könnt euch aber auch Multiroomgruppen zusammenstellen und auf diese Weise gleich mehrere Geräte zeitgleich bedienen. Und im Gegensatz zu beispielsweise dem Marktführer Sonos geht das auch auf Wunsch außerhalb desselben Netzwerks über das Internet. Wir reden hier; das darf man nicht außer Acht lassen, von einem einrichtungsfreien konfigurationslosen System. LAN-Kabel rein oder WLAN-Passwort rein und alle Komponenten, Server, Player, Controlerapps finden sich selbstständig und sind sofort einsatzbereit. Durch Erweiterungen für Radio- und Streamingdienste lässt sich das System auch für die schier unüberschaubare Anzahl der Radiosender weltweit im Internet einsetzen oder auch Spottify und Napster damit nutzen. Und wer lieber Apple Music oder was auch immer nehmen will; dass die Geräte gleichfalls Airplay-Empfänger und sogar Airplay-Recorder sind, habe ich ja früher schon erwähnt.

Ich persönlich denke, dass die Smartspeaker von BLINDzeln sich in dieser Disziplin wirklich nicht verstecken müssen, denn im Gegensatz zu Anderen ist dies ja nur ein Bruchteil ihrer Möglichkeiten, denn so etwas wie das integrierte Cryptronicsystem und FIPS, oder das Triggern durch Bar- und QR-Codes haben andere so wenig, wie einen vollwertigen Computerarbeitsplatz, mit dem ich blindlings mit der Funkmini-Qwerzfernbedienung oder vollwertigen Tastatur auf dem Sofa arbeiten kann. Wo sind die Schwächen? Das ist einerseits der Klang - den bekommen wir so gut ohne Umbau noch nicht hin. Wer richtig Wumms im Raum haben will, einfach per Klinke oder Bluetootherweiterung an Hifi-Anlage oder dickere Lautsprecher anschließen. Ich persönlich finde nach wie vor unsere Festival-Lautsprecher klanglich sehr gut - den per Klinke oder mit Bluetooth verbunden am Smartspeaker betrieben und der ganze Smartspeaker klingt sofort schon voluminöser und wird noch portabler - ich lass so das Retroradio einfach im Wohnzimmer und verzieh mich, den Festival in einer Hand und die QWERTZ-Fernbedienung in der anderen Hand einfach auf die Terrasse oder den Balkon.

Das mit wenigstens der Klinkenverbindung kann man bei den Sonos nur bei den teuren Oberklassegeräten - ist bei den BLINDzeln Smartspeakern Standard, logisch. Es sind eben Allroundgeräte und nicht „nur“ Lautsprecher. Wir basteln aber auch daran noch herum, um beim Klang mit den Großen aufzuschließen.

Noch was; schalten Sonos und Amazon ihre Server aus (beim Echo und Homepod von Apple reicht ja schon der Ausfall derer Sprachassistenten), was bleibt dann dort funktional übrig? Schon mal darüber nachgedacht? Der blindZeln Speaker ist wie gesagt sein eigener Server - der braucht noch nicht mal eine Internetverbindung. Und er ist außerdem normaler Computer, der wie Keiner aussieht. Er ist Bluetoothlautsprecher. Er ist Multimediaplayer bei ausgeschaltetem Computerteil für USB und Speicherkarte. Er ist per Kabel verbundener Lautsprecher. Er ist Smarthomezentrale, wenn man möchte. Er bedient andere Smartspeakersysteme wie von Sonos oder Amazon oder Logitech oder ... er ist altes und neues Radio, er verknüpft Gegenstände mit automatisierten Funktionen und er ist ein schönes Holzmöbelstück statt hässlicher Plastik- oder Aluklumpen.

Was kann man noch mit unseren Geräten? Man kann sie mit optionalem unfassbaren Akku bekommen. Ich habe es noch nicht getestet, aber rechnerisch müssten je Akkutyp 10 Stunden bis (noch gut bezahlbar) über einen Tag Steckdosenloser Betrieb kein Thema sein. Können andere Speaker auch? Mag sein, aber da steckt auch kein Windows-Computer mit Vierkernprozessor drin, mit dem ihr auf der Terasse neben dem Musikhören auch noch parallel mit eurer Textverarbeitung arbeiten könnt und zwar mit eurer eigenen Hilfsmittelsoftware, ob nun NVDA, JAWS, oder was auch immer. Und ein integriertes UKW-Radio (wenns sein soll, bauen wir euch auch DAB+ mit ein) sucht man bei eigentlich allen Geräten am Markt auch vergebens. Weitere Nachteile? Es ist alles eben Handarbeit, das hat den Effekt, dass man sich auf wieder lange Lieferzeiten gefasst machen muss und da es so viele mögliche Funktionen und Einsatzzwecke gibt, wird der Spaß in der Vollausstattung ganz schön teuer, einfach, weil viel Teile dann rein und dazu kommen, die alle den Preis hoch treiben. Man hat dann aber definitiv ein Unikat, das ziemlich viele Dinge kann, die kein anderes Gerät auf der Welt kann - egal wie lange man zu warten - und egal wieviel zu zahlen bereit wäre. Wir nennen es ja nur Retroradiosmartspeaker, weil es für diese Gerätegattung noch keinen Namen gibt - weil es ein solches Gerät eben noch nicht gibt.

Ich hatte mit diesem Gerät eine andere Vision, ein anderes Ziel im Kopf. Ein Gerät, das alle Möglichkeiten vereint und ich mir trotzdem unscheinbar ins Wohnzimmer stelle, weil es nicht nach einem hässlichen Arbeitsgerät aussieht. Ich hatte uns Blindfische im Kopf, die einen anständigen Lautsprecher brauchen - nicht das Gequäke aus den Notebooks und die auch den nutzlosen Bildschirm nicht brauchen. Einfach im Wohnzimmer winzige bis vollwertige Tastatur per Funk und man kann arbeiten. Mich ärgerte, dass sowas niemand baut.

Ich habe übrigens jetzt einfach noch drei MobiMonis für die SightCity gekauft, den 11Z, 13Z und den 15Z. Schaut euch die Dinger dann in Frankfurt einfach mal an. Ich arbeite selbst damit nur noch und Die einen bestellt hatten, da habe ich bislang schon mehrfach sehr positives Feedback bekommen. Scheinen also nicht nur mir zu gefallen.

Soweit also zu den Smartspeakereigenschaften unseres neuen Multimedia-Allrounders.



-

021 Antworten auf zwei Fragen zum SmartSpeaker

Zum ersten, wie kommen Mediendateien ins Radio hinein?

Mediendateien in allen gängigen Formaten könnt ihr auf den internen Laufwerken ablegen, die im Standardgerät natürlich begrenzt sind. Wir können aber nahezu unlimitier SSDs und oder HDDs in das Radio mit einbauen. Wer also gern einfach alles in diesem Radio ablegen möchte, kann das tun. Gerade bei der Verwendung von SSDs müssen wir uns nicht mal Gedanken in der Energieversorgungmachen. Die gewünschte Kapazität bleibt eine reine Geldfrage. Wir können Dank der Möglichkeit, einen extremen Akku einzubauen, im Prinzip das erste mobile NAS bauen mit etlichen Terabyte Speichermöglichkeit. Dass der Server auch unglaublich fette Sammlungen locker bewältigen kann, hatte ich ja schon erklärt. Klar; ihr könnt auch herkömmliche Sticks, USB-Festplatten, Speicherkarten per USB anschließen; wir haben drei USB3.0-Anschlüsse nach außen verlegt. Intern nutzen wir weitere Anschlüsse für bspw. das Crytopad im Dach des Radios, für das Funkdesktop und die Funkfernbedienung. Später kommt hinzu (das bekomme ich vor der SightCity nicht mehr fertig), wenn ihr ein Laufwerk anschließt, dass das Radio euch fragt, ob ihr es eurer Medienbibliothek hinzufügen möchtet. Wenn ja wird dieses Laufwerk automatisch im Server-überwachten Medienverzeichnisals Unterverzeichnis gemounted, statt wie üblich mit Laufwerksbuchstaben. Selbst Einsteiger werden damit umgehen können, weil sie wirklich rein gar nichts konfigurieren müssen. Ihr wisst, dass jeder Speaker einen Server drin hat; habt ihr mehrere von den Geräten, erkennen sie sich untereinander und man kann bspw. in der App von der Medienbibliothek des ersten Gerätes direkt zu der des zweiten Gerätes nahtlos wechseln (Externe Bibliotheken integrieren). Nicht mal bei mehreren Mediensammlungen im selben Netzwerk muss man irgend etwas konfigurieren oder beachten. Auch könnt ihr jedes Radio als Player an jeden Server verbinden. Das System ist unfassbar flexibel und leistungsstark. Andere Quellen im Netzwerk können in die Bibliothek geholt werden; wenn ihr also Netzwerkfreigaben, irgendwelche Clouddienste, NAS egal welchen Herstellers habt - das holt sich der Medienserver alles herein, durchsucht es, kategoriert es, katalogisiert es und bietet euch unterschiedlichste Möglichkeiten, zu stöbern und zu suchen. Ich werde euch das im Podcast mal vorführen; ihr habt sowas in der Art glaube ich bislang noch nicht gesehen. Es gibt einfach Merkmale und Funktionen, die die führenden Systeme nicht im Ansatz so beherrschen.

Zweite Frage war ...

Tja, aber wie kommt dann die Musik wieder heraus? Entweder analog über Standard-Audioklinkenanschluss. Das wird den Meisten genügen. Von dort gehts leicht weiter auf andere analoge Anschlüsse, falls ihr das Retroradio an eine ältere Hifianlage anschließen möchtet. Wer möchte, kann einen Hochleistungsverstärker eingebaut bekommen. Sowas macht dann Sinn, wenn man eigene hochwertige Lautsprecher anschließen können möchte, die dann in üblichen Klemm oder Schraubanschlüsse kommen. In diesem Gespann könnt ihr natürlich einen unfassbaren Sound aus einem trotzdem noch Standalonegerät heraus holen, mit dessen Wumms ihr Sonos, Echo und alles andere vom Regal blasen könnt. ;-) Ich nutze solche MicroAmps schon seit Jahren zur Beschallung unseres Gartens und Terrasse; natürlich nur in nachbartauglichen Lautstärkenpegeln. An sowas gute Lautsprecher angeklemmt lässt natürlich die Frage des besseren Klangs gegenüber den Etablierten unterm Tisch verschwinden. Für Klassikfreunde etc. kommt sicher nur digitaler Klang in 7.1-Surroundsound in Frage. Hierzu den Retrospeaker per HDMI mit der Highendanlage verbinden. Wer Kabelphobie hat, verbindet Lautsprecher oder andere Anlagen über Bluetooth, was der Smartspeaker ja nun auch alles kann - kann es die Stereoanlage nicht, einfach BT-Hifi-Receiver dafür mitbestellen.

Es ist gut, dass nochmal gefragt wurde, denn das kam vielleicht missverständlich rüber; einzig die im Radio integrierten Lautsprecher kommen mit bspw. Sonos (noch) nicht mit, aber sie sind überausreichend für das integrierte Radio und den Computerteil um die Sprachausgabe als sehr angenehm zu empfinden. Da die Geräte ja auch im Smartspeakerteil mit unkomprimierten FLAC-Dateien umgehen können, machen die oben erwähnten Möglichkeiten das Ganze auch für Gras-wachsen-Hörer interessant.

Das ist schon auch ein ganz erwachsener Smartspeaker, keine Bange. ;-)

Wer Sprachassistentennutzen möchte; Cortana ist ja in Windows drin. FIPS kann von Siri Befehle annehmen; das kommt noch dieses Jahr hinzu. Im Moment wird gegrübelt, ob und wie man auch Alexa ins Holzradio bekommt. Um den Google Assistent habe ich mich noch nicht gekümmert; würde mich jedoch wundern, wenn es noch keine Ansätze gibt, auf deren Basis man weiter kommt. Ein Traum für mich wäre noch Amazons Polly, um unfassbar realistische Sprachausgaben herein zu bekommen, aber das schaff ich nur mit mehr Manpower.

Wenn noch Fragen auftauchen, immer gern.



-

022 Das BLINDzeln Urban-MultiBootSystem

Ihr erinnert euch an mein Projekt „BLINDzelnComputer V2“? Ich habe jetzt zwei Tage und eine Nacht hindurch stramm an der Fertigstellung vom neuen Multibootsystem gearbeitet (davor ja auch schon immer mal wieder) und bin nun damit einen Versionssprung auf aktuell V.3.0.6 gekommen; Es wurde komplett überarbeitet und nennt sich Urban MultiBootsystem. Es handelt sich hierbei um ein dynamisch-intelligentes sich selbst konfigurierendes Bootsystem, dass analysiert, in welcher Umgebung es bootet und sich daraufhin selbst zusammen baut. Das bedeutet, es erkennt, welche Systeme im Computer installiert sind, ob und welche Molinos eingesteckt sind, ob es die alten Notfallsysteme von BLINDzeln (NotOS/WartOS) irgendwo gibt oder auch das neue sprechende Recoverysystem. Es erkennt auch bereits die nächsten VirtualBootsysteme von BLINDzeln, so dass es automatisch von „virtuell eingelegten“ CDs, DVDs, BDs, sogar virtuellen Disketten, Sticks, Karten und virtuellen Festplatten starten soll. Es erkennt weitere Multibootsysteme und startet dort hinein. Es ist bereits in der Lage das NEUE ENTWICKELTE MultiComputersystem zu erkennen und zu starten (das ist ein System, wo man sozusagen zwei parallele Computerumgebungen in einem „Hardware-Computer“ hat und von gerade Aktiven den jeweils gerade nicht Aktiven wie ein DJ verwalten kann, also dessen virtuelle Festplatten beliebig kopieren, wechseln, löschen, benennen etc. und im Anschluss in diesen inaktiven Computer starten kann und von dort aus die erste Computerumgebung wiederum verwaltet. Das geht soweit, dass ich ein gerade laufendes System durch Kopieren einer Datei auf einen anderen V2-Computer flink übertragen kann und nahtlos mit meinem ganzen Betriebssystem weiter arbeite. Ist der V2 mit einem NAS verbunden, macht man das sogar direkt übers Netzwerk. Eure V2-Computer bekommen sozusagen Flügel. Genug Kleingeld in der Tasche könnte euer Computer kaputt gehen, komplett, oder gestohlen werden. Durch Permasicherung aufs NAS, schließt man weiteren V2 an Strom und LAN an, der holt sich seine virtuelle Platte vom NAS zurück und ihr arbeitet dort weiter, wo ihr zuletzt dran gearbeitet habt.

Dieses System macht irgendwelche Arbeiten in abgespeckten Notfallsystemen genauso überflüssig (was nicht heisst, dass es keine gibt; im Gegenteil, alle Livesysteme können direkt mit ins Multibootsystem rein, genauso wie VirtualBootlaufwerke und temporäre Gastsysteme etc.), wie man auch keine speziellen Sicherungs/Wiederherstellungssoftware mehr benötigt, weil nur noch die virtuellen Laufwerke hin und her kopiert werden (wie jede andere Datei). Das Urban Multibootsystem ist darauf bereits ausgerichtet. Es dient mir einheitlich für alles, was bootet und erspart mir im Einsatz viel Arbeit und wenn ich Programme entwickel, greifen diese auf dasselbe System zu. Das erste ist schon fertig; „Molino Bootmenümodus.exe“ - startet man dieses Konfigurationstool, fragt es nach dem gewünschten Modus des Multibootmenüs, das beim Einschalten des Rechners kommt. Im Grafikmodus sieht es chiq aus und ist von Sehrestlern auch bei Blendempfindlichkeit gut überschaubar. Im Textmodus ermöglicht es für Blinde das direkte auswählen eines Bootmenüeintrages mit Belegung auf einen Tastendruck. Da unsere V2-Computer durch das UEFI ungehindert durch rauschen in BLINDzelns Urban Multibootsystem, bietet sich hierdurch eine kontrollierte Bedienung auch durch Vollblinde. Wo es Sinn macht, wird diese Auswahl gleich auch als Voreinstellung gespeichert. Ich kann also beim Einschalten zB. Taste 5 drücken, dann Enter, um nur als Beispiel ein bestimmtes Windows meines Systems zu starten. Künftig genügt nur die Entertaste oder „Nichtstun“, bis die (frei einstellbare) Menüwartezeit abläuft und die Voreinstellung automatisch startet. Das Urban Bootsystem hat zudem ein Injectsystem, wodurch man quasi von außen einfach Bootlaufwerke ins laufende Multibootsystem „injezieren“ kann. Dann verfügt es außerdem über den Autoimport von Live-Gastsystemen und selbst das noch samt Multiboot in sich selbst. Speichert zB. eine Adriane Linux ISO-Datei auf irgend ein Laufwerk am oder im Computer, eine Android ISO dazu, eine Vinux ISO auf vielleicht ein anderes Laufwerk. Eine weitere ISO von Debian oder Ubuntu oder beliebig auf „irgendein“ Laufwerk eures Rechners - kann auch irgend eine USB-Festplatte sein. Dazu noch die CD oder Disketten Imagedatei von Drive Snapshot? Kein Ding, einfach irgendwo in einem Hauptverzeichnis beliebigen Speicherlaufwerksablegen - sie _ALLE_ werden vollautomatisch mit ins Multibootsystem eingebunden und sind direkt im Bootmenü auswählbar, der Computer bootet dann davon. Kein Bedarf mehr an einem der Gastsysteme? Einfach ISO-Datei entweder löschen oder in irgendein Unterverzeichnis verschieben; es taucht beim nächsten Start nicht mehr im Multibootmenü mit auf. Das alles macht das Urban Multibootsystem selbst; eine Konfiguration oder Bedienung ist nicht nötig. Diese intensive Neuüberarbeitung des Multibootsystems war erforderlich, um die nächsten Generationen unserer Computer und der Molinos auf den Weg zu bringen. Vielleicht finde ich noch Fehler, die ich korrigieren muss, aber das neue Urban ist fertig.

Erwähnenswert ist noch, dass ich hierzu standartisierte Hardware brauche. V2-Computer wird es also erstmal nur auf bestimmten Computern, wie den Nanos geben. Da man Diese aber in allen Leistungsklassen konfigurieren kann und bei Bedarf sogar mobil durch externe Akku machen kann, ist das glaube ich kein Hindernis. Nur auf SoCs, wie sie bspw. in den MolinoComputern oder den Bliboxes stecken, geht es durch das von den Herstellern kastrierte UEFI leider nicht. Auch Notebooks werde ich vorerst auslassen, weil sich hier in der Modellpflege zu schnell alles ändert und weil ich sie nicht selbst immer komplett aufbauen kann. Die V2 werden also sehr spezielle Geräte von BLINDzeln werden, die jedoch Möglichkeiten eröffnen, die bisher schlicht unmöglich erschienen. Ach übrigens ... Das Urbanbootsystem lässt sich jederzeit natürlich von jedem Datenträger aus auch extern booten. Das ermöglicht bei Hardwareausfällenoder Beschädigungen des internen Bootsystems, dass ich das Multibootsystem einfach _genauso_ von USB, Speicherkarte, CD an solchem V2-Rechner starten kann und es sich genauso wie auf der Festplatte verhält. Ich habe also selbst bei Soft- und Hardwareausfälleneinen weiter nutzbaren Computer.

Ich möchte schon gern eine erste Version, dann noch ohne Verwaltungssystem für die SightCity im Mai fertig haben. Daher auch meine Marathonarbeit am Urbanboot die letzten Tage. Falls von euch jemand schon möglichst bald solch einen V2-Computer haben möchte; ob ich nun 1, 2, oder 3 parallel identisch baue und einrichte, spielt keine sehr große Rolle. Bestellungen gingen also; Auslieferung dann im Mai. Das Verwaltungssystem würde nachgereicht später und muss nur auf das interne Laufwerk kopiert werden. Es dient dazu, die Verwaltungsvorgänge der virtuellen Platten komfortabel zu machen. Für den Betrieb ist es nicht nötig; man kann manuell die Plattendateien ganz normal kopieren, löschen, umbenennen, usw. Es sind ganz normale Dateien. Bei Interesse einfach mal melden.

Noch kurz was zu unseren Retrosmartspeakern. Wir haben jetzt vier Stück fertig gebaut; drei davon in Vollausstattung für die Messe. Davon wiederum werdet ihr euch zwei Stück auf dem Stand der Ludwig Becker GmbH zusammen mit anderen Neuentwicklungen von BLINDzeln anschaun können und das dritte Gerät möchte ein anderer Aussteller auf seinem Stand präsentieren, wenn ich Andy da richtig verstanden habe (bzw. wird es Andy dort präsentieren). Dort können die Geräte überall in Aktion erlebt werden; auch das Cryptonicsystem in früher Betaversion. Also das auf Aktionen wie „ich lege mein Schlüsselbund aufs Radio und es öffnet sich zB. Keepass mit meiner Passwortverwaltung“, oder „Ich lege meine Lieblings-CD aufs Radio und sofort wird sie abgespielt“, oder „Ich stelle eine Vase, von neben dem Radio aufs Radio und mein Lieblingsradiosender spielt“ - das könnt ihr dort schon alles testen. Auch den Remotecontroller zur Steuerung des Smartspeakers, eine Fernbedienung, die auf einer Seite eure Multimediafernbedienung ist und auf der anderen Seite quer gehalten eine Mini Querz-Funktastatur für Texteingaben. Für längere Arbeit nimmt man die ebenfalls zugehörigen Funk Desktoptastaturenund ggf. Maus. Und wenn gerade Beides nicht zur Hand, könnt ihr auch euer Smartphone mit Android oder iOS, oder beliebigen anderen Computer als „Fernbedienung“ nehmen. Wenns unser BLINDzeln-Konto her gibt, kaufe ich noch unsere MobiMonis für die Messe und auch Akkus für die Smartspeaker. Zusammen mit unseren neuen SSD-Molino Windows-Sticks (ihr werdet staunen, wie gut sich damit arbeiten lässt; man vergisst sofort, dass es eigentlich gar kein auf dem Rechner installiertes Windows ist), unseren HODD-Laufwerken, 1-2 „normalen“ Nano-Computern, einem V2-Prototyp und die Beckers wollen auch noch ihre Blibox zeigen, gibt es von uns auf der SightCity also richtig was zu entdecken und erleben und euer Geschenk von den Partner Schulze-IT, Ludwig Becker GmbH und BLINDzeln; einen Molino InternetRadio USB-Stick holt ihr euch auch dort am Stand ab, solange der Vorrat (200 Stück) reicht.



-

023 Lieferungen und Schulungen in der Schweiz

Vielleicht wisst ihr, dass es leider unverhältnismäßiger Aufwand ist, die Dinge aus dem BLINDzelnShop von uns und unseren Partnern zu den Interessenten der Schweiz zu bekommen. Da wir jetzt aber ja im Verbund mit unseren Partnern vielleicht mehr Möglichkeiten haben, steht die Überlegung im Raum, in der Schweiz über Vertriebspartner vor Ort anbieten und Support leisten zu können. Joachim überlegt dort seine Schulungen und seine Produkte und Dienstleistungen anzubieten und darüber würde man auch von den restlichen Partnern sicherlich die Sachen direkt in der Schweiz bekommen. Es lohnt sich aber der ganze Aufwand nicht, wenn sich nur eine Handvoll Schweizer dafür interessieren.

Daher schon mal hier die Frage, ob es aus der Schweiz Interesse gibt? Dann meldet euch dazu bitte mal.

info@BLINDzeln.org



-

024 FIPS Fern Intelligentes Programmier System

Vorab, liebe Einsteiger und einfachen Anwender; lasst euch in dieser Mail nicht irritieren - sie wendet sich an die ein bisschen Fortgeschrittenen, um hinein zu schnuppern, wie man supersimpel für sich selbst und Andere Funktionen bastelt für FIPS. Auch alle anderen einfachen Anwender profitieren also davon, wenn Andere für FIPS was basteln. Und wie das geht, möchte ich den Fortgeschrittenen hier mal kurz erklären.

Für die Bastler unter euch also schon mal, wie Anweisungen für FIPS aussehen. In einem Verzeichnis sind Textdateien mit Anweisungen, was vom Anwender an Infos abgefragt werden soll. FIPS bekommt seinen eigenen kleinen Skriptinterpreter. Dies ermöglicht es, einfach alles in FIPS zu integrieren, was man einbinden möchte; Batchdateien, VBSkripte, Dateien aller Art, beliebige Programme. Etliches, was auch ich schon programmiert habe ... Wir können dadurch gleich ab Start FIPS ohne Ende aufbohren und müssen nicht dauernd auf mich warten, bis ich weitere Funktionen programmiert habe. Nehmen wir ein ganz simples Beispiel. Wir bauen uns eine Funktion, um ein Verzeichnis samt Inhalt in ein anderes Verzeichnis zu kopieren und nehmen das in jedem Windows steckende XCopy. Wir müssen den Anwender jetzt fragen, welches Verzeichnis er auf Knopfdruck kopieren möchte, denn er soll natürlich nicht programmieren können. Das wird Anweisung Nummer 1 ...

1=Verzeichnis auswählen Welches Verzeichnis möchtest du kopieren? D:Dateien

In der Anweisung stecken drei Angaben unterteilt durch das doppelte Leerzeichen. Das erste ist der Anweisungsbefehl; FIPS öffnet dadurch die Verzeichnisauswahl überschrieben mit dem zweiten Teil dieser Zeile. Im dritten Teil kann man eine Vorauswahl mit überreichen, also der Ausgangspunkt, wo der Anwender zu navigieren beginnt. Der Anwender wählt das Verzeichnis mit Enter. Der ausgewählte Pfad steht nun im Platzhalter [1]. Das ist in FIPS immer so - in der Zeilenzahl, in der wir nach Inhalten fragen, dad wird auch der dazugehörende Platzhalter. Wer nicht weiss, wozu Platzhalter dienen - erstmal einfach ignorieren, ich erkläre das später alles genauer.

Das mit der Verzeichnisabfrage wiederholen wir, damit wir auch das Ziel vom Anwender erfahren.

2=Verzeichnis auswählen Wohin soll das Verzeichnis kopiert werden? D:Backup

Vielleicht möchten fortgeschrittene Anwender zusätzliche Parameter eingeben? Wir speichern zuerst den Parameter für die Nicht-Fortgeschrittenen Anwender ...

3=Merke /E /C /Q /I /Y

Der zweite Teil hiervon steht nun im Platzhalter [3]. Das sind Parameter für XCopy und sind für unser Beispiel nicht wichtig. Jetzt fragen wir den Anwender ...

4=Frage Möchtest du als fortgeschrittener Anwender zusätzliche Parameter eingeben? Ja Nein

Frage ist wieder der Befehl, danach der zu fragende Text, danach die drückbaren Tastenbeschriftungen der Frage.

Wir holen uns die Taste, die gedrückt wurde und springen an die Stelle in unserem Anweisungsskript, falls der Anwender auf Nein klickt ...

5=Wenn Nein 10

Bei „Nein“ soll er in Zeile 10 weiter machen. Sonst gehts hier nun mit der Eingabe weiter ...

6=Eingabe Gebe hier die gewünschten Parameter ein. [3]

Hierdurch wird der Anwender um Eingabe gebeten mit der Überschrift im zweiten Teil. Im dritten Teil steht dir Vorgabe, in unserem Beispiel unser Platzhalter, den wir in Zeile 3 gemerkt haben. Da steht jetzt in der Eingabe also /E /C usw.

Jetzt haben wir alles, um den XCopy als Funktion für FIPS zu füllen. Wir können die Befehlszeile speichern ...

7=Speichere XCopy.exe [1] [2] [6]

Wir haben jetzt ja den letzten Parameter in Zeile 6 abgefragt, deshalb Platzhalter [6]. Jetzt beenden wir hier das Anweisungsskript.

8=Beende

Nun müssen wir noch mit Zeile 10 weiter machen, wo wir ja den FIPS hinschicken, wenn der Anwender keine Ahnung von Parametern hat und auf Nein klickt ...

10=Speichere XCopy.exe [1] [2] [3]

Wir haben den Befehl mit unserem vorgefassten Parameter abgespeichert und beenden auch hier unser Skript ...

11=Beende

Dieses Anweisungsskript kommt in FIPS sein Funktionsverzeichnis zB. als ...

„Kopiere Verzeichnis.fips“

Ihr habt jetzt eine komplette Funktion für FIPS selbst programmiert, ob für euch oder Andere ... Jeder kann selbst Funktionen sogar selbst programmieren. Das alles ist nur für die Bastler unter euch. Jetzt schaun wir uns das aus Sicht eines FIPS-Anwenders an ...

Anwender hält irgendwas Funkendes ans Cryptopad, scant Bar- oder QR-Code, schickt mit Siri einen Sprachbefehl oder triggert über x andere Möglichkeiten den FIPS. In unserem Beispiel tippen wir zB. dvs in die Tastatur ein, weil uns das gut merken können für „Dateien Verzeichnis Sichern“.

FIPS schaut nach, erkennt, dass zur Tastensequenz dvs noch nichts gespeichert ist und bietet nun die Auswahl der Funktion an. Wir wählen aus der Liste aus „Kopiere Verzeichnis“ - ihr erinnert euch? Die Funktion hat jemand wie oben beschrieben mal „programmiert“. FIPS bittet uns nun um die Auswahl des zu kopierenden Verzeichnisses, dann nochmal wohin es kopiert werden soll und fragt noch, ob wir fortgeschritten eigene Parameter eingeben möchten. Fertig.

Drückt man jetzt künftig die Tasten d v s, so wird unser Verzeichnis sofort direkt gesichert.

Sowohl das Programmieren von neuen Funktionen kann eigentlich Jeder, ohne programmieren zu können. Und die reinen Anwender legen sich solche Funktionen auf Tasten, Gegenstände uvm.

Ich wollte euch anhand dieses Beispiees mal zeigen, wie unglaublich vielseitig, mächtig und dennoch einfach man mit FIPS arbeiten kann, egal ob als einsteigender reiner Anwender oder als fortgeschrittener Anwender, der für sich und alle Anderen Funktionen mit ein paar Zeilen Text in verständlich deutscher Sprache schreiben kann. Ich hoffe ein bisschen, dass einige Bastler unter euch dann helfen, FIPS ganz schnell mit tollen Funktionen anzureichern. Ihr könnt batchen, skripten, programmieren oder einfach irgendwelche Programme benutzen, um daraus FIPS-Funktionen zu machen.



-

025 BLINDzelnSysteme per QR-Code steuern

Euer Wunsch ist ja immer auch Ansporn, diese Wünsche und Ideen irgendwie umsetzen zu können ...

Mit FIPS; BLINDzelns Fern Intelligentes Programmier System, lassen sich BLINDzelnComputer extrem flexibel steuern. Beispielsweise per QR- und Bar-Code.

Wunsch 1: Kann man auch QR-Codes als Funktions-Trigger für BLINDzelnSysteme nehmen?

Per Smartphone geht das ja ohnehin und mit den iOS-Kurzbefehlen oder sicher auch Androids Tasker lässt sich das als Text sicherlich über Cloudbefehl an FIPS senden. Ich wollte aber noch eine in sich geschlossene Lösung. Dazu gleich mehr, da die Lösung auch Wunsch 2 erfüllt.

Wunsch 2: Per Funk zum Computer übertragen?

Wäre ohnehin möglich über den neu verbesserten Netzwerk-USB-Server, was eine kleine Box mit vier USB, LAN und WLAN ist und über Netzwerk mit dem Computer kommuniziert. Der Einsatzzweck ist klar; ich möchte am Küchenschrank, am Kleiderschrank oder am Vorratsregal im Keller triggern und damit Funktionen ausführen können, was auch zu Wunsch 3 führt ...

Wunsch 3: Ich möchte auch offline Aktionen vorbereitend triggern, während der Computer aus ist?

Wir wollen im Keller etwas aus dem Regal nehmen und im Bestand verwaltet am Computer soll das Entnommene reduziert werden, um beim nächsten Einkauf zu sehen, was unten im Keller an Nachschub bedarf. Im Keller wird es aber mit Wlan und Bluetooth schwierig und einen Computer mitzuschleppen macht keinen Spaß, wenn man schon die Hände voller Lebensmittel hat.

3 Wünsche - eine Lösung. Ich lasse mir eine neuartige eierlegende Wollmilchsau im Scanbereich kommen, den ich ins Crypto einbinden könnte. Er scant automatisch 500x die Sekunde alles grobflächig, wohin er gehalten wird. Funktioniert kabellos per Bluetooth 4.2, aber auch mit Kabel an USB und das sogar per OTG an mobilen Geräten. Er kann zudem bis zu 50000 eingescannte Codes eigenständig speichern, die man dann später am Computer übertragen kann. Also zeitversetzt erst irgendwo scannen und irgendwann die Funktionen am Computer ausführen lassen. Er scannt EAN-Barcodes und alle QR-Codes sowohl gedruckt als auch vom Bildschirm. Die Codes können verdreht, krumm und schief, reflektierend und sogar beschädigt sein. In dem Teil steckt völlig neue Technik. Der Scanner wäre sogar wetterfest, resistent gegen Staub, Wasser, Stößen etc. Damit gibt es eine enorme Erweiterbarkeit des Systems für weitere Einsatzmöglichkeiten.



-

026 Educ Schulungs- und Seminarsysteme von BLINDzeln

Schon Ende der Neunziger hatten wir damals noch unter All Systems einige speziellere Aufträge wie die Planung eines Internetbistros und Seminarausstattungen. Das kommt zwar nicht ständig, aber eben auch mal vor und mittlerweile meine ich recht gut zu wissen, was solche Systeme benötigen, damit man mit geringstem administrativen Aufwand arbeiten kann. Eine der wichtigsten Anforderungen: „Nach der Schulung ist vor der Schulung“ - niemsnd möchte auf den verstellten Einstellungen und Softwareüberresten eines Vorgängers „lernen“ und wenn die Systeme gar nicht gewartet werden, dann irgendwann auf hoffnungslos vermurksten Systemen. Und für Seminarleiter ist es ätzende Zeitverschwendung, sich um von vorherigen Seminaren eingeschleppte Probleme kümmern zu müssen. Wird sich um nichts gekümmert, sind solche Computersysteme über kurz oder lang für Seminare schlicht unbrauchbar. Alle schieben Frust; die Teilnehmer, weil sie mit lahmen vermurksten und veralteten Systemen arbeiten sollen, wofür sie zu viel Geld ausgegeben haben. Die Seminarleiter, weil Jeder die Schuld auf seine Vorgänger oder die Systeme schiebt. Die Kostenträger, weil die komplette Anlage immer wieder komplett neu eingerichtet oder kostenintensiv instandgesetzt werden muss, was idR. entweder viel Geld kostet oder „gedankenlos möglichst billig dahin gerotzte“ Systeme bedeutet. Ist die Anlage frei zugänglich, können auch Unbefugte Unsinn treiben ...

Nun gibt es ja schon seit Jahrzehnten unsere Multibootsysteme und seit einigen Jahren unser Wartungsassistenzsystem. Damit kann ein Seminarleiter aus der Ferne die komplette Anlage, mit egal wie vielen Computern, mit nur einem Befehl in das Wartungssystem starten lassen, wo dann das Seminarsystem zurück gesetzt wird auf den Zustand vor dem Seminar, so dass man mit sauberen frischem System beginnen kann. Automatisch wird das Multibootsystem im Anschluss wieder aufs Hauptsystem zurück konfiguriert, eine Benachrichtigung per Mail oder Push aufs Smartphone gesendet an den Administrator und den Eigentümer der Anlage. Dann wird der jeweilige Computer abgeschaltet. Mit unserer Wlan-Steckdose (mittlerweile gleich als Steckdosenleiste, besserer App und auch per Alexa Sprachassistent überall schaltbar) lässt sich die komplette Anlage aus der Ferne einschalten und beispielsweise zur Fernwartung oder per Cloudbefehl für gezielte Aufgaben hochfahren. Im Gegensatz zu manchen „Administratoren“ war ich ganz klar _immer_ schon gegen eine Radikalbeschränkung jedlicher Benutzerrechte. Andere lösen die Problematik schlicht dadurch, dass die Kursteilnehmer kaum noch „realistisch“ arbeiten können. Also keine Funktion bspw. der Laufwerke, keine Speichermedien, begrenzter Internetzugriff, keine Programminstallation, ggf. keine Starts von Programmen die nicht ausdrücklich frei gegfben werden. Die Kursteilnehmer müssen in einer Umgebung arbeiten, die sich vollständig anders verhält, als ihre Rechner dann zuhause. Meine Philosophie war entgegengesetzt immer, dass man eben auch nicht auf einem Dreirad das Autofahren lernt, sondern eben mit einem voll funktionstüchtigenAuto, dass sich genauso verhält, wie hinterher das eigene Auto, dass sie so trainiert dann auch fahren werden. Das eine solche Anlage vollständig handhabbar bleibt und mit geringstem Aufwand kostengünstig wartbar, das ist eben Aufgabe Derer, die sie planen. Das es anders geht, habe ich, so denke ich bewiesen.

Meine Erfahrungen in diesem Bereich fließen auch in die nächste Generation unserer BLINDzelnComputer ein, da das neue Konzept mir hier völlig neue Möglichkeiten an die Hand gibt. Es wird dann speziell genau dafür entwickelte modular aufgebaute und beliebig skalierbare Computersysteme geben unter dem Label BLINDzeln Educ.

Hardwareseitig kommen unsere Nanos zum Einsatz, etwa 11x11 Zentimeter winzige und nur gute 5 Zentimeter hohe extrem leistungsstarke Minicomputer zum Einsatz. Diese lassen sich in allen Budgetsausstattungen beliebig konfigurieren. Diese werden nach individuellen Anforderungen von uns gefertigt.

Auch spezielle Transporttaschen, wo ein Seminarleiter eben mobil alles in einem Griff dabei haben kann, gehören zum Konzept genauso, wie Wifi-LTE-Router für unabhängigen Internetzugriff und gemeinsamen Netzwerkspeicher in einem winzigen flachen Design können dabei sein. Dank unserer MobiMonis lassen sich die mobilen Bildschirme wie ein paar flache Bücher leicht transportieren. Alles lässt sich auf Wunsch sogar stromunabhängig über den kompletten Seminartag mit unseren speziellen Akkus betreiben, die über Nacht wieder aufgeladen werden können. Das nächste Seminar könnte theoretisch und auch praktisch genausogut in einer Waldhütte stattfinden. Ob man nun soviel Unabhängigkeit benötigt oder nicht, spielt keine Rolle - wir können das ermöglichen, wo Andere nur sagen „das geht nicht“ ;-)

Durch unser gänzlich anders und neu entwickeltes System, werden die System- und Datenfestplatten virtualisiert und lassen sich blind bedienbar vogelfrei verwalten und kombinieren. Also ein System gezielt für Microsoft Officeschulungskurs plus Datenplatte mit den Vorlagen und Unterlagen fürs Seminar. Ein Kurs auf Officealternativen für Libre oder OpenOffice könnte vielleicht ein anderes Systemlaufwerk bei gleichem Datenlaufwerk bekommen. Ein Seminar über bestimmte Hilfsmittel andere Systeme ohne Datenlaufwerk? Ein Seminar auf einer bestimmten Linuxdistribution? Oder für angehende Serveradministratoren? Ein Seminar mit vorbereitetem System für Softwareentwicklung? Eines zu einem CMS zur Webseitengestsltung ... Oder ihr möchtet solche Schulungsanlagen selbst vermieten? Msn kann also für verschiedene Kurse eigenständige Systeme einrichten, Diese mit unseren pfeilschnellen SSD-USB-Sticks einmalig auf alle Geräte verteilen, wobei der Import vollautomatisiert abläuft; Stick rein, bis der Computer sagt, dass der Systemimport fertig ist, was in 1-2 Minuten passiert ist. Natürlich gehts aber auch über Netzwerkfreigabe über Wifi-AC und Gigabit-LAN, was komfortabler wäre. Dass die Rechner der Anlage neu erstellte Systeme importieren sollen, teilt man ihnen per FIPS, unserem FernIntelligentenProgrammierSystem mit, zB. mit dem Cloudcommander. Oder man nutzt unser bestehendes Wartungsassistenzsystem.

Per Cryptronicsystem können die Kursteilnehmer einen Schlüsselanhänger oder eine Teilnahmekarte bekommen, mit dem oder der sie sich an ihren Geräten anmelden können; so kann jeder Teilnehmer nur auf seinem eigenen Seminarrechner zugreifen, indem er Schlüssel oder Karte kurz an den Computer hält. Damit kann Windows angemeldet oder sonstiger Zugriffsschutz erteilt werden. Dank VirtualSystems-2 ist es sehr einfach möglich, auch eventuell Betriebssysteme auf dem Nano zu booten oder innerhalb von Windows zu starten, die ggf. sonst gar nicht mehr kompatibel wären, was die Seminareinsatzmöglichkeiten deutlich erhöht. Über das MultiBootOS, die barrierefreie Firmware und das Verwaltungssystem von BLINDzeln kann ich die virtuellen Festplatten gezielt zusammenstellen, beliebig weitere Kopien erstellen und eben nach einem Seminar durch die virtuellen Platten des vorherigen Zustandes mit einem Klick ersetzen, was wenige Sekunden dauert. Geben sich Seminare die Klinke in die Hand, ist die komplette Anlage binnen einzelner Minuten wieder frisch einsatzfähig, als hätte es den Kurs davor nie gegeben. Mit FIPS kann der Seminarleiter am Tag zuvor zuhause noch letzte Vorbereitungen vornehmen, wie Dateien gezielt auf die Laufwerke aller Rechner einsortieren oder Desktopverknüpfungrn erzeugen - alles von zuhause aus, die Educs führen alle Änderungen schnell durch, sobald sie eingeschaltet werden. Datenträger, ob real oder virtuell lassen sich (völlig unbeeinflusst vom UEFI) einfach so booten, sogar ISO-Dateien völlig ohne etwas Besonderes zu beachten.

Kurz um, durch die zweite Generation unserer BLINDzelnComputer und unsere jahrzehnte lang gesammelten Erfahrungen können wir das vermutlich beste Schulungssystem bauen, das es gibt.



-

027 BLINDzeln Molino Finder CD / ISO

Womit man BLINDzelns Molinos suchen, finden und am UEFI vorbei direkt starten kann. Der Finder wurde noch einmal komplett überarbeitet und erweitert. Wird auf den Molinos und per Download kostenlos bereit gestellt.



-

028 BLINDzeln RecoveryStarter als ISO, CD und Flash.

Er sucht, findet und startet ein auf BLINDzelnComputern und anderen BLINDzelnGeräten vorhandenes sprechendes RecoverySystem und ist auch auf den Einsatz des noch kommenden MultiRecoverySystems bereits vorbereitet. Er hat aber auch die Molino Finder Funktionen integriert und findet daher auch Molinos und weitere BlindBoot-kompatible Systeme. Als ISO-Download kostenlos, CD inklusive Versand 10 Euro und als USB-Stick oder Speicherkarte 20 Euro inklusive Versand. CD+Flash zu 30 Euro. Der Flash enthält immer auch die ISO-Datei, um sich daraus selbst beliebig viele RecoveryStarterCDs brennen zu können.

BLINDzeln RecoverySystem als ISO, CD, DVD, Flash

Das komplette sprechende RecoverySystem von BLINDzeln zur nachträglichen Installation auf alle BLINDzelnSysteme, die noch kein sprechendes RecoverySystem haben. Die Installation erfolgt vollautomatisiert. Einfach „Installiere RecoverySystem“ ausführen. Es kommt nur kurze Info, dass installiert wird und es ggf. ein wenig dauert. Ihr könnt einfach weiter arbeiten. Der Installer sucht auf eurem BLINDzelnComputer intelligent den besten Platz und installiert das RecoverySystem und prüft zuletzt, ob alles geklappt hat und informiert euch dann. Der komplette Installationsvorgang dauert zwischen 10 Sekunden (von USB3.0-Flash oder HODD-Laufwerk) und 2-3 Minuten (USB2.0 Flash oder CD). Keinerlei Bedienung oder irgendwas nötig; der Installer kennt ja die typische Umgebung auf BLINDzelnComputern. Die Flashvarianten haben die RecoveryStarter ISO inklusive. ABER alle RecoveryInstallmedien sind ebenfalls gleichfalls auch selbst RecoveryStarter. Ihr könnt also die CD, DVD oder Stick, Karte, HODD auch gleich so am oder im Computer belassen und Diesen einfach neu starten und nun auch davon booten; es wird direkt ins sprechende RecoverySystem gestartet.

Dadurch, dass das Recoverybootsystem sozusagen extern in Gang gesetzt wird, wird _NICHTS_ am Bootsystem eurer BLINDzelnSysteme verändert. Es kann somit nichts schief gehen durch die Installation; genau genommen weiss euer BLINDzelnSystem überhaupt nicht, dass er ein startbares RecoverySystem hat. Weiterer Geniestreich an diesem Prinzip: alle Betriebssysteme samt Bootsystem auf euren Computern können komplett im Eimer sein; im Fall mehrerer verbauter Festplatten kann sogar hardwareseitig eine Festplatte komplett kaputt gehen - das sprechende RecoverySystem startet trotzdem noch weiterhin. Das ist einzigartig in der Windowswelt, kein anderes RecoverySystem ist dazu in der Lage.

Wenn ihr sehr alten BLINDzelnComputer bzw. mit sehr wenig Arbeitsspeicher nachrüsten wollt, bestellt euch bitte das RecoverySystem angepasst. Es gibt die Varianten ...

  • V7 für 512MByte Arbeitsspeicher und mehr. (Das RecoverySystem basiert auf einem Windows 7 Livesystem).
  • V8 für ab 1GByte Arbeitsspeicher. Es basiert auf einem Windows 8 Livesystem.
  • V10 Ab 2GByte Arbeitsspeicher. Es basiert natürlich auf einem Windows 10 Livesystem.

Welches Betriebssystem auf euren Computern läuft (oder ob überhaupt eines noch läuft), spielt für die Wahl des RecoverySystems keine Rolle. Das läuft immer und ihr habt auch sofortigen Zugriff auf alle Laufwerke, bzw. könnt Sicherungen beliebig wiederherstellen. Über das Notfallmenü auf dem Desktop des RecoverySystems und auch direkt auf den RecoveryStartern befinden sich die 32 und 64Bit Versionen von Drive Snapshot. Durch einfaches umbenennen von beliebigen Programmen und eigenen Batchdateien in bspw. „Wiederherstellen.molino.bat“ oder „Lieblingsprogramm.molino.exe“ lassen sich eigene Anwendungen vollautomatisch beim RecoveryStart mit ausführen, so dass einer bedienungslosen vollautomatischen Wiederherstellung eine laufenden Sicherung nichts im Wege steht. Solche Dateien müssen nur „irgendwo“ im Hauptverzeichnis beliebigen Laufwerks am oder im Computer gespeichert sein.

Als ISO-Download kostet das RecoverySystem 49 Euro, als CD inklusive Versand in Buchhülle 59 Euro, als Flashvariante (USB-Stick, Speicherkarte) 69 Euro.

Nochmal der Hinweis, das Alter eures BLINDzelnComputers spielt keine Rolle, ihr solltet nur beachten, wieviel Arbeitsspeicher verbaut ist und auf einem der internen SSD- oder Festplattennsolltetihr zumindest noch um die 700 MByte Platz frei haben. Dann solltet ihr noch in der Lage sein, euren Computer entweder von CD oder Stick / Speicherkarte booten zu können. Falls ihr nicht wisst, ob das bei euch ohne euer Zutun klappt, mache ich noch eine kleine Test-CD als ISO-Download fertig.

Was kommt noch in dieser Richtung dazu?

Das MultiDisk-RecoverySystem mit Schutz vor Hardwareausfall (wenn also bei einem Gerät mit mehreren Festplatten sogar alle bis auf eine Festplatte kaputt gingen) ist jetzt nur bei Neugeräten dazu bestellbar. Ich plane aber auch das MultiDiskRecoverySystem zur Nachrüstung älterer BLINDzelnComputer.

Das MultiRecoverySystem bietet die RecoverySysteme V7, V8 und V10 in einem startbarem Paket an. Dh. es lassen sich alle RecoverySysteme mit einem Klick installieren. Welches dann später gestartet werden soll, bestimmt er per Menüauswahl auf euren BLINDzelnSystemen (also als Voreinstellung, die mit einem Klick jederzeit geändert werden kann) UND durch das Starten eines bestimmten RecoveryStarters (also eine CD startet in V7, andere CD in V8 usw.) UND auf einem RecoveryStarter Flash vorkonfigurierbar UND natürlich immer sowieso im RecoveryBootmen beim Startvorgang auswählbar.

Und letztlich hadere ich dann noch mit mir, das RecoverySystem dann auch für Nicht-BLINDzelnComputer anzubieten (dann natürlich zum deutlich höheren Preis, da hierbei die Cross-Subventionierung über den Geräteverkauf ja weg fiele).

Dann will ich das 1-Klicksicherungssystem anpassen, das dann mit einer 1-Klickwiederherstellung genauso einfach eure Systeme aus laufenden Sicherungen oder dem Auslieferungszustand wiederherstellt. Das läuft jetzt vorerst mit ans System angepassten Batchprogrammen. Ich möchte aber auch hier etwas schöneres und intelligenteres, sich selbst Anpassbares haben.

Insgesamt habe ich das Ziel nach vielen Jahren aber erreicht; den blind jederzeit wieder unter Kontrolle bekommbaren Computer; und zwar für JEDEN und nicht nur für Techniknerds. Und meiner persönlichen Meinung nach, ist es das beste RecoverySystem, dass ich bislang gesehen habe und für uns Sehbehinderte und Blinde wohl leider auch das Einzige, das wir jederzeit vollständig kontrolliert zur Sicherung und Wiederherstellung verwenden können und das auch zudem noch bei kompletten Systemschäden und massiven Hardwaredefekten. Das macht uns so schnell glaube ich (leider) keiner nach. Wer diesen Entwicklungsstrang verfolgt hat, weiss, dass ich seit vielen vielen Jahren mit genau dieser Vision auf dieses Ziel hin gearbeitet habe, damit wir wie jeder sehende Anwender auch ohne um Hilfe zu betteln binnen einzelner Minuten nach einem Systemunfall gleich wieder weiter arbeiten können.

Allen, die meinen Ehrgeiz unterstützt haben, weil ihr unermüdlich die Molinos, HODDs, MultiBootSysteme und anderen digitalen Werkzeuge gekauft und mich dadurch in diese Richtung ermutigt habt, möchte ich Dankeschön sagen. Ohne Resonanz, ohne die Menschen, die das auch im Alltag einsetzen, was man mühsam in wirklich unzähligen Stunden gebaut hat, verliert man diese Zielstrebigkeit sonst. Es ist auch euer Verdienst, dass wir gemeinsam soweit voran gekommen sind.



-

029 Das BLINDzeln Cryptosystem

... funktioniert mit BLINDzeln Cryptopad, in dessen unmittelbare Nähe man einen beliebigen getagten Gegenstand hält (an den man einen Cryptosticker, ein etwa 1 cm im Durchmesser runden Aufkleber geklebt hat), einen sehr kleinen Schlüsselanhänger, eine Smartcard (ist wie eine Kreditkarte), ein Armband oder ähnlich zum System passenden Identifier hält. Die Cryptronicsoftware auf den BLINDzelnSystemen erkennt dies und löst an das Pad gehaltenen Gegenstand zugewiesene Aktionen aus.

Dies kann natürlich sowas sein, wie den Benutzer abmelden, den Rechner ausschalten, Kopier- und Sicherungsaufgaben. Es kann aber auch eine damit verbundene verschlüsselte, versteckte Datei sein, die dadurch entschlüsselt einsatzbereit geöffnet wird. Ihr könnt euch aber natürlich auch Magneten, Klettpads (für Kleidung) oder irgendwas anderes bekleben und ihnen Infos zuordnen, die in dem Moment ausgesprochen werden. Wenn ihr euch zB. eure Einkäufe damit markiert, könnt ihr bspw. eine Konservendose ans Cryptopad halten und pfeilschnell erzählt euch euer BLINDzelnGerät, ob es das Gulasch für euer Abendesden ist oder das Hundefutter für eure Vierbeiner. Oder ob es der neue dunkelblaue Pullover oder der alte Kunterbunte ist ist (die Tags sind übrigens wasserresistent). Im Gegensatz zu einer optischen Erkennung zB. per OCR-Tag, entfällt das Gefummel mit einer Kamera (richtiger Abstand, ausreichend Licht, keine glänzenden Lichtreflektionen, sauber fokussiert etc. pp.) völlig, da das Cryptosystem mit kontaktlosen Nahbereichsfunk arbeitet. Es interessiert sich gar nicht erst dafür, wie herum ihr etwas haltet, wie ordentlich es platziert wird oder ob es hell oder dunkel ist. Auch könnt ihr dann Playlists, Internetradiosender usw. den Tags zuweisen, oder Sonos-Lautsprecher eure Lieblingslieder wiedergeben lassen oder per Smarthomeanbindung Aktionen auslösen, wie Geräte oder Lampen schalten oder die Heizung auf Wohlfühltemperatur einstellen oder nachts absenken, oder auch einfach irgendetwas auf einem entfernten Androidgerät sprechen lassen, oder einem anderen BLINDzelnComputer, egal wo auf der Welt der steht. Ihr könnt sogar FIPS feste Befehle für andere BLINDzelnComputer zuweisen. Das ist zB. praktisch, wenn der Retromsmartspeaker eine zentrale Rolle in eurer Wohnung spiele, mit dem ihr aber auch andere BLINDzelnGeräte ansteuern wollt ohne eine Bedienung im herkömmlichen Sinn.

Ich habe vor etlichen Jahren viel auch schon mit Handbarcodelasern experimentiert und gearbeitet und die Programmierung hierfür ist prinzipiell identisch. Dh. das Cryptosystem funktioniert auch damit; wer also bspw. lieber EAN-Codes von Verpackungen scannen möchte, oder sich eigene Barcode-Tags erstellen, ausdrucken und zB. aufkleben will, wird auch dies tun können. Und auch dies wird unterschiedlichste Aufgaben automatisieren können.

Eigentlich hätte ich gern, dass man das am Retrosmartspeaker von BLINDzeln auf der SightCity schon mal ausprobieren kann, aber das mag ich noch nicht versprechen. Die Geräte mit intern verbautem Cryptopad (optional wer sowas möchte), wird man auf jeden Fall aber schon kaufen können. Wir bauen bereits Welche.

Auch schon jetzt kann man das System einsetzen, bspw. um sich an Windows mit eben einem Gegenstand wie Schlüsselanhänger oder einer Keycard anzumelden. Dadurch läuft das Benutzerkonto passwortgeschützt, ohne dass man das Kennwort eingeben muss.

Es macht Spaß mit dieser Technologie zu experimentieren und sie mit in unsere Systeme zu integrieren. Und wenn ich euch dass vorführen kann, werdet ihr auch verstehen können, warum das BLINDzelnCryptosystem mehr als nur eine nette Spielerei ist.



-

030 Das BLINDzeln sprechende MultiRecoverySystem

Vor einigen Wochen wurde das erste Nano Computer mit MultiRecoverySystem inklusive Hardwareschutz eingerichtet. Bei dieser Variante der Recoveryeinrichtung wird das ja recht schlanke sprechende RecoveryOS mehrfach installiert. Hat man nun, wie in diesem Nano mehrere Laufwerke (zB. eine System-SSD und eine zusätzliche Datenfestplatte), startet der Recoverystarter das RecoveryOS, das er der Reihenfolge nach zuerst findet. Das hat zur Auswirkung, das der Computer selbst dann ins RecoverySystem bootet, wenn ein Laufwerk gänzlich und komplett ausfällt. Und auch dies ist eine reichlich exklusive Eigenschaft unserer BLINDzelnComputersysteme. Weltweit kein Computer bietet derartigen Ausfallschutz - weder für blinde Anwender, noch überhaupt. ;-)

Für den Anwender bleibt es bei der unglaublich simplen Bedienung; Stick oder Speicherkarte oder Backupplatte oder Schalter oder CD rein - Computer einschalten und Recoverysystem startet sprechend. Wie erwähnt, wenn man möchte auch dann noch, wenn Festplatten gänzlich kaputt gehen. Bei Komplettsicherung können fortgeschrittene Anwender ihre defekte Platte sogar selbst wechseln und die Komplettsicherung wiederherstellen; alles allein ohne sehende Hilfe.



-

031 Die BLINDzeln PureSysteme

Wir werden jetzt nach und nach so genannte „Pure“-Editionen bei BLINDzeln einführen. Das betrifft die BLINDzelnComputer, ProNAS und Molino Windows; kurz alles mit vollwertigen Windows Systemen. Die Pure-Editionen sollen etwas preisgünstiger und vor allem weitaus schneller verfügbar sein und sich zudem auch an solche Anwender richten, die ganz bewusst einfach nur ein Standard-Windows mit NVDA plappernd einschaltfertig wünschen und sich um den Rest ganz allein kümmern möchten. Also sauber installiertes Windows, Treiber, NVDA und so kommen die Pure-Sachen dann zu euch. Es sind also keine vollständigen BLINDzelnSysteme, es ist keine zusätzliche Software drauf oder irgendwelche Funktionen. Es gibt aber ja Anwender, die sich ihre Computer gern von „null“ auf selbst einrichten möchten; sich aber eben auch gleich an die Einrichtung machen möchten und sich nicht erst darum kümmern möchten, wie das System, die Treiber oder der Screenreader drauf kommt. Diese Systeme werden von meinen Kollegen Andreas und Armin eingerichtet und somit komplett vorbei an unserer stetig zu langen Auftragswarteschlange vorbei, so dass die Pure-Editionen in einem Bruchteil der Zeiten bei euch sein können.

Vielleicht ist das für den Einen oder Anderen eine gute Alternative genau zwischen den lieblos dahin geklatschten Systeme, die den sonstigen Handel überschwemmen und den sehr detailreich eingerichteten aufwändigen BLINDzelnSystemen.



-

032 BLINDzeln SiSy Flash One

Mit dem SiSy Flash One ist es möglich, auf Knopfdruck eine Komplettsicherung des Betriebssystems direkt auf den schnellen Flashspeicher des SiSy durchzuführen. Durch seinen einrastbaren Schalter direkt am SiSy wird das Laufwerk dann physikalisch vom Computer getrennt - Schädlinge, Überspannung oder versehentliche Zugriffe sind daher nicht mehr möglich - obwohl der SiSy Flash One weiter im USB-Anschluss eingesteckt verbleiben kann. Durch Knopfdruck bei laufendem System kann jederzeit eine neuere Sicherung erstellt werden und dadurch der aktuelle Zustand deines Computers festgehalten werden. Soll aus beliebigen Grund der Computer in genau diesen gesicherten Zustand irgendwann wiederhergestellt werden, muss der SiSy Flash One zuerst über den einrastbaren Taster eingeschaltet werden und erst dann wird der Computer eingeschaltet, wodurch er vom SiSy nun gebootet wird. Hierbei sucht der SiSy nun zuerst auf dem Computer ein eingerichtetes BLINDzeln RecoverySystem - ist dies vorhanden, so wird dieses RecoverySystem nun gestartet. Wird kein BLINDzeln RecoverySystem gefunden, startet das SiSy optional sein eigenes Molino Live System. Im Anschluss wird sowohl vom RecoverySystem, wie auch vom SiSy Molino Live eine Wiederherstellung des Computers automatisiert und vollständig Screenreaderkontrolliert durchgeführt. Der Anwender muss weder komplexe Konfiguration oder Bedienung vornehmen - er muss lediglich einen Knopf drücken können. Sollte der Computer nicht automatisch von USB-Speicherlaufwerken booten können, ermöglicht BLINDzelns SideKick Technologie den Bootvorgang über eine CD am UEFI-BIOS-Bootauswahlmenüvorbei, so dass ohne weitere Bedienungen der SiSy Flash One direkt gesucht, gefunden und gestartet wird.

Alle SiSy Flash Geräte sind hochqualitativ verarbeitet auf einen Langzeiteinsatz ausgelegt und erreichen maximale USB3.0-Transferaten. Sie sind mit Speicherkapazitäten von 32GByte bis zu 256GByte erhältlich. Eine Auslieferung erfolgt derzeit noch mit dem SiSy V1 System, bis V2 kostenlos upgradebar verfügbar ist. V1 startet den Sicherungsvorgang noch halbautomatisch - nach Tastendruck wird also das SiSy Flash Laufwerk verbunden und es muss die SiSy.exe ausgeführt werden. Ab V2 passiert auch dies vollautomatisch. Zum Starten des verunfallten Computers ist entweder ein BLINDzeln RecoverySystem auf dem Computer erforderlich (dieses wird vom SiSy Flash One gefunden und gestartet) und oder ein optionales Molino Live System idealerweise gleich auf dem SiSy Flash One installiert (diese können als Molino SiSy Flash One Varianten gleich kombiniert bestellt werden). Als Sicherungsimager verwendet das SiSy Drive Snapshot, wofür bestehende Lizenz verwendbar ist, oder als Testversion ohne funktionale Einschränkungen rund einen Monat genutzt werden können (eine Wiederherstellung funktioniert dauerhaft unlimitiert), oder optional über BLINDzeln gleich mit erworben werden kann. Der BLINDzeln SiSy Flash One dürfte insgesamt das am einfachsten bedienbare Werkzeug sein, um barrierefrei seinen Computer sichern und bei Problemen welcher Art auch immer, wiederherzustellen in den zuvor gesicherten Zustand.

191221705
BLINDzeln SiSy Flash One 32GT
229 Euro

191221706
BLINDzeln SiSy Flash One 64GT
249 Euro

191221707
BLINDzeln SiSy Flash One 128GT
269 Euro

191221708
BLINDzeln SiSy Flash One 256GT
299 Euro

191221710
BLINDzeln Molino SiSy Flash One 32GT mit Molino Live System und SideKick-CD-Start
329 Euro

191221711
BLINDzeln Molino SiSy Flash One 64GT mit Molino Live System und SideKick-CD-Start
349 Euro

191221712
BLINDzeln Molino SiSy Flash One 128GT mit Molino Live System und SideKick-CD-Start
369 Euro

191221713
BLINDzeln Molino SiSy Flash One 256GT mit Molino Live System und SideKick-CD-Start
399 Euro

191221800
Unlimitierte Drive Snapshot Lizenz von Ehlert Software
39 Euro

191221750
Hardcase Carbon Schutzetui für deinen BLINDzeln SiSy Flash One mit robustem Reissverschluss, innen gepolstert mit Haltenetz und Platz für Zubehör
12 Euro

191221757
USB3.0 Verlängerungskabel mit hoher Abschirmung vor Störeinflüssen, um den SiSy Flash One nicht direkt im Computer eingesteckt zu lassen, wo man ihn bspw. versehentlich abbrechen könnte.
9 Euro



-

033 Der BLINDzeln Molino RecoveryStarter

... entspricht funktional der RecoveryStarter-CD und dient auf BLINDzelnComputern mit direkt durchstartendem USB/Speicherkarte dazu, direkt (und in einem Affenzahn) das BLINDzeln RecoveryOS auf BLINDzelnComputern und BLINDzelnProNAS zu starten. Ich habe heute einen BLINDzeln NanoComputer damit ausgestattet und kann dazu nur sagen, dass das ein fantastisches Erlebnis ist. Ich habe den Stick am Stromkabel des Netzteils befestigt, damit der Anwender ihn immer bei Bedarf sofort zur Hand hat (man stelle sich das jetzt per SiSy vor, wo das ein eleganter Tastendruck wird). Angenommen, der Rechner startet nicht mehr, oder man möchte weshalb auch immer sein System auf einen früheren gesicherten Zustand bringen; Stick eingesteckt, Rechner eingeschaltet, nach wenigen Sekunden läuft das RecoveryOS mit sprechendem Screenreader in gewohnter Windows-Umgebung. Eine Systemwiederherstellung aus eigener Sicherung oder dem Auslieferungszustand kann nun manuell oder vollautomatisiert durchgeführt werden und dauert auf moderner SSD-Technik eine Handvoll Minuten. Neustart, Rechner läuft wieder exakt wie zum Zeitpunkt der Sicherung.

Das alles klappt derart toll, dass ich selbst davor sitze und völlig fasziniert bin. ;-)

Man kann das neue RecoverySystem über CD, DVD, HODD, USB Stick oder Festplatte, Speicherkarte etc. starten. Da das RecoveryOS sich auf der internen Platte befindet, ist es extrem schnell geladen. Auf dem Molino RecoveryStart befinden sich Zusatzfunktionen zur Geräteansteuerung und man kann sich beliebig eigenes „Werkzeug“ darauf unterbringen, wie Screenreader oder was auch immer.

Ist solcher Molino nur groß genug, ist geringsufwändig vollautomatisiertesSichern und Wiederherstellen möglich. Normales Windows läuft, Stick rein, Laufwerkswächter merkts und führt im Hintergrund eine Systemsicherung durch und fordert anschließend auf, den Stick wieder abzuziehen. / Stick zuerst einstecken und dann Rechner einschalten führr automatisch die Wiederherstellung solcher Sicherung durch, mit nur vorheriger Rückfrage „Soll das System vom xx. Monat 20xx jetzt wiederhergestellt werden?“ Aber mehr ist an Bedienung auch gar nicht mehr nötig. Das kann wirklich Jeder und trotzdem weiss man genau durch seine Aktivität (Erst Rechnerstart dann Stick rein = Sichern bzw. Erst Stick rein, dann Rechnerstart = Wiederherstellung), was nun passieren soll.

Ich hoffe, ich nerve mit dem Thema nicht zu sehr. Aber die ganze RecoverySystem-Thematik ist einfach unglaublich faszinierend und spannend, weil sich für mich von der Entwicklung her viele kleine Zahnräder zusammen gesetzt haben ...

Nur als Beispiel ...

Ich habe vor über 10 Jahren die Mollnos so gebaut, dass sie Programme und Skripte, egal auf welchem Laufwerk, finden und ausführen können - nur durch ihre Dateinamensgebung. Jetzt im Recovery bedeutet das, ich kann mir Wiederherstellungen per Batch vollautomatisieren, oder als Entwickler kann ich das System problemlos weiter ausbauen, egal mit welchen Funktionen, so zB. einer Wiederherstellungsoberfläche und Assistenten für Einsteiger oder Werkzeugbaukästen für Administratoren ... Es wird direkt ins Recoverysystem nahtlos eingebunden und ich muss nicht als Entwickler immer wieder bei null beginnen UND JEDER Entwickler kann einfach sein eigenes Zeugs entwickeln und einbinden. Das ganze Konstrukt ist irrsinnig flexibel, zuverlässig, schnell, ohne Ende erweiterbar ... Für den Anwender so simpel nutzbar und barrierefrei in einer Weise, die ich so noch nicht erlebt habe. Ich meine ja nicht nur die Bedienung ... Jemand, der mit Computern nix am Hut hat, da macht mans vollautomatisiert zB. mit einer Batch, die ich in 30 Sekunden getippt habe, Anfängern baut man eine Auswahl der Sicherungszustände. Fortgeschrittene bekommen eine Toolbox, um Probleme zudfm lösen zu können und Puristen srbeiten eben manuell auf ihre gewohnte Weise, Und Alle starten diese für sie ideale Umgebung binnen einzelner Sekunden unfehlbedienbar einfach dadurch, einen Stick einzustecken oder eine CD einzulegen, die aber nur der Starter ist, der drei Sekunden zum Starten braucht und dann das eigentliche RecoveryOS von der schnellen internen Platte startet.

Wenn man davor sitzt und überlegt, welche Klimmzüge vorher nötig waren und wieviele Knüppel die Hersteller uns Sehbehinderten und Blinden immer wieder zwischen die Füße geworfen haben, ist das RecoverySystem jetzt einfach nur eine Wohltat und zwar selbst plattformübergreifend.

Ich hatte bisher viele nützliche Zahnräder - jetzt fühlt es sich an, als setzen Diese sich urplötzlich zu einem Uhrwerk zusammen. Ich freue mich jedenfalls, soweit gekommen zu sein auf dem Weg zu einem jederzeit eigenständig kontrollierbarem System und zwar ganz unabhängig davon, wie computeraffin derjenige ist, der davor sitzt. Fortgeschrittene können sicher eher mal helfen, aber zum Glück gibt es auch noch Menschen, die andere Hobbys und Interessen haben und Die müssen dann eben genauso nicht bei jedem Problem gleich Hilfe suchen oder in den Laden rennen und dümmstenfalls für wenig Leistung zu viel Geld bezahlen.



-

034 BLINDzeln IR Control Mini SightCity-Doppelpack

Die Fernbedienung zum TV, Receiver, Hifi-Anlage oder was auch immer ist defekt? Oder du hast sie verlegt und findest sie nicht wieder? Ärgerlich, denn immer öfter lassen sich dann Geräte nicht mehr sinnvoll oder überhaupt nicht benutzen. Und eine neue passende Fernbedienung kostet oft einen oberen zweistelligen Betrag. Zum Bruchteil dessen hätte dieses Problem vermieden werden können mit unserer kleinen IR Control Mini-Fernbedienung. Sie ist ohne Anleitung oder Gerätecodetabellen jederzeit in der Lage, barrierefrei ihre insgesamt nur sechs Tasten, die sich in einer Reihe untereinander gut fühlbar befinden, mit jedem Tastensignal beliebiger anderer Fernbedienung anlernen zu lassen und das natürlich auch aus einem Mix anderer Fernbedienungen. Auch spart sie Platz, da man sich die eigentlich wichtigen Funktionen von mehreren Geräten auf nur diese kleine einzelne Fernbedienung zusammenstellen und die diversen anderen Fernbedienungen vom Tisch verbannen kann. Dazu auf der IR Control Mini die beiden oberen Tasten gemeinsam drücken, um den Anlernmodus zu starten, dann binnen 15 Sekunden die zu belegende Taste drücken und innerhalb weiterer 15 Sekunden die Taste der gegenüber liegenden Originalfernbedienung, von der das gewünschte Signal verwendet werden soll. Diesen Vorgang für alle 6 Tasten wiederholen. Klappt es mal nicht auf Anhieb, einfach noch einmal probieren. Kein Menü, kein Display, keine unbedienbare Software, kein Handbuch. Einfacher geht es nicht. Natürlich kommt diese clevere Fernbedienung sofort einsatzbereit mit eingelegten Batterien zu dir.

Zu unserer IR Control Mini gibt es einen ausführlichen Podcast, der gleichfalls als Audiodokumentation dient. Höre dir das Ganze jetzt kostenlos an auf ...

podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

2 Stück im Doppelpack zum SightCity Messe-Preis
29, 00 Euro



-

035 Der BLINDzeln Nano Computer

Die BLINDzeln Nano-Computer-Serie bietet beeindruckend reaktionsschnelle Leistung und Grafikfunktionen eines großen Desktop- oder Tower-Systems im Kleinstformat und gehört somit zu den weltweit kleinsten Computern dieser Leistungsklasse. Der mit seinen intelligenten energieeffizienten Intel-Prozessoren ausgestattete Winzling stellt eine voll skalierbare und umfassende Recheneinheit im kleinstmöglichen Format bereit. Noch beeindruckender ist nur die Tatsache, dass ein derart kleiner Computer so viel Leistung und Ausstattung in einem flexiblen und anpassbaren Format liefern kann. Dank BLINDzelns einzigartiger RemoteSystems- und VirtualSystems-Technologien kann optional aus der Hosentasche heraus ein vollwertiger Netzwerkserver bereit gestellt werden, der parallel für die ganze Familie unterschiedliche Arbeitsumgebungen und Betriebssysteme zeitgleich ermöglicht, ohne dabei an seine Leistungsgrenzen zu stoßen. Selbstverständlich kann auch BLINDzelns kleinstes Wunderwerk mit den beliebten MultiBootSystem-Installationen zum Betrieb mehrerer identischer oder völlig unterschiedlicher Betriebssysteme bestellt werden. Der äußerst stabile und leistungsfähige Intel Chipsatz entfaltet seine volle Wirkung im Zusammenspiel mit dem Intel HD Graphics Chipsatz. HD-Videoverarbeitung und selbst aufwändige 3D-Spiele stellen für dieses Kraftpaket im Microformat somit keinerlei Probleme dar. Gigabit-LAN sorgt für entsprechend rasante Übertragung der riesigen Datenmengen. HDMI-Surroundsound sorgt für akustischen Kinogenuss. Zwei RAM-Slots können insgesamt bis zu 32 GByte (ungetestet ggf. mehr) Arbeitsspeicher aufnehmen, so dass der Betrieb diverser virtueller Computer jederzeit Spaß macht. Ein enorm schneller M.2-Steckplatz nimmt entsprechende SSD-Festspeicher auf, um die hohe Leistung dieses Computers zu unterstützen. Wir verbauen hierbei selbstverständlich nur perfekt aufeinander abgestimmte Markenspeicher. (Mini-) HDMI und Mini-Displayport stellen moderne Verbindung zur Außenwelt her, so dass der Microcomputer an jedem modernen Anzeigegerät konfigurationslos arbeitet. Vier USB-Anschlüsse stehen bereits integriert für Zubehör zur Verfügung und können selbstverständlich leicht erweitert werden. Zudem ist der Kleine ein echter Leistreter und im Normalbetrieb fast nicht hörbar. Das Beste haben wir uns aber für den Schluss aufgehoben - der kleinste BLINDzelnComputer ist nur unglaubliche 10 x 3, 5 oder 5 x 10 cm klein und ersetzt künftig auch deinen großen Tower unter dem Tisch.

Zu diesem Produkt gibt es auch einen Podcast, den du direkt über folgende Internetadresse anhören kannst ...
podcast.blindzeln.org/... (gekürzt)

Technische Daten:
  • Hochwertiges Aluminium Unibody-Gehäuse mit einer Grundfläche von etwa 10x10 Zentimeter und je Modell etwa 3, 5 oder 5 Zentimeter (Plus-Modell) Höhe. Je nach Modell MiniHDMI oder HDMI, dazu MiniDisplayport. Per optionalen Aktivkonverter lässt sich der Nano an jeden Bildschirm anschließen. Erwähne bei einer Bestellung einfach den benötigten Anschlusstyp. Wir helfen dir natürlich auch bei der Zusammenstellung. 4x USB (je nach Modell 2x USB2.0 und 2x USB3.0 oder 3x USB3.0 und 1x USB3.1), Per QuadroPort-Erweiterung direkt am Nano auf bis zu 16 USB-Anschlüsse erweiterbar. Zusätzlich interner Headeranschluss für interne USB-Anschlüsse. Gbit-LAN-Anschluss für schnellste Datenverbindung ins Internet. Kombinierter 3, 5 mm Analogaudio-Anschluss für Lautsprecher und Mikrofon. Digital-Surroundsound 7.1 Dolby-HD über HDMI. M.2-Schnittstelle für hochperformanten SSD-Speicher. Zusätzlich je nach Modell interner 2, 5 Zoll Slot mit SATA Schnittstelle für weitere SSD-, HDD- oder SSHDD-Laufwerke. Intel Chipsatz und Intel HD Grafikchipsatz. Intel WLAN und Bluetooth Funkmodul.
  • Grund-Speicherausstattung (frei änderbar):
  • 128 GByte SSD-Markenspeicher-Laufwerk optional erweiterbar.
  • 4 GByte Arbeitsspeicher optional erweiterbar
  • inkl. Netzteil und Stromkabel
  • inkl. Betriebssystem und umfangreiches Softwarepaket
  • inkl. einschaltfertige individuelle Vollinstallation

#378060424
BLINDzeln Nano Computer N Linux
mit Intel N-Doppelkernprozessor bei 2x 1, 6 GHz
mit Ubuntu, Debian, Vinux, Adriane oder Knoppix Linux
399, 00 Euro

#378060425
BLINDzeln Nano Computer N Home
mit Intel N-Doppelkernprozessor bei 2x 1, 6 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Home
489, 00 Euro

#378060426
BLINDzeln Nano Computer N Professional
mit Intel N-Doppelkernprozessor bei 2x 1, 6 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Professional
529, 00 Euro

#378060427
BLINDzeln Nano Computer I3 Linux
mit Intel I3-Prozessor bei 2+2x 2, 1 GHz
mit Ubuntu, Debian, Vinux, Adriane oder Knoppix Linux
529, 00 Euro

#378060428
BLINDzeln Nano Computer I3 Home
mit Intel I3-Prozessor bei 2+2x 2, 1 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Home
599, 00 Euro

#378060429
BLINDzeln Nano Computer I3 Professional
mit Intel I3-Prozessor bei 2+2x 2, 1 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Professional
629, 00 Euro

#378060430
BLINDzeln Nano Computer I5 Linux
mit Intel I5-Prozessor bei 2+2x 2, 2 GHz
mit Ubuntu, Debian, Vinux, Adriane oder Knoppix Linux
699, 00 Euro

#378060431
BLINDzeln Nano Computer I5 Home
mit Intel I5-Prozessor bei 2+2x 2, 2 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Home
779, 00 Euro

#378060432
BLINDzeln Nano Computer I5 Professional
mit Intel I5-Prozessor bei 2+2x 2, 2 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Professional
829, 00 Euro

#378060433
BLINDzeln Nano Computer I7 Linux
mit Intel I7-Prozessor bei 2+2x 3, 4 GHz
mit Ubuntu, Debian, Vinux, Adriane oder Knoppix Linux
899, 00 Euro

#378060434
BLINDzeln Nano Computer I7 Home
mit Intel I7-Prozessor bei 2+2x 3, 4 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Home
979, 00 Euro

#378060434
BLINDzeln Nano Computer I7 Professional
mit Intel I7-Prozessor bei 2+2x 3, 4 GHz
mit Microsoft Windows XP, 7, 8, oder 10 Professional
1029, 00 Euro

Konfiguriere deinen neuen Nano-Computer selbst abweichend von seiner Standardausstattung ...

#378060458
Erweiterung auf BLINDzeln Nano Plus
Das Plus-Modell des Nano-Computers ist rund 1, 5 Zentimeter höher und verfügt über einen zusätzlichen internen Einbauschacht für 2, 5 Zoll-Laufwerke wie SSD, HDD oder SSHDD. Zusätzlich verfügt das Plus-Modell über einen SATA-III-Controller und ein erweitertes Kühlsystem. Du benötigst das Plus-Modell, wenn du ein zweites Speicherlaufwerk in deinem Nano-Computer einsetzen möchtest. Das Systemlaufwerk ist über die hochperformante M.2-Schnittstelle ausschließlich mit relativ teuren SSD-Speichern als Chip-Platine verwendbar. Bei Bedarf einer hohen Speicherkapazität lohnt sich daher der weitere Einbau einer hochkapazitiven preisgünstigen Festplatte, wofür das Plus-Modell Voraussetzung ist.
69, 00 Euro

#378060459
256 GByte M.2 SSD-Speicher statt 128 GByte
99, 00 Euro

#378060460
512 GByte M.2 SSD-Speicher statt 128 GByte
199, 00 Euro

#378060461
1024 GByte M.2 SSD-Speicher statt 128 GByte
379, 00 Euro

#378060470
8 GByte Arbeitsspeicher statt 4 GByte
89, 00 Euro

#378060471
16 GByte Arbeitsspeicher statt 4 GByte
179, 00 Euro

#378060480
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 320GT
320 GByte HDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
69, 00 Euro

#378060481
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 500GT
500 GByte HDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
79, 00 Euro

#378060482
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 1000GT
1000 GByte HDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
119, 00 Euro

#378060483
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 2000GT
2000 GByte HDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
169, 00 Euro

#378060484
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 3000GT
3000 GByte HDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
229, 00 Euro

#378060485
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 4000GT
4000 GByte HDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
299, 00 Euro

#378060490
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 128GT
128 GByte SSD Markenlaufwerk inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
89, 00 Euro

#378060491
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 256GT
256 GByte SSD Markenlaufwerk inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
149, 00 Euro

#378060492
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 512GT
512 GByte SSD Markenlaufwerk inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
269, 00 Euro

#378060493
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 1024GT
1024 GByte SSD Markenlaufwerk inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
489, 00 Euro

#378060500
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 508GT
508 GByte SSHDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
99, 00 Euro

#378060501
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 1008GT
1008 GByte SSHDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
149, 00 Euro

#378060502
Zweites Speicherlaufwerk im BLINDzeln Nano Plus 2008GT
2008 GByte SSHDD Markenfestplatte inkl. Einbau und Einrichtung
Inkl. BLINDzeln QuickSicherungs- und Kopiersystem
199, 00 Euro

#378060542
BLINDzeln Nano Aktivkonverter auf VGA
Zum Anschluss des Nano-Computers an ältere VGA-Bildschirme, Projektoren und Beamer
29, 00 Euro

#378060543
BLINDzeln Nano Konverter auf HDMI
Zum Anschluss des Nano-Computers an HDMI-Bildschirme und hochauflösende Beamer
19, 00 Euro

#378060600
BLINDzeln Trio HDMI-Autoswitch 1-zu-3
Extrem kompakter HDMI-Switch, der intelligent vollautomatisch zwischen bis zu drei angeschlossenen HDMI-Geräten wechselt und zusätzlich einen Taster zur manuellen Umschaltung bietet. Es ist hierfür keine gesonderte Stromversorgung erforderlich, da dieser Switch mit der Energie der HDMI-Geräte auskommt. Hiermit kannst du einen HDMI-Anschluss beispielsweise an einem Bildschirm verdreifachen und daran drei Geräte anschließen.
39, 00 Euro

#378060547
VESA-Kit inkl. Halterung mit VESA-Standardbohrung und Schrauben zur Anbringung des Nano-Computer hinter Bildschirmen und alle anderen VESA-kompatiblen Steckplätze
19, 00 Euro

#378060550
Nano USB-Porterweiterung 1-zu-4
Erweitert einen der USB-Anschlüsse des Nano-Computers direkt am Gerät auf 4 USB-Anschlüsse. Du kannst bis zu vier Anschlüsse des Computers auf dann insgesamt 4x 4 Anschlüsse erweitern, indem du entsprechende Anzahl der Erweiterung bestellst
15, 00 Euro

#378060607
Nano Funkerweiterung WLAN Bluetooth USB
Erweitert den Nano-Computer mit zusätzlich externem WLAN- und Bluetooth-Funkmodul und zwei weiteren freien USB-Anschlüssen. Hierfür wird ein freier USB-Anschluss benötigt.
49, 00 Euro

#378060610
Externer DVD-RW-Allesbrenner für den Nano-Computer
Ideal zum Nano-Computer passendes Laufwerk, dass CDs, DVDs in allen Formaten lesen, beschreiben und wiederbeschreiben kann. Passende Software befindet sich bereits einsatzbereit auf deinem Nano-Computer.
49, 00 Euro

#23530898
BLINDzeln Nano-PS2 USB
Aktiver Adapter zum Anschluss einer PS2-Maus und einer PS2-Tastatur
2x PS2-Buchse an USB-Anschluss
12, 00 Euro

#378060618
BLINDzeln Nano 3D-Brüllwürfel
Winziger Lautsprecher in schönem Aluminiumgehäuse. Er bietet unglaublichen Klang, indem er nach oben gerichtet 360 Grad in den Raum abstrahlt. Der Würfel hat nur eine Kantenlänge von etwa drei Zentimetern und wird einfach per USB zur Stromversorgung mit dem Computer oder optionalem Netzteil verbunden. Zusätzlich wird der 3, 5 mm Klinkenanstecker in den Geräteaudioanschluss gesteckt und schon wird dich der unglaubliche Klang beeindrucken. Der Brüllwürfel kann mehrere Stunden auch ohne Stromversorgung über seinen integrierten Akku auskommen.
29, 00 Euro

#378060619
BLINDzeln Nano 3D-Brüllwürfel BT
Entspricht dem 3D-Brüllwürfel und verfügt zusätzlich über Bluetooth, so dass er auch mit entsprechenden Geräten per Funk Verbindung aufnehmen kann. Ideal für unterwegs per Smartphone oder Tablet.
39, 00 Euro



-

036 Der BLINDzeln Molino Windows

Dein ganz persönlicher Windows-Arbeitsplatz immer in deiner Hosentasche mit dabei.

Ein normaler Computer steht überall und immer bereit, aber üblicherweise ist das System darauf nicht barrierefrei eingerichtet und zudem sind die Betriebssysteme darauf normalerweise sehr persönlich auf seinen jeweiligen Anwender eingerichtet, so dass man typischerweise nicht so einfach mit dem fremden Computer arbeiten kann, darf oder möchte. Auch nutzt jeder Anwender seine ganz persönliche Windows-Arbeitsumgebung mit den eigenen favorisierten Programmen, eigenen Einstellungen, eigenen Hilfsmitteln und das alles zudem mit eigenen Lizenzenzen. Genau genommen benötigt man lediglich die Hardware des fremden Computers und nicht dessen Betriebssystem. Aber wie bekommt man nun seinen eigenen persönlichen Windows-Arbeitsplatz auf geliehener Hardware gestartet, um gewohnt darauf arbeiten zu können? Die Antwort bietet der BLINDzeln Molino Windows. Dies ist ein Speicher in Form eines hochperformanten USB-Stick, eines Kartenspeichers, einer USB-Festplatte oder SSD und SSHDD, bis hin zu BLINDzelns exklusiven HODD-Laufwerk, wodurch man zudem auch gleich noch seine komplette CD-Sammlung in sein mitgebrachtes, weil im HODD integriertes virtuelles CD-, DVD-, oder BD-ROM-Laufwerk auf Knopfdruck einlegen kann. Alles in einer Hand, kurz angeschlossen am fremden Computer, Diesen davon direkt gebootet und man befindet sich in seinem eigenen Windows-Betriebssystem mit der eigenen uneingeschränkten Arbeitsumgebung. Das Betriebssystem auf dem fremden Computer wird hierbei gar nicht benötigt oder verändert, genau genommen benötigt der fremde Computer noch nicht einmal eine eigene Festplatte oder ein funktionierendes Betriebssystem. Es besteht keinerlei Unterschied, egal, auf welchem Computer der eigene Molino Windows gestartet wurde. Dies ist auch ein Hauptunterschied zu den Molino Live-Systemen von BLINDzeln; auf dem Molino Windows kann die eigene Software gewohnt installieren und genauso weiter gearbeitet werden, egal vor welchem Computer man nun sitzt. Sofort werden installierte ganz normale Hilfsmittel wie der eigene lizenzierte Screenreader oder die Vergrößerung mit dem System gestartet und man kann auch mit einer Behinderung sofort mit der eigentlichen Arbeit an einer beliebigen Hardware arbeiten - Diese muss lediglich die Mindestvoraussetzungen des jeweiligen Windows-Betriebssystems erfüllen. Bei dem Windows auf dem Molino handelt es sich also um ein völlig sich normal verhaltendes Windows-Betriebssystem, nur eben gestartet von einem externen portablen Speichermedium, das man jederzeit dabei haben kann. Auf unseren winzigsten Speichern, wie den Nano-Sticks, einem MicroFlash-Laufwerk oder einer microSD-Speicherkarte ist das eigene Arbeitssystem sogar derart winzig, das man es in beispielsweise seiner Geldbörse tatsächlich immer dabei haben kann - beliebiger Computer in der Nähe? Schon startet man sein eigenes ganz persönliches Windowssystem mit seinen eigenen Hilfsmitteln und Anwenderprogrammen. Selbst mehrere virtuelle Festplatten auf dem eigenen Molino Windows betrieben auf fremdem Computer sind problemlos verwendbar. Mit nur einem Klick lässt sich das komplette System im aktuellen Zustand kinderleicht sichern und jederzeit kann dieser gesicherte Zustand auch wiederhergestellt werden und auch das natürlich alles gewohnt screenreaderkontrollierbar, zuverlässig und sicher. Das Windowssystem auf diesem Molino ist bereits fix und einschaltfertig bereit. Einfach den Molino einstecken, Computer einschalten und vom Molino booten; wenige Sekunden später begrüßt der Screenreader und auch sehbehinderte Anwender mit Sehrest und z.B. Blendempfindlichkeit können sofort mit diesem Molino arbeiten. Einzige Voraussetzung; der geliehene Computer muss das jeweilige Windows-Betriebssystem unterstützen und problemlos von einem externen Speicher booten können. Das System ist hoch optimiert, so dass es, obwohl es nicht von der internen Festplatte gestartet wurde, trotzdem unglaublich flott arbeitet und auch startet. Schnell vergisst man, dass man an einem fremden Computer sitzt, der beispielsweise von einem Speichermedium gestartet wurde, das kleiner als jede Briefmarke ist. Hole ab sofort deinen kompletten Windows-Computerarbeitsplatz aus deiner Brieftasche zwischen Zeigefinger und Daumen und starte ihn auf beliebigem Computer. Selbstverständlich eignet sich auch dieser Molino ganz hervorragend als Notfallarbeitsplatz, wenn das fest installierte System zuhause einmal nicht mehr reibungslos funktioniert. Es besteht kompletter Zugriff auf die Hardware des Computers, so dass man auch von diesem Molino gebootet sein festinstalliertes Hauptsystem barrierefrei wieder repariert oder aus einer Sicherung wiederhergestellt bekommen kann. So flexibel hast du noch nie mit deinem ganz persönlichen Computerarbeitsplatz arbeiten können - nimm ihn einfach überall und jederzeit mit. Unzählige Hardwaretreiber bringt dieses System schon mit und erkennt viele unterschiedliche Hardwarekomponenten sofort, die dadurch direkt nach dem Start einsatzbereit vollautomatisch funktionieren. Bei oft wechselnder Hardware empfehlen wir unsere zusätzliche Treibersystem-Erweiterung mit vielen hundert Tausend Hardwaretreibern auf Knopfdruck automatisch installiert. Jeder Molino enthält natürlich bereits eine eigene Lizenz für das Betriebssystem, so dass der sofortigen Arbeit nichts mehr im Wege steht.

#378092243
BLINDzeln Molino Windows 10 32Bit oder 64Bit 32G
Vollwertiger Windows 10 Pro 64Bit Arbeitsplatz inkl. Lizenz
auf einem Flashspeicher wie USB-Stick oder Speicherkarte mit 32GByte Speicherkapazität. Achtung, die virtuelle Systemfestplatte hat nur wenig freie Kapazität. Dieser Molino eignet sich daher nur als Notfallsystem.
349, 00 Euro

#378092244
BLINDzeln Molino Windows 10 32Bit oder 64Bit 32G Turbo
Entspricht der 32G-Variante des BLINDzeln Molino Windows 10, jedoch auf einem hochwertigen und schnellen Flashlaufwerk mit deutlich höheren Datentransferraten sowohl in den Schreibvorgängen, als auch den Lesezugriffen. Bei USB-Sticks oder Festplatten werden beispielsweise USB3.0-Standards statt USB2.0 verwendet. Der Molino Windows 10 ist bereits mit USB3.0-Treibern der gängigsten Hersteller ausgestattet, um die deutlich höhere Geschwindigkeit auch sofort bereitstellen zu können.
359, 00 Euro

#378092245
BLINDzeln Molino Windows 10 32Bit oder 64Bit 64G
Entspricht der 32G-Variante des BLINDzeln Molino Windows 10 64Bit, jedoch mit doppelter Speicherkapazität.
369, 00 Euro

#378092246
BLINDzeln Molino Windows 10 32Bit oder 64Bit 64G Turbo
Entspricht der 32G-Variante des BLINDzeln Molino Windows 10 64Bit Turbo, jedoch mit doppelter Speicherkapazität.
379, 00 Euro

#378092247
BLINDzeln Molino Windows 10 32Bit oder 64Bit 128G
Entspricht der 64G-Variante des BLINDzeln Molino Windows 10 64Bit, jedoch mit doppelter Speicherkapazität.
389, 00 Euro

#378092248
BLINDzeln Molino Windows 10 32Bit oder 64Bit 128G Turbo
Entspricht der 64G-Variante des BLINDzeln Molino Windows 10 64Bit Turbo, jedoch mit doppelter Speicherkapazität.
399, 00 Euro



-

037 Molino Setup AddOn Windows 64Bit & 32Bit

Alle Editionen der bestellten Windowsversion werden auf insgesamt 2 DVDs geliefert in der 32Bit-Architektur und 64Bit. Mit dieser Molino-Erweiterung ist es möglich, das Betriebssystem Microsoft Windows über einen vorhandenen oder mitbestellten Molino 7, 8, oder Multi Live komfortabel mit Hilfsmitteln wie Screenreader, Invertierung, Vergrößerung, großen Mauspfeil, Lupen usw. auf einen Computer zu installieren. Hierzu wird der der Computer gewohnt mit dem Molino und dem AddOn gestartet. Es stehen zuerst automatisch die aktivierten Hilfsmittel zur Verfügung und dann wird automatisch das Windows-Setup aufgerufen und kann mit den Hilfsmitteln auch bedient werden. Mehrere Möglichkeiten zur einfachen Erstellung von Setup-Antwortdateien (Autounattend.xml), die zusätzlich mit jedem Editor weiter angepasst werden können, gehören dazu, um somit auch eine vollautomatische Installation von Windows vorzubereiten. Hilfsprogramme für Systemadministratoren wie beispielsweise für eine LowLevel-Formatierung von Festplatten runden das Paket ab. Die AddOns wenden sich trotz einfacher Handhabung eher an fortgeschrittene Anwender, die gern selbständig und möglichst komfortabel eine vollständige Windows-Installation durchführen möchten. Die AddOns stehen für alle vergangenen Windows-Versionen ab Vista zur Verfügung. Zur Installation wird alles fertig mitgeliefert; benötigt werden lediglich noch ein Molino 7, 8 oder Multi Live und zur späteren Aktivierung ein passender gültiger Windows-Produktschlüssel, der auf Wunsch natürlich gleich mit bestellt werden kann. Sollen AddOn-Pakete gleich mit auf deinem ausreichend großen Molino geliefert werden und du benötigst die CDs und DVDs nicht, vergünstigt sich der Preis um 3 Euro je DVD oder CD. Bei bspw. 2 DVDs in einem AddOn-Paket sparst du also insgesamt 4 Euro, wenn du die Pakete als ISO-Dateien inklusive Brennsoftware gleich auf deinem Molino mitbestellst.

#161202110
Molino Setup AddOn Windows 10 64Bit & 32Bit
Home und Pro Editionen auf 2 DVDs
49, 00 Euro

#161202181
Molino Setup AddOn Windows 8.1 64Bit & 32Bit
Home und Pro Editionen auf 2 DVDs
49, 00 Euro

#161202107
Molino Setup AddOn Windows 7 64Bit & 32Bit
Starter, Home Basic, Home Premium, Professional und Ultimate Editionen auf 2 DVDs
49, 00 Euro

#161202106
Molino Setup AddOn Windows Vista 64Bit & 32Bit
Starter, Home Basic, Home Premium, Business und Ultimate Editionen auf 2 DVDs
49, 00 Euro

#26419055
Molino Setup AddOn Windows XP 64Bit & 32Bit
Home 32Bit, Professional 32Bit und 64Bit Editionen auf 3 CDs
49, 00 Euro

#460190550
Molino Setup AddOn Server
Zusatz-Installationspaket für den Molino Live. Dieses Paket erweitert den Molino um die installierbaren Betriebssysteme Microsoft Windows Server 2008 R2 Web, Windows Server 2008 R2 Standard, Windows Server 2008 R2 Enterprise, Windows Server 2008 R2 Datacenter, Windows Server 2012 R2 Standard, Windows Server 2012 R2 Datacenter.
49, 00 Euro

#460190551
Molino Setup AddOn Retropaket
Zusatz-Installationspaket für den Molino Live. Dieses Paket erweitert den Molino um die installierbaren Betriebssysteme Microsoft Windows 95B, Windows 98SE, Windows Me, Windows 2000 und Windows NT4.0.
49, 00 Euro

#264201408
Molino AddOn XP Treiberpaket
Erweiterungspaket für den Molino XP Live. Benötigt werden auf dem Molino Speichermedium rund 7 GByte freie Kapazität, wenn alle Treiber in diesem Paket immer verfügbar sein sollen. Die Lieferung passiert auf 2 DVDs. Wenn die Lieferung gleich mit auf dem Molino-Speicher bestellt wird, entfällt der Materialpreis der DVDs in Höhe von 4 Euro. Selbstverständlich sind alle Treiber generell für jedes Windows XP Betriebssystem verwendbar.
19, 00 Euro

#264201414
Molino AddOn 7 Treiberpaket
Erweiterungspaket für den Molino 7 Live. Benötigt werden auf dem Molino Speichermedium rund 10 GByte freie Kapazität, wenn alle Treiber in diesem Paket immer verfügbar sein sollen. Die Lieferung passiert auf 3 DVDs. Wenn die Lieferung gleich mit auf dem Molino-Speicher bestellt wird, entfällt der Materialpreis der DVDs in Höhe von 6 Euro. Selbstverständlich sind alle Treiber generell für jedes Windows 7 Betriebssystem verwendbar.
29, 00 Euro

#266162008
Molino AddOn Treibersystem
Das BLINDzeln Treibersystem für deinen Molino vereint verschiedene Werkzeuge und ein umfangreiches Sortiment an Treibern für alle Windows-Betriebssysteme ab Windows XP. Mit dem Treibersystem lassen sich neue Treiber auf Knopfdruck vom Molino aus installieren, aktualisieren, kontrollieren. Bereits installierte Treiber können ohne Aufwand gesichert und exportiert werden und auch wieder geladen und importiert. Die Aufbereitung installierter Treiber für den Start des Molinos sind ebenfalls auf Knopfdruck vollautomatisiert erledigt. Werkzeuge zur Analyse und Anzeige installierter Treiber, Codecs, Updates und eine Funktion zur Installation und Aktualisierung über das Internet runden das Paket ab. Mit den Funktionen zur Installation von Treibern sollte man sich entweder umsichtig auskennen, oder zuvor unseren Support fragen, damit keine unnötigen Programme mit installiert werden. Zudem wird viel freier Platz auf dem Molino benötigt und dieses Paket kann nicht online bezogen werden und muss idealerweise gleich auf einem neuen Molino mit bestellt werden oder auf einem entsprechend großen Porty von BLINDzeln. Es können also noch Kosten für eventuell benötigten Zusatzdatenträger hinzukommen.
49, 00 Euro

#266162015
Molino AddOn Treibersystem (Update)
Wenn du bereits einen ausreichend großen Molino hast und das AddOn Treibersystem ebenfalls, kannst du es kostengünstig aktualisieren und musst es nicht jedes Mal neu kaufen. Die Treiberdatenbank wird etwa halbjährlich komplett erneuert. Ist dein Treibersystem ein Jahr alt oder älter und du hättest gern eine aktuellere Version, so kannst du mit diesem Update das komplette Paket fertig auf einem neuen USB-Datenträger bekommen. Der Preis enthält also das jeweils dann aktuelle AddOn Treibersystem inklusive des großen USB-Datenträgers.
25, 00 Euro

#267011958
Molino AddOn Updatesystem
Das Updatepaket von BLINDzeln beinhaltet eine enorm umfangreiche Sammlung aller Updates, Hotfixes und AddOns zu den Softwareprodukten von Microsoft. Mit nur einem Klick können gleichfalls die Betriebssysteme, Office-Pakete, Security Essentials, Defender und Co. aktualisiert werden. Da ein vorheriges Sammeln verfügbarer Updates und das Herunterladen mit immer wieder erneuter Teilinstallation inklusive vieler Neustarts entfallen, ist durch dieses Updatepaket jeder Computer deutlich schneller auf den aktuellen Stand gebracht. Je System bietet das Paket viele hundert Updates, die automatisiert der Reihe nach installiert werden. Das Paket enthält alle Updates zu den Betriebssystemen Windows Vista, 7, 8, 8.1, 10, Server 2008, Server 2012 und Server 2016 jeweils in der 32Bit- und 64Bit-Architektur und in allen Editionen jedes Systems. Außerdem sind die Updates für Microsoft Office 2007, 2010, 2013 und 2016 enthalten, so wie für die Microsoft Security Essentials, Defender usw. Auch Definitionsupdates für die Microsoft Virenscanner fehlen nicht. Der Updatevorgang wird auf Knopfdruck völlig automatisiert durchgeführt, wobei die installierten Systeme analysiert werden und benötigte Updates dann der Reihe nach sofort installiert werden. Zusätzliche Funktionen, wie die Anzeige aller schon installierten Updates runden das Updatepaket ab. Dieses AddOn-Paket wird regelmäßig aktualisiert und vervollständigt. Es muss nur bei erster Bestellung zum vollen Preis erworben werden und danach kann jederzeit eine neue Version des Paketes dann ganz neu erstellt zum reduzierten Preis erneut bestellt werden.
49, 00 Euro

#267011959
Molino AddOn Updatepaket (Update)
Wenn du bereits einen ausreichend großen Molino hast und das AddOn Updatepaket ebenfalls, kannst du es kostengünstig aktualisieren und musst es nicht jedes Mal neu kaufen. Das Paket wird immer wieder komplett erneuert; Ist dein Updatepaket einige Monate alt oder noch älter und du hättest gern eine aktuellere Version, so kannst du mit diesem Update das komplette Paket fertig auf einem neuen USB-Datenträger bekommen. Der Preis enthält also das jeweils dann aktuelle AddOn Updatepaket inklusive des großen USB-Datenträgers.
25, 00 Euro



-

038 Tolle Erweiterungen für BLINDzeln Audio-Handmixer

Man kann jetzt aus dem BLINDzeln Zweikanal-Handmixer, den es ja für 3, 5er-Klinke und auch MFI-zertifiziertes Lightning gibt, ein Multifunktions-Handmikrofon machen. Soetwas gibt es in der Form und derartiger Verarbeitungsqualität kein zweites Mal ...

191232010
BLINDzeln 3D-Multifunktions-Mikrofonkit für BLINDzeln Zweikanal-Handmixer

Ab jetzt wird der ohnehin bereits äußerst flexible Zweikanal-Handmixer von BLINDzeln noch einmal enorm erweitert. Mit unserem 3D-Mikrofonerweiterungskit ist es das erste Pocket-Kompaktmixerinterfacegerät, das neben den gewohnten Mischfunktionen aus unterschiedlichsten Audioquellen, wie Headsets, Voice- und Gesangmikrofonen, Instrumenten aller Art und allen herkömmlichen Audiogeräten per 3, 5mm und 6, 53mm Klinkenanschlüssen (per Adapter Chinch etc. möglich) oder professionellen XLR-Eingängen mit automatisch angepasster Phantomspeisung bis zu zwei mal 48 Volt nun plötzlich auch noch ein Multifunktions-Handmikrofon wird. Die beiden sehr hochwertigen Mikrofonkabseln werden einfach oben auf den Handmixer aufgesteckt. Jedes Mikrofon ist dann separat 360° drehbar, schwenk- und neigbar, so dass es direkt in die Richtung der gewünschten Hauptgeräuschquelle ausgerichtet werden kann, ohne die anderen Richtungen aus dem Fokus zu verlieren, was für eine recht natürliche Aufnahme sorgt. Durch seitliches Abspreizen lässt sich beispielsweise ein Stereo-Wide-Effekt erzielen. Durch punktuelle Ausrichtung können Stereoaufnahmen in hoher Qualität den räumlichen Eindruck trotzdem auffangen und durch Zusammenschalten der Kanäle lassen sich ein oder zwei Gesprächsteilnehmer trotz nur eines Mikrofons zeitgleich aufnehmen. Ob für Podcast und Radio, für Interviews oder räumliche Aufnahmen, für Livemitschnitte oder 3D-Audioaufzeichnungen - mit diesem nützlichen Erweiterungskit wird aus deinem mobilen Taschenmixer von BLINDzeln nun zusätzlich ein auf unterschiedlichste Einsatzbereiche anpassbares Handmikrofon. Im Set befinden sich zwei sehr hochwertige Aufsteckmikrofonemit leichter Richtcharakteristikfedernd gelagert mit Wind- und Poppschutz. Diese Mikrofone werden einfach aufgesteckt und sind dann in alle Richtungen getrennt stufenlos schwenk- und neigend ausrichtbar. Jedes Mikrofon lässt sich einzeln aussteuern und Beide können zu einem Stereopaar oder einem Einzelpunktmikrofon zusammen geschaltet werden, obwohl sie trotzdem in völlig unterschiedliche Richtungen ausgerichtet aufnehmen können. Ein Zweikanalhandmixer von BLINDzeln wird benötigt und kann natürlich auch gleich zusätzlich erworben werden.
99 Euro

191232011
BLINDzeln Mikrofon Monokit für BLINDzeln Einkanal-Interface

Erweitert alle BLINDzeln Einkanal-Interfaces um ein sehr hochwertig verarbeitetes Aufsteckmikrofon, das dann in 360° drehbar und schwenk- und neigbar in alle Richtungen komfortabel ausgerichtet werden kann. Die Mikrofonkapsel ist federnd gelagert und verfügt über Wind- und Poppschutz. Ein Einkanal-Interface von BLINDzeln wird benötigt und kann bei Bedarf gleich mitbestellt werden.
55 Euro

191232019
Carbon Hardcase mit robustem Reissverschluss innen gepolstert mit Haltenetzfach für 3D-Mikrofonerweiterungskit von BLINDzeln oder Mikrofon Monokit zur gut geschützten Aufbewahrung, wenn die Mikrofonkapseln einmal nicht zum Einsatz kommen.
12 Euro



-

039 Aus der BLINDzelnMedia Produktion

Unsere neue SciFi-Mystery-Serie „Freunde der Zukunft“ ist fertig produziert und online über den Geistreich-Podcast bei BLINDzeln. Was erwartet euch in der Serie?

Stell dir vor, du wirst versehentlich in eine entfernte Zukunft katapultiert und musst dort mit den Konsequenzen deines Handelns aus der Vergangenheit leben. In einer kaum noch lebenswerten Welt, in der die Erde durch die Menschen abgewirtschaftet und nahezu zerstört wurde, retten Völker anderer Planeten die Menscheit vor dem sicheren Aussterben. Sie nennen sich „Die Freunde“, doch es tauchen nach und nach Zweifel auf, ob es sich tatsächlich um selbstlos helfende Freunde handelt. Die neue ScienceFiction-Mysterie-Serie von BLINDzeln erzählt von Freundschaft, Geheimnissen und Abenteuern in einer dunklen Endzeit-Rahmenhandlung, die ihren Ursprung durch die rücksichtslose kontinuierliche Ausbeutung in der Gegenwart hat ...



-

040 Freunde der Zukunft - Teil 1 - Das Ende der Zeit

Es ist eine warme Winternacht, in der Eight zusammen mit Meli am Promenadenplatz auf einer Mauer sitzt und er sich an seine unfreiwillige Ankunft in der Metropole zurück erinnert. Der Sonnenaufgang treibt die Beiden auf ihren Heimweg zu ihrer Unterkunft, als sie einen sterbenden Mann in einer dunklen Seitengasse finden. Seine letzten Worte offenbaren ein dunkles Geheimnis dieser Welt aus Illusion und Überlebenswillen. Seine Existenz ist ebenso rätselhaft, wie der mysteriöse Anschluss, der aus seiner Brust ragt ...

Podcast-Feed ...
geistreich.podcast.blindzeln.org

... oder im Podcastbereich von www.BLINDzeln.org



-

041 Freunde der Zukunft - Teil 2 - Der Evolutionsfehler

Zurück in der Unterkunft denkt Adrian alias John darüber nach, wie es zu der Katastrophe kommen konnte. Hatten sich die Menschen wirklich selbst zerstört mit samt ihrem Planeten, obwohl man die Konsequenzen des selbstzerstörerischen Handelns früh genug wusste? In John wachsen Skepsis und Misstrauen über die Retter der Menschheit und der Wunsch zur Suche nach der Wahrheit.

geistreich.podcast.blindzeln.org



-

042 Chonodendron - Das letzte Tagebuch - Völkertod

Um die Wartezeiten auf neue Episoden im Podcast zu verkürzen, gibt es eine Art Absplitterung von Freunde der Zukunft.

In der kleinen Absplitterung aus Freunde der Zukunft, wird im Chronodendron der Anfang vom Ende der Menschheit chronologisch erzählt. Wenn die Insekten sterben, zerreisst die Nahrungskette und die Natur spielt verrückt.

geistreich.podcast.blindzeln.org



-

043 Geistreich Podcast - Das Geisterlabyrinth

Stephan wohnt nicht mehr in seiner Villa Ruina, sondern musste im Ort eine kleine Wohnung mieten. Wie es hierzu kam, erzählt er in diesem Podcast, als das Telefon plötzlich klingelt, um ihm die nächste grauenvolle Botschaft zu überbringen.



-

044 Geistreich Podcast - Das Massengrab

Auf dem Grundstück der Villa Ruina wird bei Ausgrabungen ein Massengrab entdeckt. Das besonders Schockierende daran ist, dass es sich bei den gefundenen Skeletten ausschließlich um Kinderknochen handelt. Zudem erzählt Stephan von einer mysteriösen Reise in die Vergangenheit. Und dann war da noch der nächtliche Poltergeist ...

geistreich.podcast.blindzeln.org



-

045 Bis bald ...

Das war es mal wieder. Mit diesen Informationen, Hörspielen, SightCity-Schnäppchen und diesem Magazin verabschieden wir uns und wünschen euch viel Spaß mit unseren vielen Aktionen und auf der SightCity, euer Cord und das komplette Team von BLINDzeln und seinen Partnern.

keine Internetadresse.

Ende der News